. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13.95 EUR, größter Preis: 18.18 EUR, Mittelwert: 15.05 EUR
Kanzler (Polen-Litauen)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Kanzler (Polen-Litauen) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159173230, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159173234

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Germany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Jan Zamoyski, Jerzy Sebastian Lubomirski, Krzysztof Zygmunt Pac, Tomasz Zamoyski, Jakub Zadzik, Mikolaj Czarny Radziwill, Michael Stephan Radziejowski. Auszug: Jan Zamoyski (* 19. März 1542 in Skokówka; + 3. Juni 1605 in Zamosc) war ein polnischer Adeliger, Magnat, Beamter im Staatsdienst, Staatsmann und Feldherr im polnischen Teil der Republik Polen-Litauen (Republik der Polnischen Krone und des Großfürstentums Litauen), außerdem Rektor der Universität von Padua. Er stammte aus der Region um Zamosc und wurde in einer kalvinischen Familie geboren. Sein Vater war Stanislaw Zamoyski (+ 1572), Kastellan von Chelm, Starost von Bels, seine Mutter Anna Zamoyska (+ vor 1554), geborene Herburt. Er war ein Berater der Könige Sigismund II. August und Stephan Báthory und der Hauptwidersacher des Báthory-Nachfolgers Sigismund III. Wasa. Zamoyski gehörte zu den erfahrensten Diplomaten, Politiker und Staatsmännern seiner Zeit sowie sein ganzes Leben eine der Hauptfiguren des politischen Lebens in Polen-Litauen aus dem Haus Zamoyski. Jan studierte an den Universitäten von Paris und Padua, deren Rektor 1563 er bereits mit 21 Jahren wurde und entdeckte seine Liebe für die Politik. Nachdem er nach Polen zurückkam, wurde er zum Sekretär des Königs Sigismund II. August ernannt. Er schrieb 1563 De Senatu Romano, eine Broschüre über die Regierungsform im antiken Rom, in der er versuchte, die konstitutionellen Grundregeln des Republikanischen Roms in der sich konstituierenden polnisch-litauischen Republik anzuwenden. Jan Matejko: "König Stephan Báthory bei Pleskau", während des Livländischen Krieges 1581, links stehend im roten Gewand Kanzler Jan Zamoyski. Das Bild zeigt, wie Bathory von den Bojaren von Pskow die traditionelle Willkommensgabe von Brot und Salz als Zeichen der Kapitulation der Stadt entgegennimmt, die in Wahrheit nie erfolgte (Gemälde von 1872)Nach dem Aussterben der Jagiellonen im Mannesstamm, 1572, verwendete er seinen Einfluss während des Wahlsejms, um die Viritimwahl (alle Adeligen Polen-Litauens hatten das Recht den König zu wählen) und das Stimmenmehrheitverfahren durchzusetzen. Während dieser Zeit schrieb er über den Modus Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Jan Zamoyski, Jerzy Sebastian Lubomirski, Krzysztof Zygmunt Pac, Tomasz Zamoyski, Jakub Zadzik, Mikolaj Czarny Radziwill, Michael Stephan Radziejowski. Auszug: Jan Zamoyski (* 19. März 1542 in Skokówka; + 3. Juni 1605 in Zamosc) war ein polnischer Adeliger, Magnat, Beamter im Staatsdienst, Staatsmann und Feldherr im polnischen Teil der Republik Polen-Litauen (Republik der Polnischen Krone und des Großfürstentums Litauen), außerdem Rektor der Universität von Padua. Er stammte aus der Region um Zamosc und wurde in einer kalvinischen Familie geboren. Sein Vater war Stanislaw Zamoyski (+ 1572), Kastellan von Chelm, Starost von Bels, seine Mutter Anna Zamoyska (+ vor 1554), geborene Herburt. Er war ein Berater der Könige Sigismund II. August und Stephan Báthory und der Hauptwidersacher des Báthory-Nachfolgers Sigismund III. Wasa. Zamoyski gehörte zu den erfahrensten Diplomaten, Politiker und Staatsmännern seiner Zeit sowie sein ganzes Leben eine der Hauptfiguren des politischen Lebens in Polen-Litauen aus dem Haus Zamoyski. Jan studierte an den Universitäten von Paris und Padua, deren Rektor 1563 er bereits mit 21 Jahren wurde und entdeckte seine Liebe für die Politik. Nachdem er nach Polen zurückkam, wurde er zum Sekretär des Königs Sigismund II. August ernannt. Er schrieb 1563 De Senatu Romano, eine Broschüre über die Regierungsform im antiken Rom, in der er versuchte, die konstitutionellen Grundregeln des Republikanischen Roms in der sich konstituierenden polnisch-litauischen Republik anzuwenden. Jan Matejko: "König Stephan Báthory bei Pleskau", während des Livländischen Krieges 1581, links stehend im roten Gewand Kanzler Jan Zamoyski. Das Bild zeigt, wie Bathory von den Bojaren von Pskow die traditionelle Willkommensgabe von Brot und Salz als Zeichen der Kapitulation der Stadt entgegennimmt, die in Wahrheit nie erfolgte (Gemälde von 1872)Nach dem Aussterben der Jagiellonen im Mannesstamm, 1572, verwendete er seinen Einfluss während des Wahlsejms, um die Viritimwahl (alle Adeligen Polen-Litauens hatten das Recht den König zu wählen) und das Stimmenmehrheitverfahren durchzusetzen. Während dieser Zeit schrieb er über den Modus

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kanzler (Polen-Litauen) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Kanzler (Polen-Litauen) - Taschenbuch

1542, ISBN: 9781159173234

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Jan Zamoyski, Jerzy Sebastian Lubomirski, Krzysztof Zygmunt Pac, Tomasz Zamoyski, Jakub Zadzik, Mikolaj Czarny Radziwill, Michael Stephan Radziejowski. Auszug: Jan Zamoyski (* 19. März 1542 in Skokówka; + 3. Juni 1605 in Zamosc) war ein polnischer Adeliger, Magnat, Beamter im Staatsdienst, Staatsmann und Feldherr im polnischen Teil der Republik Polen-Litauen (Republik der Polnischen Krone und des Großfürstentums Litauen), außerdem Rektor der Universität von Padua. Er stammte aus der Region um Zamosc und wurde in einer kalvinischen Familie geboren. Sein Vater war Stanislaw Zamoyski (+ 1572), Kastellan von Chelm, Starost von Bels, seine Mutter Anna Zamoyska (+ vor 1554), geborene Herburt. Er war ein Berater der Könige Sigismund II. August und Stephan Báthory und der Hauptwidersacher des Báthory-Nachfolgers Sigismund III. Wasa. Zamoyski gehörte zu den erfahrensten Diplomaten, Politiker und Staatsmännern seiner Zeit sowie sein ganzes Leben eine der Hauptfiguren des politischen Lebens in Polen-Litauen aus dem Haus Zamoyski. Jan studierte an den Universitäten von Paris und Padua, deren Rektor 1563 er bereits mit 21 Jahren wurde und entdeckte seine Liebe für die Politik. Nachdem er nach Polen zurückkam, wurde er zum Sekretär des Königs Sigismund II. August ernannt. Er schrieb 1563 De Senatu Romano, eine Broschüre über die Regierungsform im antiken Rom, in der er versuchte, die konstitutionellen Grundregeln des Republikanischen Roms in der sich konstituierenden polnisch-litauischen Republik anzuwenden. Jan Matejko: "König Stephan Báthory bei Pleskau", während des Livländischen Krieges 1581, links stehend im roten Gewand Kanzler Jan Zamoyski. Das Bild zeigt, wie Bathory von den Bojaren von Pskow die traditionelle Willkommensgabe von Brot und Salz als Zeichen der Kapitulation der Stadt entgegennimmt, die in Wahrheit nie erfolgte (Gemälde von 1872)Nach dem Aussterben der Jagiellonen im Mannesstamm, 1572, verwendete er seinen Einfluss während des Wahlsejms, um die Viritimwahl (alle Adeligen Polen-Litauens hatten das Recht den König zu wählen) und das Stimmenmehrheitverfahren durchzusetzen. Während dieser Zeit schrieb er über den Modus Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kanzler (Polen-Litauen) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Kanzler (Polen-Litauen) - Taschenbuch

1542

ISBN: 9781159173234

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Jan Zamoyski, Jerzy Sebastian Lubomirski, Krzysztof Zygmunt Pac, Tomasz Zamoyski, Jakub Zadzik, Mikolaj Czarny Radziwill, Michael Stephan Radziejowski. Auszug: Jan Zamoyski (* 19. März 1542 in Skokówka; + 3. Juni 1605 in Zamosc) war ein polnischer Adeliger, Magnat, Beamter im Staatsdienst, Staatsmann und Feldherr im polnischen Teil der Republik Polen-Litauen (Republik der Polnischen Krone und des Großfürstentums Litauen), außerdem Rektor der Universität von Padua. Er stammte aus der Region um Zamosc und wurde in einer kalvinischen Familie geboren. Sein Vater war Stanislaw Zamoyski (+ 1572), Kastellan von Chelm, Starost von Bels, seine Mutter Anna Zamoyska (+ vor 1554), geborene Herburt. Er war ein Berater der Könige Sigismund II. August und Stephan Báthory und der Hauptwidersacher des Báthory-Nachfolgers Sigismund III. Wasa. Zamoyski gehörte zu den erfahrensten Diplomaten, Politiker und Staatsmännern seiner Zeit sowie sein ganzes Leben eine der Hauptfiguren des politischen Lebens in Polen-Litauen aus dem Haus Zamoyski. Jan studierte an den Universitäten von Paris und Padua, deren Rektor 1563 er bereits mit 21 Jahren wurde und entdeckte seine Liebe für die Politik. Nachdem er nach Polen zurückkam, wurde er zum Sekretär des Königs Sigismund II. August ernannt. Er schrieb 1563 De Senatu Romano, eine Broschüre über die Regierungsform im antiken Rom, in der er versuchte, die konstitutionellen Grundregeln des Republikanischen Roms in der sich konstituierenden polnisch-litauischen Republik anzuwenden. Jan Matejko: "König Stephan Báthory bei Pleskau", während des Livländischen Krieges 1581, links stehend im roten Gewand Kanzler Jan Zamoyski. Das Bild zeigt, wie Bathory von den Bojaren von Pskow die traditionelle Willkommensgabe von Brot und Salz als Zeichen der Kapitulation der Stadt entgegennimmt, die in Wahrheit nie erfolgte (Gemälde von 1872)Nach dem Aussterben der Jagiellonen im Mannesstamm, 1572, verwendete er seinen Einfluss während des Wahlsejms, um die Viritimwahl (alle Adeligen Polen-Litauens hatten das Recht den König zu wählen) und das Stimmenmehrheitverfahren durchzusetzen. Während dieser Zeit schrieb er über den Modus Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kanzler (Polen-Litauen) (Jan Zamoyski, Jerzy Sebastian Lubomirski, Krzysztof Zygmunt Pac, Tomasz Zamoyski, Jakub Zadzik, Mikolaj Czarny Radziwill, Michael Stephan Radziejowski)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kanzler (Polen-Litauen) (Jan Zamoyski, Jerzy Sebastian Lubomirski, Krzysztof Zygmunt Pac, Tomasz Zamoyski, Jakub Zadzik, Mikolaj Czarny Radziwill, Michael Stephan Radziejowski) - neues Buch

ISBN: 1159173230

ID: 9781159173234

EAN: 9781159173234, ISBN: 1159173230 [SW:Geschichte ; Germany ; Europe ; Europe / Germany], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

Neues Buch
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Kanzler (Polen-Litauen)
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Kanzler (Polen-Litauen)

ISBN-Nummer:

9781159173234

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Nicht dargestellt. Kapitel: Jan Zamoyski, Jerzy Sebastian Lubomirski, Krzysztof Zygmunt Pac, Tomasz Zamoyski, Jakub Zadzik, Mikolaj Czarny Radziwill, Michael Stephan Radziejowski. Auszug: Jan Zamoyski (* 19. März 1542 in Skokówka; + 3. Juni 1605 in Zamosc) war ein polnischer Adeliger, Magnat, Beamter im Staatsdienst, Staatsmann und Feldherr im polnischen Teil der Republik Polen-Litauen (Republik der Polnischen Krone und des Großfürstentums Litauen), außerdem Rektor der Universität von Padua. Er stammte aus der Region um Zamosc und wurde in einer kalvinischen Familie geboren. Sein Vater war Stanislaw Zamoyski (+ 1572), Kastellan von Chelm, Starost von Bels, seine Mutter Anna Zamoyska (+ vor 1554), geborene Herburt. Er war ein Berater der Könige Sigismund II. August und Stephan Báthory und der Hauptwidersacher des Báthory-Nachfolgers Sigismund III. Wasa. Zamoyski gehörte zu den erfahrensten Diplomaten, Politiker und Staatsmännern seiner Zeit sowie sein ganzes Leben eine der Hauptfiguren des politischen Lebens in Polen-Litauen aus dem Haus Zamoyski. Jan studierte an den Universitäten von Paris und Padua, deren Rektor 1563 er bereits mit 21 Jahren wurde und entdeckte seine Liebe für die Politik. Nachdem er nach Polen zurückkam, wurde er zum Sekretär des Königs Sigismund II. August ernannt. Er schrieb 1563 De Senatu Romano, eine Broschüre über die Regierungsform im antiken Rom, in der er versuchte, die konstitutionellen Grundregeln des Republikanischen Roms in der sich konstituierenden polnisch-litauischen Republik anzuwenden. Jan Matejko: "König Stephan Báthory bei Pleskau", während des Livländischen Krieges 1581, links stehend im roten Gewand Kanzler Jan Zamoyski. Das Bild zeigt, wie Bathory von den Bojaren von Pskow die traditionelle Willkommensgabe von Brot und Salz als Zeichen der Kapitulation der Stadt entgegennimmt, die in Wahrheit nie erfolgte (Gemälde von 1872)Nach dem Aussterben der Jagiellonen im Mannesstamm, 1572, verwendete er seinen Einfluss während des Wahlsejms, um die Viritimwahl (alle Adeligen Polen-Litauens hatten das Recht den König zu wählen) und das Stimmenmehrheitverfahren durchzusetzen. Während dieser Zeit schrieb er über den Modus

Detailangaben zum Buch - Kanzler (Polen-Litauen)


EAN (ISBN-13): 9781159173234
ISBN (ISBN-10): 1159173230
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 16.03.2011 12:12:53
Buch zuletzt gefunden am 12.05.2012 17:27:27
ISBN/EAN: 9781159173234

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-17323-0, 978-1-159-17323-4

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher