. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 229.00 EUR, größter Preis: 289.00 EUR, Mittelwert: 277 EUR
Max Weber-Gesamtausgabe Band I/5,2: Börsenwesen. Schriften und Reden 1893-1898 - Meyer-Stoll, C, Knut Borchardt und Max Weber
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Meyer-Stoll, C, Knut Borchardt und Max Weber:

Max Weber-Gesamtausgabe Band I/5,2: Börsenwesen. Schriften und Reden 1893-1898 - gebunden oder broschiert

7, ISBN: 3161472586

ID: 48856

gebunden 551 S. Gebundene Ausgabe Erstmals werden hier die Schriften, Reden und Redebeiträge von Max Weber zum Börsenwesen und zur deutschen Börsenpolitik am Ende des 19. Jahrhunderts vollständig vorgelegt, darunter auch bislang unveröffentlichte Texte. Max Weber hat sich in den Jahren 1894 bis 1898 intensiv mit einer Reform des deutschen Börsenwesens beschäftigt und war Mitglied des vom Bundesrat einberufenen provisorischen Börsenausschusses. Die Börse war seinerzeit ein zentraler Gegenstand der Auseinandersetzung um die politische und wirtschaftliche Modernisierung des Deutschen Reiches. Vor allem die Vertreter agrarischer Interessen wollten diese einer rigideren Staatsaufsicht unterstellen und ihre Geschäftstätigkeit beschränken. Max Weber hat diese Absichten scharf kritisiert. Doch gehen seine Börsenschriften nicht in der Tagespolitik auf. Sie zielen über die Vermittlung von präzisem Wissen über die Börse und ihre Geschäfte hinaus auf ein vertieftes Verständnis der damals heftig umstrittenen Institution und ihrer Rolle in der nationalen und internationalen Wirtschaft. Als Rechts- und Wirtschaftspolitiker entwickelt er Leitlinien für eine politische Rahmenordnung für den Kapitalmarkt und den Markt international gehandelter Massengüter. Ansätze zu einer ökonomischen Theorie gesellschaftlicher Ordnungen weisen auf spätere Werke Max Webers voraus.Die in der Weber-Forschung bislang wenig beachteten Schriften sind der publizistische Hauptertrag der Jahre Max Webers als Professor in Freiburg. Sie sind im vorliegenden Band textkritisch ediert und werden durch eine Einleitung, die über den wissenschaftsgeschichtlichen und zeitgeschichtlichen Hintergrund aufklärt, ausführliche editorische Berichte und erläuternde Anmerkungen erschlossen. Im Anhang werden zusätzlich die wichtigsten Materialien, auf die Max Weber sich bezieht, abgedruckt. ISBN 9783161472589 Börsenwesen, Wirtschaftsgeschichte, Weber, Max, mit Schutzumschlag neu, [PU:Mohr Siebeck,]

Neues Buch Achtung-Buecher.de
Speyer & Peters GmbH, 12165 Berlin
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.90)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Max Weber-Gesamtausgabe Band I/5,2: Börsenwesen. Schriften und Reden 1893-1898 - Meyer-Stoll, C, Knut Borchardt und Max Weber
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Meyer-Stoll, C, Knut Borchardt und Max Weber:

Max Weber-Gesamtausgabe Band I/5,2: Börsenwesen. Schriften und Reden 1893-1898 - gebunden oder broschiert

7, ISBN: 9783161472589

ID: 48856

551 S. gebunden Erstmals werden hier die Schriften, Reden und Redebeiträge von Max Weber zum Börsenwesen und zur deutschen Börsenpolitik am Ende des 19. Jahrhunderts vollständig vorgelegt, darunter auch bislang unveröffentlichte Texte. Max Weber hat sich in den Jahren 1894 bis 1898 intensiv mit einer Reform des deutschen Börsenwesens beschäftigt und war Mitglied des vom Bundesrat einberufenen provisorischen Börsenausschusses. Die Börse war seinerzeit ein zentraler Gegenstand der Auseinandersetzung um die politische und wirtschaftliche Modernisierung des Deutschen Reiches. Vor allem die Vertreter agrarischer Interessen wollten diese einer rigideren Staatsaufsicht unterstellen und ihre Geschäftstätigkeit beschränken. Max Weber hat diese Absichten scharf kritisiert. Doch gehen seine Börsenschriften nicht in der Tagespolitik auf. Sie zielen über die Vermittlung von präzisem Wissen über die Börse und ihre Geschäfte hinaus auf ein vertieftes Verständnis der damals heftig umstrittenen Institution und ihrer Rolle in der nationalen und internationalen Wirtschaft. Als Rechts- und Wirtschaftspolitiker entwickelt er Leitlinien für eine politische Rahmenordnung für den Kapitalmarkt und den Markt international gehandelter Massengüter. Ansätze zu einer ökonomischen Theorie gesellschaftlicher Ordnungen weisen auf spätere Werke Max Webers voraus.Die in der Weber-Forschung bislang wenig beachteten Schriften sind der publizistische Hauptertrag der Jahre Max Webers als Professor in Freiburg. Sie sind im vorliegenden Band textkritisch ediert und werden durch eine Einleitung, die über den wissenschaftsgeschichtlichen und zeitgeschichtlichen Hintergrund aufklärt, ausführliche editorische Berichte und erläuternde Anmerkungen erschlossen. Im Anhang werden zusätzlich die wichtigsten Materialien, auf die Max Weber sich bezieht, abgedruckt. ISBN 9783161472589 Versand D: 6,90 EUR Börsenwesen, Wirtschaftsgeschichte, Weber, Max, [PU:Mohr Siebeck,]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Buchfreund.de
Speyer & Peters GmbH, 12165 Berlin
Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 6.90)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Max Weber-Gesamtausgabe Band I/5,2: Börsenwesen. Schriften und Reden 1893-1898 - Meyer-Stoll, C, Knut Borchardt und Max Weber
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Meyer-Stoll, C, Knut Borchardt und Max Weber:
Max Weber-Gesamtausgabe Band I/5,2: Börsenwesen. Schriften und Reden 1893-1898 - gebunden oder broschiert

7

ISBN: 9783161472589

[PU: Mohr Siebeck], 551 S. gebunden Erstmals werden hier die Schriften, Reden und Redebeiträge von Max Weber zum Börsenwesen und zur deutschen Börsenpolitik am Ende des 19. Jahrhunderts vollständig vorgelegt, darunter auch bislang unveröffentlichte Texte. Max Weber hat sich in den Jahren 1894 bis 1898 intensiv mit einer Reform des deutschen Börsenwesens beschäftigt und war Mitglied des vom Bundesrat einberufenen provisorischen Börsenausschusses. Die Börse war seinerzeit ein zentraler Gegenstand der Auseinandersetzung um die politische und wirtschaftliche Modernisierung des Deutschen Reiches. Vor allem die Vertreter agrarischer Interessen wollten diese einer rigideren Staatsaufsicht unterstellen und ihre Geschäftstätigkeit beschränken. Max Weber hat diese Absichten scharf kritisiert. Doch gehen seine Börsenschriften nicht in der Tagespolitik auf. Sie zielen über die Vermittlung von präzisem Wissen über die Börse und ihre Geschäfte hinaus auf ein vertieftes Verständnis der damals heftig umstrittenen Institution und ihrer Rolle in der nationalen und internationalen Wirtschaft. Als Rechts- und Wirtschaftspolitiker entwickelt er Leitlinien für eine politische Rahmenordnung für den Kapitalmarkt und den Markt international gehandelter Massengüter. Ansätze zu einer ökonomischen Theorie gesellschaftlicher Ordnungen weisen auf spätere Werke Max Webers voraus.Die in der Weber-Forschung bislang wenig beachteten Schriften sind der publizistische Hauptertrag der Jahre Max Webers als Professor in Freiburg. Sie sind im vorliegenden Band textkritisch ediert und werden durch eine Einleitung, die über den wissenschaftsgeschichtlichen und zeitgeschichtlichen Hintergrund aufklärt, ausführliche editorische Berichte und erläuternde Anmerkungen erschlossen. Im Anhang werden zusätzlich die wichtigsten Materialien, auf die Max Weber sich bezieht, abgedruckt. ISBN 9783161472589, [SC: 4.60], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 1235g]

Neues Buch Booklooker.de
Speyer & Peters GmbH
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 4.60)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Max Weber-Gesamtausgabe. Band I/5,2: Börsenwesen. Schriften und Reden 1893-1898 (Hrsg. v. Knut Borchardt, in Zus.-Arb. m. Cornelia Meyer-Stoll) - Weber, Max
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Weber, Max:
Max Weber-Gesamtausgabe. Band I/5,2: Börsenwesen. Schriften und Reden 1893-1898 (Hrsg. v. Knut Borchardt, in Zus.-Arb. m. Cornelia Meyer-Stoll) - gebrauchtes Buch

2000, ISBN: 9783161472589

[PU: Mohr/Siebeck], XIV, 551 Seiten. Org. Halbleder. Kann außen leicht beschädigt sein. Insgesamt gut erhalten !, [SC: 16.90], Gut ! Geringe äußere Mängel, gewerbliches Angebot, [PU: Tübingen]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
kum-Buchversand - Antiquariat Mohr / kum
Versandkosten:Versand nach Österreich (EUR 16.90)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Max Weber-Gesamtausgabe - Knut Borchardt; Max Weber
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Knut Borchardt; Max Weber:
Max Weber-Gesamtausgabe - Erstausgabe

2000, ISBN: 9783161472589

Gebundene Ausgabe, ID: 2669814

Band I/5,2: Börsenwesen. Schriften und Reden 1893-1898, [ED: 1], Hardcover, Buch, [PU: Mohr Siebeck]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 5-7 Tagen, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Max Weber-Gesamtausgabe: Band I/5,2: Börsenwesen. Schriften und Reden 1893-1898: ABT I / TEILBD 5/2
Autor:

Max Weber, Knut Borchardt

Titel:

Max Weber-Gesamtausgabe: Band I/5,2: Börsenwesen. Schriften und Reden 1893-1898: ABT I / TEILBD 5/2

ISBN-Nummer:

9783161472589

Erstmals werden hier die Schriften, Reden und Redebeiträge von Max Weber zum Börsenwesen und zur deutschen Börsenpolitik am Ende des 19. Jahrhunderts vollständig vorgelegt, darunter auch bislang unveröffentlichte Texte. Max Weber hat sich in den Jahren 1894 bis 1898 intensiv mit einer Reform des deutschen Börsenwesens beschäftigt und war Mitglied des vom Bundesrat einberufenen provisorischen Börsenausschusses. Die Börse war seinerzeit ein zentraler Gegenstand der Auseinandersetzung um die politische und wirtschaftliche Modernisierung des Deutschen Reiches. Vor allem die Vertreter agrarischer Interessen wollten diese einer rigideren Staatsaufsicht unterstellen und ihre Geschäftstätigkeit beschränken. Max Weber hat diese Absichten scharf kritisiert. Doch gehen seine Börsenschriften nicht in der Tagespolitik auf. Sie zielen über die Vermittlung von präzisem Wissen über die Börse und ihre Geschäfte hinaus auf ein vertieftes Verständnis der damals heftig umstrittenen Institution und ihrer Rolle in der nationalen und internationalen Wirtschaft. Als Rechts- und Wirtschaftspolitiker entwickelt er Leitlinien für eine politische Rahmenordnung für den Kapitalmarkt und den Markt international gehandelter Massengüter. Ansätze zu einer ökonomischen Theorie gesellschaftlicher Ordnungen weisen auf spätere Werke Max Webers voraus. Die in der Weber-Forschung bislang wenig beachteten Schriften sind der publizistische Hauptertrag der Jahre Max Webers als Professor in Freiburg. Sie sind im vorliegenden Band textkritisch ediert und werden durch eine Einleitung, die über den wissenschaftsgeschichtlichen und zeitgeschichtlichen Hintergrund aufklärt, ausführliche editorische Berichte und erläuternde Anmerkungen erschlossen. Im Anhang werden zusätzlich die wichtigsten Materialien, auf die Max Weber sich bezieht, abgedruckt.

Detailangaben zum Buch - Max Weber-Gesamtausgabe: Band I/5,2: Börsenwesen. Schriften und Reden 1893-1898: ABT I / TEILBD 5/2


EAN (ISBN-13): 9783161472589
ISBN (ISBN-10): 3161472586
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 2000
Herausgeber: Mohr Siebeck GmbH & Co. K
551 Seiten
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 03.07.2007 01:14:24
Buch zuletzt gefunden am 26.11.2016 16:25:37
ISBN/EAN: 9783161472589

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-16-147258-6, 978-3-16-147258-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher