. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12.95 EUR, größter Preis: 24.79 EUR, Mittelwert: 18.12 EUR
Archäologie der Gewalt - Pierre Clastres
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Pierre Clastres:

Archäologie der Gewalt - Taschenbuch

ISBN: 9783037340172

ID: 9783037340172

Der Anthropologe und Anarchist Pierre Clastres widmete sich zeit seines Lebens der Genealogie der Gewalt in primitiven Gesellschaften. In einer Reihe bahnbrechender, bislang nicht ins Deutsche übersetzter Essays entwickelt er die These, dass Stammesgesellschaften Gewalt systematisch praktizieren, gerade um zu verhindern, dass in ihrem Inneren das `kalte Monster` des Staates sich erhebt. Weder ist der Krieg hervorgegangen aus der Jagd (Leroi-Gourhan) noch ist er die Folge einer missglückten Handelsbeziehung (Lévi-Strauss). Nein: `Die primitive Gesellschaft ist eine Gesellschaft im permanenten Kriegszustand`, nur durch einen dauernden Schwebezustand der Feindschaft lässt sich jedwede politische Fusion verhindern und sich die Autonomie jeder (Klein-)Gruppe garantieren. Denkt man diese staatenlose Gesellschaft als `eine Vielzahl von Gruppen, von denen jede jeder anderen gleichgestellt ist, wobei jede einzelne, einer Logik der Fliehkraft folgend, nach einer Ausdehnung ihres Wirkungskreises strebt`, dann muss man den Krieg als das Mittel begreifen, welches das Fortbestehen dieser Logik garantiert, indem er unablässig Verstreuung und Zerstückelung generiert. `Nicht der Krieg ist Effekt von Segmentierung, die Segmentierung ist der Effekt des Krieges.` Gerade angesichts einer konfrontativen Gleichzeitigkeit von Globalisierung und Bürgerkrieg, von Taliban und G8 bietet das Denken Pierre Clastres heute einen nach wie vor äußerst fruchtbaren Ansatz zum Verständnis der Ursachen und Motive von Gewalt. Archäologie der Gewalt: Der Anthropologe und Anarchist Pierre Clastres widmete sich zeit seines Lebens der Genealogie der Gewalt in primitiven Gesellschaften. In einer Reihe bahnbrechender, bislang nicht ins Deutsche übersetzter Essays entwickelt er die These, dass Stammesgesellschaften Gewalt systematisch praktizieren, gerade um zu verhindern, dass in ihrem Inneren das `kalte Monster` des Staates sich erhebt. Weder ist der Krieg hervorgegangen aus der Jagd (Leroi-Gourhan) noch ist er die Folge einer missglückten Handelsbeziehung (Lévi-Strauss). Nein: `Die primitive Gesellschaft ist eine Gesellschaft im permanenten Kriegszustand`, nur durch einen dauernden Schwebezustand der Feindschaft lässt sich jedwede politische Fusion verhindern und sich die Autonomie jeder (Klein-)Gruppe garantieren. Denkt man diese staatenlose Gesellschaft als `eine Vielzahl von Gruppen, von denen jede jeder anderen gleichgestellt ist, wobei jede einzelne, einer Logik der Fliehkraft folgend, nach einer Ausdehnung ihres Wirkungskreises strebt`, dann muss man den Krieg als das Mittel begreifen, welches das Fortbestehen dieser Logik garantiert, indem er unablässig Verstreuung und Zerstückelung generiert. `Nicht der Krieg ist Effekt von Segmentierung, die Segmentierung ist der Effekt des Krieges.` Gerade angesichts einer konfrontativen Gleichzeitigkeit von Globalisierung und Bürgerkrieg, von Taliban und G8 bietet das Denken Pierre Clastres heute einen nach wie vor äußerst fruchtbaren Ansatz zum Verständnis der Ursachen und Motive von Gewalt. Gewalt Anthropologie / Kulturanthropologie Kulturanthropologie, Diaphanes Verlag

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Archäologie der Gewalt - Pierre Clastres
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Pierre Clastres:

Archäologie der Gewalt - neues Buch

2008, ISBN: 9783037340172

ID: 690868221

Der Anthropologe und Anarchist Pierre Clastres widmete sich zeit seines Lebens der Genealogie der Gewalt in primitiven Gesellschaften. In einer Reihe bahnbrechender, bislang nicht ins Deutsche übersetzter Essays entwickelt er die These, dass Stammesgesellschaften Gewalt systematisch praktizieren, gerade um zu verhindern, dass in ihrem Inneren das »kalte Monster« des Staates sich erhebt. Weder ist der Krieg hervorgegangen aus der Jagd (Leroi-Gourhan) noch ist er die Folge einer missglückten Handelsbeziehung (Lévi-Strauss). Nein: »Die primitive Gesellschaft ist eine Gesellschaft im permanenten Kriegszustand«, nur durch einen dauernden Schwebezustand der Feindschaft lässt sich jedwede politische Fusion verhindern und sich die Autonomie jeder (Klein-)Gruppe garantieren. Denkt man diese staatenlose Gesellschaft als »eine Vielzahl von Gruppen, von denen jede jeder anderen gleichgestellt ist, wobei jede einzelne, einer Logik der Fliehkraft folgend, nach einer Ausdehnung ihres Wirkungskreises strebt«, dann muss man den Krieg als das Mittel begreifen, welches das Fortbestehen dieser Logik garantiert, indem er unablässig Verstreuung und Zerstückelung generiert. »Nicht der Krieg ist Effekt von Segmentierung, die Segmentierung ist der Effekt des Krieges.« Gerade angesichts einer konfrontativen Gleichzeitigkeit von Globalisierung und Bürgerkrieg, von Taliban und G8 bietet das Denken Pierre Clastres heute einen nach wie vor äusserst fruchtbaren Ansatz zum Verständnis der Ursachen und Motive von Gewalt. Der Anthropologe und Anarchist Pierre Clastres widmete sich zeit seines Lebens der Genealogie der Gewalt in primitiven Gesellschaften. In einer Reihe bahnbrechender, bislang nicht ins Deutsche übersetzter Essays entwickelt er die These, dass Stammesgesellschaften Gewalt systematisch praktizieren, gerade um zu verhindern, dass in ihrem Inneren das »kalte Monster« des Staates sich erhebt. Weder ist der Krieg hervorgegangen aus der Jagd (Leroi-Gourhan) noch ist er die Folge einer missglückten H Bücher > Fachbücher > Philosophie Taschenbuch 01.03.2008, Diaphanes, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 14669431 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Archäologie der Gewalt - Pierre Clastres
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Pierre Clastres:
Archäologie der Gewalt - neues Buch

ISBN: 9783037340172

ID: 116368140

Der Anthropologe und Anarchist Pierre Clastres widmete sich zeit seines Lebens der Genealogie der Gewalt in primitiven Gesellschaften. In einer Reihe bahnbrechender, bislang nicht ins Deutsche übersetzter Essays entwickelt er die These, dass Stammesgesellschaften Gewalt systematisch praktizieren, gerade um zu verhindern, dass in ihrem Inneren das ´´kalte Monster´´ des Staates sich erhebt. Weder ist der Krieg hervorgegangen aus der Jagd (Leroi-Gourhan) noch ist er die Folge einer missglückten Handelsbeziehung (Lévi-Strauss). Nein: ´´Die primitive Gesellschaft ist eine Gesellschaft im permanenten Kriegszustand´´, nur durch einen dauernden Schwebezustand der Feindschaft lässt sich jedwede politische Fusion verhindern und sich die Autonomie jeder (Klein-)Gruppe garantieren. Denkt man diese staatenlose Gesellschaft als ´´eine Vielzahl von Gruppen, von denen jede jeder anderen gleichgestellt ist, wobei jede einzelne, einer Logik der Fliehkraft folgend, nach einer Ausdehnung ihres Wirkungskreises strebt´´, dann muss man den Krieg als das Mittel begreifen, welches das Fortbestehen dieser Logik garantiert, indem er unablässig Verstreuung und Zerstückelung generiert. ´´Nicht der Krieg ist Effekt von Segmentierung, die Segmentierung ist der Effekt des Krieges.´´ Gerade angesichts einer konfrontativen Gleichzeitigkeit von Globalisierung und Bürgerkrieg, von Taliban und G8 bietet das Denken Pierre Clastres heute einen nach wie vor äußerst fruchtbaren Ansatz zum Verständnis der Ursachen und Motive von Gewalt. Der Anthropologe und Anarchist Pierre Clastres widmete sich zeit seines Lebens der Genealogie der Gewalt in primitiven Gesellschaften. In einer Reihe bahnbrechender, bislang nicht ins Deutsche übersetzter Essays entwickelt er die These, daß Stammesgesellschaften Gewalt systematisch praktizieren, gerade um zu verhindern, daß in ihrem Inneren das »kalte Monster« des Staates sich erhebt. Weder ist der Krieg hervorgegangen aus der Jagd (Leroi-Gourhan) noch ist er die Folge einer mißglückten H Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Philosophie, Diaphanes

Neues Buch Thalia.de
No. 14669431 Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Archäologie der Gewalt. Aus dem Franz. von Marc Blankenburg. Transpositionen. - Clastres, Pierre
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Clastres, Pierre:
Archäologie der Gewalt. Aus dem Franz. von Marc Blankenburg. Transpositionen. - Taschenbuch

2008, ISBN: 3037340177

ID: 16988193029

[EAN: 9783037340172], D'occasion, comme neuf, [SC: 10.55], [PU: Zürich, Berlin: Diaphanes,], KULTURWISSENSCHAFTEN. SOZIALGESCHICHTE. SOZIALWISSENSCHAFTEN. SOZIALANTHROPOLOGIE. ETHNOLOGIE. ETHNOGRAPHIE. ANTHROPOLOGIE. VÖLKERKUNDE. KRIEG. STAAT. AUTONOMIE. PHILOSOPHIE., 125 Seiten. Originalkartonband in neuwertigem Zustand. - Der Anthropologe und Anarchist Pierre Clastres widmete sich zeit seines Lebens der Genealogie der Gewalt in primitiven Gesellschaften. In einer Reihe bahnbrechender, bislang nicht ins Deutsche übersetzter Essays entwickelt er die These, dass Stammesgesellschaften Gewalt systematisch praktizieren, gerade um zu verhindern, dass in ihrem Inneren das »kalte Monster« des Staates sich erhebt. Weder ist der Krieg hervorgegangen aus der Jagd (Leroi-Gourhan) noch ist er die Folge einer missglückten Handelsbeziehung (Lévi-Strauss). Nein: »Die primitive Gesellschaft ist eine Gesellschaft im permanenten Kriegszustand«, nur durch einen dauernden Schwebezustand der Feindschaft lässt sich jedwede politische Fusion verhindern und sich die Autonomie jeder (Klein-)Gruppe garantieren. (Verlagsanzeige) Archéologie de la violence. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 200

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Abebooks.fr
Brungs und Hönicke Medienversand GbR, Berlin, Germany [53814954] [Note: 5 (sur 5)]
NOT NEW BOOK Versandkosten: EUR 10.55
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Archäologie der Gewalt. Aus dem Franz. von Marc Blankenburg. Transpositionen. - Clastres, Pierre
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Clastres, Pierre:
Archäologie der Gewalt. Aus dem Franz. von Marc Blankenburg. Transpositionen. - gebrauchtes Buch

2008, ISBN: 9783037340172

[PU: Zürich, Berlin: Diaphanes], 125 Seiten. Kartoniert. Originalkartonband in neuwertigem Zustand. - Der Anthropologe und Anarchist Pierre Clastres widmete sich zeit seines Lebens der Genealogie der Gewalt in primitiven Gesellschaften. In einer Reihe bahnbrechender, bislang nicht ins Deutsche übersetzter Essays entwickelt er die These, dass Stammesgesellschaften Gewalt systematisch praktizieren, gerade um zu verhindern, dass in ihrem Inneren das kalte Monster des Staates sich erhebt. Weder ist der Krieg hervorgegangen aus der Jagd (Leroi-Gourhan) noch ist er die Folge einer missglückten Handelsbeziehung (Lévi-Strauss). Nein: Die primitive Gesellschaft ist eine Gesellschaft im permanenten Kriegszustand, nur durch einen dauernden Schwebezustand der Feindschaft lässt sich jedwede politische Fusion verhindern und sich die Autonomie jeder (Klein-)Gruppe garantieren. (Verlagsanzeige) Archéologie de la violence., [SC: 2.60], gebraucht wie neu, gewerbliches Angebot, [GW: 200g]

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Booklooker.de
Brungs und Hönicke Medienversand
Versandkosten: EUR 2.60
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Archäologie der Gewalt
Autor:

Clastres, Pierre

Titel:

Archäologie der Gewalt

ISBN-Nummer:

9783037340172

Der Anthropologe und Anarchist Pierre Clastres widmete sich zeit seines Lebens der Genealogie der Gewalt in primitiven Gesellschaften. In einer Reihe bahnbrechender, bislang nicht ins Deutsche übersetzter Essays entwickelt er die These, daß Stammesgesellschaften Gewalt systematisch praktizieren, gerade um zu verhindern, daß in ihrem Inneren das "kalte Monster" des Staates sich erhebt. Weder ist der Krieg her­vorgegangen aus der Jagd (Leroi-Gourhan) noch ist er die Folge einer mißglückten Handelsbeziehung (Lévi-Strauss). Nein: "Die primitive Gesellschaft ist eine Gesellschaft im permanenten Kriegs­zustand", nur durch einen dauernden Schwebezustand der Feindschaft läßt sich jedwede politische Fusion verhindern und sich die Autonomie jeder (Klein)Gruppe garantieren. Denkt man diese staatenlose Gesellschaft als "eine Vielzahl von Gruppen, von denen jede jeder anderen gleichgestellt ist, wobei jede einzelne, einer Logik der Fliehkraft folgend, nach einer Ausdehnung ihres Wirkungskreises strebt", dann muß man den Krieg als das Mittel begreifen, welches das Fortbestehen dieser Logik garantiert, indem er unablässig Verstreuung und Zerstückelung generiert. "Nicht der Krieg ist Effekt von Segmentierung, die Segmentierung ist der Effekt des Krieges." Gerade angesichts einer konfrontativen Gleichzeitigkeit von Globalisierung und Bürgerkrieg, von Taliban und G8 bietet das Denken Pierre Clastres heute einen nach wie vor äußerst frucht­baren Ansatz zum Verständnis der Ursachen und Motive von Gewalt.

Detailangaben zum Buch - Archäologie der Gewalt


EAN (ISBN-13): 9783037340172
ISBN (ISBN-10): 3037340177
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: Diaphanes Verlag
125 Seiten
Gewicht: 0,196 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 13.03.2008 10:05:23
Buch zuletzt gefunden am 30.10.2016 22:28:25
ISBN/EAN: 9783037340172

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-03734-017-7, 978-3-03734-017-2

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher