. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 34.99 EUR, größter Preis: 73.66 EUR, Mittelwert: 48.08 EUR
Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten in Großsparkassen - Daniel Bicking
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Daniel Bicking:

Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten in Großsparkassen - neues Buch

2010, ISBN: 9783640681549

ID: 8d8719c9bdd4c9389af6dac2f417a76a

Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten in Großsparkassen Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Fachhochschule Düsseldorf, Sprache: Deutsch, Abstract: Die adäquate Messung und Steuerung von operationellen Risiken (OpRisk) ist in den letzten Jahren verstärkt in den Blickpunkt der Kreditinstitute gerückt. Zum einen sind Kreditinstitute seit dem Inkrafttreten der neuen Eigenkapitalver-einbarung Basel II am 01. Januar 2007 dazu verpflichtet, neben Markt- und Kreditrisiken, die operationellen Risiken zu quantifizieren und mit Eigenkapital zu unterlegen, zum anderen gab es in der Vergangenheit diverse Verlustvorfälle, die zu einem großen Teil auf operationelle Risiken zurückzuführen sind. Folgendes spektakuläres Beispiel ist hierbei zu nennen: Im Januar 2008 musste die französische Bank Société Générale einen Schadensfall in Höhe von 4,8 Mrd. verkraften, der durch unautorisierte Geschäfte eines einzelnen Händlers ausgelöst wurde. Der Auslöser des operationellen Verlustvorfalls ist auf menschliches Versagen und unzureichende Kontrolle der Geschäfte zurückzuführen. Dadurch wird deutlich wie wichtig es für ein Kreditinstitut ist, über ein risikoadäquates Manage-mentprozesssystem zur Identifizierung, Bewertung, Steuerung und Überwachung von operationellen Risiken (OpRisk) zu verfügen. Zudem spielen ökonomische Faktoren eine bedeutsame Rolle für die Kreditinstitute. Danach haben sie die Möglichkeit, nach der erfolgreichen Implementierung eines praxistauglichen Konzepts zur Quantifizierung von operationellen Risiken den von der Bankenaufsicht entwickelten fortgeschrittenen Messansatz (Advanced Measurement Approach (AMA-Ansatz)) zur Ermittlung des zu unterlegenden Eigenkapitals zu wählen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht betrachtet, haben die Kreditinstitute durch die Verwendung des AMA-Ansatzes die Chance, Eigenkapital zur Unterlegung von OpRisk einzusparen. Dies führt dazu, dass die Institute ihre Eigenkapitalkosten mindern können und zudem in der Lage sind, ihre Geschäfte auszuweiten. Aktuell existieren diverse Methoden zur Identifizierung und Bewertung von operationellen Risiken. Dabei ist eine Kombination aus vergangenheits- als auch zukunftsgerichteten Daten notwendig, damit das Management anhand operationeller Risiken das Risikoprofil der Bank abbilden kann. Die vorliegende Arbeit setzt sich zum Ziel, den derzeitigen Status von Managementsystemen, die sich mit der Messung operationeller Risiken befassen, unter Berücksichtigung der organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen im Allgemeinen und bei Großsparkassen zu beschreiben. Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft 978-3-640-68154-9, GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Buch.de
Nr. 23625912 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten in Großsparkassen - Daniel Bicking
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Daniel Bicking:

Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten in Großsparkassen - Taschenbuch

2010, ISBN: 3640681541

ID: 10407765939

[EAN: 9783640681549], Neubuch, [PU: Grin Verlag Aug 2010], This item is printed on demand - Print on Demand Titel. - Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Fachhochschule Düsseldorf, Sprache: Deutsch, Abstract: Die adäquate Messung und Steuerung von operationellen Risiken (OpRisk) ist in den letzten Jahren verstärkt in den Blickpunkt der Kreditinstitute gerückt. Zum einen sind Kreditinstitute seit dem Inkrafttreten der neuen Eigenkapitalver-einbarung Basel II am 01. Januar 2007 dazu verpflichtet, neben Markt- und Kreditrisiken, die operationellen Risiken zu quantifizieren und mit Eigenkapital zu unterlegen, zum anderen gab es in der Vergangenheit diverse Verlustvorfälle, die zu einem großen Teil auf operationelle Risiken zurückzuführen sind. Folgendes spektakuläres Beispiel ist hierbei zu nennen: Im Januar 2008 musste die französische Bank Société Générale einen Schadensfall in Höhe von 4,8 Mrd. verkraften, der durch unautorisierte Geschäfte eines einzelnen Händlers ausgelöst wurde. Der Auslöser des operationellen Verlustvorfalls ist auf menschliches Versagen und unzureichende Kontrolle der Geschäfte zurückzuführen. Dadurch wird deutlich wie wichtig es für ein Kreditinstitut ist, über ein risikoadäquates Manage-mentprozesssystem zur Identifizierung, Bewertung, Steuerung und Überwachung von operationellen Risiken (OpRisk) zu verfügen. Zudem spielen ökonomische Faktoren eine bedeutsame Rolle für die Kreditinstitute. Danach haben sie die Möglichkeit, nach der erfolgreichen Implementierung eines praxistauglichen Konzepts zur Quantifizierung von operationellen Risiken den von der Bankenaufsicht entwickelten fortgeschrittenen Messansatz (Advanced Measurement Approach (AMA-Ansatz)) zur Ermittlung des zu unterlegenden Eigenkapitals zu wählen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht betrachtet, haben die Kreditinstitute durch die Verwendung des AMA-Ansatzes die Chance, Eigenkapital zur Unterlegung von OpRisk einzusparen. Dies führt dazu, dass die Institute ihre Eigenkapitalkosten mindern können und zudem in der Lage sind, ihre Geschäfte auszuweiten. Aktuell existieren diverse Methoden zur Identifizierung und Bewertung von operationellen Risiken. Dabei ist eine Kombination aus vergangenheits- als auch zukunftsgerichteten Daten notwendig, damit das Management anhand operationeller Risiken das Risikoprofil der Bank abbilden kann. Die vorliegende Arbeit setzt sich zum Ziel, den derzeitigen Status von Managementsystemen, die sich mit der Messung operationeller Risiken befassen, unter Berücksichtigung der organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen im Allgemeinen und bei Großsparkassen zu beschreiben. 84 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten in Großsparkassen - Bicking, Daniel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bicking, Daniel:
Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten in Großsparkassen - Taschenbuch

2010

ISBN: 9783640681549

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1,7, Fachhochschule Düsseldorf, Sprache: Deutsch, Abstract: Die adäquate Messung und Steuerung von operationellen Risiken (OpRisk) ist in den letzten Jahren verstärkt in den Blickpunkt der Kreditinstitute gerückt. Zum einen sind Kreditinstitute seit dem Inkrafttreten der neuen Eigenkapitalver-einbarung Basel II am 01. Januar 2007 dazu verpflichtet, neben Markt- und Kreditrisiken, die operationellen Risiken zu quantifizieren und mit Eigenkapital zu unterlegen, zum anderen gab es in der Vergangenheit diverse Verlustvorfälle, die zu einem großen Teil auf operationelle Risiken zurückzuführen sind. Folgendes spektakuläres Beispiel ist hierbei zu nennen: . Im Januar 2008 musste die französische Bank Société Générale einen Schadensfall in Höhe von 4,8 Mrd. EUR verkraften, der durch unautorisierte Geschäfte eines einzelnen Händlers ausgelöst wurde. Der Auslöser des operationellen Verlustvorfalls ist auf menschliches Versagen und unzureichende Kontrolle der Geschäfte zurückzuführen. Dadurch wird deutlich wie wichtig es für ein Kreditinstitut ist, über ein risikoadäquates Manage-mentprozesssystem zur Identifizierung, Bewertung, Steuerung und Überwachung von operationellen Risiken (OpRisk) zu verfügen. Zudem spielen ökonomische Faktoren eine bedeutsame Rolle für die Kreditinstitute. Danach haben sie die Möglichkeit, nach der erfolgreichen Implementierung eines praxistauglichen Konzepts zur Quantifizierung von operationellen Risiken den von der Bankenaufsicht entwickelten fortgeschrittenen Messansatz (Advanced Measurement Approach (AMA-Ansatz)) zur Ermittlung des zu unterlegenden Eigenkapitals zu wählen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht betrachtet, haben die Kreditinstitute durch die Verwendung des AMA-Ansatzes die Chance, Eigenkapital zur Unterlegung von OpRisk einzusparen. Dies führt dazu, dass die Institute ihre Eigenkapitalkosten mindern können und zudem in der Lage sind, ihre Geschäfte auszuweiten. Aktuell existieren diverse Methoden zur Identifizierung und Bewertung von operationellen Risiken. Dabei ist eine Kombination aus vergangenheits- als auch zukunftsgerichteten Daten notwendig, damit das Management anhand operationeller Risiken das Risikoprofil der Bank abbilden kann. Die vorliegende Arbeit setzt sich zum Ziel, den derzeitigen Status von Managementsystemen, die sich mit der Messung operationeller Risiken befassen, unter Berücksichtigung der organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen im Allgemeinen und bei Großsparkassen zu beschreiben. Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen Und Praktische Umsetzungsmoglichkeiten in Grosssparkassen (Paperback) - Daniel Bicking
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Daniel Bicking:
Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen Und Praktische Umsetzungsmoglichkeiten in Grosssparkassen (Paperback) - Taschenbuch

2013, ISBN: 3640681541

ID: 19006174178

[EAN: 9783640681549], Neubuch, [PU: GRIN Verlag, Germany], Language: German . Brand New Book ***** Print on Demand *****.Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Bank, Borse, Versicherung, Note: 1,7, Fachhochschule Dusseldorf, Sprache: Deutsch, Abstract: Die adaquate Messung und Steuerung von operationellen Risiken (OpRisk) ist in den letzten Jahren verstarkt in den Blickpunkt der Kreditinstitute geruckt. Zum einen sind Kreditinstitute seit dem Inkrafttreten der neuen Eigenkapitalver-einbarung Basel II am 01. Januar 2007 dazu verpflichtet, neben Markt- und Kreditrisiken, die operationellen Risiken zu quantifizieren und mit Eigenkapital zu unterlegen, zum anderen gab es in der Vergangenheit diverse Verlustvorfalle, die zu einem grossen Teil auf operationelle Risiken zuruckzufuhren sind. Folgendes spektakulares Beispiel ist hierbei zu nennen: Im Januar 2008 musste die franzosische Bank Societe Generale einen Schadensfall in Hohe von 4,8 Mrd. verkraften, der durch unautorisierte Geschafte eines einzelnen Handlers ausgelost wurde. Der Ausloser des operationellen Verlustvorfalls ist auf menschliches Versagen und unzureichende Kontrolle der Geschafte zuruckzufuhren. Dadurch wird deutlich wie wichtig es fur ein Kreditinstitut ist, uber ein risikoadaquates Manage-mentprozesssystem zur Identifizierung, Bewertung, Steuerung und Uberwachung von operationellen Risiken (OpRisk) zu verfugen. Zudem spielen okonomische Faktoren eine bedeutsame Rolle fur die Kreditinstitute. Danach haben sie die Moglichkeit, nach der erfolgreichen Implementierung eines praxistauglichen Konzepts zur Quantifizierung von operationellen Risiken den von der Bankenaufsicht entwickelten fortgeschrittenen Messansatz (Advanced Measurement Approach (AMA-Ansatz)) zur Ermittlung des zu unterlegenden Eigenkapitals zu wahlen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht betrachtet, haben die Kreditinstitute durch die Verwendung des AMA-Ansatzes die Chance, Eigenkapital zur Unterlegung von OpRisk einzusparen. Dies fuhrt dazu, dass die Institute ihre Eigenkapitalkosten mindern konnen und zudem in der Lage sind, ihr

Neues Buch Abebooks.de
The Book Depository EURO, London, United Kingdom [60485773] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.46
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen Und Praktische Umsetzungsmoglichkeiten in Grosssparkassen (Paperback) - Daniel Bicking
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Daniel Bicking:
Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen Und Praktische Umsetzungsmoglichkeiten in Grosssparkassen (Paperback) - Taschenbuch

2013, ISBN: 3640681541

ID: 14611175315

[EAN: 9783640681549], Neubuch, [PU: GRIN Verlag, Germany], Language: German Brand New Book ***** Print on Demand *****.Bachelorarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Bank, Borse, Versicherung, Note: 1,7, Fachhochschule Dusseldorf, Sprache: Deutsch, Abstract: Die adaquate Messung und Steuerung von operationellen Risiken (OpRisk) ist in den letzten Jahren verstarkt in den Blickpunkt der Kreditinstitute geruckt. Zum einen sind Kreditinstitute seit dem Inkrafttreten der neuen Eigenkapitalver-einbarung Basel II am 01. Januar 2007 dazu verpflichtet, neben Markt- und Kreditrisiken, die operationellen Risiken zu quantifizieren und mit Eigenkapital zu unterlegen, zum anderen gab es in der Vergangenheit diverse Verlustvorfalle, die zu einem grossen Teil auf operationelle Risiken zuruckzufuhren sind. Folgendes spektakulares Beispiel ist hierbei zu nennen: Im Januar 2008 musste die franzosische Bank Societe Generale einen Schadensfall in Hohe von 4,8 Mrd. verkraften, der durch unautorisierte Geschafte eines einzelnen Handlers ausgelost wurde. Der Ausloser des operationellen Verlustvorfalls ist auf menschliches Versagen und unzureichende Kontrolle der Geschafte zuruckzufuhren. Dadurch wird deutlich wie wichtig es fur ein Kreditinstitut ist, uber ein risikoadaquates Manage-mentprozesssystem zur Identifizierung, Bewertung, Steuerung und Uberwachung von operationellen Risiken (OpRisk) zu verfugen. Zudem spielen okonomische Faktoren eine bedeutsame Rolle fur die Kreditinstitute. Danach haben sie die Moglichkeit, nach der erfolgreichen Implementierung eines praxistauglichen Konzepts zur Quantifizierung von operationellen Risiken den von der Bankenaufsicht entwickelten fortgeschrittenen Messansatz (Advanced Measurement Approach (AMA-Ansatz)) zur Ermittlung des zu unterlegenden Eigenkapitals zu wahlen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht betrachtet, haben die Kreditinstitute durch die Verwendung des AMA-Ansatzes die Chance, Eigenkapital zur Unterlegung von OpRisk einzusparen. Dies fuhrt dazu, dass die Institute ihre Eigenkapitalkosten mindern konnen und zudem in der Lage sind, ihr

Neues Buch Abebooks.de
The Book Depository EURO, London, United Kingdom [60485773] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 4.20
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten in Großsparkassen
Autor:

Bicking, Daniel

Titel:

Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten in Großsparkassen

ISBN-Nummer:

9783640681549

Die adäquate Messung und Steuerung von operationellen Risiken (OpRisk) ist in den letzten Jahren verstärkt in den Blickpunkt der Kreditinstitute gerückt. Zum einen sind Kreditinstitute seit dem Inkrafttreten der neuen Eigenkapitalver-einbarung Basel II am 01. Januar 2007 dazu verpflichtet, neben Markt- und Kreditrisiken, die operationellen Risiken zu quantifizieren und mit Eigenkapital zu unterlegen, zum anderen gab es in der Vergangenheit diverse Verlustvorfälle, die zu einem großen Teil auf operationelle Risiken zurückzuführen sind. Folgendes spektakuläres Beispiel ist hierbei zu nennen:.Im Januar 2008 musste die französische Bank Société Générale einen Schadensfall in Höhe von 4,8 Mrd. EUR verkraften, der durch unautorisierte Geschäfte eines einzelnen Händlers ausgelöst wurde. Der Auslöser des operationellen Verlustvorfalls ist auf menschliches Versagen und unzureichende Kontrolle der Geschäfte zurückzuführen. Dadurch wird deutlich wie wichtig es für ein Kreditinstitut ist, über ein risikoadäquates Manage-mentprozesssystem zur Identifizierung, Bewertung, Steuerung und Überwachung von operationellen Risiken (OpRisk) zu verfügen. Zudem spielen ökonomische Faktoren eine bedeutsame Rolle für die Kreditinstitute. Danach haben sie die Möglichkeit, nach der erfolgreichen Implementierung eines praxistauglichen Konzepts zur Quantifizierung von operationellen Risiken den von der Bankenaufsicht entwickelten fortgeschrittenen Messansatz (Advanced Measurement Approach (AMA-Ansatz)) zur Ermittlung des zu unterlegenden Eigenkapitals zu wählen. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht betrachtet, haben die Kreditinstitute durch die Verwendung des AMA-Ansatzes die Chance, Eigenkapital zur Unterlegung von OpRisk einzusparen. Dies führt dazu, dass die Institute ihre Eigenkapitalkosten mindern können und zudem in der Lage sind, ihre Geschäfte auszuweiten. Aktuell existieren diverse Methoden zur Identifizierung und Bewertung von operationellen Risiken. Dabei ist eine Kombination aus vergangenheits- als auch zukunftsgerichteten Daten notwendig, damit das Management anhand operationeller Risiken das Risikoprofil der Bank abbilden kann. Die vorliegende Arbeit setzt sich zum Ziel, den derzeitigen Status von Managementsystemen, die sich mit der Messung operationeller Risiken befassen, unter Berücksichtigung der organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen im Allgemeinen und bei Großsparkassen zu beschreiben.

Detailangaben zum Buch - Management Operationeller Risiken - Konzeptionelle Grundlagen und praktische Umsetzungsmöglichkeiten in Großsparkassen


EAN (ISBN-13): 9783640681549
ISBN (ISBN-10): 3640681541
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2010
Herausgeber: GRIN Verlag
84 Seiten
Gewicht: 0,263 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 11.12.2009 23:39:07
Buch zuletzt gefunden am 24.09.2016 15:45:33
ISBN/EAN: 9783640681549

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-68154-1, 978-3-640-68154-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher