. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 11.30 EUR, größter Preis: 17.40 EUR, Mittelwert: 14.94 EUR
Kunst Des Alten Orients
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Kunst Des Alten Orients - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159125546, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159125547

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25800 - TB/Kunst], [SW: - Art / Subjects & Themes / Religious], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ischtar-Tor, Lachisch-Relief, Torlöwen aus Sam'al, Idrimi. Auszug: Das Ischtar-Tor - eines der Stadttore von Babylon - sowie die Prozessionsstraße wurde in seiner endgültigen Form unter der Herrschaft von Nebukadnezar II. (605-562 v. Chr.) errichtet. Babylon war die Hauptstadt Babyloniens und lag am Euphrat im heutigen Zentral-Irak. Das Ischtar-Tor befindet sich seit 1930 im Vorderasiatischen Museum, das im Pergamonmuseum in Berlin untergebracht ist. Das Tor war Teil der Stadtmauern von Babylon, die nach einigen, insbesondere älteren Listen zu den sieben Weltwundern der Antike gehörten. Überreste des Tors in Babylon nach seiner AusgrabungBereits 1851-54 sammelten Mitglieder einer französischen Expedition auf dem Gebiet des Ruinenhügels el-kasr farbige Glasurziegelbrocken, die zu den Reliefs der Prozessionsstraße gehörten, zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht zugeordnet werden konnten. 1897 reisten der Architekt Robert Koldewey und der Orientalist Eduard Sachau schließlich im Rahmen einer Expedition im Auftrag der Königliche Museen zu Berlin zu dem Tell und erkannten die Bedeutung der glasierten Ziegel: "Bei meinem ersten Aufenthalt in Babylon am 3. und 4. Juni 1897 und bei meinem zweiten Besuche vom 29. bis 31. Dezember 1897 hatte ich viele Bruchstücke emaillierter Ziegelreliefs gesehen, von denen ich einige mit nach Berlin nahm. Die eigenartige Schönheit und die kunsthistorische Wichtigkeit dieser Stücke (...) trugen mit zu dem Entschluss bei, die Hauptstadt des babylonischen Weltreiches auszugraben", erinnert sich Koldewey in seinem späteren Grabungsbericht. Es gelang Koldewey, die Schirmherren in Berlin von der Notwendigkeit einer groß angelegten Grabungskampagne zu überzeugen und schließlich erfolgte am 26. März 1899 der erste Spatenstich. Nach und nach wurden die wichtigsten Monumentalbauten Babylons ausgegraben und während der Grabungsarbeiten am Tempel der Göttin Ninmach fand man Reste farbig glasierter Ziegelbruchstücke mit Reliefs von Stieren und schlangenähnlichen Tieren, Reste der zum Tor gehörigen Ziegelreliefs. Darauf Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ischtar-Tor, Lachisch-Relief, Torlöwen aus Sam'al, Idrimi. Auszug: Das Ischtar-Tor - eines der Stadttore von Babylon - sowie die Prozessionsstraße wurde in seiner endgültigen Form unter der Herrschaft von Nebukadnezar II. (605-562 v. Chr.) errichtet. Babylon war die Hauptstadt Babyloniens und lag am Euphrat im heutigen Zentral-Irak. Das Ischtar-Tor befindet sich seit 1930 im Vorderasiatischen Museum, das im Pergamonmuseum in Berlin untergebracht ist. Das Tor war Teil der Stadtmauern von Babylon, die nach einigen, insbesondere älteren Listen zu den sieben Weltwundern der Antike gehörten. Überreste des Tors in Babylon nach seiner AusgrabungBereits 1851-54 sammelten Mitglieder einer französischen Expedition auf dem Gebiet des Ruinenhügels el-kasr farbige Glasurziegelbrocken, die zu den Reliefs der Prozessionsstraße gehörten, zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht zugeordnet werden konnten. 1897 reisten der Architekt Robert Koldewey und der Orientalist Eduard Sachau schließlich im Rahmen einer Expedition im Auftrag der Königliche Museen zu Berlin zu dem Tell und erkannten die Bedeutung der glasierten Ziegel: "Bei meinem ersten Aufenthalt in Babylon am 3. und 4. Juni 1897 und bei meinem zweiten Besuche vom 29. bis 31. Dezember 1897 hatte ich viele Bruchstücke emaillierter Ziegelreliefs gesehen, von denen ich einige mit nach Berlin nahm. Die eigenartige Schönheit und die kunsthistorische Wichtigkeit dieser Stücke (...) trugen mit zu dem Entschluss bei, die Hauptstadt des babylonischen Weltreiches auszugraben", erinnert sich Koldewey in seinem späteren Grabungsbericht. Es gelang Koldewey, die Schirmherren in Berlin von der Notwendigkeit einer groß angelegten Grabungskampagne zu überzeugen und schließlich erfolgte am 26. März 1899 der erste Spatenstich. Nach und nach wurden die wichtigsten Monumentalbauten Babylons ausgegraben und während der Grabungsarbeiten am Tempel der Göttin Ninmach fand man Reste farbig glasierter Ziegelbruchstücke mit Reliefs von Stieren und schlangenähnlichen Tieren, Reste der zum Tor gehörigen Ziegelreliefs. Darauf

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunst Des Alten Orients (Ischtar-Tor, Lachisch-Relief, Torlöwen aus Sam'al, Idrimi)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kunst Des Alten Orients (Ischtar-Tor, Lachisch-Relief, Torlöwen aus Sam'al, Idrimi) - neues Buch

ISBN: 1159125546

ID: 9781159125547

EAN: 9781159125547, ISBN: 1159125546 [SW:Kunst ; Religious ; Subjects & Themes ; Subjects & Themes / Religious], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

Neues Buch
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunst Des Alten Orients (Ischtar-Tor, Lachisch-Relief, Torlöwen aus Sam'al, Idrimi)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kunst Des Alten Orients (Ischtar-Tor, Lachisch-Relief, Torlöwen aus Sam'al, Idrimi) - neues Buch

ISBN: 1159125546

ID: 9781159125547

EAN: 9781159125547, ISBN: 1159125546 [SW:Kunst ; Religious ; Subjects & Themes ; Subjects & Themes / Religious], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

Neues Buch
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kunst Des Alten Orients - Bucher Gruppe
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bucher Gruppe:
Kunst Des Alten Orients - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781159125547

ID: 16570204

Ischtar-Tor, Lachisch-Relief, Torl Wen Aus Sam'al, Idrimi, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Kunst Des Alten Orients
Autor:

Bucher Gruppe

Titel:

Kunst Des Alten Orients

ISBN-Nummer:

9781159125547

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Ischtar-Tor, Lachisch-Relief, Torlöwen aus Sam'al, Idrimi. Auszug: Das Ischtar-Tor - eines der Stadttore von Babylon - sowie die Prozessionsstraße wurde in seiner endgültigen Form unter der Herrschaft von Nebukadnezar II. (605-562 v. Chr.) errichtet. Babylon war die Hauptstadt Babyloniens und lag am Euphrat im heutigen Zentral-Irak. Das Ischtar-Tor befindet sich seit 1930 im Vorderasiatischen Museum, das im Pergamonmuseum in Berlin untergebracht ist. Das Tor war Teil der Stadtmauern von Babylon, die nach einigen, insbesondere älteren Listen zu den sieben Weltwundern der Antike gehörten. Überreste des Tors in Babylon nach seiner AusgrabungBereits 1851-54 sammelten Mitglieder einer französischen Expedition auf dem Gebiet des Ruinenhügels el-kasr farbige Glasurziegelbrocken, die zu den Reliefs der Prozessionsstraße gehörten, zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht zugeordnet werden konnten. 1897 reisten der Architekt Robert Koldewey und der Orientalist Eduard Sachau schließlich im Rahmen einer Expedition im Auftrag der Königliche Museen zu Berlin zu dem Tell und erkannten die Bedeutung der glasierten Ziegel: "Bei meinem ersten Aufenthalt in Babylon am 3. und 4. Juni 1897 und bei meinem zweiten Besuche vom 29. bis 31. Dezember 1897 hatte ich viele Bruchstücke emaillierter Ziegelreliefs gesehen, von denen ich einige mit nach Berlin nahm. Die eigenartige Schönheit und die kunsthistorische Wichtigkeit dieser Stücke (...) trugen mit zu dem Entschluss bei, die Hauptstadt des babylonischen Weltreiches auszugraben", erinnert sich Koldewey in seinem späteren Grabungsbericht. Es gelang Koldewey, die Schirmherren in Berlin von der Notwendigkeit einer groß angelegten Grabungskampagne zu überzeugen und schließlich erfolgte am 26. März 1899 der erste Spatenstich. Nach und nach wurden die wichtigsten Monumentalbauten Babylons ausgegraben und während der Grabungsarbeiten am Tempel der Göttin Ninmach fand man Reste farbig glasierter Ziegelbruchstücke mit Reliefs von Stieren und schlangenähnlichen Tieren, Reste der zum Tor gehörigen Ziegelreliefs. Darauf

Detailangaben zum Buch - Kunst Des Alten Orients


EAN (ISBN-13): 9781159125547
ISBN (ISBN-10): 1159125546
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 15.06.2011 13:40:41
Buch zuletzt gefunden am 18.05.2012 09:23:36
ISBN/EAN: 9781159125547

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-12554-6, 978-1-159-12554-7

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher