. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 149,95 €, größter Preis: 173,97 €, Mittelwert: 154,75 €
Spinoza in der jüdischen Aufklärung - Jan-Hendrik Wulf
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Jan-Hendrik Wulf:

Spinoza in der jüdischen Aufklärung - gebunden oder broschiert

ISBN: 9783050052205

ID: 9783050052205

Baruch Spinoza als diskursive Grenzfigur des Jüdischen und Nichtjüdischen in den Texten der Haskala von Moses Mendelssohn bis Salomon Rubin und in frühen zionistischen Zeugnissen Kaum ein anderer Denker hat die jüdische Moderne in einem so hohen Maße beeinflusst wie der Philosoph Baruch Spinoza. Als eine intellektuelle Grenzfigur, die nach ihrer Verbannung aus der jüdischen Gemeinde Amsterdams im Jahre 1656 in die christlich-abendländische Gelehrtenwelt eintrat, inspirierte er jene Aufklärer der Haskala, die ein ein gutes Jahrhundert später nach einem eigenen jüdischen Weg in die europäische Moderne suchten. Diese Denker trafen dabei auf eine nichtjüdische Gelehrtenwelt, in der sich mit dem Namen des niederländischen Philosophen ebenso idealisierende intellektuelle Erwartungen wie irrationale Ängste gegenüber dem in Spinoza identifizierten intellektuellen Idealtypus des Jüdischen verbanden. Somit ist die Geschichte der jüdischen Rezeption Spinozas seit dem Zeitalter der europäischen Aufklärung stets ein Indikator dafür, welchen Stand das wechselhafte Verhältnis zwischen jüdischer und nichtjüdischer Welt gerade erreicht hatte. Im Nachvollzug der Verlaufsformen der jüdischen Spinoza-Rezeption vom 17. bis ins 20. Jahrhundert zeigt die vorliegende Studie, wie sich jüdisches Selbstbild und Fremdzuschreibung immer wieder wechselseitig bedingt haben. Spinoza in der jüdischen Aufklärung: Kaum ein anderer Denker hat die jüdische Moderne in einem so hohen Maße beeinflusst wie der Philosoph Baruch Spinoza. Als eine intellektuelle Grenzfigur, die nach ihrer Verbannung aus der jüdischen Gemeinde Amsterdams im Jahre 1656 in die christlich-abendländische Gelehrtenwelt eintrat, inspirierte er jene Aufklärer der Haskala, die ein ein gutes Jahrhundert später nach einem eigenen jüdischen Weg in die europäische Moderne suchten. Diese Denker trafen dabei auf eine nichtjüdische Gelehrtenwelt, in der sich mit dem Namen des niederländischen Philosophen ebenso idealisierende intellektuelle Erwartungen wie irrationale Ängste gegenüber dem in Spinoza identifizierten intellektuellen Idealtypus des Jüdischen verbanden. Somit ist die Geschichte der jüdischen Rezeption Spinozas seit dem Zeitalter der europäischen Aufklärung stets ein Indikator dafür, welchen Stand das wechselhafte Verhältnis zwischen jüdischer und nichtjüdischer Welt gerade erreicht hatte. Im Nachvollzug der Verlaufsformen der jüdischen Spinoza-Rezeption vom 17. bis ins 20. Jahrhundert zeigt die vorliegende Studie, wie sich jüdisches Selbstbild und Fremdzuschreibung immer wieder wechselseitig bedingt haben., Akademie Verlag Gmbh

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Buch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Spinoza in der jüdischen Aufklärung Baruch Spinoza als diskursive Grenzfigur des Jüdischen und Nichtjüdischen in den Texten der Haskala von Moses Mendelssohn bis Salomon Rubin und in frühen zionistischen Zeugnissen - Wulf, Jan-Hendrik
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Wulf, Jan-Hendrik:

Spinoza in der jüdischen Aufklärung Baruch Spinoza als diskursive Grenzfigur des Jüdischen und Nichtjüdischen in den Texten der Haskala von Moses Mendelssohn bis Salomon Rubin und in frühen zionistischen Zeugnissen - neues Buch

2012, ISBN: 3050052201

ID: 17538948573

[EAN: 9783050052205], Neubuch, [SC: 2.3], [PU: De Gruyter, 19.09.2012.], JÜDISCHE SPINOZA-REZEPTION, BARUCH SPINOZA, MOSES MENDELSSOHN, HASKALA, 622 S. Kaum ein anderer Denker hat die jüdische Moderne in einem so hohen Maße beeinflusst wie der Philosoph Baruch Spinoza. Als eine intellektuelle Grenzfigur, die nach ihrer Verbannung aus der jüdischen Gemeinde Amsterdams im Jahre 1656 in die christlich-abendländische Gelehrtenwelt eintrat, inspirierte er jene Aufklärer der Haskala, die ein gutes Jahrhundert später nach einem eigenen jüdischen Weg in die europäische Moderne suchten. Diese Denker trafen dabei auf eine nichtjüdische Gelehrtenwelt, in der sich mit dem Namen des niederländischen Philosophen ebenso idealisierende intellektuelle Erwartungen wie irrationale Ängste gegenüber dem in Spinoza identifizierten intellektuellen Idealtypus des Jüdischen verbanden. Somit ist die Geschichte der jüdischen Rezeption Spinozas seit dem Zeitalter der europäischen Aufklärung stets ein Indikator dafür, welchen Stand das wechselhafte Verhältnis zwischen jüdischer und nichtjüdischer Welt gerade erreicht hatte. Im Nachvollzug der Verlaufsformen der jüdischen Spinoza-Rezeption vom 17. bis ins 20. Jahrhundert zeigt die vorliegende Studie, wie sich jüdisches Selbstbild und Fremdzuschreibung immer wieder wechselseitig bedingt haben. ISBN 9783050052205 Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1316

Neues Buch ZVAB.com
Speyer & Peters GmbH, Berlin, Germany [51215482] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 2.30
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Spinoza in der jüdischen Aufklärung - Jan-Hendrik Wulf
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Jan-Hendrik Wulf:
Spinoza in der jüdischen Aufklärung - neues Buch

2012

ISBN: 9783050052205

ID: 571782189

Kaum ein anderer Denker hat die jüdische Moderne in einem so hohen Masse beeinflusst wie der Philosoph Baruch Spinoza. Als eine intellektuelle Grenzfigur, die nach ihrer Verbannung aus der jüdischen Gemeinde Amsterdams im Jahre 1656 in die christlich-abendländische Gelehrtenwelt eintrat, inspirierte er jene Aufklärer der Haskala, die ein ein gutes Jahrhundert später nach einem eigenen jüdischen Weg in die europäische Moderne suchten. Diese Denker trafen dabei auf eine nichtjüdische Gelehrtenwelt, in der sich mit dem Namen des niederländischen Philosophen ebenso idealisierende intellektuelle Erwartungen wie irrationale Ängste gegenüber dem in Spinoza identifizierten intellektuellen Idealtypus des Jüdischen verbanden. Somit ist die Geschichte der jüdischen Rezeption Spinozas seit dem Zeitalter der europäischen Aufklärung stets ein Indikator dafür, welchen Stand das wechselhafte Verhältnis zwischen jüdischer und nichtjüdischer Welt gerade erreicht hatte. Im Nachvollzug der Verlaufsformen der jüdischen Spinoza-Rezeption vom 17. bis ins 20. Jahrhundert zeigt die vorliegende Studie, wie sich jüdisches Selbstbild und Fremdzuschreibung immer wieder wechselseitig bedingt haben. Baruch Spinoza als diskursive Grenzfigur des Jüdischen und Nichjüdischen in den Texten der Haskala von Moses ... Rubin und in frühen zionistischen Zeugnissen Bücher > Fachbücher > Philosophie > Epochen > Mittelalter & Renaissance gebundene Ausgabe 19.09.2012, Akademie, .201

Neues Buch Buch.ch
No. 32160203 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Spinoza in der jüdischen Aufklärung - Jan-Hendrik Wulf
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Jan-Hendrik Wulf:
Spinoza in der jüdischen Aufklärung - neues Buch

ISBN: 9783050052205

ID: 117050588

Kaum ein anderer Denker hat die jüdische Moderne in einem so hohen Maße beeinflusst wie der Philosoph Baruch Spinoza. Als eine intellektuelle Grenzfigur, die nach ihrer Verbannung aus der jüdischen Gemeinde Amsterdams im Jahre 1656 in die christlich-abendländische Gelehrtenwelt eintrat, inspirierte er jene Aufklärer der Haskala, die ein ein gutes Jahrhundert später nach einem eigenen jüdischen Weg in die europäische Moderne suchten. Diese Denker trafen dabei auf eine nichtjüdische Gelehrtenwelt, in der sich mit dem Namen des niederländischen Philosophen ebenso idealisierende intellektuelle Erwartungen wie irrationale Ängste gegenüber dem in Spinoza identifizierten intellektuellen Idealtypus des Jüdischen verbanden. Somit ist die Geschichte der jüdischen Rezeption Spinozas seit dem Zeitalter der europäischen Aufklärung stets ein Indikator dafür, welchen Stand das wechselhafte Verhältnis zwischen jüdischer und nichtjüdischer Welt gerade erreicht hatte. Im Nachvollzug der Verlaufsformen der jüdischen Spinoza-Rezeption vom 17. bis ins 20. Jahrhundert zeigt die vorliegende Studie, wie sich jüdisches Selbstbild und Fremdzuschreibung immer wieder wechselseitig bedingt haben. Baruch Spinoza als diskursive Grenzfigur des Jüdischen und Nichjüdischen in den Texten der Haskala von Moses ... Rubin und in frühen zionistischen Zeugnissen Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Philosophie>Epochen>Mittelalter & Renaissance, Akademie

Neues Buch Thalia.de
No. 32160203 Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Spinoza in der jüdischen Aufklärung - Jan-Hendrik Wulf
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Jan-Hendrik Wulf:
Spinoza in der jüdischen Aufklärung - gebunden oder broschiert

2012, ISBN: 9783050052205

ID: 23641304

Baruch Spinoza als diskursive Grenzfigur des Jüdischen und Nichtjüdischen in den Texten der Haskala von Moses Mendelssohn bis Salomon Rubin und in frühen zionistischen Zeugnissen, Hardcover, Buch, [PU: De Gruyter]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Spinoza in der jüdischen Aufklärung
Autor:

Wulf, Jan-Hendrik

Titel:

Spinoza in der jüdischen Aufklärung

ISBN-Nummer:

9783050052205

Kaum ein anderer Denker hat die judische Moderne in einem so hohen Masse beeinflusst wie der Philosoph Baruch Spinoza. Als eine intellektuelle Grenzfigur, die nach ihrer Verbannung aus der judischen Gemeinde Amsterdams im Jahre 1656 in die christlich-abendlandische Gelehrtenwelt eintrat, inspirierte er jene Aufklarer der Haskala, die ein gutes Jahrhundert spater nach einem eigenen judischen Weg in die europaische Moderne suchten. Diese Denker trafen dabei auf eine nichtjudische Gelehrtenwelt, in der sich mit dem Namen des niederlandischen Philosophen ebenso idealisierende intellektuelle Erwartungen wie irrationale Angste gegenuber dem in Spinoza identifizierten intellektuellen Idealtypus des Judischen verbanden. Somit ist die Geschichte der judischen Rezeption Spinozas seit dem Zeitalter der europaischen Aufklarung stets ein Indikator dafur, welchen Stand das wechselhafte Verhaltnis zwischen judischer und nichtjudischer Welt gerade erreicht hatte. Im Nachvollzug der Verlaufsformen der judischen Spinoza-Rezeption vom 17. bis ins 20. Jahrhundert zeigt die vorliegende Studie, wie sich judisches Selbstbild und Fremdzuschreibung immer wieder wechselseitig bedingt haben."

Detailangaben zum Buch - Spinoza in der jüdischen Aufklärung


EAN (ISBN-13): 9783050052205
ISBN (ISBN-10): 3050052201
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 2012
Herausgeber: Akademie Verlag GmbH
622 Seiten
Gewicht: 1,315 kg
Sprache: deu

Buch in der Datenbank seit 09.06.2008 00:57:35
Buch zuletzt gefunden am 19.12.2016 11:19:36
ISBN/EAN: 9783050052205

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-05-005220-1, 978-3-05-005220-5

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher