. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 10.79 EUR, größter Preis: 13.99 EUR, Mittelwert: 12.95 EUR
Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen - Cornelius Hantscher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Cornelius Hantscher:

Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen - Taschenbuch

1, ISBN: 9783638771863

[ED: Taschenbuch], [PU: GRIN Verlag GmbH], Gebraucht - Sehr gut SG - leichte Beschädigungen, Verschmutzungen, ungelesenes Mängelexemplar, Versand Büchersendung - Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, einseitig bedruckt, Note: 1,7, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Brandenburg in der Reichspolitik vom ausgehenden 15. bis zum frà hen 17. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Zu den Pflichten eines Königs gehört es, Kinder zu zeugen: Königshäuser vergrößern sich immer dank ihrer Eroberungen, sei es im Krieg oder in der Liebe 1. Bis im Jahre 1618 der Brandenburger Kurfürst Johann Sigismund die Landesherrschaft Preußens in Personalunion mit vereinen konnte, waren viele Weichen von seinen Ahnen gestellt worden. Die Geschichte des Hauses Brandenburg fängt erst mit Johann Sigismund an, interessant zu werden, urteilte Friedrich II., der Große 1751 in seinen Denkwürdigkeiten 2. Ich aber möchte den nicht minder interessanten Weg hin zur Herrschaft der Hohenzollern in Preußen beschreiben, indem ich einen kurzen Abriss der Ereignisse vom Niedergang des Deutschen Ordens im 15. Jahrhundert bis hin zum Kurfürsten Johann Georg (1571-1598) gebe und dann die wichtigen heiratspolitischen Entscheidungen des Kurfürsten Joachim Friedrich (1598-1608) genauer beleuchte. Ziel meiner Untersuchung ist es, herauszufinden, ob die konsequente Politik Joachim Friedrichs es erst ermöglichte, dass die Eroberung Preußens durch seinen Sohn Johann Sigismund (1608-1619) mittels der Eheschließung mit Anna von Preußen vollzogen werden konnte. Der Zeitraum dieser Arbeit ist sehr groß gefasst. Das veranlasst mich, nur die Ereignisse zu untersuchen, die meiner Meinung nach wesentlich waren. Dabei werden eventuell Sachverhalte nur am Rande erwähnt, die dann zum besseren Verständnis der Vorgänge im Bezug auf Brandenburg Preußen dienen sollen, aber nicht genauer geprüft werden. Ich bewege mich in dieser Hausarbeit im Rahmen von Monographien und Zeitschriftsaufsätzen. Das Thema ist schon häufig Forschungsgegenstand in der Literatur gewesen. Angefangen bei L.v. Ranke, J.G. Droysen, O. Hintze und R. Koser haben sich der Geschichte der Hohenzollern viele Historiker angenommen. Ich möchte in dieser Arbeit versuchen, einen neuen Blick auf die Ereignisse zu richten, indem ich Joachim Friedrich in den Vordergrund der Analyse stelle und herausarbeite, inwieweit er die treibende Kraft war, die am Ende zu der glücklichen Vereinigung für die Hohenzollerndynastie führte. -, [SC: 0.00], leichte Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, [GW: 44g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
AHA-BUCH GmbH
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen - Cornelius Hantscher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Cornelius Hantscher:

Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen - Taschenbuch

2013, ISBN: 3638771865

ID: 15777126571

[EAN: 9783638771863], [SC: 0.0], [PU: GRIN Verlag Gmbh], Gebraucht - Sehr gut SG - leichte Beschädigungen, Verschmutzungen, ungelesenes Mängelexemplar, Versand Büchersendung - Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, einseitig bedruckt, Note: 1,7, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Brandenburg in der Reichspolitik vom ausgehenden 15. bis zum frà hen 17. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Zu den Pflichten eines Königs gehört es, Kinder zu zeugen: Königshäuser vergrößern sich immer dank ihrer Eroberungen, sei es im Krieg oder in der Liebe 1. Bis im Jahre 1618 der Brandenburger Kurfürst Johann Sigismund die Landesherrschaft Preußens in Personalunion mit vereinen konnte, waren viele Weichen von seinen Ahnen gestellt worden. Die Geschichte des Hauses Brandenburg fängt erst mit Johann Sigismund an, interessant zu werden, urteilte Friedrich II., der Große 1751 in seinen Denkwürdigkeiten 2. Ich aber möchte den nicht minder interessanten Weg hin zur Herrschaft der Hohenzollern in Preußen beschreiben, indem ich einen kurzen Abriss der Ereignisse vom Niedergang des Deutschen Ordens im 15. Jahrhundert bis hin zum Kurfürsten Johann Georg (1571-1598) gebe und dann die wichtigen heiratspolitischen Entscheidungen des Kurfürsten Joachim Friedrich (1598-1608) genauer beleuchte. Ziel meiner Untersuchung ist es, herauszufinden, ob die konsequente Politik Joachim Friedrichs es erst ermöglichte, dass die Eroberung Preußens durch seinen Sohn Johann Sigismund (1608-1619) mittels der Eheschließung mit Anna von Preußen vollzogen werden konnte. Der Zeitraum dieser Arbeit ist sehr groß gefasst. Das veranlasst mich, nur die Ereignisse zu untersuchen, die meiner Meinung nach wesentlich waren. Dabei werden eventuell Sachverhalte nur am Rande erwähnt, die dann zum besseren Verständnis der Vorgänge im Bezug auf Brandenburg Preußen dienen sollen, aber nicht genauer geprüft werden. Ich bewege mich in dieser Hausarbeit im Rahmen von Monographien und Zeitschriftsaufsätzen. Das Thema ist schon häufig Forschungsgegenstand in der Literatur gewesen. Angefangen bei L.v. Ranke, J.G. Droysen, O. Hintze und R. Koser haben sich der Geschichte der Hohenzollern viele Historiker angenommen. Ich möchte in dieser Arbeit versuchen, einen neuen Blick auf die Ereignisse zu richten, indem ich Joachim Friedrich in den Vordergrund der Analyse stelle und herausarbeite, inwieweit er die treibende Kraft war, die am Ende zu der glücklichen Vereinigung für die Hohenzollerndynastie führte. 20 pp. Deutsch

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch ZVAB.com
AHA-BUCH, Einbeck, Germany [61614070] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen - Cornelius Hantscher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Cornelius Hantscher:
Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen - Taschenbuch

2013

ISBN: 3638771865

ID: 15777126571

[EAN: 9783638771863], [PU: GRIN Verlag Gmbh], Gebraucht - Sehr gut SG - leichte Beschädigungen, Verschmutzungen, ungelesenes Mängelexemplar, Versand Büchersendung - Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, einseitig bedruckt, Note: 1,7, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Brandenburg in der Reichspolitik vom ausgehenden 15. bis zum frà hen 17. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Zu den Pflichten eines Königs gehört es, Kinder zu zeugen: Königshäuser vergrößern sich immer dank ihrer Eroberungen, sei es im Krieg oder in der Liebe 1. Bis im Jahre 1618 der Brandenburger Kurfürst Johann Sigismund die Landesherrschaft Preußens in Personalunion mit vereinen konnte, waren viele Weichen von seinen Ahnen gestellt worden. Die Geschichte des Hauses Brandenburg fängt erst mit Johann Sigismund an, interessant zu werden, urteilte Friedrich II., der Große 1751 in seinen Denkwürdigkeiten 2. Ich aber möchte den nicht minder interessanten Weg hin zur Herrschaft der Hohenzollern in Preußen beschreiben, indem ich einen kurzen Abriss der Ereignisse vom Niedergang des Deutschen Ordens im 15. Jahrhundert bis hin zum Kurfürsten Johann Georg (1571-1598) gebe und dann die wichtigen heiratspolitischen Entscheidungen des Kurfürsten Joachim Friedrich (1598-1608) genauer beleuchte. Ziel meiner Untersuchung ist es, herauszufinden, ob die konsequente Politik Joachim Friedrichs es erst ermöglichte, dass die Eroberung Preußens durch seinen Sohn Johann Sigismund (1608-1619) mittels der Eheschließung mit Anna von Preußen vollzogen werden konnte. Der Zeitraum dieser Arbeit ist sehr groß gefasst. Das veranlasst mich, nur die Ereignisse zu untersuchen, die meiner Meinung nach wesentlich waren. Dabei werden eventuell Sachverhalte nur am Rande erwähnt, die dann zum besseren Verständnis der Vorgänge im Bezug auf Brandenburg Preußen dienen sollen, aber nicht genauer geprüft werden. Ich bewege mich in dieser Hausarbeit im Rahmen von Monographien und Zeitschriftsaufsätzen. Das Thema ist schon häufig Forschungsgegenstand in der Literatur gewesen. Angefangen bei L.v. Ranke, J.G. Droysen, O. Hintze und R. Koser haben sich der Geschichte der Hohenzollern viele Historiker angenommen. Ich möchte in dieser Arbeit versuchen, einen neuen Blick auf die Ereignisse zu richten, indem ich Joachim Friedrich in den Vordergrund der Analyse stelle und herausarbeite, inwieweit er die treibende Kraft war, die am Ende zu der glücklichen Vereinigung für die Hohenzollerndynastie führte. 20 pp. Deutsch

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.de
AHA-BUCH, Einbeck, Germany [61614070] [Rating: 5 (von 5)]
Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen - Cornelius Hantscher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Cornelius Hantscher:
Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen - neues Buch

2007, ISBN: 3638771865

ID: 10407741363

[EAN: 9783638771863], Neubuch, [PU: GRIN Verlag Nov 2007], This item is printed on demand - Print on Demand Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, einseitig bedruckt, Note: 1,7, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Brandenburg in der Reichspolitik vom ausgehenden 15. bis zum frà hen 17. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Zu den Pflichten eines Königs gehört es, Kinder zu zeugen: Königshäuser vergrößern sich immer dank ihrer Eroberungen, sei es im Krieg oder in der Liebe 1. Bis im Jahre 1618 der Brandenburger Kurfürst Johann Sigismund die Landesherrschaft Preußens in Personalunion mit vereinen konnte, waren viele Weichen von seinen Ahnen gestellt worden. Die Geschichte des Hauses Brandenburg fängt erst mit Johann Sigismund an, interessant zu werden, urteilte Friedrich II., der Große 1751 in seinen Denkwürdigkeiten 2. Ich aber möchte den nicht minder interessanten Weg hin zur Herrschaft der Hohenzollern in Preußen beschreiben, indem ich einen kurzen Abriss der Ereignisse vom Niedergang des Deutschen Ordens im 15. Jahrhundert bis hin zum Kurfürsten Johann Georg (1571-1598) gebe und dann die wichtigen heiratspolitischen Entscheidungen des Kurfürsten Joachim Friedrich (1598-1608) genauer beleuchte. Ziel meiner Untersuchung ist es, herauszufinden, ob die konsequente Politik Joachim Friedrichs es erst ermöglichte, dass die Eroberung Preußens durch seinen Sohn Johann Sigismund (1608-1619) mittels der Eheschließung mit Anna von Preußen vollzogen werden konnte. Der Zeitraum dieser Arbeit ist sehr groß gefasst. Das veranlasst mich, nur die Ereignisse zu untersuchen, die meiner Meinung nach wesentlich waren. Dabei werden eventuell Sachverhalte nur am Rande erwähnt, die dann zum besseren Verständnis der Vorgänge im Bezug auf Brandenburg Preußen dienen sollen, aber nicht genauer geprüft werden. Ich bewege mich in dieser Hausarbeit im Rahmen von Monographien und Zeitschriftsaufsätzen. Das Thema ist schon häufig Forschungsgegenstand in der Literatur gewesen. Angefangen bei L.v. Ranke, J.G. Droysen, O. Hintze und R. Koser haben sich der Geschichte der Hohenzollern viele Historiker angenommen. Ich möchte in dieser Arbeit versuchen, einen neuen Blick auf die Ereignisse zu richten, indem ich Joachim Friedrich in den Vordergrund der Analyse stelle und herausarbeite, inwieweit er die treibende Kraft war, die am Ende zu der glücklichen Vereinigung für die Hohenzollerndynastie führte. 20 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen - Hantscher, Cornelius
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hantscher, Cornelius:
Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen - Taschenbuch

2004, ISBN: 9783638771863

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,7, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Brandenburg in der Reichspolitik vom ausgehenden 15. bis zum frÃhen 17. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung "Zu den Pflichten eines Königs gehört es, Kinder zu zeugen: Königshäuser vergrößern sich immer dank ihrer Eroberungen, sei es im Krieg oder in der Liebe"1. Bis im Jahre 1618 der Brandenburger Kurfürst Johann Sigismund die Landesherrschaft Preußens in Personalunion mit vereinen konnte, waren viele Weichen von seinen Ahnen gestellt worden. "Die Geschichte des Hauses Brandenburg fängt erst mit Johann Sigismund an, interessant zu werden, urteilte Friedrich II., der Große 1751 in seinen ,Denkwürdigkeiten'"2. Ich aber möchte den nicht minder interessanten Weg hin zur Herrschaft der Hohenzollern in Preußen beschreiben, indem ich einen kurzen Abriss der Ereignisse vom Niedergang des Deutschen Ordens im 15. Jahrhundert bis hin zum Kurfürsten Johann Georg (1571-1598) gebe und dann die wichtigen heiratspolitischen Entscheidungen des Kurfürsten Joachim Friedrich (1598-1608) genauer beleuchte. Ziel meiner Untersuchung ist es, herauszufinden, ob die konsequente Politik Joachim Friedrichs es erst ermöglichte, dass die Eroberung Preußens durch seinen Sohn Johann Sigismund (1608-1619) mittels der Eheschließung mit Anna von Preußen vollzogen werden konnte. Der Zeitraum dieser Arbeit ist sehr groß gefasst. Das veranlasst mich, nur die Ereignisse zu untersuchen, die meiner Meinung nach wesentlich waren. Dabei werden eventuell Sachverhalte nur am Rande erwähnt, die dann zum besseren Verständnis der Vorgänge im Bezug auf Brandenburg - Preußen dienen sollen, aber nicht genauer geprüft werden. Ich bewege mich in dieser Hausarbeit im Rahmen von Monographien und Zeitschriftsaufsätzen. Das Thema ist schon häufig Forschungsgegenstand in der Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen
Autor:

Hantscher, Cornelius

Titel:

Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen

ISBN-Nummer:

9783638771863

Detailangaben zum Buch - Die Preußische Frage - Personalunion Brandenburg-Preußen


EAN (ISBN-13): 9783638771863
ISBN (ISBN-10): 3638771865
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: GRIN Verlag
40 Seiten
Gewicht: 0,072 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 01.12.2007 23:43:09
Buch zuletzt gefunden am 14.11.2016 11:55:49
ISBN/EAN: 9783638771863

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-77186-5, 978-3-638-77186-3

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher