. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14,99 €, größter Preis: 23,09 €, Mittelwert: 17,25 €
Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten - Paul Eschenhagen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Paul Eschenhagen:

Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten - neues Buch

2004, ISBN: 9783638666466

ID: 116413706

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, Note: 1,3, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Politikwissenschaft Uni Mainz), Veranstaltung: Nahostkonflikt und Antisemitismus - Interdependenzen, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: In der jüngeren Vergangenheit wurde in vielen Medienberichten über eine befürchtete Zusammenarbeit zwischen rechtsextremen Gruppierungen und islamistischen Terroristen bei der Vorbereitung und Ausführung terroristischer Anschlägen diskutiert. Doch wie sieht diese Kooperation zwischen Rechtsextremen und Islamisten aus und auf welcher Basis beruht sie? Dieser Frage geht die vorliegende Arbeit nach. , Abstract: Doch wie sieht diese Kooperation zwischen Rechtsextremen und Islamisten aus und auf welcher Basis beruht sie? Dieser Frage geht die vorliegende Arbeit nach. Grundthese dabei ist, das es vor allem der in beiden Lagern vorherrschende Antisemitismus ist, der eine Zusammenarbeit nahe legt und die Kooperation über sonstige Ideologiegrenzen hinweg möglich macht. Hier spielen vor allem der so genannte ´´Revisionismus´´ eine Rolle, d.h. die Leugnung oder Verharmlosung des Holocaust. Rechtsradikale ´´Revisionisten´´ sind die Hauptverfechter und Wegbereiter der Zusammenarbeit von rechtem und islamitischem Lager. Da es zu diesem Phänomen kaum klassische Literatur gibt, stammt der Hauptteil der verwendeten Quellen aus dem Internet. Hier verraten Links auf der einen wie auf der anderen Seite die gegenseitige Nähe.Das zweite Kapitel beleuchtet im ersten Teil den rechtsradikalen ´´Revisionismus´´ allgemein und stellt führende Vertreter dieser ´´Geschichtsauffassung´´ vor. Im zweiten Teil wird näher auf Ahmed Rami und sein Publikationsorgan ´´Radio Islam´´ eingegangen. Rami wird als eine der Schlüsselfiguren zwischen Rechtsradikalen und Islamisten angesehen, daher sollen er und sein ´´Radio Islam´´ in dieser Arbeit stellvertretend und ´´beispielhaft´´ für andere ´´Revisionisten´´ und deren Internetauftritte vorgestellt werden. Der Antisemitismus auf islamischer Seite wird oft als relativ neues Phänomen beschrieben. Damit beschäftigt sich das dritte Kapitel. Hier wird gezeigt, dass dem nicht so ist, sondern dass der Antisemitismus schon im 19, Jahrhundert vor allem durch christliche Minderheiten im arabischen Raum verbreitet wurde und seit dem kontinuierlich gewachsen ist und instrumentalisiert wurde. Das vierte Kapitel beschäftigt sich dann mit den Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit zwischen den beschriebenen Lagern und zeigt die schon bestehenden Kooperationen und Strukturen auf. Das fünfte Kapitel fasst die gewonnenen Erkenntnisse zusammen und beantwortet als Fazit die Eingangsfrage. Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Politikwissenschaft, GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Thalia.de
No. 15149388 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten - Paul Eschenhagen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Paul Eschenhagen:

Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten - neues Buch

2004, ISBN: 9783638666466

ID: d2b9e481001eb05707344fa6e5587770

Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, Note: 1,3, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Politikwissenschaft Uni Mainz), Veranstaltung: Nahostkonflikt und Antisemitismus - Interdependenzen, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: In der jüngeren Vergangenheit wurde in vielen Medienberichten über eine befürchtete Zusammenarbeit zwischen rechtsextremen Gruppierungen und islamistischen Terroristen bei der Vorbereitung und Ausführung terroristischer Anschlägen diskutiert. Doch wie sieht diese Kooperation zwischen Rechtsextremen und Islamisten aus und auf welcher Basis beruht sie? Dieser Frage geht die vorliegende Arbeit nach. , Abstract: Doch wie sieht diese Kooperation zwischen Rechtsextremen und Islamisten aus und auf welcher Basis beruht sie? Dieser Frage geht die vorliegende Arbeit nach. Grundthese dabei ist, das es vor allem der in beiden Lagern vorherrschende Antisemitismus ist, der eine Zusammenarbeit nahe legt und die Kooperation über sonstige Ideologiegrenzen hinweg möglich macht. Hier spielen vor allem der so genannte "Revisionismus" eine Rolle, d.h. die Leugnung oder Verharmlosung des Holocaust. Rechtsradikale "Revisionisten" sind die Hauptverfechter und Wegbereiter der Zusammenarbeit von rechtem und islamitischem Lager. Da es zu diesem Phänomen kaum klassische Literatur gibt, stammt der Hauptteil der verwendeten Quellen aus dem Internet. Hier verraten Links auf der einen wie auf der anderen Seite die gegenseitige Nähe.Das zweite Kapitel beleuchtet im ersten Teil den rechtsradikalen "Revisionismus" allgemein und stellt führende Vertreter dieser "Geschichtsauffassung" vor. Im zweiten Teil wird näher auf Ahmed Rami und sein Publikationsorgan "Radio Islam" eingegangen. Rami wird als eine der Schlüsselfiguren zwischen Rechtsradikalen und Islamisten angesehen, daher sollen er und sein "Radio Islam" in dieser Arbeit stellvertretend und "beispielhaft" für andere "Revisionisten" und deren Internetauftritte vorgestellt werden. Der Antisemitismus auf islamischer Seite wird oft als relativ neues Phänomen beschrieben. Damit beschäftigt sich das dritte Kapitel. Hier wird gezeigt, dass dem nicht so ist, sondern dass der Antisemitismus schon im 19, Jahrhundert vor allem durch christliche Minderheiten im arabischen Raum verbreitet wurde und seit dem kontinuierlich gewachsen ist und instrumentalisiert wurde. Das vierte Kapitel beschäftigt sich dann mit den Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit zwischen den beschriebenen Lagern und zeigt die schon bestehenden Kooperationen und Strukturen auf. Das fünfte Kapitel fasst die gewonnenen Erkenntnisse zusammen und beantwortet als Fazit die Eingangsfrage. Bücher / Fachbücher / Politikwissenschaft 978-3-638-66646-6, GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Buch.ch
Nr. 15149388 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Versandfertig innert 6 - 9 Tagen, CH. (EUR 2.92)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten - Eschenhagen, Paul
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Eschenhagen, Paul:
Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten - Taschenbuch

2004

ISBN: 9783638666466

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, Note: 1,3, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Politikwissenschaft Uni Mainz), Veranstaltung: Nahostkonflikt und Antisemitismus - Interdependenzen, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: In der jüngeren Vergangenheit wurde in vielen Medienberichten über eine befürchtete Zusammenarbeit zwischen rechtsextremen Gruppierungen und islamistischen Terroristen bei der Vorbereitung und Ausführung terroristischer Anschlägen diskutiert. Doch wie sieht diese Kooperation zwischen Rechtsextremen und Islamisten aus und auf welcher Basis beruht sie? Dieser Frage geht die vorliegende Arbeit nach. , Abstract: Doch wie sieht diese Kooperation zwischen Rechtsextremen und Islamisten aus und auf welcher Basis beruht sie? Dieser Frage geht die vorliegende Arbeit nach. Grundthese dabei ist, das es vor allem der in beiden Lagern vorherrschende Antisemitismus ist, der eine Zusammenarbeit nahe legt und die Kooperation über sonstige Ideologiegrenzen hinweg möglich macht. Hier spielen vor allem der so genannte "Revisionismus" eine Rolle, d.h. die Leugnung oder Verharmlosung des Holocaust. Rechtsradikale "Revisionisten" sind die Hauptverfechter und Wegbereiter der Zusammenarbeit von rechtem und islamitischem Lager. Da es zu diesem Phänomen kaum klassische Literatur gibt, stammt der Hauptteil der verwendeten Quellen aus dem Internet. Hier verraten Links auf der einen wie auf der anderen Seite die gegenseitige Nähe. Das zweite Kapitel beleuchtet im ersten Teil den rechtsradikalen "Revisionismus" allgemein und stellt führende Vertreter dieser "Geschichtsauffassung" vor. Im zweiten Teil wird näher auf Ahmed Rami und sein Publikationsorgan "Radio Islam" eingegangen. Rami wird als eine der Schlüsselfiguren zwischen Rechtsradikalen und Islamisten angesehen, daher sollen er und sein "Radio Islam" in dieser Arbeit stellvertretend und "beispielhaft" für andere "Revisionisten" und deren Internetauftritte vorgestellt werden. Der Antisemitismus auf islamischer Seite wird oft als relativ neues Phänomen beschrieben. Damit beschäftigt sich das dritte Kapitel. Hier wird gezeigt, dass dem nicht so ist, sondern dass der Antisemitismus schon im 19, Jahrhundert vor allem durch christliche Minderheiten im arabischen Raum verbreitet wurde und seit dem kontinuierlich gewachsen ist und instrumentalisiert wurde. Das vierte Kapitel beschäftigt sich dann mit den Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit zwischen den beschriebenen Lagern und zeigt die schon bestehenden Kooperationen und Strukturen auf. Das fünfte Kapitel fasst die gewonnenen Erkenntnisse zusammen und beantwortet als Fazit die Eingangsfrage.Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten - Eschenhagen, Paul
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Eschenhagen, Paul:
Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten - Taschenbuch

2004, ISBN: 9783638666466

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, Note: 1,3, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Politikwissenschaft Uni Mainz), Veranstaltung: Nahostkonflikt und Antisemitismus Interdependenzen, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: In der jüngeren Vergangenheit wurde in vielen Medienberichten über eine befürchtete Zusammenarbeit zwischen rechtsextremen Gruppierungen und islamistischen Terroristen bei der Vorbereitung und Ausführung terroristischer Anschlägen diskutiert. Doch wie sieht diese Kooperation zwischen Rechtsextremen und Islamisten aus und auf welcher Basis beruht sie? Dieser Frage geht die vorliegende Arbeit nach. , Abstract: Doch wie sieht diese Kooperation zwischen Rechtsextremen und Islamisten aus und auf welcher Basis beruht sie? Dieser Frage geht die vorliegende Arbeit nach. Grundthese dabei ist, das es vor allem der in beiden Lagern vorherrschende Antisemitismus ist, der eine Zusammenarbeit nahe legt und die Kooperation über sonstige Ideologiegrenzen hinweg möglich macht. Hier spielen vor allem der so genannte Revisionismus eine Rolle, d.h. die Leugnung oder Verharmlosung des Holocaust. Rechtsradikale Revisionisten sind die Hauptverfechter und Wegbereiter der Zusammenarbeit von rechtem und islamitischem Lager. Da es zu diesem Phänomen kaum klassische Literatur gibt, stammt der Hauptteil der verwendeten Quellen aus dem Internet. Hier verraten Links auf der einen wie auf der anderen Seite die gegenseitige Nähe.Das zweite Kapitel beleuchtet im ersten Teil den rechtsradikalen Revisionismus allgemein und stellt führende Vertreter dieser Geschichtsauffassung vor. Im zweiten Teil wird näher auf Ahmed Rami und sein Publikationsorgan Radio Islam eingegangen. Rami wird als eine der Schlüsselfiguren zwischen Rechtsradikalen und Islamisten angesehen, daher sollen er und sein Radio Islam in dieser Arbeit stellvertretend und beispielhaft für andere Revisionisten und deren Internetauftritte vorgestellt werden. Der Antisemitismus auf islamischer Seite wird oft als relativ neues Phänomen beschrieben. Damit beschäftigt sich das dritte Kapitel. Hier wird gezeigt, dass dem nicht so ist, sondern dass der Antisemitismus schon im 19, Jahrhundert vor allem durch christliche Minderheiten im arabischen Raum verbreitet wurde und seit dem kontinuierlich gewachsen ist und instrumentalisiert wurde. Das vierte Kapitel beschäftigt sich dann mit den Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit zwischen den beschriebenen Lagern und zeigt die schon bestehenden Kooperationen und Strukturen auf. Das fünfte Kapitel fasst die gewonnenen Erkenntnisse zusammen und beantwortet als Fazit die Eingangsfrage.Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Antisemitismus ALS Verbindendes Element Zwischen Rechtsextremisten Und Radikalen Islamisten - Paul Eschenhagen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Paul Eschenhagen:
Antisemitismus ALS Verbindendes Element Zwischen Rechtsextremisten Und Radikalen Islamisten - Taschenbuch

2004, ISBN: 9783638666466

ID: 585714255

Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 52 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.1in.Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, Note: 1, 3, Johannes Gutenberg-Universitt Mainz (Institut fr Politikwissenschaft Uni Mainz), Veranstaltung: Nahostkonflikt und Antisemitismus - Interdependenzen, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: In der jngeren Vergangenheit wurde in vielen Medienberichten ber eine befrchtete Zusammenarbeit zwischen rechtsextremen Gruppierungen und islamistischen Terroristen bei der Vorbereitung und Ausfhrung terroristischer Anschlgen diskutiert. Doch wie sieht diese Kooperation zwischen Rechtsextremen und Islamisten aus und auf welcher Basis beruht sie Dieser Frage geht die vorliegende Arbeit nach. , Abstract: Doch wie sieht diese Kooperation zwischen Rechtsextremen und Islamisten aus und auf welcher Basis beruht sie Dieser Frage geht die vorliegende Arbeit nach. Grundthese dabei ist, das es vor allem der in beiden Lagern vorherrschende Antisemitismus ist, der eine Zusammenarbeit nahe legt und die Kooperation ber sonstige Ideologiegrenzen hinweg mglich macht. Hier spielen vor allem der so genannte Revisionismus eine Rolle, d. h. die Leugnung oder Verharmlosung des Holocaust. Rechtsradikale Revisionisten sind die Hauptverfechter und Wegbereiter der Zusammenarbeit von rechtem und islamitischem Lager. Da es zu diesem Phnomen kaum klassische Literatur gibt, stammt der Hauptteil der verwendeten Quellen aus dem Internet. Hier verraten Links auf der einen wie auf der anderen Seite die gegenseitige Nhe. Das zweite Kapitel beleuchtet im ersten Teil den rechtsradikalen Revisionismus allgemein und stellt fhrende Vertreter dieser Geschichtsauffassung vor. Im zweiten Teil wird nher auf Ahmed Rami und sein Publikationsorgan Radio Islam eingegangen. Rami wird als eine der Schlsselfiguren zwischen Rechtsradikalen und Islamisten angesehen, daher sollen er und sein Radio Islam in dieser Arbeit stellvertretend und beispielhaft fr andere Revisionisten und deren This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.75
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten
Autor:

Eschenhagen, Paul

Titel:

Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten

ISBN-Nummer:

9783638666466

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, einseitig bedruckt, Note: 1,3, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Institut für Politikwissenschaft Uni Mainz), Veranstaltung: Nahostkonflikt und Antisemitismus - Interdependenzen, 25 Eintragungen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: In der jüngeren Vergangenheit wurde in vielen Medienberichten über eine befürchtete Zusammenarbeit zwischen rechtsextremen Gruppierungen und islamistischen Terroristen bei der Vorbereitung und Ausführung terroristischer Anschlägen diskutiert. Doch wie sieht diese Kooperation zwischen Rechtsextremen und Islamisten aus und auf welcher Basis beruht sie? Dieser Frage geht die vorliegende Arbeit nach. , Abstract: Doch wie sieht diese Kooperation zwischen Rechtsextremen und Islamisten aus und auf welcher Basis beruht sie? Dieser Frage geht die vorliegende Arbeit nach. Grundthese dabei ist, das es vor allem der in beiden Lagern vorherrschende Antisemitismus ist, der eine Zusammenarbeit nahe legt und die Kooperation über sonstige Ideologiegrenzen hinweg möglich macht. Hier spielen vor allem der so genannte "Revisionismus" eine Rolle, d.h. die Leugnung oder Verharmlosung des Holocaust. Rechtsradikale "Revisionisten" sind die Hauptverfechter und Wegbereiter der Zusammenarbeit von rechtem und islamitischem Lager. Da es zu diesem Phänomen kaum klassische Literatur gibt, stammt der Hauptteil der verwendeten Quellen aus dem Internet. Hier verraten Links auf der einen wie auf der anderen Seite die gegenseitige Nähe. Das zweite Kapitel beleuchtet im ersten Teil den rechtsradikalen "Revisionismus" allgemein und stellt führende Vertreter dieser "Geschichtsauffassung" vor. Im zweiten Teil wird näher auf Ahmed Rami und sein Publikationsorgan "Radio Islam" eingegangen. Rami wird als eine der Schlüsselfiguren zwischen Rechtsradikalen und Islamisten angesehen, daher sollen er und sein "Radio Islam" in dieser Arbeit stellvertretend und "beispielhaft" für andere "Revisionisten" und deren Internetauftritte vorgestellt werden. Der Antisemitismus auf islamischer Seite wird oft als relativ neues Phänomen beschrieben. Damit beschäftigt sich das dritte Kapitel. Hier wird gezeigt, dass dem nicht so ist, sondern dass der Antisemitismus schon im 19, Jahrhundert vor allem durch christliche Minderheiten im arabischen Raum verbreitet wurde und seit dem kontinuierlich gewachsen ist und instrumentalisiert wurde. Das vierte Kapitel beschäftigt sich dann mit den Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit zwischen den beschriebenen Lagern und zeigt die schon bestehenden Kooperationen und Strukturen auf. Das fünfte Kapitel fasst die gewonnenen Erkenntnisse zusammen und beantwortet als Fazit die Eingangsfrage.

Detailangaben zum Buch - Antisemitismus als verbindendes Element zwischen Rechtsextremisten und radikalen Islamisten


EAN (ISBN-13): 9783638666466
ISBN (ISBN-10): 3638666468
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: GRIN Verlag
52 Seiten
Gewicht: 0,088 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 01.01.2008 00:04:38
Buch zuletzt gefunden am 14.07.2016 19:54:52
ISBN/EAN: 9783638666466

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-66646-8, 978-3-638-66646-6

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher