. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13.95 EUR, größter Preis: 17.96 EUR, Mittelwert: 14.76 EUR
Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158810687, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158810680

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Germany], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Villa Simon, Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg, Lutherkirche, Villa Gerloff, St. Paulus. Auszug: Die Villa Simon ist eine Villa in Hannover am Königsworther Platz im Stadtteil Calenberger Neustadt. Sie wurde 1858-60 als Wohnsitz von Eduard Simon, einem Rechtsanwalt jüdischer Herkunft, errichtet. Die im Stil der Neorenaissance errichtete Villa wurde während des Zweiten Weltkriegs zu einem der 15 Judenhäuser in Hannover, in denen jüdischen Familien ghettoisiert wurden. Das Gebäude überstand die Luftangriffe auf Hannover während des Kriegs unbeschädigt. Heute ist es Sitz von Instituten der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover. Skizze der Villa Simon von Georg Ludwig Friedrich Laves, Straßenseite, rechts Aussichtsplattform, Wintergarten und VerandaBei der Villa Simon handelt es sich um einen zweigeschossigen Putzbau im Rundbogenstil und im Baustil der Neorenaissance nach einem Entwurf von Christian Heinrich Tramm. In Richtung Königsworther Platz weist ein Wintergarten. Darüber befindet sich eine Aussichtsplattform mit Sicht auf die Herrenhäuser Allee und in Richtung des früheren Schlosses Herrenhausen. Das Villengebäude ist fast unverändert erhalten und steht unter Denkmalschutz. Im Inneren ist von der Einrichtung nichts mehr vorhanden. Eduard Simon besaß in der damals noch selbständigen Ortschaft Königsworth vor dem Clevertor bei Hannover ein kleines Sommerhaus mit großem Garten am Königsworther Platz. Anstelle dieses Sommerhauses ließ sich Simon durch den Architekten Christian Heinrich Tramm 1858-60 eine Villa im Stil der Neorenaissance errichten. Er bewohnte sie bis zu seinem Tode 1867. 1895 erwarb Joseph Berliner, der Gründer der Deutschen Grammophon, die Villa für 153.000 Reichsmark. Nach dem Tod von Joseph Berliner 1938 bewohnte die Tochter Klara Berliner die Villa. Viele Familienangehörige der Berliners hatten Deutschland bereits in den 1930er Jahren wegen der Judenfeindlichkeit verlassen. Während des Zweiten Weltkriegs nahm Klara Berliner Verwandte in dem großen Haus auf. Auch vermietete sie Räume an andere jüdische Familien, die die Stadt Hannove Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Villa Simon, Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg, Lutherkirche, Villa Gerloff, St. Paulus. Auszug: Die Villa Simon ist eine Villa in Hannover am Königsworther Platz im Stadtteil Calenberger Neustadt. Sie wurde 1858-60 als Wohnsitz von Eduard Simon, einem Rechtsanwalt jüdischer Herkunft, errichtet. Die im Stil der Neorenaissance errichtete Villa wurde während des Zweiten Weltkriegs zu einem der 15 Judenhäuser in Hannover, in denen jüdischen Familien ghettoisiert wurden. Das Gebäude überstand die Luftangriffe auf Hannover während des Kriegs unbeschädigt. Heute ist es Sitz von Instituten der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover. Skizze der Villa Simon von Georg Ludwig Friedrich Laves, Straßenseite, rechts Aussichtsplattform, Wintergarten und VerandaBei der Villa Simon handelt es sich um einen zweigeschossigen Putzbau im Rundbogenstil und im Baustil der Neorenaissance nach einem Entwurf von Christian Heinrich Tramm. In Richtung Königsworther Platz weist ein Wintergarten. Darüber befindet sich eine Aussichtsplattform mit Sicht auf die Herrenhäuser Allee und in Richtung des früheren Schlosses Herrenhausen. Das Villengebäude ist fast unverändert erhalten und steht unter Denkmalschutz. Im Inneren ist von der Einrichtung nichts mehr vorhanden. Eduard Simon besaß in der damals noch selbständigen Ortschaft Königsworth vor dem Clevertor bei Hannover ein kleines Sommerhaus mit großem Garten am Königsworther Platz. Anstelle dieses Sommerhauses ließ sich Simon durch den Architekten Christian Heinrich Tramm 1858-60 eine Villa im Stil der Neorenaissance errichten. Er bewohnte sie bis zu seinem Tode 1867. 1895 erwarb Joseph Berliner, der Gründer der Deutschen Grammophon, die Villa für 153.000 Reichsmark. Nach dem Tod von Joseph Berliner 1938 bewohnte die Tochter Klara Berliner die Villa. Viele Familienangehörige der Berliners hatten Deutschland bereits in den 1930er Jahren wegen der Judenfeindlichkeit verlassen. Während des Zweiten Weltkriegs nahm Klara Berliner Verwandte in dem großen Haus auf. Auch vermietete sie Räume an andere jüdische Familien, die die Stadt Hannove

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen - Taschenbuch

1858, ISBN: 9781158810680

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Villa Simon, Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg, Lutherkirche, Villa Gerloff, St. Paulus. Auszug: Die Villa Simon ist eine Villa in Hannover am Königsworther Platz im Stadtteil Calenberger Neustadt. Sie wurde 1858-60 als Wohnsitz von Eduard Simon, einem Rechtsanwalt jüdischer Herkunft, errichtet. Die im Stil der Neorenaissance errichtete Villa wurde während des Zweiten Weltkriegs zu einem der 15 Judenhäuser in Hannover, in denen jüdischen Familien ghettoisiert wurden. Das Gebäude überstand die Luftangriffe auf Hannover während des Kriegs unbeschädigt. Heute ist es Sitz von Instituten der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover. Skizze der Villa Simon von Georg Ludwig Friedrich Laves, Straßenseite, rechts Aussichtsplattform, Wintergarten und VerandaBei der Villa Simon handelt es sich um einen zweigeschossigen Putzbau im Rundbogenstil und im Baustil der Neorenaissance nach einem Entwurf von Christian Heinrich Tramm. In Richtung Königsworther Platz weist ein Wintergarten. Darüber befindet sich eine Aussichtsplattform mit Sicht auf die Herrenhäuser Allee und in Richtung des früheren Schlosses Herrenhausen. Das Villengebäude ist fast unverändert erhalten und steht unter Denkmalschutz. Im Inneren ist von der Einrichtung nichts mehr vorhanden. Eduard Simon besaß in der damals noch selbständigen Ortschaft Königsworth vor dem Clevertor bei Hannover ein kleines Sommerhaus mit großem Garten am Königsworther Platz. Anstelle dieses Sommerhauses ließ sich Simon durch den Architekten Christian Heinrich Tramm 1858-60 eine Villa im Stil der Neorenaissance errichten. Er bewohnte sie bis zu seinem Tode 1867. 1895 erwarb Joseph Berliner, der Gründer der Deutschen Grammophon, die Villa für 153.000 Reichsmark. Nach dem Tod von Joseph Berliner 1938 bewohnte die Tochter Klara Berliner die Villa. Viele Familienangehörige der Berliners hatten Deutschland bereits in den 1930er Jahren wegen der Judenfeindlichkeit verlassen. Während des Zweiten Weltkriegs nahm Klara Berliner Verwandte in dem großen Haus auf. Auch vermietete sie Räume an andere jüdische Familien, die die Stadt Hannove Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen - Taschenbuch

1858

ISBN: 9781158810680

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Villa Simon, Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg, Lutherkirche, Villa Gerloff, St. Paulus. Auszug: Die Villa Simon ist eine Villa in Hannover am Königsworther Platz im Stadtteil Calenberger Neustadt. Sie wurde 1858-60 als Wohnsitz von Eduard Simon, einem Rechtsanwalt jüdischer Herkunft, errichtet. Die im Stil der Neorenaissance errichtete Villa wurde während des Zweiten Weltkriegs zu einem der 15 Judenhäuser in Hannover, in denen jüdischen Familien ghettoisiert wurden. Das Gebäude überstand die Luftangriffe auf Hannover während des Kriegs unbeschädigt. Heute ist es Sitz von Instituten der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover. Skizze der Villa Simon von Georg Ludwig Friedrich Laves, Straßenseite, rechts Aussichtsplattform, Wintergarten und VerandaBei der Villa Simon handelt es sich um einen zweigeschossigen Putzbau im Rundbogenstil und im Baustil der Neorenaissance nach einem Entwurf von Christian Heinrich Tramm. In Richtung Königsworther Platz weist ein Wintergarten. Darüber befindet sich eine Aussichtsplattform mit Sicht auf die Herrenhäuser Allee und in Richtung des früheren Schlosses Herrenhausen. Das Villengebäude ist fast unverändert erhalten und steht unter Denkmalschutz. Im Inneren ist von der Einrichtung nichts mehr vorhanden. Eduard Simon besaß in der damals noch selbständigen Ortschaft Königsworth vor dem Clevertor bei Hannover ein kleines Sommerhaus mit großem Garten am Königsworther Platz. Anstelle dieses Sommerhauses ließ sich Simon durch den Architekten Christian Heinrich Tramm 1858-60 eine Villa im Stil der Neorenaissance errichten. Er bewohnte sie bis zu seinem Tode 1867. 1895 erwarb Joseph Berliner, der Gründer der Deutschen Grammophon, die Villa für 153.000 Reichsmark. Nach dem Tod von Joseph Berliner 1938 bewohnte die Tochter Klara Berliner die Villa. Viele Familienangehörige der Berliners hatten Deutschland bereits in den 1930er Jahren wegen der Judenfeindlichkeit verlassen. Während des Zweiten Weltkriegs nahm Klara Berliner Verwandte in dem großen Haus auf. Auch vermietete sie Räume an andere jüdische Familien, die die Stadt Hannove Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen - Taschenbuch

1858, ISBN: 9781158810680

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Villa Simon, Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg, Lutherkirche, Villa Gerloff, St. Paulus. Auszug: Die Villa Simon ist eine Villa in Hannover am Königsworther Platz im Stadtteil Calenberger Neustadt. Sie wurde 1858-60 als Wohnsitz von Eduard Simon, einem Rechtsanwalt jüdischer Herkunft, errichtet. Die im Stil der Neorenaissance errichtete Villa wurde während des Zweiten Weltkriegs zu einem der 15 Judenhäuser in Hannover, in denen jüdischen Familien ghettoisiert wurden. Das Gebäude überstand die Luftangriffe auf Hannover während des Kriegs unbeschädigt. Heute ist es Sitz von Instituten der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover. Skizze der Villa Simon von Georg Ludwig Friedrich Laves, Straßenseite, rechts Aussichtsplattform, Wintergarten und VerandaBei der Villa Simon handelt es sich um einen zweigeschossigen Putzbau im Rundbogenstil und im Baustil der Neorenaissance nach einem Entwurf von Christian Heinrich Tramm. In Richtung Königsworther Platz weist ein Wintergarten. Darüber befindet sich eine Aussichtsplattform mit Sicht auf die Herrenhäuser Allee und in Richtung des früheren Schlosses Herrenhausen. Das Villengebäude ist fast unverändert erhalten und steht unter Denkmalschutz. Im Inneren ist von der Einrichtung nichts mehr vorhanden. Eduard Simon besaß in der damals noch selbständigen Ortschaft Königsworth vor dem Clevertor bei Hannover ein kleines Sommerhaus mit großem Garten am Königsworther Platz. Anstelle dieses Sommerhauses ließ sich Simon durch den Architekten Christian Heinrich Tramm 1858-60 eine Villa im Stil der Neorenaissance errichten. Er bewohnte sie bis zu seinem Tode 1867. 1895 erwarb Joseph Berliner, der Gründer der Deutschen Grammophon, die Villa für 153.000 Reichsmark. Nach dem Tod von Joseph Berliner 1938 bewohnte die Tochter Klara Berliner die Villa. Viele Familienangehörige der Berliners hatten Deutschland bereits in den 1930er Jahren wegen der Judenfeindlichkeit verlassen. Während des Zweiten Weltkriegs nahm Klara Berliner Verwandte in dem großen Haus auf. Auch vermietete sie Räume an andere jüdische Familien, die die Stadt Hannove Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen (Villa Simon, Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg, Lutherkirche, Villa Gerloff, St. Paulus)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen (Villa Simon, Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg, Lutherkirche, Villa Gerloff, St. Paulus) - neues Buch

ISBN: 1158810687

ID: 9781158810680

EAN: 9781158810680, ISBN: 1158810687 [SW:Geschichte ; Germany ; Europe ; Europe / Germany], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

Neues Buch
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen

ISBN-Nummer:

9781158810680

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Villa Simon, Clemens-August-Gymnasium Cloppenburg, Lutherkirche, Villa Gerloff, St. Paulus. Auszug: Die Villa Simon ist eine Villa in Hannover am Königsworther Platz im Stadtteil Calenberger Neustadt. Sie wurde 1858-60 als Wohnsitz von Eduard Simon, einem Rechtsanwalt jüdischer Herkunft, errichtet. Die im Stil der Neorenaissance errichtete Villa wurde während des Zweiten Weltkriegs zu einem der 15 Judenhäuser in Hannover, in denen jüdischen Familien ghettoisiert wurden. Das Gebäude überstand die Luftangriffe auf Hannover während des Kriegs unbeschädigt. Heute ist es Sitz von Instituten der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover. Skizze der Villa Simon von Georg Ludwig Friedrich Laves, Straßenseite, rechts Aussichtsplattform, Wintergarten und VerandaBei der Villa Simon handelt es sich um einen zweigeschossigen Putzbau im Rundbogenstil und im Baustil der Neorenaissance nach einem Entwurf von Christian Heinrich Tramm. In Richtung Königsworther Platz weist ein Wintergarten. Darüber befindet sich eine Aussichtsplattform mit Sicht auf die Herrenhäuser Allee und in Richtung des früheren Schlosses Herrenhausen. Das Villengebäude ist fast unverändert erhalten und steht unter Denkmalschutz. Im Inneren ist von der Einrichtung nichts mehr vorhanden. Eduard Simon besaß in der damals noch selbständigen Ortschaft Königsworth vor dem Clevertor bei Hannover ein kleines Sommerhaus mit großem Garten am Königsworther Platz. Anstelle dieses Sommerhauses ließ sich Simon durch den Architekten Christian Heinrich Tramm 1858-60 eine Villa im Stil der Neorenaissance errichten. Er bewohnte sie bis zu seinem Tode 1867. 1895 erwarb Joseph Berliner, der Gründer der Deutschen Grammophon, die Villa für 153.000 Reichsmark. Nach dem Tod von Joseph Berliner 1938 bewohnte die Tochter Klara Berliner die Villa. Viele Familienangehörige der Berliners hatten Deutschland bereits in den 1930er Jahren wegen der Judenfeindlichkeit verlassen. Während des Zweiten Weltkriegs nahm Klara Berliner Verwandte in dem großen Haus auf. Auch vermietete sie Räume an andere jüdische Familien, die die Stadt Hannove

Detailangaben zum Buch - Bauwerk Des Historismus in Niedersachsen


EAN (ISBN-13): 9781158810680
ISBN (ISBN-10): 1158810687
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 02.10.2010 17:23:17
Buch zuletzt gefunden am 07.06.2012 06:16:31
ISBN/EAN: 9781158810680

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-81068-7, 978-1-158-81068-0

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher