. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13.99 EUR, größter Preis: 27.04 EUR, Mittelwert: 19.47 EUR
Aussenbeziehungen Agyptens Wahrend Der 3. Dynastie - Christian E. Schulz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christian E. Schulz:

Aussenbeziehungen Agyptens Wahrend Der 3. Dynastie - Taschenbuch

2005, ISBN: 9783638758680

ID: 295884201

Liber. PAPERBACK. 2895780277 LIBER CANADA (38596) Weight: 356g. / 0.78lbs Great Customer Service! . New. 2005., Liber, 2005, Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 44 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.7in. x 0.6in.Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich gyptologie, Note: 2, Westflische Wilhelms-Universitt Mnster (Institut f. gyptologie u. Koptologie), Veranstaltung: Geschichte der 3. Dynastie, Sprache: Deutsch, Abstract: Beziehungen gyptens zu seinen Nachbarn sind bereits fr die lteste bekannte Kultur des keramischen Neolithikums in gypten in vielfltiger Form belegt. So gelangten Rohstoffe wie z. B. Holz, Kupfer, Silber, Schmucksteine, le, Harze und Wein nach gypten. Dazu tritt Keramik auslndischer Herkunft, wie die aus Syrien-Palstina stammenden Wellenhenkelgefe oder die sogenannte Abydosware. Ebenso lt sich eine kulturelle Einflunahme aus Mesopotamien ausmachen, die sich in der Verwendung von Rollsiegeln, Motiven wie Schlangenhalspanthern (z. B. Narmerpalette) und Architekturelementen wie z. B. der Nischengliederung von Wnden uert. Da jedoch nicht gypten allein Empfnger von Gtern und Ideen war, zeigt sich unter anderem daran, da an manchen Orten Vorderasiens, wie z. B. En Besor bis zu 90 der vorliegenden Keramik aus gyptischer Produktion stammen. Wenn ansonsten hufig keine bzw. nur wenige gyptische Produkte in den Befunden vorliegen, ist die Annahme berechtigt, da von dort verderbliche Gter, wie z. B. Getreide, geliefert wurde. 5 Bis in die 2. Dynastie sind somit weitreichende Kontakte gyptens zu seinen Nachbarn belegt. Fr die Zeit der 3. Dynastie jedoch lt sich, wie wir noch sehen werden, anhand der Belege ein Rckgang in den Auenkontakten verzeichnen. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Nomade Store, BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.97
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Außenbeziehungen Ägyptens während der 3. Dynastie (German Edition) - Christian E. Schulz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Christian E. Schulz:

Außenbeziehungen Ägyptens während der 3. Dynastie (German Edition) - Taschenbuch

2003, ISBN: 3638758680

Paperback, [EAN: 9783638758680], GRIN Verlag, GRIN Verlag, Book, [PU: GRIN Verlag], GRIN Verlag, Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Ägyptologie, Note: 2+, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut f. Ägyptologie u. Koptologie), Veranstaltung: Geschichte der 3. Dynastie, Sprache: Deutsch, Abstract: Beziehungen Ägyptens zu seinen Nachbarn sind bereits für die älteste bekannte Kultur des keramischen Neolithikums in Ägypten in vielfältiger Form belegt. So gelangten Rohstoffe wie z. B. Holz, Kupfer, Silber, Schmucksteine, Öle, Harze und Wein nach Ägypten. Dazu tritt Keramik ausländischer Herkunft, wie die aus Syrien-Palästina stammenden Wellenhenkelgefäße oder die sogenannte Abydosware. Ebenso läßt sich eine kulturelle Einflußnahme aus Mesopotamien ausmachen, die sich in der Verwendung von Rollsiegeln, Motiven wie Schlangenhalspanthern (z. B. Narmerpalette) und Architekturelementen wie z. B. der Nischengliederung von Wänden äußert. Daß jedoch nicht Ägypten allein Empfänger von Gütern und Ideen war, zeigt sich unter anderem daran, daß an manchen Orten Vorderasiens, wie z. B. En Besor bis zu 90 % der vorliegenden Keramik aus ägyptischer Produktion stammen. Wenn ansonsten häufig keine bzw. nur wenige ägyptische Produkte in den Befunden vorliegen, ist die Annahme berechtigt, daß von dort verderbliche Güter, wie z. B. Getreide, geliefert wurde.5 Bis in die 2. Dynastie sind somit weitreichende Kontakte Ägyptens zu seinen Nachbarn belegt. Für die Zeit der 3. Dynastie jedoch läßt sich, wie wir noch sehen werden, anhand der Belege ein Rückgang in den Außenkontakten verzeichnen., 11302, Ethnic Studies, 11298, Specific Demographics, 11232, Social Sciences, 3377866011, Politics & Social Sciences, 1000, Subjects, 283155, Books

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Amazon.com
profnath
Gebraucht Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Außenbeziehungen Ägyptens während der 3. Dynastie (German Edition) - Christian E. Schulz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christian E. Schulz:
Außenbeziehungen Ägyptens während der 3. Dynastie (German Edition) - Taschenbuch

2003

ISBN: 3638758680

Paperback, [EAN: 9783638758680], GRIN Verlag, GRIN Verlag, Book, [PU: GRIN Verlag], GRIN Verlag, Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Ägyptologie, Note: 2+, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut f. Ägyptologie u. Koptologie), Veranstaltung: Geschichte der 3. Dynastie, Sprache: Deutsch, Abstract: Beziehungen Ägyptens zu seinen Nachbarn sind bereits für die älteste bekannte Kultur des keramischen Neolithikums in Ägypten in vielfältiger Form belegt. So gelangten Rohstoffe wie z. B. Holz, Kupfer, Silber, Schmucksteine, Öle, Harze und Wein nach Ägypten. Dazu tritt Keramik ausländischer Herkunft, wie die aus Syrien-Palästina stammenden Wellenhenkelgefäße oder die sogenannte Abydosware. Ebenso läßt sich eine kulturelle Einflußnahme aus Mesopotamien ausmachen, die sich in der Verwendung von Rollsiegeln, Motiven wie Schlangenhalspanthern (z. B. Narmerpalette) und Architekturelementen wie z. B. der Nischengliederung von Wänden äußert. Daß jedoch nicht Ägypten allein Empfänger von Gütern und Ideen war, zeigt sich unter anderem daran, daß an manchen Orten Vorderasiens, wie z. B. En Besor bis zu 90 % der vorliegenden Keramik aus ägyptischer Produktion stammen. Wenn ansonsten häufig keine bzw. nur wenige ägyptische Produkte in den Befunden vorliegen, ist die Annahme berechtigt, daß von dort verderbliche Güter, wie z. B. Getreide, geliefert wurde.5 Bis in die 2. Dynastie sind somit weitreichende Kontakte Ägyptens zu seinen Nachbarn belegt. Für die Zeit der 3. Dynastie jedoch läßt sich, wie wir noch sehen werden, anhand der Belege ein Rückgang in den Außenkontakten verzeichnen., 11302, Ethnic Studies, 11298, Specific Demographics, 11232, Social Sciences, 3377866011, Politics & Social Sciences, 1000, Subjects, 283155, Books

Neues Buch Amazon.com
the_book_community
Neuware Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Aussenbeziehungen Agyptens Wahrend Der 3. Dynastie - Christian E. Schulz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Christian E. Schulz:
Aussenbeziehungen Agyptens Wahrend Der 3. Dynastie - Taschenbuch

2003, ISBN: 9783638758680

ID: 585718831

Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 44 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.7in. x 0.6in.Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich gyptologie, Note: 2, Westflische Wilhelms-Universitt Mnster (Institut f. gyptologie u. Koptologie), Veranstaltung: Geschichte der 3. Dynastie, Sprache: Deutsch, Abstract: Beziehungen gyptens zu seinen Nachbarn sind bereits fr die lteste bekannte Kultur des keramischen Neolithikums in gypten in vielfltiger Form belegt. So gelangten Rohstoffe wie z. B. Holz, Kupfer, Silber, Schmucksteine, le, Harze und Wein nach gypten. Dazu tritt Keramik auslndischer Herkunft, wie die aus Syrien-Palstina stammenden Wellenhenkelgefe oder die sogenannte Abydosware. Ebenso lt sich eine kulturelle Einflunahme aus Mesopotamien ausmachen, die sich in der Verwendung von Rollsiegeln, Motiven wie Schlangenhalspanthern (z. B. Narmerpalette) und Architekturelementen wie z. B. der Nischengliederung von Wnden uert. Da jedoch nicht gypten allein Empfnger von Gtern und Ideen war, zeigt sich unter anderem daran, da an manchen Orten Vorderasiens, wie z. B. En Besor bis zu 90 der vorliegenden Keramik aus gyptischer Produktion stammen. Wenn ansonsten hufig keine bzw. nur wenige gyptische Produkte in den Befunden vorliegen, ist die Annahme berechtigt, da von dort verderbliche Gter, wie z. B. Getreide, geliefert wurde. 5 Bis in die 2. Dynastie sind somit weitreichende Kontakte gyptens zu seinen Nachbarn belegt. Fr die Zeit der 3. Dynastie jedoch lt sich, wie wir noch sehen werden, anhand der Belege ein Rckgang in den Auenkontakten verzeichnen. This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.67
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Außenbeziehungen Ägyptens während der 3. Dynastie - Schulz, Christian E.
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Schulz, Christian E.:
Außenbeziehungen Ägyptens während der 3. Dynastie - Taschenbuch

2007, ISBN: 9783638758680

[ED: Softcover], [PU: Grin Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Ägyptologie, Note: 2+, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut f. Ägyptologie u. Koptologie), Veranstaltung: Geschichte der 3. Dynastie, Sprache: Deutsch, Abstract: Beziehungen Ägyptens zu seinen Nachbarn sind bereits für die älteste bekannte Kultur des keramischen Neolithikums in Ägypten in vielfältiger Form belegt. So gelangten Rohstoffe wie z. B. Holz, Kupfer, Silber, Schmucksteine, Öle, Harze und Wein nach Ägypten. Dazu tritt Keramik ausländischer Herkunft, wie die aus Syrien-Palästina stammenden Wellenhenkelgefäße oder die sogenannte Abydosware. Ebenso läßt sich eine kulturelle Einflußnahme aus Mesopotamien ausmachen, die sich in der Verwendung von Rollsiegeln, Motiven wie Schlangenhalspanthern (z. B. Narmerpalette) und Architekturelementen wie z. B. der Nischengliederung von Wänden äußert. Daß jedoch nicht Ägypten allein Empfänger von Gütern und Ideen war, zeigt sich unter anderem daran, daß an manchen Orten Vorderasiens, wie z. B. En Besor bis zu 90 % der vorliegenden Keramik aus ägyptischer Produktion stammen. Wenn ansonsten häufig keine bzw. nur wenige ägyptische Produkte in den Befunden vorliegen, ist die Annahme berechtigt, daß von dort verderbliche Güter, wie z. B. Getreide, geliefert wurde.5 Bis in die 2. Dynastie sind somit weitreichende Kontakte Ägyptens zu seinen Nachbarn belegt. Für die Zeit der 3. Dynastie jedoch läßt sich, wie wir noch sehen werden, anhand der Belege ein Rückgang in den Außenkontakten verzeichnen.2007. 24 S. 210 mmVersandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Außenbeziehungen Ägyptens während der 3. Dynastie (German Edition)
Autor:

Schulz, Christian E.

Titel:

Außenbeziehungen Ägyptens während der 3. Dynastie (German Edition)

ISBN-Nummer:

9783638758680

Hauptseminararbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Ägyptologie, einseitig bedruckt, Note: 2+, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Institut f. Ägyptologie u. Koptologie), Veranstaltung: Geschichte der 3. Dynastie, Sprache: Deutsch, Abstract: Beziehungen Ägyptens zu seinen Nachbarn sind bereits für die älteste bekannte Kultur des keramischen Neolithikums in Ägypten in vielfältiger Form belegt. So gelangten Rohstoffe wie z. B. Holz, Kupfer, Silber, Schmucksteine, Öle, Harze und Wein nach Ägypten. Dazu tritt Keramik ausländischer Herkunft, wie die aus Syrien-Palästina stammenden Wellenhenkelgefäße oder die sogenannte Abydosware. Ebenso läßt sich eine kulturelle Einflußnahme aus Mesopotamien ausmachen, die sich in der Verwendung von Rollsiegeln, Motiven wie Schlangenhalspanthern (z. B. Narmerpalette) und Architekturelementen wie z. B. der Nischengliederung von Wänden äußert. Daß jedoch nicht Ägypten allein Empfänger von Gütern und Ideen war, zeigt sich unter anderem daran, daß an manchen Orten Vorderasiens, wie z. B. En Besor bis zu 90 % der vorliegenden Keramik aus ägyptischer Produktion stammen. Wenn ansonsten häufig keine bzw. nur wenige ägyptische Produkte in den Befunden vorliegen, ist die Annahme berechtigt, daß von dort verderbliche Güter, wie z. B. Getreide, geliefert wurde.5 Bis in die 2. Dynastie sind somit weitreichende Kontakte Ägyptens zu seinen Nachbarn belegt. Für die Zeit der 3. Dynastie jedoch läßt sich, wie wir noch sehen werden, anhand der Belege ein Rückgang in den Außenkontakten verzeichnen.

Detailangaben zum Buch - Außenbeziehungen Ägyptens während der 3. Dynastie (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9783638758680
ISBN (ISBN-10): 3638758680
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: GRIN Verlag
44 Seiten
Gewicht: 0,078 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 30.10.2007 18:25:06
Buch zuletzt gefunden am 26.05.2016 12:51:51
ISBN/EAN: 9783638758680

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-75868-0, 978-3-638-75868-0

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher