. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13.68 EUR, größter Preis: 13.68 EUR, Mittelwert: 13.68 EUR
Sport in Delaware
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Sport in Delaware - Taschenbuch

2011, ISBN: 115883182X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158831821

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 27840 - TB/Betriebswirtschaft], [SW: - Business & Economics / Finance], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Dover International Speedway, AAA Insurance 200, Best Buy 400, Camping World RV 400, Camping World RV Sales 200, Heluva Good! 200, Uber Cup 1963. Auszug: Der Dover International Speedway ist eine NASCAR-Rennstrecke in Dover im US-Bundesstaat Delaware mit einer Streckenlänge von exakt einer Meile. Da sie die Rennwagen sehr stark beansprucht, bekam sie den Spitznamen The Monster Mile, ein älterer Spitzname war White Lightning. Sie ist im Besitz von Dover Motorsports und gleichzeitig deren Hauptquartier. Die Rennstrecke ist auf mehrere Arten ungewöhnlich: Die Strecke besteht aus Beton, während die meisten anderen NASCAR-Rennstrecken aus Asphalt bestehen. Direkt neben dem Speedway befindet sich die Dover Downs-Pferderennbahn, weshalb der auch oftmals mit diesem Namen bezeichnet wird. Die Rennbahn ist zudem Teil eines großen Vergnügungskomplexes, in dem auch Glücksspiel möglich ist. Ursprünglich gehörten Speedway und der Vergnügungskomplex zu Dover Downs Entertainment, wurden aber auf Initiative von NASCAR im Februar 2002 in zwei separate Unternehmen aufgeteilt. Als Folge änderte sich der Namen der Rennstrecke von Dover Downs International Speedway in Dover International Speedway. Dover Motorsports, das aus der Teilung von Dover Downs Entertainment hervorgegangen ist, besitzt neben dem Dover International Speedway auch noch andere Rennstrecken, darunter den Nashville Superspeedway. Es gibt daher immer wieder Ideen, ein Rennen des NASCAR Sprint Cups von Dover nach Nashville zu verlegen, was aber aufgrund des starken Zuschauerinteresses als unwahrscheinlich gilt. Ursprünglich betrug die Rennlänge auf dem Dover International Speedway 500 Meilen. Nach einer Regeländerung von NASCAR werden Rennen über eine Distanz von mindestens 500 Meilen auf Speedways mit einer Streckenlänge von mehr als einer Meile ausgetragen, so dass die Distanz in Dover auf 400 Meilen reduziert wurde. Neben der NASCAR-Serie war in den Jahren 1998 und 1999 auch die Indy Racing League auf dem Dover International Speedway zu Gast. Die Rennen gewannen Scott Sharp und Greg Ray. Aufgrund seines Spitznamens The Monster Mile erhielt die Rennstrecke im Jahre 2004 Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Dover International Speedway, AAA Insurance 200, Best Buy 400, Camping World RV 400, Camping World RV Sales 200, Heluva Good! 200, Uber Cup 1963. Auszug: Der Dover International Speedway ist eine NASCAR-Rennstrecke in Dover im US-Bundesstaat Delaware mit einer Streckenlänge von exakt einer Meile. Da sie die Rennwagen sehr stark beansprucht, bekam sie den Spitznamen The Monster Mile, ein älterer Spitzname war White Lightning. Sie ist im Besitz von Dover Motorsports und gleichzeitig deren Hauptquartier. Die Rennstrecke ist auf mehrere Arten ungewöhnlich: Die Strecke besteht aus Beton, während die meisten anderen NASCAR-Rennstrecken aus Asphalt bestehen. Direkt neben dem Speedway befindet sich die Dover Downs-Pferderennbahn, weshalb der auch oftmals mit diesem Namen bezeichnet wird. Die Rennbahn ist zudem Teil eines großen Vergnügungskomplexes, in dem auch Glücksspiel möglich ist. Ursprünglich gehörten Speedway und der Vergnügungskomplex zu Dover Downs Entertainment, wurden aber auf Initiative von NASCAR im Februar 2002 in zwei separate Unternehmen aufgeteilt. Als Folge änderte sich der Namen der Rennstrecke von Dover Downs International Speedway in Dover International Speedway. Dover Motorsports, das aus der Teilung von Dover Downs Entertainment hervorgegangen ist, besitzt neben dem Dover International Speedway auch noch andere Rennstrecken, darunter den Nashville Superspeedway. Es gibt daher immer wieder Ideen, ein Rennen des NASCAR Sprint Cups von Dover nach Nashville zu verlegen, was aber aufgrund des starken Zuschauerinteresses als unwahrscheinlich gilt. Ursprünglich betrug die Rennlänge auf dem Dover International Speedway 500 Meilen. Nach einer Regeländerung von NASCAR werden Rennen über eine Distanz von mindestens 500 Meilen auf Speedways mit einer Streckenlänge von mehr als einer Meile ausgetragen, so dass die Distanz in Dover auf 400 Meilen reduziert wurde. Neben der NASCAR-Serie war in den Jahren 1998 und 1999 auch die Indy Racing League auf dem Dover International Speedway zu Gast. Die Rennen gewannen Scott Sharp und Greg Ray. Aufgrund seines Spitznamens The Monster Mile erhielt die Rennstrecke im Jahre 2004

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sport in Delaware - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Sport in Delaware - Taschenbuch

1963, ISBN: 9781158831821

[ED: Taschenbuch], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Dover International Speedway, AAA Insurance 200, Best Buy 400, Camping World RV 400, Camping World RV Sales 200, Heluva Good! 200, Uber Cup 1963. Auszug: Der Dover International Speedway ist eine NASCAR-Rennstrecke in Dover im US-Bundesstaat Delaware mit einer Streckenlänge von exakt einer Meile. Da sie die Rennwagen sehr stark beansprucht, bekam sie den Spitznamen The Monster Mile, ein älterer Spitzname war White Lightning. Sie ist im Besitz von Dover Motorsports und gleichzeitig deren Hauptquartier. Die Rennstrecke ist auf mehrere Arten ungewöhnlich: Die Strecke besteht aus Beton, während die meisten anderen NASCAR-Rennstrecken aus Asphalt bestehen. Direkt neben dem Speedway befindet sich die Dover Downs-Pferderennbahn, weshalb der auch oftmals mit diesem Namen bezeichnet wird. Die Rennbahn ist zudem Teil eines großen Vergnügungskomplexes, in dem auch Glücksspiel möglich ist. Ursprünglich gehörten Speedway und der Vergnügungskomplex zu Dover Downs Entertainment, wurden aber auf Initiative von NASCAR im Februar 2002 in zwei separate Unternehmen aufgeteilt. Als Folge änderte sich der Namen der Rennstrecke von Dover Downs International Speedway in Dover International Speedway. Dover Motorsports, das aus der Teilung von Dover Downs Entertainment hervorgegangen ist, besitzt neben dem Dover International Speedway auch noch andere Rennstrecken, darunter den Nashville Superspeedway. Es gibt daher immer wieder Ideen, ein Rennen des NASCAR Sprint Cups von Dover nach Nashville zu verlegen, was aber aufgrund des starken Zuschauerinteresses als unwahrscheinlich gilt. Ursprünglich betrug die Rennlänge auf dem Dover International Speedway 500 Meilen. Nach einer Regeländerung von NASCAR werden Rennen über eine Distanz von mindestens 500 Meilen auf Speedways mit einer Streckenlänge von mehr als einer Meile ausgetragen, so dass die Distanz in Dover auf 400 Meilen reduziert wurde. Neben der NASCAR-Serie war in den Jahren 1998 und 1999 auch die Indy Racing League auf dem Dover International Speedway zu Gast. Die Rennen gewannen Scott Sharp und Greg Ray. Aufgrund seines Spitznamens The Monster Mile erhielt die Rennstrecke im Jahre 2004 Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand in die EU (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Sport in Delaware
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Sport in Delaware

ISBN-Nummer:

9781158831821

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Dover International Speedway, AAA Insurance 200, Best Buy 400, Camping World RV 400, Camping World RV Sales 200, Heluva Good! 200, Uber Cup 1963. Auszug: Der Dover International Speedway ist eine NASCAR-Rennstrecke in Dover im US-Bundesstaat Delaware mit einer Streckenlänge von exakt einer Meile. Da sie die Rennwagen sehr stark beansprucht, bekam sie den Spitznamen The Monster Mile, ein älterer Spitzname war White Lightning. Sie ist im Besitz von Dover Motorsports und gleichzeitig deren Hauptquartier. Die Rennstrecke ist auf mehrere Arten ungewöhnlich: Die Strecke besteht aus Beton, während die meisten anderen NASCAR-Rennstrecken aus Asphalt bestehen. Direkt neben dem Speedway befindet sich die Dover Downs-Pferderennbahn, weshalb der auch oftmals mit diesem Namen bezeichnet wird. Die Rennbahn ist zudem Teil eines großen Vergnügungskomplexes, in dem auch Glücksspiel möglich ist. Ursprünglich gehörten Speedway und der Vergnügungskomplex zu Dover Downs Entertainment, wurden aber auf Initiative von NASCAR im Februar 2002 in zwei separate Unternehmen aufgeteilt. Als Folge änderte sich der Namen der Rennstrecke von Dover Downs International Speedway in Dover International Speedway. Dover Motorsports, das aus der Teilung von Dover Downs Entertainment hervorgegangen ist, besitzt neben dem Dover International Speedway auch noch andere Rennstrecken, darunter den Nashville Superspeedway. Es gibt daher immer wieder Ideen, ein Rennen des NASCAR Sprint Cups von Dover nach Nashville zu verlegen, was aber aufgrund des starken Zuschauerinteresses als unwahrscheinlich gilt. Ursprünglich betrug die Rennlänge auf dem Dover International Speedway 500 Meilen. Nach einer Regeländerung von NASCAR werden Rennen über eine Distanz von mindestens 500 Meilen auf Speedways mit einer Streckenlänge von mehr als einer Meile ausgetragen, so dass die Distanz in Dover auf 400 Meilen reduziert wurde. Neben der NASCAR-Serie war in den Jahren 1998 und 1999 auch die Indy Racing League auf dem Dover International Speedway zu Gast. Die Rennen gewannen Scott Sharp und Greg Ray. Aufgrund seines Spitznamens The Monster Mile erhielt die Rennstrecke im Jahre 2004

Detailangaben zum Buch - Sport in Delaware


EAN (ISBN-13): 9781158831821
ISBN (ISBN-10): 115883182X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 11.03.2011 10:54:41
Buch zuletzt gefunden am 24.12.2012 16:03:14
ISBN/EAN: 9781158831821

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-83182-X, 978-1-158-83182-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher