. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 46.55 EUR, größter Preis: 49.00 EUR, Mittelwert: 48.32 EUR
Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs. von - Martin-Ehlers, Andrés
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Martin-Ehlers, Andrés:

Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs. von - neues Buch

1996, ISBN: 3428084993

ID: 38638

kart. 239 S. ; 24 cm Kartoniert Der Band "Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs" greift ein aktuelles Thema auf. Die Verschränkung der §§ 3, 6a - 6e UWG mit den Art. 30 ff. EGV ist bis zum heutigen Tag nicht eindeutig geklärt. An Bedeutung gewinnt das Thema dann, wenn Waren aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union im Rahmen einer gemeinschaftsweiten Marketingkampagne in Deutschland vermarktet werden. Derartige Waren sind von der Herstellung bis zu ihrer Vermarktung von dem Verbraucherbild des Herstellungslandes geprägt. Dies ist typischerweise der mündige Verbraucher. Demgegenüber liegt dem UWG, mit dessen Hilfe die deutschen Marktteilnehmer die Einfuhr oder die Vermarktung derartiger Waren unterbinden können, der unkundige, schutzwürdige Verbraucher zugrunde. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) sieht diese Ausprägung des UWG regelmäßig als mit Art. 30 EGV unvereinbar an. Der geht nämlich im Rahmen der von ihm entwickelten Kategorien "Lauterkeit des Handelsverkehrs" und "Verbraucherschutz" ebenfalls vom mündigen Verbraucher aus.Die vorliegende Arbeit möchte zunächst klären, ob und inwieweit das internationale Wettbewerbsrecht bzw. das UWG selbst ein Einfuhrhindernis i. S. d. Art. 30 EGV darstellen kann. Danach wird der mündige Verbraucher des EuGH konturiert und einer gemeinschaftsrechtlichen Rechtsgrundlage zugeordnet. Über die Vorrangstellung des Gemeinschaftsrechts fließt dieses Verbraucherleitbild dann in das deutsche UWG ein und modifiziert es. Die genauen Auswirkungen dieser Verschränkung werden im einzelnen untersucht und dargestellt. Den Abschluß bildet eine Erörterung zur sogenannten Inländerdiskriminierung. ISBN 9783428084999 Europäische Union /Wirtschaftsrecht; Unlauterer Wettbewerb; Warenverkehrsrecht, mit Schutzumschlag neu, [PU:Berlin : Duncker und Humblot,]

Neues Buch Achtung-Buecher.de
Speyer & Peters GmbH, 12165 Berlin
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 2.30)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs - Andres Martin-Ehlers
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Andres Martin-Ehlers:

Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs - neues Buch

ISBN: 9783428084999

ID: 879f28325992340fd58c9d8d937eeb1f

Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs Der Band "Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs" greift ein aktuelles Thema auf. Die Verschränkung der 3, 6a - 6e UWG mit den Art. 30 ff. EGV ist bis zum heutigen Tag nicht eindeutig geklärt. An Bedeutung gewinnt das Thema dann, wenn Waren aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union im Rahmen einer gemeinschaftsweiten Marketingkampagne in Deutschland vermarktet werden. Derartige Waren sind von der Herstellung bis zu ihrer Vermarktung von dem Verbraucherbild des Herstellungslandes geprägt. Dies ist typischerweise der mündige Verbraucher. Demgegenüber liegt dem UWG, mit dessen Hilfe die deutschen Marktteilnehmer die Einfuhr oder die Vermarktung derartiger Waren unterbinden können, der unkundige, schutzwürdige Verbraucher zugrunde. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) sieht diese Ausprägung des UWG regelmässig als mit Art. 30 EGV unvereinbar an. Der geht nämlich im Rahmen der von ihm entwickelten Kategorien "Lauterkeit des Handelsverkehrs" und "Verbraucherschutz" ebenfalls vom mündigen Verbraucher aus. Die vorliegende Arbeit möchte zunächst klären, ob und inwieweit das internationale Wettbewerbsrecht bzw. das UWG selbst ein Einfuhrhindernis i. S. d. Art. 30 EGV darstellen kann. Danach wird der mündige Verbraucher des EuGH konturiert und einer gemeinschaftsrechtlichen Rechtsgrundlage zugeordnet. Über die Vorrangstellung des Gemeinschaftsrechts fliesst dieses Verbraucherleitbild dann in das deutsche UWG ein und modifiziert es. Die genauen Auswirkungen dieser Verschränkung werden im einzelnen untersucht und dargestellt. Den Abschluss bildet eine Erörterung zur sogenannten Inländerdiskriminierung. Bücher / Fachbücher / Recht / Zivilrecht / Handels- & Kaufrecht 978-3-428-08499-9, Duncker & Humblot

Neues Buch Buch.ch
Nr. 10952196 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Versandfertig innert 3 Monaten, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs - Andres Martin-Ehlers
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andres Martin-Ehlers:
Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs - neues Buch

ISBN: 9783428084999

ID: 879f28325992340fd58c9d8d937eeb1f

Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs Der Band "Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs" greift ein aktuelles Thema auf. Die Verschränkung der 3, 6a - 6e UWG mit den Art. 30 ff. EGV ist bis zum heutigen Tag nicht eindeutig geklärt. An Bedeutung gewinnt das Thema dann, wenn Waren aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union im Rahmen einer gemeinschaftsweiten Marketingkampagne in Deutschland vermarktet werden. Derartige Waren sind von der Herstellung bis zu ihrer Vermarktung von dem Verbraucherbild des Herstellungslandes geprägt. Dies ist typischerweise der mündige Verbraucher. Demgegenüber liegt dem UWG, mit dessen Hilfe die deutschen Marktteilnehmer die Einfuhr oder die Vermarktung derartiger Waren unterbinden können, der unkundige, schutzwürdige Verbraucher zugrunde. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) sieht diese Ausprägung des UWG regelmässig als mit Art. 30 EGV unvereinbar an. Der geht nämlich im Rahmen der von ihm entwickelten Kategorien "Lauterkeit des Handelsverkehrs" und "Verbraucherschutz" ebenfalls vom mündigen Verbraucher aus.Die vorliegende Arbeit möchte zunächst klären, ob und inwieweit das internationale Wettbewerbsrecht bzw. das UWG selbst ein Einfuhrhindernis i. S. d. Art. 30 EGV darstellen kann. Danach wird der mündige Verbraucher des EuGH konturiert und einer gemeinschaftsrechtlichen Rechtsgrundlage zugeordnet. Über die Vorrangstellung des Gemeinschaftsrechts fliesst dieses Verbraucherleitbild dann in das deutsche UWG ein und modifiziert es. Die genauen Auswirkungen dieser Verschränkung werden im einzelnen untersucht und dargestellt. Den Abschluss bildet eine Erörterung zur sogenannten Inländerdiskriminierung. Bücher / Fachbücher / Recht / Zivilrecht / Handels- & Kaufrecht 978-3-428-08499-9, Duncker & Humblot

Neues Buch Buch.ch
Nr. 10952196 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Versandfertig innert 3 Monaten, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs - Andres Martin-Ehlers
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andres Martin-Ehlers:
Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs - neues Buch

ISBN: 9783428084999

ID: 509ffabc9cd3cad70628b412bc673d62

Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs Der Band "Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs" greift ein aktuelles Thema auf. Die Verschränkung der 3, 6a - 6e UWG mit den Art. 30 ff. EGV ist bis zum heutigen Tag nicht eindeutig geklärt. An Bedeutung gewinnt das Thema dann, wenn Waren aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union im Rahmen einer gemeinschaftsweiten Marketingkampagne in Deutschland vermarktet werden. Derartige Waren sind von der Herstellung bis zu ihrer Vermarktung von dem Verbraucherbild des Herstellungslandes geprägt. Dies ist typischerweise der mündige Verbraucher. Demgegenüber liegt dem UWG, mit dessen Hilfe die deutschen Marktteilnehmer die Einfuhr oder die Vermarktung derartiger Waren unterbinden können, der unkundige, schutzwürdige Verbraucher zugrunde. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) sieht diese Ausprägung des UWG regelmäßig als mit Art. 30 EGV unvereinbar an. Der geht nämlich im Rahmen der von ihm entwickelten Kategorien "Lauterkeit des Handelsverkehrs" und "Verbraucherschutz" ebenfalls vom mündigen Verbraucher aus. Die vorliegende Arbeit möchte zunächst klären, ob und inwieweit das internationale Wettbewerbsrecht bzw. das UWG selbst ein Einfuhrhindernis i. S. d. Art. 30 EGV darstellen kann. Danach wird der mündige Verbraucher des EuGH konturiert und einer gemeinschaftsrechtlichen Rechtsgrundlage zugeordnet. Über die Vorrangstellung des Gemeinschaftsrechts fließt dieses Verbraucherleitbild dann in das deutsche UWG ein und modifiziert es. Die genauen Auswirkungen dieser Verschränkung werden im einzelnen untersucht und dargestellt. Den Abschluß bildet eine Erörterung zur sogenannten Inländerdiskriminierung. Bücher / Fachbücher / Recht / Zivilrecht / Handels- & Kaufrecht 978-3-428-08499-9, Duncker & Humblot

Neues Buch Buch.de
Nr. 10952196 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig innerhalb von 3 Monaten, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs - Andres Martin-Ehlers
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andres Martin-Ehlers:
Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs - neues Buch

ISBN: 9783428084999

ID: 116277999

Der Band ´´Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs´´ greift ein aktuelles Thema auf. Die Verschränkung der 3, 6a - 6e UWG mit den Art. 30 ff. EGV ist bis zum heutigen Tag nicht eindeutig geklärt. An Bedeutung gewinnt das Thema dann, wenn Waren aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union im Rahmen einer gemeinschaftsweiten Marketingkampagne in Deutschland vermarktet werden. Derartige Waren sind von der Herstellung bis zu ihrer Vermarktung von dem Verbraucherbild des Herstellungslandes geprägt. Dies ist typischerweise der mündige Verbraucher. Demgegenüber liegt dem UWG, mit dessen Hilfe die deutschen Marktteilnehmer die Einfuhr oder die Vermarktung derartiger Waren unterbinden können, der unkundige, schutzwürdige Verbraucher zugrunde. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) sieht diese Ausprägung des UWG regelmäßig als mit Art. 30 EGV unvereinbar an. Der geht nämlich im Rahmen der von ihm entwickelten Kategorien ´´Lauterkeit des Handelsverkehrs´´ und ´´Verbraucherschutz´´ ebenfalls vom mündigen Verbraucher aus. Die vorliegende Arbeit möchte zunächst klären, ob und inwieweit das internationale Wettbewerbsrecht bzw. das UWG selbst ein Einfuhrhindernis i. S. d. Art. 30 EGV darstellen kann. Danach wird der mündige Verbraucher des EuGH konturiert und einer gemeinschaftsrechtlichen Rechtsgrundlage zugeordnet. Über die Vorrangstellung des Gemeinschaftsrechts fließt dieses Verbraucherleitbild dann in das deutsche UWG ein und modifiziert es. Die genauen Auswirkungen dieser Verschränkung werden im einzelnen untersucht und dargestellt. Den Abschluß bildet eine Erörterung zur sogenannten Inländerdiskriminierung. Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Recht>Zivilrecht>Handels- & Kaufrecht, Duncker & Humblot

Neues Buch Thalia.de
No. 10952196 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Wochen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs
Autor:

Martin-Ehlers, Andres

Titel:

Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs

ISBN-Nummer:

9783428084999

Der Band "Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs" greift ein aktuelles Thema auf. Die Verschränkung der §§ 3, 6a - 6e UWG mit den Art. 30 ff. EGV ist bis zum heutigen Tag nicht eindeutig geklärt. An Bedeutung gewinnt das Thema dann, wenn Waren aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union im Rahmen einer gemeinschaftsweiten Marketingkampagne in Deutschland vermarktet werden. Derartige Waren sind von der Herstellung bis zu ihrer Vermarktung von dem Verbraucherbild des Herstellungslandes geprägt. Dies ist typischerweise der mündige Verbraucher. Demgegenüber liegt dem UWG, mit dessen Hilfe die deutschen Marktteilnehmer die Einfuhr oder die Vermarktung derartiger Waren unterbinden können, der unkundige, schutzwürdige Verbraucher zugrunde. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) sieht diese Ausprägung des UWG regelmäßig als mit Art. 30 EGV unvereinbar an. Der geht nämlich im Rahmen der von ihm entwickelten Kategorien "Lauterkeit des Handelsverkehrs" und "Verbraucherschutz" ebenfalls vom mündigen Verbraucher aus. Die vorliegende Arbeit möchte zunächst klären, ob und inwieweit das internationale Wettbewerbsrecht bzw. das UWG selbst ein Einfuhrhindernis i. S. d. Art. 30 EGV darstellen kann. Danach wird der mündige Verbraucher des EuGH konturiert und einer gemeinschaftsrechtlichen Rechtsgrundlage zugeordnet. Über die Vorrangstellung des Gemeinschaftsrechts fließt dieses Verbraucherleitbild dann in das deutsche UWG ein und modifiziert es. Die genauen Auswirkungen dieser Verschränkung werden im einzelnen untersucht und dargestellt. Den Abschluß bildet eine Erörterung zur sogenannten Inländerdiskriminierung.

Detailangaben zum Buch - Die Irreführungsverbote des UWG im Spannungsfeld des freien europäischen Warenverkehrs


EAN (ISBN-13): 9783428084999
ISBN (ISBN-10): 3428084993
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 1996
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
239 Seiten
Gewicht: 0,271 kg
Sprache: deu

Buch in der Datenbank seit 29.11.2008 18:02:25
Buch zuletzt gefunden am 28.10.2016 06:26:01
ISBN/EAN: 9783428084999

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-428-08499-3, 978-3-428-08499-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher