. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 52.91 EUR, größter Preis: 97.52 EUR, Mittelwert: 81.09 EUR
Können christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein? - Ralf-Thomas Klein
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ralf-Thomas Klein:

Können christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein? - gebunden oder broschiert

2000, ISBN: 9783525564035

ID: 9783525564035

Der Beitrag Alvin Plantingas zur Bestimmung des epistemischen Status von christlichen Glaubensüberzeugungen Fragen nach dem erkenntnistheoretischen Status christlicher Überzeugungen sind so alt wie das Christentum selbst: Ist christlicher Glaube rational vertretbar Können Glaubensüberzeugungen Wissen sein Oder sind sie zwar rational vertretbar, aber gegenüber Wissens-Überzeugungen erkenntnistheoretisch minderwertig Ralf-Thomas Klein untersucht einen der zurzeit einflussreichsten Beiträge zu der Frage, ob christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein können: das Werk des amerikanischen Philosophen Alvin Plantinga ( 1932), des prominentesten Vertreters der so genannten Reformierten Epistemologie. Plantinga entwickelte seine Erkenntnistheorie christlicher Überzeugungen in drei Phasen: Bis ca. 1974/75 versuchte er die These zu verteidigen, dass theistische Überzeugungen rational gerechtfertigt sind. Von 1974/75 bis 1987 vertrat er die These, dass theistische Überzeugungen auch dann rational gerechtfertigt sind, wenn sie nicht aus anderen Überzeugungen `basal` abgeleitet werden. Seit 1987 entwickelte er einen externalistischen Ansatz und legte das von ihm so genannte Aquinas/Calvin-Modell vor. In diesem Modell sind basale christliche Überzeugungen Wissen. Die Arbeit stellt Plantingas Position während der drei Phasen nacheinander dar und diskutiert jeweils im Anschluss an die Darstellung Einwände gegen Plantinga. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei auf der Auseinandersetzung mit der These der dritten Phase. Es wird vor allem die Diskussion seit Erscheinen von Warranted Christian Belief (2000), Plantingas `opus magnum`, ausgewertet, aber auch frühere Kritik an seiner Position berücksichtigt. In den beiden letzten Kapiteln versucht Klein Plantingas Ansatz weiterzuführen und legt einen Vorschlag für ein revidiertes Modell vor, das er im Sinne des `foundherentism` umbaut und auch nicht-basale Überzeugungen integriert. Können christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein?: Fragen nach dem erkenntnistheoretischen Status christlicher Überzeugungen sind so alt wie das Christentum selbst: Ist christlicher Glaube rational vertretbar Können Glaubensüberzeugungen Wissen sein Oder sind sie zwar rational vertretbar, aber gegenüber Wissens-Überzeugungen erkenntnistheoretisch minderwertig Ralf-Thomas Klein untersucht einen der zurzeit einflussreichsten Beiträge zu der Frage, ob christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein können: das Werk des amerikanischen Philosophen Alvin Plantinga ( 1932), des prominentesten Vertreters der so genannten Reformierten Epistemologie. Plantinga entwickelte seine Erkenntnistheorie christlicher Überzeugungen in drei Phasen: Bis ca. 1974/75 versuchte er die These zu verteidigen, dass theistische Überzeugungen rational gerechtfertigt sind. Von 1974/75 bis 1987 vertrat er die These, dass theistische Überzeugungen auch dann rational gerechtfertigt sind, wenn sie nicht aus anderen Überzeugungen `basal` abgeleitet werden. Seit 1987 entwickelte er einen externalistischen Ansatz und legte das von ihm so genannte Aquinas/Calvin-Modell vor. In diesem Modell sind basale christliche Überzeugungen Wissen. Die Arbeit stellt Plantingas Position während der drei Phasen nacheinander dar und diskutiert jeweils im Anschluss an die Darstellung Einwände gegen Plantinga. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei auf der Auseinandersetzung mit der These der dritten Phase. Es wird vor allem die Diskussion seit Erscheinen von Warranted Christian Belief (2000), Plantingas `opus magnum`, ausgewertet, aber auch frühere Kritik an seiner Position berücksichtigt. In den beiden letzten Kapiteln versucht Klein Plantingas Ansatz weiterzuführen und legt einen Vorschlag für ein revidiertes Modell vor, das er im Sinne des `foundherentism` umbaut und auch nicht-basale Überzeugungen integriert., Vandenhoeck & Ruprecht Gm

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Buch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Knnen christliche Glaubensberzeugungen Wissen sein? - Klein, Ralf-Thomas
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Klein, Ralf-Thomas:

Knnen christliche Glaubensberzeugungen Wissen sein? - neues Buch

2000, ISBN: 9783525564035

ID: 945191

Fragen nach dem erkenntnistheoretischen Status christlicher berzeugungen sind so alt wie das Christentum selbst: Ist christlicher Glaube rational vertretbar? Knnen Glaubensberzeugungen Wissen sein? Oder sind sie zwar rational vertretbar, aber gegenber Wissens-berzeugungen erkenntnistheoretisch minderwertig? Ralf-Thomas Klein untersucht einen der zurzeit einflussreichsten Beitrge zu der Frage, ob christliche Glaubensberzeugungen Wissen sein knnen: das Werk des amerikanischen Philosophen Alvin Plantinga (*1932), des prominentesten Vertreters der so genannten Reformierten Epistemologie.Plantinga entwickelte seine Erkenntnistheorie christlicher berzeugungen in drei Phasen: Bis ca. 1974/75 versuchte er die These zu verteidigen, dass theistische berzeugungen rational gerechtfertigt sind. Von 1974/75 bis 1987 vertrat er die These, dass theistische berzeugungen auch dann rational gerechtfertigt sind, wenn sie nicht aus anderen berzeugungen basal abgeleitet werden. Seit 1987 entwickelte er einen externalistischen Ansatz und legte das von ihm so genannte Aquinas/Calvin-Modell vor. In diesem Modell sind basale christliche berzeugungen Wissen.Die Arbeit stellt Plantingas Position whrend der drei Phasen nacheinander dar und diskutiert jeweils im Anschluss an die Darstellung Einwnde gegen Plantinga. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei auf der Auseinandersetzung mit der These der dritten Phase. Es wird vor allem die Diskussion seit Erscheinen von Warranted Christian Belief (2000), Plantingas opus magnum, ausgewertet, aber auch frhere Kritik an seiner Position bercksichtigt.In den beiden letzten Kapiteln versucht Klein Plantingas Ansatz weiterzufhren und legt einen Vorschlag fr ein revidiertes Modell vor, das er im Sinne des foundherentism umbaut und auch nicht-basale berzeugungen integriert.   Fragen nach dem erkenntnistheoretischen Status christlicher berzeugungen sind so alt wie das Christentum selbst: Ist christlicher Glaube rational vertretbar? Knnen Glaubensberzeugungen Wissen sein? Oder sind sie zwar rational vertretbar, aber gegenber Wissens-berzeugungen erkenntnistheoretisch minderwertig? Ralf-Thomas Klein untersucht einen der zurzeit einflussreichsten Beitrge zu der Frage, ob christliche Glaubensberzeugungen Wissen sein knnen: das Werk des amerikanischen Philosophen Alvin Plantinga (*1932), des prominentesten Vertreters der so genannten Reformierten Epistemologie.<br />Plantinga entwickelte seine Erkenntnistheorie christlicher berzeugungen in drei Phasen: Bis ca. 1974/75 versuchte er die These zu verteidigen, dass theistische berzeugungen rational gerechtfertigt sind. Von 1974/75 bis 1987 vertrat er die These, dass theistische berzeugungen auch dann rational gerechtfertigt sind, wenn sie nicht aus anderen berzeugungen basal abgeleitet werden. Seit 1987 entwickelte er einen externalistischen Ansatz und legte das von ihm so genannte Aquinas/Calvin-Modell vor. In diesem Modell sind basale christliche berzeugungen Wissen.<br /> Philosophy Philosophy eBook, Vandenhoeck & Ruprecht

Neues Buch Ebooks.com
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Können christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein? - Ralf-Thomas Klein
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ralf-Thomas Klein:
Können christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein? - neues Buch

2012

ISBN: 9783525564035

ID: 691134508

Fragen nach dem erkenntnistheoretischen Status christlicher Überzeugungen sind so alt wie das Christentum selbst: Ist christlicher Glaube rational vertretbar? Können Glaubensüberzeugungen Wissen sein? Oder sind sie zwar rational vertretbar, aber gegenüber Wissens-Überzeugungen erkenntnistheoretisch minderwertig? Ralf-Thomas Klein untersucht einen der zurzeit einflussreichsten Beiträge zu der Frage, ob christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein können: das Werk des amerikanischen Philosophen Alvin Plantinga (*1932), des prominentesten Vertreters der so genannten Reformierten Epistemologie. Plantinga entwickelte seine Erkenntnistheorie christlicher Überzeugungen in drei Phasen: Bis ca. 1974/75 versuchte er die These zu verteidigen, dass theistische Überzeugungen rational gerechtfertigt sind. Von 1974/75 bis 1987 vertrat er die These, dass theistische Überzeugungen auch dann rational gerechtfertigt sind, wenn sie nicht aus anderen Überzeugungen - »basal« - abgeleitet werden. Seit 1987 entwickelte er einen externalistischen Ansatz und legte das von ihm so genannte Aquinas/Calvin-Modell vor. In diesem Modell sind basale christliche Überzeugungen Wissen. Die Arbeit stellt Plantingas Position während der drei Phasen nacheinander dar und diskutiert jeweils im Anschluss an die Darstellung Einwände gegen Plantinga. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei auf der Auseinandersetzung mit der These der dritten Phase. Es wird vor allem die Diskussion seit Erscheinen von Warranted Christian Belief (2000), Plantingas »opus magnum«, ausgewertet, aber auch frühere Kritik an seiner Position berücksichtigt. In den beiden letzten Kapiteln versucht Klein Plantingas Ansatz weiterzuführen und legt einen Vorschlag für ein revidiertes Modell vor, das er im Sinne des »foundherentism« umbaut und auch nicht-basale Überzeugungen integriert. Glaube vs. Wissen? Plantingas Epistemologie im Fadenkreuz. Bücher > Sachbücher > Religion & Glaube > Christentum & Theologie gebundene Ausgabe 07.03.2012, Vandenhoeck + Ruprecht, .201

Neues Buch Buch.ch
No. 30632345 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Können christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein? - Ralf-Thomas Klein
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ralf-Thomas Klein:
Können christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein? - neues Buch

2000, ISBN: 9783525564035

ID: 0adf2ec6888d1cdfea17209839e4042f

Glaube vs. Wissen? Plantingas Epistemologie im Fadenkreuz. Fragen nach dem erkenntnistheoretischen Status christlicher Überzeugungen sind so alt wie das Christentum selbst: Ist christlicher Glaube rational vertretbar? Können Glaubensüberzeugungen Wissen sein? Oder sind sie zwar rational vertretbar, aber gegenüber Wissens-Überzeugungen erkenntnistheoretisch minderwertig? Ralf-Thomas Klein untersucht einen der zurzeit einflussreichsten Beiträge zu der Frage, ob christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein können: das Werk des amerikanischen Philosophen Alvin Plantinga (*1932), des prominentesten Vertreters der so genannten Reformierten Epistemologie. Plantinga entwickelte seine Erkenntnistheorie christlicher Überzeugungen in drei Phasen: Bis ca. 1974/75 versuchte er die These zu verteidigen, dass theistische Überzeugungen rational gerechtfertigt sind. Von 1974/75 bis 1987 vertrat er die These, dass theistische Überzeugungen auch dann rational gerechtfertigt sind, wenn sie nicht aus anderen Überzeugungen - »basal« - abgeleitet werden. Seit 1987 entwickelte er einen externalistischen Ansatz und legte das von ihm so genannte Aquinas/Calvin-Modell vor. In diesem Modell sind basale christliche Überzeugungen Wissen. Die Arbeit stellt Plantingas Position während der drei Phasen nacheinander dar und diskutiert jeweils im Anschluss an die Darstellung Einwände gegen Plantinga. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei auf der Auseinandersetzung mit der These der dritten Phase. Es wird vor allem die Diskussion seit Erscheinen von Warranted Christian Belief (2000), Plantingas »opus magnum«, ausgewertet, aber auch frühere Kritik an seiner Position berücksichtigt. In den beiden letzten Kapiteln versucht Klein Plantingas Ansatz weiterzuführen und legt einen Vorschlag für ein revidiertes Modell vor, das er im Sinne des »foundherentism« umbaut und auch nicht-basale Überzeugungen integriert. Bücher / Sachbücher / Religion & Glaube / Christentum & Theologie 978-3-525-56403-5, Vandenhoeck + Ruprecht

Neues Buch Buch.de
Nr. 30632345 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Können christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein? Der Beitrag Alvin Plantingas zur Bestimmung des epistemischen Status von christlichen Glaubensüberzeugungen - Klein, Ralf-Thomas
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Klein, Ralf-Thomas:
Können christliche Glaubensüberzeugungen Wissen sein? Der Beitrag Alvin Plantingas zur Bestimmung des epistemischen Status von christlichen Glaubensüberzeugungen - gebunden oder broschiert

7, ISBN: 3525564031

ID: 188792

gebunden 320 S. Gebundene Ausgabe The debate surrounding the epistemic status of Christian beliefs is as old as Christianity itself: Do Christian beliefs have a rational background?In this volume Ralf-Thomas Klein studies one particular and very influential contribution to this matter: the works of the American philosopher Alvin Plantinga (born 1932), a prominent representative of the so-called Reformed Epistemology. Klein reviews the three developmental phases in Plantinga´s approach and studies each of them exhaustively. The focal point lies on Plantinga´s third main thesis concerning knowledge and Christian beliefs. Klein extends this approach and develops his own suggestions for a revised Aquinas/Calvin model. ISBN 9783525564035 Wissen, Christlicher Glaube, Systematische Theologie, mit Schutzumschlag neu, [PU:Vandenhoeck & Ruprecht,]

Neues Buch Achtung-Buecher.de
Speyer & Peters GmbH, 12165 Berlin
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 3.45)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Können christliche Glaubens|berzeugungen Wissen sein?: Der Beitrag Alvin Plantingas zur Bestimmung des epistemischen Status von christlichen ... Und Okumenischen Theologie) (German Edition)
Autor:

Ralf-Thomas Klein

Titel:

Können christliche Glaubens|berzeugungen Wissen sein?: Der Beitrag Alvin Plantingas zur Bestimmung des epistemischen Status von christlichen ... Und Okumenischen Theologie) (German Edition)

ISBN-Nummer:

9783525564035

Detailangaben zum Buch - Können christliche Glaubens|berzeugungen Wissen sein?: Der Beitrag Alvin Plantingas zur Bestimmung des epistemischen Status von christlichen ... Und Okumenischen Theologie) (German Edition)


EAN (ISBN-13): 9783525564035
ISBN (ISBN-10): 3525564031
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 2012
Herausgeber: Vandenhoeck + Ruprecht Gm
317 Seiten
Gewicht: 0,663 kg
Sprache: deu

Buch in der Datenbank seit 09.10.2009 10:44:25
Buch zuletzt gefunden am 11.11.2016 18:49:46
ISBN/EAN: 9783525564035

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-525-56403-1, 978-3-525-56403-5

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher