. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13.36 EUR, größter Preis: 14.56 EUR, Mittelwert: 13.96 EUR
Historische Rechtsquelle (Südafrika)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Historische Rechtsquelle (Südafrika) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159049858, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159049850

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 24100 - TB/Nachschlagewerke], [SW: - Reference / Bibliographies & Indexes], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Suppression of Communism Act, Separate Representation of Voters Act, Natives Land Act, Immorality Act, Population Registration Act, Native Urban Areas Act, Native Trust and Land Act, Mines and Works Act. Auszug: Der Suppression of Communism Act (deutsch: Gesetz zur Unterdrückung des Kommunismus) war ein Gesetz (Act No. 44 / 1950) in Südafrika, das am 26. Juni vom Parlament beschlossen wurde und am 17. Juli 1950 in Kraft trat. Das Gesetz ermöglichte umfassende Beschränkungs- und Verbotsmaßnahmen gegen als kommunistisch eingestufte Organisationen, Personen und Aktivitäten. Der Begriff Kommunismus wurde sehr weitläufig definiert, richtete sich gegen jegliche kritische und oppositionellen Haltungen im Apartheidssystem, sogar auf Personen mit klar antikommunistischen Positionen und diente zur Schaffung politischer Straftatbestände sowie der allgemeinen Kriminalisierung des Widerstandes gegen die Apartheid. Dem Suppression of Communism Act und seinem Folgegesetz, dem Internal Security Act von 1982, kommt eine Schlüsselstellung bei der Verschärfung der damaligen innenpolitische Lage im Land zu. Die von der National Party gestellte Regierung sah sich wegen ihrer Apartheidspolitik einer wachsenden kritischen Haltung in allen Bevölkerungsschichten Südafrikas gegenüber. In besonderer Härte trafen die bereits erlassenen Apartheids-Gesetze (Apartheid Legislation Acts) mit den von ihnen verursachten Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben die schwarze Bevölkerung sowie die farbigen und indischstämmigen Einwohner. Aus deren Kreis war der zivile Widerstand besonders deutlich spürbar. Zu nennen sind aber auch Menschenrechtsaktivisten aus der weißen Bevölkerung. Hierzu zählten Juristen und im kirchlichen Leben Südafrikas aktive Personen. Hinter diesem Gesetz standen zwei Absichten. Das vordergründige Ziel bestand darin, die Südafrikanische Kommunistische Partei und alle mit ihr im Zusammenhang stehenden Aktivitäten zur unrechtmäßigen Organisation und Betätigung zu erklären. Daneben zielte das Gesetz auf ein Verbot von periodischen und anderen Publikationen sowie auf ein Verbot "kommunistischer" Aktivitäten und auf Vorkehrungen vor "anderen nebensächlichen Angelegenheiten" ab. Das Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Suppression of Communism Act, Separate Representation of Voters Act, Natives Land Act, Immorality Act, Population Registration Act, Native Urban Areas Act, Native Trust and Land Act, Mines and Works Act. Auszug: Der Suppression of Communism Act (deutsch: Gesetz zur Unterdrückung des Kommunismus) war ein Gesetz (Act No. 44 / 1950) in Südafrika, das am 26. Juni vom Parlament beschlossen wurde und am 17. Juli 1950 in Kraft trat. Das Gesetz ermöglichte umfassende Beschränkungs- und Verbotsmaßnahmen gegen als kommunistisch eingestufte Organisationen, Personen und Aktivitäten. Der Begriff Kommunismus wurde sehr weitläufig definiert, richtete sich gegen jegliche kritische und oppositionellen Haltungen im Apartheidssystem, sogar auf Personen mit klar antikommunistischen Positionen und diente zur Schaffung politischer Straftatbestände sowie der allgemeinen Kriminalisierung des Widerstandes gegen die Apartheid. Dem Suppression of Communism Act und seinem Folgegesetz, dem Internal Security Act von 1982, kommt eine Schlüsselstellung bei der Verschärfung der damaligen innenpolitische Lage im Land zu. Die von der National Party gestellte Regierung sah sich wegen ihrer Apartheidspolitik einer wachsenden kritischen Haltung in allen Bevölkerungsschichten Südafrikas gegenüber. In besonderer Härte trafen die bereits erlassenen Apartheids-Gesetze (Apartheid Legislation Acts) mit den von ihnen verursachten Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben die schwarze Bevölkerung sowie die farbigen und indischstämmigen Einwohner. Aus deren Kreis war der zivile Widerstand besonders deutlich spürbar. Zu nennen sind aber auch Menschenrechtsaktivisten aus der weißen Bevölkerung. Hierzu zählten Juristen und im kirchlichen Leben Südafrikas aktive Personen. Hinter diesem Gesetz standen zwei Absichten. Das vordergründige Ziel bestand darin, die Südafrikanische Kommunistische Partei und alle mit ihr im Zusammenhang stehenden Aktivitäten zur unrechtmäßigen Organisation und Betätigung zu erklären. Daneben zielte das Gesetz auf ein Verbot von periodischen und anderen Publikationen sowie auf ein Verbot "kommunistischer" Aktivitäten und auf Vorkehrungen vor "anderen nebensächlichen Angelegenheiten" ab. Das

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Historische Rechtsquelle
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Historische Rechtsquelle - neues Buch

ISBN: 1159049858

ID: 4400823660

[EAN: 9781159049850], Neubuch, [PU: Unknown], This is a print on demand title. Dispatch may take longer than usual due to printing times. Guaranteed high quality print. Please contact us for details.

Neues Buch Abebooks.de
net-treasure, stamford, uk, United Kingdom [52375824] [Rating: 5]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.40
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Historische Rechtsquelle (Südafrika)
Autor:
Titel:

Historische Rechtsquelle (Südafrika)

ISBN-Nummer:

9781159049850

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Suppression of Communism Act, Separate Representation of Voters Act, Natives Land Act, Immorality Act, Population Registration Act, Native Urban Areas Act, Native Trust and Land Act, Mines and Works Act. Auszug: Der Suppression of Communism Act (deutsch: Gesetz zur Unterdrückung des Kommunismus) war ein Gesetz (Act No. 44 / 1950) in Südafrika, das am 26. Juni vom Parlament beschlossen wurde und am 17. Juli 1950 in Kraft trat. Das Gesetz ermöglichte umfassende Beschränkungs- und Verbotsmaßnahmen gegen als kommunistisch eingestufte Organisationen, Personen und Aktivitäten. Der Begriff Kommunismus wurde sehr weitläufig definiert, richtete sich gegen jegliche kritische und oppositionellen Haltungen im Apartheidssystem, sogar auf Personen mit klar antikommunistischen Positionen und diente zur Schaffung politischer Straftatbestände sowie der allgemeinen Kriminalisierung des Widerstandes gegen die Apartheid. Dem Suppression of Communism Act und seinem Folgegesetz, dem Internal Security Act von 1982, kommt eine Schlüsselstellung bei der Verschärfung der damaligen innenpolitische Lage im Land zu. Die von der National Party gestellte Regierung sah sich wegen ihrer Apartheidspolitik einer wachsenden kritischen Haltung in allen Bevölkerungsschichten Südafrikas gegenüber. In besonderer Härte trafen die bereits erlassenen Apartheids-Gesetze (Apartheid Legislation Acts) mit den von ihnen verursachten Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben die schwarze Bevölkerung sowie die farbigen und indischstämmigen Einwohner. Aus deren Kreis war der zivile Widerstand besonders deutlich spürbar. Zu nennen sind aber auch Menschenrechtsaktivisten aus der weißen Bevölkerung. Hierzu zählten Juristen und im kirchlichen Leben Südafrikas aktive Personen. Hinter diesem Gesetz standen zwei Absichten. Das vordergründige Ziel bestand darin, die Südafrikanische Kommunistische Partei und alle mit ihr im Zusammenhang stehenden Aktivitäten zur unrechtmäßigen Organisation und Betätigung zu erklären. Daneben zielte das Gesetz auf ein Verbot von periodischen und anderen Publikationen sowie auf ein Verbot "kommunistischer" Aktivitäten und auf Vorkehrungen vor "anderen nebensächlichen Angelegenheiten" ab. Das

Detailangaben zum Buch - Historische Rechtsquelle (Südafrika)


EAN (ISBN-13): 9781159049850
ISBN (ISBN-10): 1159049858
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 29.05.2011 13:02:27
Buch zuletzt gefunden am 05.01.2012 05:33:56
ISBN/EAN: 9781159049850

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-04985-8, 978-1-159-04985-0

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher