. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 5,29 €, größter Preis: 46,00 €, Mittelwert: 37,86 €
Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011 - Joachim Scholtyseck
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Joachim Scholtyseck:

Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011 - gebunden oder broschiert

2011, ISBN: 9783515100045

ID: 9783515100045

Mit diesem Band wird eine in der deutschen Bankenlandschaft wohl einmalige Geschichte wissenschaftlich aufgearbeitet. 1921 gegründet, öffnete die spätere National-Bank unter dem Namen Deutsche Volksbank ihre Schalter. Als Haus der Christlichen Gewerkschaften agierte sie in der Weimarer Republik als Bank für die `kleinen Leute` derjenigen Richtung der Gewerkschaftsbewegung, die sich in Abgrenzung zur sozialdemokratischen und kommunistischen Arbeiterschaft den christlichen Ideen verbunden fühlte. Nach der Weltwirtschaftskrise und der `Machtergreifung` durch die Nationalsozialisten wurden die Gewerkschafter gewaltsam verdrängt und die Bank 1933 unter dem Namen National-Bank personell umgestaltet. Sie agierte fortan als regionale Mittelstandsbank im `Dritten Reich`. Nach den Zerstörungen des Kriegs und der `Entnazifizierung` des Personals begann in der Phase des `Wirtschaftswunders` eine neue Epoche der Bankgeschichte, in der das Institut regionalen Zuschnitts bis heute eine Facette der `Erfolgsgeschichte` der Bundesrepublik Deutschland repräsentiert. Diese Studie stützt sich auf Quellen aus dem Historischen Archiv der National-Bank in Essen, die hier das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden. Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011: Mit diesem Band wird eine in der deutschen Bankenlandschaft wohl einmalige Geschichte wissenschaftlich aufgearbeitet. 1921 gegründet, öffnete die spätere National-Bank unter dem Namen Deutsche Volksbank ihre Schalter. Als Haus der Christlichen Gewerkschaften agierte sie in der Weimarer Republik als Bank für die `kleinen Leute` derjenigen Richtung der Gewerkschaftsbewegung, die sich in Abgrenzung zur sozialdemokratischen und kommunistischen Arbeiterschaft den christlichen Ideen verbunden fühlte. Nach der Weltwirtschaftskrise und der `Machtergreifung` durch die Nationalsozialisten wurden die Gewerkschafter gewaltsam verdrängt und die Bank 1933 unter dem Namen National-Bank personell umgestaltet. Sie agierte fortan als regionale Mittelstandsbank im `Dritten Reich`. Nach den Zerstörungen des Kriegs und der `Entnazifizierung` des Personals begann in der Phase des `Wirtschaftswunders` eine neue Epoche der Bankgeschichte, in der das Institut regionalen Zuschnitts bis heute eine Facette der `Erfolgsgeschichte` der Bundesrepublik Deutschland repräsentiert. Diese Studie stützt sich auf Quellen aus dem Historischen Archiv der National-Bank in Essen, die hier das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden., Steiner Franz Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Buch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011 - gebrauchtes Buch

2011, ISBN: 9783515100045

ID: 3fd2db02ed6135193b63af1cc6741f62

Mit diesem Band wird eine in der deutschen Bankenlandschaft wohl einmalige Geschichte wissenschaftlich aufgearbeitet. 1921 gegründet, öffnete die spätere National-Bank unter dem Namen Deutsche Volksbank ihre Schalter. Als Haus der Christlichen Gewerkschaften agierte sie in der Weimarer Republik als Bank für die kleinen Leute derjenigen Richtung der Gewerkschaftsbewegung, die sich in Abgrenzung zur sozialdemokratischen und kommunistischen Arbeiterschaft Mit diesem Band wird eine in der deutschen Bankenlandschaft wohl einmalige Geschichte wissenschaftlich aufgearbeitet. 1921 gegründet, öffnete die spätere National-Bank unter dem Namen Deutsche Volksbank ihre Schalter. Als Haus der Christlichen Gewerkschaften agierte sie in der Weimarer Republik als Bank für die kleinen Leute derjenigen Richtung der Gewerkschaftsbewegung, die sich in Abgrenzung zur sozialdemokratischen und kommunistischen Arbeiterschaft den christlichen Ideen verbunden fühlte.Nach der Weltwirtschaftskrise und der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten wurden die Gewerkschafter gewaltsam verdrängt und die Bank 1933 unter dem Namen National-Bank personell umgestaltet. Sie agierte fortan als regionale Mittelstandsbank im Dritten Reich. Nach den Zerstörungen des Kriegs und der Entnazifizierung des Personals begann in der Phase des Wirtschaftswunders eine neue Epoche der Bankgeschichte, in der das Institut regionalen Zuschnitts bis heute eine Facette der Erfolgsgeschichte der Bundesrepublik Deutschland repräsentiert. Diese Studie stützt sich auf Quellen aus dem Historischen Archiv der National-Bank in Essen, die hier das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden., [PU: Steiner, Stuttgart]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Medimops.de
Nr. M03515100040 Versandkosten:, 3, DE. (EUR 1.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011 - Scholtyseck, Joachim
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Scholtyseck, Joachim:
Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011 - neues Buch

2011

ISBN: 3515100040

ID: 14858257489

[EAN: 9783515100045], Neubuch, [SC: 2.3], [PU: Franz Steiner Verlag, 30.09.2011.], GESCHICHTE, WIRTSCHAFTS- UND SOZIALGESCHICHTE, NATIONAL-BANK, 423 S. Mit diesem Band wird eine in der deutschen Bankenlandschaft wohl einmalige Geschichte wissenschaftlich aufgearbeitet. 1921 gegründet, öffnete die spätere National-Bank unter dem Namen Deutsche Volksbank ihre Schalter. Als Haus der Christlichen Gewerkschaften agierte sie in der Weimarer Republik als Bank für die "kleinen Leute" derjenigen Richtung der Gewerkschaftsbewegung, die sich in Abgrenzung zur sozialdemokratischen und kommunistischen Arbeiterschaft den christlichen Ideen verbunden fühlte.Nach der Weltwirtschaftskrise und der "Machtergreifung" durch die Nationalsozialisten wurden die Gewerkschafter gewaltsam verdrängt und die Bank 1933 unter dem Namen National-Bank personell umgestaltet. Sie agierte fortan als regionale Mittelstandsbank im "Dritten Reich". Nach den Zerstörungen des Kriegs und der "Entnazifizierung" des Personals begann in der Phase des "Wirtschaftswunders" eine neue Epoche der Bankgeschichte, in der das Institut regionalen Zuschnitts bis heute eine Facette der "Erfolgsgeschichte" der Bundesrepublik Deutschland repräsentiert. Diese Studie stützt sich auf Quellen aus dem Historischen Archiv der National-Bank in Essen, die hier das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden. ISBN 9783515100045 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1002

Neues Buch ZVAB.com
Speyer & Peters GmbH, Berlin, Germany [51215482] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.30
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011 - Joachim Scholtyseck
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Joachim Scholtyseck:
Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011 - neues Buch

2011, ISBN: 9783515100045

ID: 39040e9b5265270efc1190f63ea849a5

Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011 Mit diesem Band wird eine in der deutschen Bankenlandschaft wohl einmalige Geschichte wissenschaftlich aufgearbeitet. 1921 gegründet, öffnete die spätere National-Bank unter dem Namen Deutsche Volksbank ihre Schalter. Als Haus der Christlichen Gewerkschaften agierte sie in der Weimarer Republik als Bank für die "kleinen Leute" derjenigen Richtung der Gewerkschaftsbewegung, die sich in Abgrenzung zur sozialdemokratischen und kommunistischen Arbeiterschaft den christlichen Ideen verbunden fühlte.Nach der Weltwirtschaftskrise und der "Machtergreifung" durch die Nationalsozialisten wurden die Gewerkschafter gewaltsam verdrängt und die Bank 1933 unter dem Namen National-Bank personell umgestaltet. Sie agierte fortan als regionale Mittelstandsbank im "Dritten Reich". Nach den Zerstörungen des Kriegs und der "Entnazifizierung" des Personals begann in der Phase des "Wirtschaftswunders" eine neue Epoche der Bankgeschichte, in der das Institut regionalen Zuschnitts bis heute eine Facette der "Erfolgsgeschichte" der Bundesrepublik Deutschland repräsentiert. Diese Studie stützt sich auf Quellen aus dem Historischen Archiv der National-Bank in Essen, die hier das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden. Bücher / Sachbücher / Politik & Geschichte / Deutsche Geschichte / Wirtschafts- & Sozialgeschichte 978-3-515-10004-5, Franz Steiner Verlag

Neues Buch Buch.de
Nr. 29872884 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011 - Joachim Scholtyseck
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Joachim Scholtyseck:
Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011 - neues Buch

2011, ISBN: 3515100040

ID: 11932344963

[EAN: 9783515100045], Neubuch, [PU: Steiner Franz Verlag Sep 2011], Neuware - Mit diesem Band wird eine in der deutschen Bankenlandschaft wohl einmalige Geschichte wissenschaftlich aufgearbeitet. 1921 gegründet, öffnete die spätere National-Bank unter dem Namen Deutsche Volksbank ihre Schalter. Als Haus der Christlichen Gewerkschaften agierte sie in der Weimarer Republik als Bank für die 'kleinen Leute' derjenigen Richtung der Gewerkschaftsbewegung, die sich in Abgrenzung zur sozialdemokratischen und kommunistischen Arbeiterschaft den christlichen Ideen verbunden fühlte. Nach der Weltwirtschaftskrise und der 'Machtergreifung' durch die Nationalsozialisten wurden die Gewerkschafter gewaltsam verdrängt und die Bank 1933 unter dem Namen National-Bank personell umgestaltet. Sie agierte fortan als regionale Mittelstandsbank im 'Dritten Reich'. Nach den Zerstörungen des Kriegs und der 'Entnazifizierung' des Personals begann in der Phase des 'Wirtschaftswunders' eine neue Epoche der Bankgeschichte, in der das Institut regionalen Zuschnitts bis heute eine Facette der 'Erfolgsgeschichte' der Bundesrepublik Deutschland repräsentiert. Diese Studie stützt sich auf Quellen aus dem Historischen Archiv der National-Bank in Essen, die hier das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert werden. 423 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011
Autor:

Scholtyseck, Joachim

Titel:

Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011

ISBN-Nummer:

9783515100045

Detailangaben zum Buch - Die Geschichte der National-Bank 1921 bis 2011


EAN (ISBN-13): 9783515100045
ISBN (ISBN-10): 3515100040
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: Steiner (Franz)
423 Seiten
Gewicht: 1,005 kg
Sprache: deu

Buch in der Datenbank seit 31.08.2009 06:02:29
Buch zuletzt gefunden am 01.12.2016 13:29:57
ISBN/EAN: 9783515100045

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-515-10004-0, 978-3-515-10004-5

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher