. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 20.99 EUR, größter Preis: 39.08 EUR, Mittelwert: 33.01 EUR
Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union - Tolga Sezan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tolga Sezan:

Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union - neues Buch

ISBN: 9783638594127

ID: 9783638594127

I. Einleitung Seit Jahrhunderten ist der Traum eines jeden Menschen ein friedliches Zusammen-leben miteinander. Um den Frieden in Europa zu sichern, gründete der österrei- chische Graf Richard Coudenhove-Kalergi im Jahre 1923 die Paneuropa-Union. Der französische Außenminister und Friedensnobelpreisträger Aristide Briand überarbei-tete den Plan des Grafen und entwarf 1930 einen Plan für eine Europäische Födera-tion. Diese Pläne scheiterten vor allem am Faschismus in Italien und dem National-sozialismus in Deutschland. Erst nach dem zweiten Weltkrieg nahm die Integration Gestalt an . Die vorrangigen Ziele einer Vereinigung sollten wirtschaftlich, politisch und militärisch sein. Am 16. April 1948 wurde die OEEC in Paris von 18 europäi-schen Staaten gegründet um ein gemeinsames Konzept zum wirtschaftlichen Wie-deraufbau und zur Zusammenarbeit zu erarbeiten und umzusetzen. Primäres Ziel war es, die europäischen Länder in den Entscheidungsprozess über die Verwendung der Gelder aus dem European Recovery Program, dem sog. `Marshall-Plan`, einzu-binden. Im Jahre 1961 wurde aus der OEEC die OECD. Die Türkei war Grün-dungsmitglied dieses neuen Zusammenschlusses. In der OECD waren auch außereu-ropäische Staaten (USA, Japan usw.) beteiligt . Die Gründung des Europarates in London am 05. Mai 1949 war von politischer Bedeutung. Bereits am 19. September 1946 hatte sich der britische Oppositionsführer Winston Churchill für eine Art `Vereinigte Staaten von Europa` ausgesprochen. Im Europarat werden zwischen-staatliche, völkerrechtlich verbindliche Abkommen abgeschlossen. Das Ziel hierbei ist, das gemeinsame Erbe zu bewahren und wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt zu fördern . Die Türkei ist zwar kein Mitgründer, trat aber noch im selben Jahr dem Europarat bei. Die Entwicklung der Verteidigungspolitik nahm einen übereuropäi-schen Verlauf. Der Großteil der westeuropäischen Staaten, USA und Kanada grün-deten im Jahre 1949 die NATO. Die Türkei ist seit dem 18. Februar 1952 in dieser Organisation. Hinter den USA stellt die Türkei, an Anzahl der Soldaten gemessen, die zweitgrößte Macht dar. Wäre die Türkei in so einer geographischen Lage nicht ein großer Rückhalt für den Frieden Sollte so ein strategisch wichtiger Staat auch nicht der EU angehören Eine reine Europäische Verteidigungspolitik (EVP) wurde zwar am 23. Oktober 1954 von sieben Staaten gegründet, aber dies blieb neben der NATO weitgehend ohne Bedeutung . Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union: I. Einleitung Seit Jahrhunderten ist der Traum eines jeden Menschen ein friedliches Zusammen-leben miteinander. Um den Frieden in Europa zu sichern, gründete der österrei- chische Graf Richard Coudenhove-Kalergi im Jahre 1923 die Paneuropa-Union. Der französische Außenminister und Friedensnobelpreisträger Aristide Briand überarbei-tete den Plan des Grafen und entwarf 1930 einen Plan für eine Europäische Födera-tion. Diese Pläne scheiterten vor allem am Faschismus in Italien und dem National-sozialismus in Deutschland. Erst nach dem zweiten Weltkrieg nahm die Integration Gestalt an . Die vorrangigen Ziele einer Vereinigung sollten wirtschaftlich, politisch und militärisch sein. Am 16. April 1948 wurde die OEEC in Paris von 18 europäi-schen Staaten gegründet um ein gemeinsames Konzept zum wirtschaftlichen Wie-deraufbau und zur Zusammenarbeit zu erarbeiten und umzusetzen. Primäres Ziel war es, die europäischen Länder in den Entscheidungsprozess über die Verwendung der Gelder aus dem European Recovery Program, dem sog. `Marshall-Plan`, einzu-binden. Im Jahre 1961 wurde aus der OEEC die OECD. Die Türkei war Grün-dungsmitglied dieses neuen Zusammenschlusses. In der OECD waren auch außereu-ropäische Staaten (USA, Japan usw.) beteiligt . Die Gründung des Europarates in London am 05. Mai 1949 war von politischer Bedeutung. Bereits am 19. September 1946 hatte sich der britische Oppositionsführer Winston Churchill für eine Art `Vereinigte Staaten von Europa` ausgesprochen. Im Europarat werden zwischen-staatliche, völkerrechtlich verbindliche Abkommen abgeschlossen. Das Ziel hierbei ist, das gemeinsame Erbe zu bewahren und wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt zu fördern . Die Türkei ist zwar kein Mitgründer, trat aber noch im selben Jahr dem Europarat bei. Die Entwicklung der Verteidigungspolitik nahm einen übereuropäi-schen Verlauf. Der Großteil der westeuropäischen Staaten, USA und Kanada grün-deten im Jahre 1949 die NATO. Die Türkei ist seit dem 18. Februar 1952 in dieser Organisation. Hinter den USA stellt die Türkei, an Anzahl der Soldaten gemessen, die zweitgrößte Macht dar. Wäre die Türkei in so einer geographischen Lage nicht ein großer Rückhalt für den Frieden Sollte so ein strategisch wichtiger Staat auch nicht der EU angehören Eine reine Europäische Verteidigungspolitik (EVP) wurde zwar am 23. Oktober 1954 von sieben Staaten gegründet, aber dies blieb neben der NATO weitgehend ohne Bedeutung . Europäische Türkei Union, GRIN Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Ebook, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union - Tolga Sezan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Tolga Sezan:

Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union - neues Buch

2006, ISBN: 9783638594127

ID: b6a357c13389729085efb11f3d5b8800

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Europäische Union, Note: 1,7, Hochschule Bochum, 118 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch I. Einleitung Seit Jahrhunderten ist der Traum eines jeden Menschen ein friedliches Zusammen-leben miteinander. Um den Frieden in Europa zu sichern, gründete der österrei- chische Graf Richard Coudenhove-Kalergi im Jahre 1923 die Paneuropa-Union. Der französische Aussenminister und Friedensnobelpreisträger Aristide Briand überarbei-tete den Plan des Grafen und entwarf 1930 einen Plan für eine Europäische Födera-tion. Diese Pläne scheiterten vor allem am Faschismus in Italien und dem National-sozialismus in Deutschland. Erst nach dem zweiten Weltkrieg nahm die Integration Gestalt an . Die vorrangigen Ziele einer Vereinigung sollten wirtschaftlich, politisch und militärisch sein. Am 16. April 1948 wurde die OEEC in Paris von 18 europäi-schen Staaten gegründet um ein gemeinsames Konzept zum wirtschaftlichen Wie-deraufbau und zur Zusammenarbeit zu erarbeiten und umzusetzen. Primäres Ziel war es, die europäischen Länder in den Entscheidungsprozess über die Verwendung der Gelder aus dem European Recovery Program, dem sog. "Marshall-Plan", einzu-binden. Im Jahre 1961 wurde aus der OEEC die OECD. Die Türkei war Grün-dungsmitglied dieses neuen Zusammenschlusses. In der OECD waren auch aussereu-ropäische Staaten (USA, Japan usw.) beteiligt . Die Gründung des Europarates in London am 05. Mai 1949 war von politischer Bedeutung. Bereits am 19. September 1946 hatte sich der britische Oppositionsführer Winston Churchill für eine Art Vereinigte Staaten von Europa ausgesprochen. Im Europarat werden zwischen-staatliche, völkerrechtlich verbindliche Abkommen abgeschlossen. Das Ziel hierbei ist, das gemeinsame Erbe zu bewahren und wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt zu fördern . Die Türkei ist zwar kein Mitgründer, trat aber noch im selben Jahr dem Europarat bei. Die Entwicklung der Verteidigungspolitik nahm einen übereuropäi-schen Verlauf. Der Grossteil der westeuropäischen Staaten, USA und Kanada grün-deten im Jahre 1949 die NATO. Die Türkei ist seit dem 18. Februar 1952 in dieser Organisation. Hinter den USA stellt die Türkei, an Anzahl der Soldaten gemessen, die zweitgrösste Macht dar. Wäre die Türkei in so einer geographischen Lage nicht ein grosser Rückhalt für den Frieden? Sollte so ein strategisch wichtiger Staat auch nicht der EU angehören? Eine reine Europäische Verteidigungspolitik (EVP) wurde zwar am 23. Oktober 1954 von sieben Staaten gegründet, aber dies blieb neben der NATO weitgehend ohne Bedeutung . eBooks / Fachbücher / Politikwissenschaft, [PU: Grin-Verlag, München ]

Neues Buch Buch.ch
Nr. 30601702 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Sofort per Download lieferbar, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union - Tolga Sezan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tolga Sezan:
Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union - neues Buch

2006

ISBN: 9783638594127

ID: 97412c096d390598450aa3e6e8d74fa8

Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Europäische Union, Note: 1,7, Hochschule Bochum, 118 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch I. Einleitung Seit Jahrhunderten ist der Traum eines jeden Menschen ein friedliches Zusammen-leben miteinander. Um den Frieden in Europa zu sichern, gründete der österrei- chische Graf Richard Coudenhove-Kalergi im Jahre 1923 die Paneuropa-Union. Der französische Außenminister und Friedensnobelpreisträger Aristide Briand überarbei-tete den Plan des Grafen und entwarf 1930 einen Plan für eine Europäische Födera-tion. Diese Pläne scheiterten vor allem am Faschismus in Italien und dem National-sozialismus in Deutschland. Erst nach dem zweiten Weltkrieg nahm die Integration Gestalt an . Die vorrangigen Ziele einer Vereinigung sollten wirtschaftlich, politisch und militärisch sein. Am 16. April 1948 wurde die OEEC in Paris von 18 europäi-schen Staaten gegründet um ein gemeinsames Konzept zum wirtschaftlichen Wie-deraufbau und zur Zusammenarbeit zu erarbeiten und umzusetzen. Primäres Ziel war es, die europäischen Länder in den Entscheidungsprozess über die Verwendung der Gelder aus dem European Recovery Program, dem sog. "Marshall-Plan", einzu-binden. Im Jahre 1961 wurde aus der OEEC die OECD. Die Türkei war Grün-dungsmitglied dieses neuen Zusammenschlusses. In der OECD waren auch außereu-ropäische Staaten (USA, Japan usw.) beteiligt . Die Gründung des Europarates in London am 05. Mai 1949 war von politischer Bedeutung. Bereits am 19. September 1946 hatte sich der britische Oppositionsführer Winston Churchill für eine Art Vereinigte Staaten von Europa ausgesprochen. Im Europarat werden zwischen-staatliche, völkerrechtlich verbindliche Abkommen abgeschlossen. Das Ziel hierbei ist, das gemeinsame Erbe zu bewahren und wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt zu fördern . Die Türkei ist zwar kein Mitgründer, trat aber noch im selben Jahr dem Europarat bei. Die Entwicklung der Verteidigungspolitik nahm einen übereuropäi-schen Verlauf. Der Großteil der westeuropäischen Staaten, USA und Kanada grün-deten im Jahre 1949 die NATO. Die Türkei ist seit dem 18. Februar 1952 in dieser Organisation. Hinter den USA stellt die Türkei, an Anzahl der Soldaten gemessen, die zweitgrößte Macht dar. Wäre die Türkei in so einer geographischen Lage nicht ein großer Rückhalt für den Frieden? Sollte so ein strategisch wichtiger Staat auch nicht der EU angehören? Eine reine Europäische Verteidigungspolitik (EVP) wurde zwar am 23. Oktober 1954 von sieben Staaten gegründet, aber dies blieb neben der NATO weitgehend ohne Bedeutung . eBooks / Fachbücher / Politikwissenschaft, [PU: Grin-Verlag, München ]

Neues Buch Buch.de
Nr. 30601702 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort per Download lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union - Tolga Sezan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tolga Sezan:
Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union - Erstausgabe

2007, ISBN: 9783638594127

ID: 21751578

[ED: 1], 1., Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union - Tolga Sezan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Tolga Sezan:
Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union - Erstausgabe

2007, ISBN: 9783638594127

ID: 21751578

[ED: 1], Auflage, eBook Download (PDF), eBooks, [PU: GRIN Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Download sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union
Autor:

Sezan, Tolga

Titel:

Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union

ISBN-Nummer:

9783638594127

Detailangaben zum Buch - Die Türkei auf dem Weg in die Europäische Union


EAN (ISBN-13): 9783638594127
ISBN (ISBN-10): 3638594122
Erscheinungsjahr: 2006
Herausgeber: GRIN Verlag

Buch in der Datenbank seit 18.01.2008 07:09:13
Buch zuletzt gefunden am 21.09.2016 21:56:14
ISBN/EAN: 9783638594127

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-59412-2, 978-3-638-59412-7

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher