. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12.99 EUR, größter Preis: 16.67 EUR, Mittelwert: 13.73 EUR
Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs - Tabea RueB
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tabea RueB:

Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs - neues Buch

1, ISBN: 9783640546541

ID: 166819783640546541

Die ersten Universitäten in Europa sind im Mittelalter entstanden, als älteste Hochschule gilt Bologna. Zwar ist die moderne Definition von Universität zu dieser Zeit noch nicht anwendbar - vielmehr ist gerade Bologna aus mehreren kleinen Rechtsschulen zusammengewachsen - dennoch sind dies die Ursprünge unserer heutigen wissenschaftlichen Einrichtungen. Gerade diese Anfänge sind historisch sehr interessant, denn anders als heute waren im Mittelalter die Bildungsstätten spärlich gesät und die Mag Die ersten Universitäten in Europa sind im Mittelalter entstanden, als älteste Hochschule gilt Bologna. Zwar ist die moderne Definition von Universität zu dieser Zeit noch nicht anwendbar - vielmehr ist gerade Bologna aus mehreren kleinen Rechtsschulen zusammengewachsen - dennoch sind dies die Ursprünge unserer heutigen wissenschaftlichen Einrichtungen. Gerade diese Anfänge sind historisch sehr interessant, denn anders als heute waren im Mittelalter die Bildungsstätten spärlich gesät und die Magister (Professoren) und Scholare (Studenten) legten oftmals weite Wege zurück, wanderten gar von einer Universität zur anderen. Dies hatte aber zur Folge, dass die Universitätsangehörigen - denn die universitas magistrorum et scholarium, die Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden, bildete eine eigene Korporation - aus verschiedenen Teilen z.B. des Heiligen Römischen Reiches kamen und ihrer Herkunft nach in 'nationes' eingeteilt wurden. Diese Einteilung und ihre rechtliche Verankerung in der Universitätsverfassung soll Untersuchungsgegenstand der vorliegenden Arbeit sein. Es gilt darzulegen, wie die Einteilung der Nationen aus den geschichtlichen Geschehnissen heraus Eingang in die Leipziger Gründung fand, wie sich diese Nationenverfassung rechtfertigte und weiter entwickelte, schlieBlich theoretisch eine überholte Einrichtung darstellte, aber aufgrund ihres Ursprungs und der besonders tiefen Verankerung in den Leipziger Statuten über vier Jahrhunderte Bestand hatte. Eine besondere Rolle sollen die damit verbundenen Probleme der geographischen Abgrenzung und des im Laufe der Jahre auftretenden ungleichen Mitgliederbestandes der Nationen spielen. Anhand einiger von Georg Erler Mitte des 19. Jahrhunderts editierter Quellen und Urkunden soll auBerdem die bereits dargestellte Problematik der Leipziger Nationenverfassung unterlegt werden. European General, History, Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs~~ Tabea RueB~~European General~~History~~9783640546541, de, Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs, Tabea RueB, 9783640546541, GRIN Verlag, 01/01/2010, , , , GRIN Verlag, 01/01/2010

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs - Tabea RueB
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Tabea RueB:

Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs - neues Buch

2, ISBN: 9783640546541

ID: 166819783640546541

Die ersten Universitäten in Europa sind im Mittelalter entstanden, als älteste Hochschule gilt Bologna. Zwar ist die moderne Definition von Universität zu dieser Zeit noch nicht anwendbar - vielmehr ist gerade Bologna aus mehreren kleinen Rechtsschulen zusammengewachsen - dennoch sind dies die Ursprünge unserer heutigen wissenschaftlichen Einrichtungen. Gerade diese Anfänge sind historisch sehr interessant, denn anders als heute waren im Mittelalter die Bildungsstätten spärlich gesät und die Mag Die ersten Universitäten in Europa sind im Mittelalter entstanden, als älteste Hochschule gilt Bologna. Zwar ist die moderne Definition von Universität zu dieser Zeit noch nicht anwendbar - vielmehr ist gerade Bologna aus mehreren kleinen Rechtsschulen zusammengewachsen - dennoch sind dies die Ursprünge unserer heutigen wissenschaftlichen Einrichtungen. Gerade diese Anfänge sind historisch sehr interessant, denn anders als heute waren im Mittelalter die Bildungsstätten spärlich gesät und die Magister (Professoren) und Scholare (Studenten) legten oftmals weite Wege zurück, wanderten gar von einer Universität zur anderen. Dies hatte aber zur Folge, dass die Universitätsangehörigen - denn die universitas magistrorum et scholarium, die Gemeinschaft von Lehrenden und Lernenden, bildete eine eigene Korporation - aus verschiedenen Teilen z.B. des Heiligen Römischen Reiches kamen und ihrer Herkunft nach in 'nationes' eingeteilt wurden. Diese Einteilung und ihre rechtliche Verankerung in der Universitätsverfassung soll Untersuchungsgegenstand der vorliegenden Arbeit sein. Es gilt darzulegen, wie die Einteilung der Nationen aus den geschichtlichen Geschehnissen heraus Eingang in die Leipziger Gründung fand, wie sich diese Nationenverfassung rechtfertigte und weiter entwickelte, schlieBlich theoretisch eine überholte Einrichtung darstellte, aber aufgrund ihres Ursprungs und der besonders tiefen Verankerung in den Leipziger Statuten über vier Jahrhunderte Bestand hatte. Eine besondere Rolle sollen die damit verbundenen Probleme der geographischen Abgrenzung und des im Laufe der Jahre auftretenden ungleichen Mitgliederbestandes der Nationen spielen. Anhand einiger von Georg Erler Mitte des 19. Jahrhunderts editierter Quellen und Urkunden soll auBerdem die bereits dargestellte Problematik der Leipziger Nationenverfassung unterlegt werden. European General, History, Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs~~ Tabea RueB~~European General~~History~~9783640546541, de, Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs, Tabea RueB, 9783640546541, GRIN Verlag, 02/23/2010, , , , GRIN Verlag, 02/23/2010

Neues Buch Kobo
E-Book zum download Versandkosten: EUR 0.00
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs: Entwicklungsgeschichte und Problematik
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs: Entwicklungsgeschichte und Problematik - gebrauchtes Buch

ISBN: 9783640546541

ID: 9783640546541

Tabea RueB, NOOK Book (eBook), Edition: 1, German-language edition, EBooks, Books, Die-Nationenverfassung-mittelalterlicher-Universit-ten-am-Beispiel-Leipzigs~~Tabea-Rue, , , , , , , , , ,, [PU: Grin-Verlag, München]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Barnesandnoble.com
MPN: , SKU 9783640546541 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs - Tabea Rueß
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tabea Rueß:
Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs - neues Buch

ISBN: 9783640546541

ID: 9783640546541

Entwicklungsgeschichte und Problematik Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs:, GRIN Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs - Tabea Rueß
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tabea Rueß:
Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs - Erstausgabe

2010, ISBN: 9783640546541

ID: 21700058

Entwicklungsgeschichte und Problematik, [ED: 1], 1., Auflage, eBook Download (EPUB,PDF), eBooks, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs
Autor:

Rueß, Tabea

Titel:

Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs

ISBN-Nummer:

9783640546541

Detailangaben zum Buch - Die Nationenverfassung mittelalterlicher Universitäten am Beispiel Leipzigs


EAN (ISBN-13): 9783640546541
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: GRIN Verlag

Buch in der Datenbank seit 06.09.2007 00:19:50
Buch zuletzt gefunden am 24.09.2016 23:24:51
ISBN/EAN: 9783640546541

ISBN - alternative Schreibweisen:
978-3-640-54654-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher