. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 5,95 €, größter Preis: 19,86 €, Mittelwert: 10,55 €
Soziale Selektion Und Ungleichheit Im Bildungssektor (Paperback) - Gerald Seibold
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerald Seibold:

Soziale Selektion Und Ungleichheit Im Bildungssektor (Paperback) - Taschenbuch

2013, ISBN: 3638771199

ID: 14610266775

[EAN: 9783638771191], Neubuch, [PU: GRIN Verlag, Germany], Language: German Brand New Book ***** Print on Demand *****.Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 1,0, Johannes Kepler Universitat Linz, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bildungssysteme erzeugen notwendigerweise soziale Ungleichheit, darin besteht letztlich ihre Aufgabe. In modernen Gesellschaften regeln sie die Positionierung der Individuen in das gesellschaftliche Funktions- und Statusgefuge mittels Qualifizierung und Leistungsuberprufung. Daraus ergibt sich ein, im internationalen Vergleich aber unterschiedlich stark ausfallender Zusammenhang zwischen Bildungszertifikaten und erreichter sozialer Position. In Deutschland ist er relativ stark. Diese Effekte ziehen aber weniger die offentliche und politische Kritik auf sich, sondern vielmehr die Tatsache, dass sich die durch Bildungs- und Positionierungsprozesse ergebende soziale Ungleichheitsstruktur intergenerationell uber das deutsche Bildungssystem relativ zuverlassig reproduziert wird. Der individuelle Schulerfolg ist bereits in hohem Masse durch die soziale Herkunft bestimmt. Im offentlichen Diskurs haben sich dafur die Schlagworter der bildungsnahen und bildungsfernen Schichten eingeburgert; die bereits reflektieren, dass die Distanz zu Bildungsgutern je nach sozialer Lage unterschiedlich gross ist. Das verweisst darauf, dass Bildung nicht nur das ist, was in Bildungseinrichtungen vermittelt wird; sondern diese Vermittlung schon in starkem Masse auf erworbene Bildung in der Primarsozialisation aufbaut (kulturelles Kapital). In einem ersten Schritt werden in dieser Arbeit daher die wichtigsten Dimensionen sozialer Ungleichheit im Bildungswesen aufgezeigt, eben die bildungsfernen Schichten identifiziert werden. Der zweite Teil wird sich der Erklarung der Reproduktionswirkung widmen; im dritten Teil werden die sozialpolitischen und bildungsreformerischen Ansatze diskutiert, die anschliessend an erste PISA-Studie in Deutschland gemacht wu

Neues Buch Abebooks.de
The Book Depository EURO, London, United Kingdom [60485773] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Soziale Selektion und Ungleichheit im Bildungssektor - Seibold, Gerald
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Seibold, Gerald:

Soziale Selektion und Ungleichheit im Bildungssektor - Taschenbuch

2007, ISBN: 9783638771191

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 1,0, Johannes Kepler Universität Linz, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bildungssysteme erzeugen notwendigerweise soziale Ungleichheit, darin besteht letztlich ihre Aufgabe. In modernen Gesellschaften regeln sie die Positionierung der Individuen in das gesellschaftliche Funktions- und Statusgefüge mittels Qualifizierung und Leistungsüberprüfung. Daraus ergibt sich ein, im internationalen Vergleich aber unterschiedlich stark ausfallender Zusammenhang zwischen Bildungszertifikaten und erreichter sozialer Position. In Deutschland ist er relativ stark. Diese Effekte ziehen aber weniger die öffentliche und politische Kritik auf sich, sondern vielmehr die Tatsache, dass sich die durch Bildungs- und Positionierungsprozesse ergebende soziale Ungleichheitsstruktur intergenerationell über das deutsche Bildungssystem relativ zuverlässig reproduziert wird. Der individuelle Schulerfolg ist bereits in hohem Maße durch die soziale Herkunft bestimmt. Im öffentlichen Diskurs haben sich dafür die Schlagwörter der "bildungsnahen" und "bildungsfernen" Schichten eingebürgert die bereits reflektieren, dass die Distanz zu Bildungsgütern je nach sozialer Lage unterschiedlich groß ist. Das verweißt darauf, dass "Bildung" nicht nur das ist, was in Bildungseinrichtungen vermittelt wird sondern diese Vermittlung schon in starkem Maße auf erworbene "Bildung" in der Primärsozialisation aufbaut (kulturelles Kapital). In einem ersten Schritt werden in dieser Arbeit daher die wichtigsten Dimensionen sozialer Ungleichheit im Bildungswesen aufgezeigt, eben die "bildungsfernen Schichten" identifiziert werden. Der zweite Teil wird sich der Erklärung der Reproduktionswirkung widmen im dritten Teil werden die sozialpolitischen und bildungsreformerischen Ansätze diskutiert, die anschließend an erste PISA-Studie in Deutschland gemacht wurden.20 S. 210 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Soziale Selektion und Ungleichheit am Bildungssektor - Seibold, Gerald
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Seibold, Gerald:
Soziale Selektion und Ungleichheit am Bildungssektor - Taschenbuch

2007

ISBN: 9783638771191

[ED: Taschenbuch], [PU: GRIN Verlag], Seminararbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie, einseitig bedruckt, Note: 1,0, Johannes Kepler Universität Linz, 18 Eintragungen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bildungssysteme erzeugen notwendigerweise soziale Ungleichheit, darin besteht letztlich ihre Aufgabe. In modernen Gesellschaften regeln sie die Positionierung der Individuen in das gesellschaftliche Funktions- und Statusgefüge mittels Qualifizierung und Leistungsüberprüfung. Daraus ergibt sich ein, im internationalen Vergleich aber unterschiedlich stark ausfallender Zusammenhang zwischen Bildungszertifikaten und erreichter sozialer Position. In Deutschland ist er relativ stark. Diese Effekte ziehen aber weniger die öffentliche und politische Kritik auf sich, sondern vielmehr die Tatsache, dass sich die durch Bildungs- und Positionierungsprozesse ergebende soziale Ungleichheitsstruktur intergenerationell über das deutsche Bildungssystem relativ zuverlässig reproduziert wird. Der individuelle Schulerfolg ist bereits in hohem Maße durch die soziale Herkunft bestimmt. Im öffentlichen Diskurs haben sich dafür die Schlagwörter der "bildungsnahen" und "bildungsfernen" Schichten eingebürgert die bereits reflektieren, dass die Distanz zu Bildungsgütern je nach sozialer Lage unterschiedlich groß ist. Das verweißt darauf, dass "Bildung" nicht nur das ist, was in Bildungseinrichtungen vermittelt wird sondern diese Vermittlung schon in starkem Maße auf erworbene "Bildung" in der Primärsozialisation aufbaut (kulturelles Kapital). In einem ersten Schritt werden in dieser Arbeit daher die wichtigsten Dimensionen sozialer Ungleichheit im Bildungswesen aufgezeigt, eben die "bildungsfernen Schichten" identifiziert werden. Der zweite Teil wird sich der Erklärung der Reproduktionswirkung widmen im dritten Teil werden die sozialpolitischen und bildungsreformerischen Ansätze diskutiert, die anschließend an erste PISA-Studie in Deutschland gemacht wurden., [SC: 0.85]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Versandhandel Pannier
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 0.85)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Soziale Selektion und Ungleichheit am Bildungssektor - Gerald Seibold
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerald Seibold:
Soziale Selektion und Ungleichheit am Bildungssektor - gebrauchtes Buch

1, ISBN: 9783638771191

[ED: Broschiert], [PU: GRIN Verlag], Gebraucht - Akzeptabel Ungelesene und ungenutzte Retoure aus dem Handel mit kleineren Transportspuren - der Versand aus Deutschland erfolgt umgehend - -, [SC: 1.50], deutliche Gebrauchsspuren, gewerbliches Angebot, [GW: 64g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Border-Buch-Vertrieb
Versandkosten: EUR 1.50
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Soziale Selektion und Ungleichheit am Bildungssektor - Gerald Seibold
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Gerald Seibold:
Soziale Selektion und Ungleichheit am Bildungssektor - gebrauchtes Buch

1, ISBN: 9783638771191

[ED: Broschiert], [PU: GRIN Verlag], Gebraucht - Akzeptabel Ungelesene und ungenutzte Retoure aus dem Handel mit kleineren Transportspuren - der Versand aus Deutschland erfolgt umgehend - -, [SC: 1.50]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Border-Buch-Vertrieb
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 1.50)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Soziale Selektion und Ungleichheit am Bildungssektor
Autor:

Seibold, Gerald

Titel:

Soziale Selektion und Ungleichheit am Bildungssektor

ISBN-Nummer:

9783638771191

Seminararbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie, einseitig bedruckt, Note: 1,0, Johannes Kepler Universität Linz, 18 Eintragungen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bildungssysteme erzeugen notwendigerweise soziale Ungleichheit, darin besteht letztlich ihre Aufgabe. In modernen Gesellschaften regeln sie die Positionierung der Individuen in das gesellschaftliche Funktions- und Statusgefüge mittels Qualifizierung und Leistungsüberprüfung. Daraus ergibt sich ein, im internationalen Vergleich aber unterschiedlich stark ausfallender Zusammenhang zwischen Bildungszertifikaten und erreichter sozialer Position. In Deutschland ist er relativ stark. Diese Effekte ziehen aber weniger die öffentliche und politische Kritik auf sich, sondern vielmehr die Tatsache, dass sich die durch Bildungs- und Positionierungsprozesse ergebende soziale Ungleichheitsstruktur intergenerationell über das deutsche Bildungssystem relativ zuverlässig reproduziert wird. Der individuelle Schulerfolg ist bereits in hohem Maße durch die soziale Herkunft bestimmt. Im öffentlichen Diskurs haben sich dafür die Schlagwörter der "bildungsnahen" und "bildungsfernen" Schichten eingebürgert; die bereits reflektieren, dass die Distanz zu Bildungsgütern je nach sozialer Lage unterschiedlich groß ist. Das verweißt darauf, dass "Bildung" nicht nur das ist, was in Bildungseinrichtungen vermittelt wird; sondern diese Vermittlung schon in starkem Maße auf erworbene "Bildung" in der Primärsozialisation aufbaut (kulturelles Kapital). In einem ersten Schritt werden in dieser Arbeit daher die wichtigsten Dimensionen sozialer Ungleichheit im Bildungswesen aufgezeigt, eben die "bildungsfernen Schichten" identifiziert werden. Der zweite Teil wird sich der Erklärung der Reproduktionswirkung widmen; im dritten Teil werden die sozialpolitischen und bildungsreformerischen Ansätze diskutiert, die anschließend an erste PISA-Studie in Deutschland gemacht wurden.

Detailangaben zum Buch - Soziale Selektion und Ungleichheit am Bildungssektor


EAN (ISBN-13): 9783638771191
ISBN (ISBN-10): 3638771199
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: GRIN Verlag
36 Seiten
Gewicht: 0,063 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 31.12.2007 02:37:00
Buch zuletzt gefunden am 08.07.2016 16:58:15
ISBN/EAN: 9783638771191

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-77119-9, 978-3-638-77119-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher