. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13.68 EUR, größter Preis: 17.62 EUR, Mittelwert: 14.8 EUR
Sportverband (Bremen)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Sportverband (Bremen) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158829000, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158829002

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 24410 - TB/Sport/Allgemeines, Lexika, Handbücher], [SW: - Sports & Recreation / History], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Norddeutscher Fußball-Verband, Sail Training Association Germany, Fachverband Tischtennis Bremen, Salzwasser Union, Landessportbund Bremen. Auszug: Der Norddeutsche Fußball-Verband ist einer von fünf Regional-Verbänden des Deutschen Fußball-Bundes. Präsident des NFV ist Eugen Gehlenborg. Der Sitz des Verbandes ist Bremen. Im Bereich des Norddeutschen Fußball-Verbandes sind derzeit 3.719 Fußballvereine und 989.270 Mitglieder organisiert. Gegründet wurde der NFV am 15. April 1905 als Zusammenschluss folgender Verbände: Hamburg-Altona (9 Vereine), Bremen (9), Hannover (9), Herzogthum Braunschweig (5), Kiel (3) und Mecklenburg (3). Ferner waren sechs Einzelvereine beteiligt, namentlich der FC Bremerhaven-Lehe und der Geestemünder SC (deren ehemaliger Unterweser -Verband bestand zu dem Zeitpunkt nicht mehr), dazu der Lüneburger FC, Britannia Hildesheim, FC Oldenburg und Lübecker BC. Vorsitzende bis 1933:1905-1907 Heinrich Thran (Hamburg)1907-1909 Hugo E. Kubaseck (Hamburg)1909-1914 Paul Koretz (Hamburg)1914-1924 August Bosse (Hamburg)1924-1928 Henry Barrelet (Hamburg)1928-1929 Georg P. Blaschke (Kiel)1929-1933 Dr. Günther Riebow (Aumühle) Den Vorläuferverbänden war es aufgegeben, sich ab sofort als Bezirke des NFV zu verstehen und zu organisieren, was sie unterschiedlich zügig umsetzten. 1907 teilte der Verband sein Gebiet in nunmehr neun Bezirke neu auf: Schleswig, Holstein, Hamburg-Altona, Mecklenburg, Altmark, Braunschweig, Hannover, Bremen, Oldenburg. Zu Mecklenburg gehörte auch Vorpommern, nachdem sich dort die ersten Vereine gegründet hatten. Vorübergehend hatte das Gebiet um Cassel (damalige Schreibweise) zum NFV gehört, ihn dann aber wieder verlassen; später wurde auch die Altmark "abgetreten". Im äußersten Norden reichte der Einfluss des NFV de facto nur bis an die heutige deutsch-dänische Grenze, da es nicht gelang, die Vereine aus Nordschleswig zu integrieren. Diese waren seit 1903 im Nordslesvig Fælles-Idrætsforening organisiert, der 1911 zum Eintritt in den Verband aufgefordert wurde, dies aber ablehnte. Daraufhin disqualifizierte der NFV die nordschleswigschen Vereine und meldete dies auch dem dänische Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Norddeutscher Fußball-Verband, Sail Training Association Germany, Fachverband Tischtennis Bremen, Salzwasser Union, Landessportbund Bremen. Auszug: Der Norddeutsche Fußball-Verband ist einer von fünf Regional-Verbänden des Deutschen Fußball-Bundes. Präsident des NFV ist Eugen Gehlenborg. Der Sitz des Verbandes ist Bremen. Im Bereich des Norddeutschen Fußball-Verbandes sind derzeit 3.719 Fußballvereine und 989.270 Mitglieder organisiert. Gegründet wurde der NFV am 15. April 1905 als Zusammenschluss folgender Verbände: Hamburg-Altona (9 Vereine), Bremen (9), Hannover (9), Herzogthum Braunschweig (5), Kiel (3) und Mecklenburg (3). Ferner waren sechs Einzelvereine beteiligt, namentlich der FC Bremerhaven-Lehe und der Geestemünder SC (deren ehemaliger Unterweser -Verband bestand zu dem Zeitpunkt nicht mehr), dazu der Lüneburger FC, Britannia Hildesheim, FC Oldenburg und Lübecker BC. Vorsitzende bis 1933:1905-1907 Heinrich Thran (Hamburg)1907-1909 Hugo E. Kubaseck (Hamburg)1909-1914 Paul Koretz (Hamburg)1914-1924 August Bosse (Hamburg)1924-1928 Henry Barrelet (Hamburg)1928-1929 Georg P. Blaschke (Kiel)1929-1933 Dr. Günther Riebow (Aumühle) Den Vorläuferverbänden war es aufgegeben, sich ab sofort als Bezirke des NFV zu verstehen und zu organisieren, was sie unterschiedlich zügig umsetzten. 1907 teilte der Verband sein Gebiet in nunmehr neun Bezirke neu auf: Schleswig, Holstein, Hamburg-Altona, Mecklenburg, Altmark, Braunschweig, Hannover, Bremen, Oldenburg. Zu Mecklenburg gehörte auch Vorpommern, nachdem sich dort die ersten Vereine gegründet hatten. Vorübergehend hatte das Gebiet um Cassel (damalige Schreibweise) zum NFV gehört, ihn dann aber wieder verlassen; später wurde auch die Altmark "abgetreten". Im äußersten Norden reichte der Einfluss des NFV de facto nur bis an die heutige deutsch-dänische Grenze, da es nicht gelang, die Vereine aus Nordschleswig zu integrieren. Diese waren seit 1903 im Nordslesvig Fælles-Idrætsforening organisiert, der 1911 zum Eintritt in den Verband aufgefordert wurde, dies aber ablehnte. Daraufhin disqualifizierte der NFV die nordschleswigschen Vereine und meldete dies auch dem dänische

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sportverband (Bremen) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Sportverband (Bremen) - Taschenbuch

1933, ISBN: 9781158829002

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Norddeutscher Fußball-Verband, Sail Training Association Germany, Fachverband Tischtennis Bremen, Salzwasser Union, Landessportbund Bremen. Auszug: Der Norddeutsche Fußball-Verband ist einer von fünf Regional-Verbänden des Deutschen Fußball-Bundes. Präsident des NFV ist Eugen Gehlenborg. Der Sitz des Verbandes ist Bremen. Im Bereich des Norddeutschen Fußball-Verbandes sind derzeit 3.719 Fußballvereine und 989.270 Mitglieder organisiert. Gegründet wurde der NFV am 15. April 1905 als Zusammenschluss folgender Verbände: Hamburg-Altona (9 Vereine), Bremen (9), Hannover (9), Herzogthum Braunschweig (5), Kiel (3) und Mecklenburg (3). Ferner waren sechs Einzelvereine beteiligt, namentlich der FC Bremerhaven-Lehe und der Geestemünder SC (deren ehemaliger Unterweser -Verband bestand zu dem Zeitpunkt nicht mehr), dazu der Lüneburger FC, Britannia Hildesheim, FC Oldenburg und Lübecker BC. Vorsitzende bis 1933:1905-1907 Heinrich Thran (Hamburg)1907-1909 Hugo E. Kubaseck (Hamburg)1909-1914 Paul Koretz (Hamburg)1914-1924 August Bosse (Hamburg)1924-1928 Henry Barrelet (Hamburg)1928-1929 Georg P. Blaschke (Kiel)1929-1933 Dr. Günther Riebow (Aumühle) Den Vorläuferverbänden war es aufgegeben, sich ab sofort als Bezirke des NFV zu verstehen und zu organisieren, was sie unterschiedlich zügig umsetzten. 1907 teilte der Verband sein Gebiet in nunmehr neun Bezirke neu auf: Schleswig, Holstein, Hamburg-Altona, Mecklenburg, Altmark, Braunschweig, Hannover, Bremen, Oldenburg. Zu Mecklenburg gehörte auch Vorpommern, nachdem sich dort die ersten Vereine gegründet hatten. Vorübergehend hatte das Gebiet um Cassel (damalige Schreibweise) zum NFV gehört, ihn dann aber wieder verlassen später wurde auch die Altmark "abgetreten". Im äußersten Norden reichte der Einfluss des NFV de facto nur bis an die heutige deutsch-dänische Grenze, da es nicht gelang, die Vereine aus Nordschleswig zu integrieren. Diese waren seit 1903 im Nordslesvig Fælles-Idrætsforening organisiert, der 1911 zum Eintritt in den Verband aufgefordert wurde, dies aber ablehnte. Daraufhin disqualifizierte der NFV die nordschleswigschen Vereine und meldete dies auch dem dänischeVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sportverband (Bremen) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Sportverband (Bremen) - Taschenbuch

1933

ISBN: 9781158829002

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Norddeutscher Fußball-Verband, Sail Training Association Germany, Fachverband Tischtennis Bremen, Salzwasser Union, Landessportbund Bremen. Auszug: Der Norddeutsche Fußball-Verband ist einer von fünf Regional-Verbänden des Deutschen Fußball-Bundes. Präsident des NFV ist Eugen Gehlenborg. Der Sitz des Verbandes ist Bremen. Im Bereich des Norddeutschen Fußball-Verbandes sind derzeit 3.719 Fußballvereine und 989.270 Mitglieder organisiert. Gegründet wurde der NFV am 15. April 1905 als Zusammenschluss folgender Verbände: Hamburg-Altona (9 Vereine), Bremen (9), Hannover (9), Herzogthum Braunschweig (5), Kiel (3) und Mecklenburg (3). Ferner waren sechs Einzelvereine beteiligt, namentlich der FC Bremerhaven-Lehe und der Geestemünder SC (deren ehemaliger Unterweser -Verband bestand zu dem Zeitpunkt nicht mehr), dazu der Lüneburger FC, Britannia Hildesheim, FC Oldenburg und Lübecker BC. Vorsitzende bis 1933:1905-1907 Heinrich Thran (Hamburg)1907-1909 Hugo E. Kubaseck (Hamburg)1909-1914 Paul Koretz (Hamburg)1914-1924 August Bosse (Hamburg)1924-1928 Henry Barrelet (Hamburg)1928-1929 Georg P. Blaschke (Kiel)1929-1933 Dr. Günther Riebow (Aumühle) Den Vorläuferverbänden war es aufgegeben, sich ab sofort als Bezirke des NFV zu verstehen und zu organisieren, was sie unterschiedlich zügig umsetzten. 1907 teilte der Verband sein Gebiet in nunmehr neun Bezirke neu auf: Schleswig, Holstein, Hamburg-Altona, Mecklenburg, Altmark, Braunschweig, Hannover, Bremen, Oldenburg. Zu Mecklenburg gehörte auch Vorpommern, nachdem sich dort die ersten Vereine gegründet hatten. Vorübergehend hatte das Gebiet um Cassel (damalige Schreibweise) zum NFV gehört, ihn dann aber wieder verlassen später wurde auch die Altmark "abgetreten". Im äußersten Norden reichte der Einfluss des NFV de facto nur bis an die heutige deutsch-dänische Grenze, da es nicht gelang, die Vereine aus Nordschleswig zu integrieren. Diese waren seit 1903 im Nordslesvig Fælles-Idrætsforening organisiert, der 1911 zum Eintritt in den Verband aufgefordert wurde, dies aber ablehnte. Daraufhin disqualifizierte der NFV die nordschleswigschen Vereine und meldete dies auch dem dänischeVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sportverband (Bremen) (Norddeutscher Fußball-Verband, Sail Training Association Germany, Fachverband Tischtennis Bremen, Salzwasser Union, Landessportbund Bremen)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sportverband (Bremen) (Norddeutscher Fußball-Verband, Sail Training Association Germany, Fachverband Tischtennis Bremen, Salzwasser Union, Landessportbund Bremen) - neues Buch

ISBN: 1158829000

ID: 9781158829002

EAN: 9781158829002, ISBN: 1158829000 [SW:Sport ; History ; Allgemeines, Lexika, Handbücher ; Sport/Allgemeines, Lexika, Handbücher], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

Neues Buch
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Sportverband (Bremen)
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Sportverband (Bremen)

ISBN-Nummer:

9781158829002

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Norddeutscher Fußball-Verband, Sail Training Association Germany, Fachverband Tischtennis Bremen, Salzwasser Union, Landessportbund Bremen. Auszug: Der Norddeutsche Fußball-Verband ist einer von fünf Regional-Verbänden des Deutschen Fußball-Bundes. Präsident des NFV ist Eugen Gehlenborg. Der Sitz des Verbandes ist Bremen. Im Bereich des Norddeutschen Fußball-Verbandes sind derzeit 3.719 Fußballvereine und 989.270 Mitglieder organisiert. Gegründet wurde der NFV am 15. April 1905 als Zusammenschluss folgender Verbände: Hamburg-Altona (9 Vereine), Bremen (9), Hannover (9), Herzogthum Braunschweig (5), Kiel (3) und Mecklenburg (3). Ferner waren sechs Einzelvereine beteiligt, namentlich der FC Bremerhaven-Lehe und der Geestemünder SC (deren ehemaliger Unterweser -Verband bestand zu dem Zeitpunkt nicht mehr), dazu der Lüneburger FC, Britannia Hildesheim, FC Oldenburg und Lübecker BC. Vorsitzende bis 1933:1905-1907 Heinrich Thran (Hamburg)1907-1909 Hugo E. Kubaseck (Hamburg)1909-1914 Paul Koretz (Hamburg)1914-1924 August Bosse (Hamburg)1924-1928 Henry Barrelet (Hamburg)1928-1929 Georg P. Blaschke (Kiel)1929-1933 Dr. Günther Riebow (Aumühle) Den Vorläuferverbänden war es aufgegeben, sich ab sofort als Bezirke des NFV zu verstehen und zu organisieren, was sie unterschiedlich zügig umsetzten. 1907 teilte der Verband sein Gebiet in nunmehr neun Bezirke neu auf: Schleswig, Holstein, Hamburg-Altona, Mecklenburg, Altmark, Braunschweig, Hannover, Bremen, Oldenburg. Zu Mecklenburg gehörte auch Vorpommern, nachdem sich dort die ersten Vereine gegründet hatten. Vorübergehend hatte das Gebiet um Cassel (damalige Schreibweise) zum NFV gehört, ihn dann aber wieder verlassen; später wurde auch die Altmark "abgetreten". Im äußersten Norden reichte der Einfluss des NFV de facto nur bis an die heutige deutsch-dänische Grenze, da es nicht gelang, die Vereine aus Nordschleswig zu integrieren. Diese waren seit 1903 im Nordslesvig Fælles-Idrætsforening organisiert, der 1911 zum Eintritt in den Verband aufgefordert wurde, dies aber ablehnte. Daraufhin disqualifizierte der NFV die nordschleswigschen Vereine und meldete dies auch dem dänische

Detailangaben zum Buch - Sportverband (Bremen)


EAN (ISBN-13): 9781158829002
ISBN (ISBN-10): 1158829000
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 25.09.2010 16:40:51
Buch zuletzt gefunden am 05.12.2012 22:33:13
ISBN/EAN: 9781158829002

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-82900-0, 978-1-158-82900-2

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher