. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14.27 EUR, größter Preis: 14.95 EUR, Mittelwert: 14.78 EUR
Dampflokomotive Achsfolge 2d
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Dampflokomotive Achsfolge 2d - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158790996, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158790999

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 23400 - TB/Karten/Stadtpläne], [SW: - Reference / Atlases], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: NGR Hendrie B, SB 570, BBÖ 113, SAR-Klasse 17, CSD-Baureihe 455.0, KsOd It, BBÖ 570, ÖBB 33, ÖBB 133. Auszug: Die Fahrzeuge des Typs Hendrie B der Natal Government Railways (NGR) waren Schlepptender-Dampflokomotiven mit der Achsfolge 2'D. Benannt waren sie nach D. A. Hendrie, dem Chief Mechanical Engineer der NGR und Konstrukteur der Lokomotiven. Sechs vorübergehend zu 2'D1'-Lokomotiven umgebaute Exemplare waren die ersten Mountain-Lokomotiven der Welt. 50 Lokomotiven lieferte die North British Locomotive Company im Jahr 1904; sie erhielten die Bahnnummern 275 bis 324. Es waren die ersten Lokomotiven der NGR mit Schlepptender, und sie waren den bis dahin verwendeten Tenderlokomotiven in Leistung und Reichweite überlegen. Sie schafften als erste Lokomotiven die Strecke zwischen Durban und Pietermaritzburg und zurück an einem Tag. 1906 wurden die sechs jüngsten dieser Lokomotiven zur Verbesserung der Laufeigenschaften mit einer Nachlaufachse versehen (siehe Umbau zur Mountain). 1910 lieferte North British weitere 21 2'D-Lokomotiven in verbesserter Ausführung, die als Improved Hendrie B bezeichnet wurden. Als die NGR 1910 mit anderen Bahnen zur South AfricanRailways (SAR) vereinigt wurden, wurden die 44 nicht umgebauten Lokomotiven der ersten Lieferung als Klasse 1 mit den Nummern 1245-1288 eingeordnet und die 21 Lokomotiven der zweiten Lieferung als Klasse 1A mit den Nummern 1289-1309. Die letzten Lokomotiven wurden nach knapp 70 Dienstjahren Anfang bis Mitte der 1970er Jahre ausgemustert. Mindestens zwei Lokomotiven (Nr. 1276 und 1277) sind erhalten geblieben. Die Lokomotiven hatten im Gegensatz zu den 2'D-Klassen 7 und 8 der Cape Government Railway (CGR) einen voluminösen Belpaire-Kessel mit einem breiten, über den Kuppelrädern angeordneten Stehkessel. Weil der Kessel dennoch relativ niedrig angeordnet war, war der Rost deswegen fast auf der Höhe der Langesselunterseite. Damit die Flammen die Kesselrohre nicht direkt erreichen konnten, war vor dem Rost der eine Wand aus Schamottsteinen angeordnet, wodurch auch eine Art Verbrennungskammer entstand. Bei den 1910 gelieferten M Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: NGR Hendrie B, SB 570, BBÖ 113, SAR-Klasse 17, CSD-Baureihe 455.0, KsOd It, BBÖ 570, ÖBB 33, ÖBB 133. Auszug: Die Fahrzeuge des Typs Hendrie B der Natal Government Railways (NGR) waren Schlepptender-Dampflokomotiven mit der Achsfolge 2'D. Benannt waren sie nach D. A. Hendrie, dem Chief Mechanical Engineer der NGR und Konstrukteur der Lokomotiven. Sechs vorübergehend zu 2'D1'-Lokomotiven umgebaute Exemplare waren die ersten Mountain-Lokomotiven der Welt. 50 Lokomotiven lieferte die North British Locomotive Company im Jahr 1904; sie erhielten die Bahnnummern 275 bis 324. Es waren die ersten Lokomotiven der NGR mit Schlepptender, und sie waren den bis dahin verwendeten Tenderlokomotiven in Leistung und Reichweite überlegen. Sie schafften als erste Lokomotiven die Strecke zwischen Durban und Pietermaritzburg und zurück an einem Tag. 1906 wurden die sechs jüngsten dieser Lokomotiven zur Verbesserung der Laufeigenschaften mit einer Nachlaufachse versehen (siehe Umbau zur Mountain). 1910 lieferte North British weitere 21 2'D-Lokomotiven in verbesserter Ausführung, die als Improved Hendrie B bezeichnet wurden. Als die NGR 1910 mit anderen Bahnen zur South AfricanRailways (SAR) vereinigt wurden, wurden die 44 nicht umgebauten Lokomotiven der ersten Lieferung als Klasse 1 mit den Nummern 1245-1288 eingeordnet und die 21 Lokomotiven der zweiten Lieferung als Klasse 1A mit den Nummern 1289-1309. Die letzten Lokomotiven wurden nach knapp 70 Dienstjahren Anfang bis Mitte der 1970er Jahre ausgemustert. Mindestens zwei Lokomotiven (Nr. 1276 und 1277) sind erhalten geblieben. Die Lokomotiven hatten im Gegensatz zu den 2'D-Klassen 7 und 8 der Cape Government Railway (CGR) einen voluminösen Belpaire-Kessel mit einem breiten, über den Kuppelrädern angeordneten Stehkessel. Weil der Kessel dennoch relativ niedrig angeordnet war, war der Rost deswegen fast auf der Höhe der Langesselunterseite. Damit die Flammen die Kesselrohre nicht direkt erreichen konnten, war vor dem Rost der eine Wand aus Schamottsteinen angeordnet, wodurch auch eine Art Verbrennungskammer entstand. Bei den 1910 gelieferten M

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Dampflokomotive Achsfolge 2d - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Dampflokomotive Achsfolge 2d - Taschenbuch

1904, ISBN: 9781158790999

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: NGR Hendrie B, SB 570, BBÖ 113, SAR-Klasse 17, CSD-Baureihe 455.0, KsOd It, BBÖ 570, ÖBB 33, ÖBB 133. Auszug: Die Fahrzeuge des Typs Hendrie B der Natal Government Railways (NGR) waren Schlepptender-Dampflokomotiven mit der Achsfolge 2'D. Benannt waren sie nach D. A. Hendrie, dem Chief Mechanical Engineer der NGR und Konstrukteur der Lokomotiven. Sechs vorübergehend zu 2'D1'-Lokomotiven umgebaute Exemplare waren die ersten Mountain-Lokomotiven der Welt. 50 Lokomotiven lieferte die North British Locomotive Company im Jahr 1904; sie erhielten die Bahnnummern 275 bis 324. Es waren die ersten Lokomotiven der NGR mit Schlepptender, und sie waren den bis dahin verwendeten Tenderlokomotiven in Leistung und Reichweite überlegen. Sie schafften als erste Lokomotiven die Strecke zwischen Durban und Pietermaritzburg und zurück an einem Tag. 1906 wurden die sechs jüngsten dieser Lokomotiven zur Verbesserung der Laufeigenschaften mit einer Nachlaufachse versehen (siehe Umbau zur Mountain). 1910 lieferte North British weitere 21 2'D-Lokomotiven in verbesserter Ausführung, die als Improved Hendrie B bezeichnet wurden. Als die NGR 1910 mit anderen Bahnen zur South AfricanRailways (SAR) vereinigt wurden, wurden die 44 nicht umgebauten Lokomotiven der ersten Lieferung als Klasse 1 mit den Nummern 1245-1288 eingeordnet und die 21 Lokomotiven der zweiten Lieferung als Klasse 1A mit den Nummern 1289-1309. Die letzten Lokomotiven wurden nach knapp 70 Dienstjahren Anfang bis Mitte der 1970er Jahre ausgemustert. Mindestens zwei Lokomotiven (Nr. 1276 und 1277) sind erhalten geblieben. Die Lokomotiven hatten im Gegensatz zu den 2'D-Klassen 7 und 8 der Cape Government Railway (CGR) einen voluminösen Belpaire-Kessel mit einem breiten, über den Kuppelrädern angeordneten Stehkessel. Weil der Kessel dennoch relativ niedrig angeordnet war, war der Rost deswegen fast auf der Höhe der Langesselunterseite. Damit die Flammen die Kesselrohre nicht direkt erreichen konnten, war vor dem Rost der eine Wand aus Schamottsteinen angeordnet, wodurch auch eine Art Verbrennungskammer entstand. Bei den 1910 gelieferten M Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Dampflokomotive Achsfolge 2d - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Dampflokomotive Achsfolge 2d - Taschenbuch

1904

ISBN: 9781158790999

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: NGR Hendrie B, SB 570, BBÖ 113, SAR-Klasse 17, CSD-Baureihe 455.0, KsOd It, BBÖ 570, ÖBB 33, ÖBB 133. Auszug: Die Fahrzeuge des Typs Hendrie B der Natal Government Railways (NGR) waren Schlepptender-Dampflokomotiven mit der Achsfolge 2'D. Benannt waren sie nach D. A. Hendrie, dem Chief Mechanical Engineer der NGR und Konstrukteur der Lokomotiven. Sechs vorübergehend zu 2'D1'-Lokomotiven umgebaute Exemplare waren die ersten Mountain-Lokomotiven der Welt. 50 Lokomotiven lieferte die North British Locomotive Company im Jahr 1904; sie erhielten die Bahnnummern 275 bis 324. Es waren die ersten Lokomotiven der NGR mit Schlepptender, und sie waren den bis dahin verwendeten Tenderlokomotiven in Leistung und Reichweite überlegen. Sie schafften als erste Lokomotiven die Strecke zwischen Durban und Pietermaritzburg und zurück an einem Tag. 1906 wurden die sechs jüngsten dieser Lokomotiven zur Verbesserung der Laufeigenschaften mit einer Nachlaufachse versehen (siehe Umbau zur Mountain). 1910 lieferte North British weitere 21 2'D-Lokomotiven in verbesserter Ausführung, die als Improved Hendrie B bezeichnet wurden. Als die NGR 1910 mit anderen Bahnen zur South AfricanRailways (SAR) vereinigt wurden, wurden die 44 nicht umgebauten Lokomotiven der ersten Lieferung als Klasse 1 mit den Nummern 1245-1288 eingeordnet und die 21 Lokomotiven der zweiten Lieferung als Klasse 1A mit den Nummern 1289-1309. Die letzten Lokomotiven wurden nach knapp 70 Dienstjahren Anfang bis Mitte der 1970er Jahre ausgemustert. Mindestens zwei Lokomotiven (Nr. 1276 und 1277) sind erhalten geblieben. Die Lokomotiven hatten im Gegensatz zu den 2'D-Klassen 7 und 8 der Cape Government Railway (CGR) einen voluminösen Belpaire-Kessel mit einem breiten, über den Kuppelrädern angeordneten Stehkessel. Weil der Kessel dennoch relativ niedrig angeordnet war, war der Rost deswegen fast auf der Höhe der Langesselunterseite. Damit die Flammen die Kesselrohre nicht direkt erreichen konnten, war vor dem Rost der eine Wand aus Schamottsteinen angeordnet, wodurch auch eine Art Verbrennungskammer entstand. Bei den 1910 gelieferten M Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Dampflokomotive Achsfolge 2d - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Dampflokomotive Achsfolge 2d - Taschenbuch

1904, ISBN: 9781158790999

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: NGR Hendrie B, SB 570, BBÖ 113, SAR-Klasse 17, CSD-Baureihe 455.0, KsOd It, BBÖ 570, ÖBB 33, ÖBB 133. Auszug: Die Fahrzeuge des Typs Hendrie B der Natal Government Railways (NGR) waren Schlepptender-Dampflokomotiven mit der Achsfolge 2'D. Benannt waren sie nach D. A. Hendrie, dem Chief Mechanical Engineer der NGR und Konstrukteur der Lokomotiven. Sechs vorübergehend zu 2'D1'-Lokomotiven umgebaute Exemplare waren die ersten Mountain-Lokomotiven der Welt. 50 Lokomotiven lieferte die North British Locomotive Company im Jahr 1904; sie erhielten die Bahnnummern 275 bis 324. Es waren die ersten Lokomotiven der NGR mit Schlepptender, und sie waren den bis dahin verwendeten Tenderlokomotiven in Leistung und Reichweite überlegen. Sie schafften als erste Lokomotiven die Strecke zwischen Durban und Pietermaritzburg und zurück an einem Tag. 1906 wurden die sechs jüngsten dieser Lokomotiven zur Verbesserung der Laufeigenschaften mit einer Nachlaufachse versehen (siehe Umbau zur Mountain). 1910 lieferte North British weitere 21 2'D-Lokomotiven in verbesserter Ausführung, die als Improved Hendrie B bezeichnet wurden. Als die NGR 1910 mit anderen Bahnen zur South AfricanRailways (SAR) vereinigt wurden, wurden die 44 nicht umgebauten Lokomotiven der ersten Lieferung als Klasse 1 mit den Nummern 1245-1288 eingeordnet und die 21 Lokomotiven der zweiten Lieferung als Klasse 1A mit den Nummern 1289-1309. Die letzten Lokomotiven wurden nach knapp 70 Dienstjahren Anfang bis Mitte der 1970er Jahre ausgemustert. Mindestens zwei Lokomotiven (Nr. 1276 und 1277) sind erhalten geblieben. Die Lokomotiven hatten im Gegensatz zu den 2'D-Klassen 7 und 8 der Cape Government Railway (CGR) einen voluminösen Belpaire-Kessel mit einem breiten, über den Kuppelrädern angeordneten Stehkessel. Weil der Kessel dennoch relativ niedrig angeordnet war, war der Rost deswegen fast auf der Höhe der Langesselunterseite. Damit die Flammen die Kesselrohre nicht direkt erreichen konnten, war vor dem Rost der eine Wand aus Schamottsteinen angeordnet, wodurch auch eine Art Verbrennungskammer entstand. Bei den 1910 gelieferten M Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Dampflokomotive Achsfolge 2d
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Dampflokomotive Achsfolge 2d

ISBN-Nummer:

9781158790999

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: NGR Hendrie B, SB 570, BBÖ 113, SAR-Klasse 17, CSD-Baureihe 455.0, KsOd It, BBÖ 570, ÖBB 33, ÖBB 133. Auszug: Die Fahrzeuge des Typs Hendrie B der Natal Government Railways (NGR) waren Schlepptender-Dampflokomotiven mit der Achsfolge 2'D. Benannt waren sie nach D. A. Hendrie, dem Chief Mechanical Engineer der NGR und Konstrukteur der Lokomotiven. Sechs vorübergehend zu 2'D1'-Lokomotiven umgebaute Exemplare waren die ersten Mountain-Lokomotiven der Welt. 50 Lokomotiven lieferte die North British Locomotive Company im Jahr 1904; sie erhielten die Bahnnummern 275 bis 324. Es waren die ersten Lokomotiven der NGR mit Schlepptender, und sie waren den bis dahin verwendeten Tenderlokomotiven in Leistung und Reichweite überlegen. Sie schafften als erste Lokomotiven die Strecke zwischen Durban und Pietermaritzburg und zurück an einem Tag. 1906 wurden die sechs jüngsten dieser Lokomotiven zur Verbesserung der Laufeigenschaften mit einer Nachlaufachse versehen (siehe Umbau zur Mountain). 1910 lieferte North British weitere 21 2'D-Lokomotiven in verbesserter Ausführung, die als Improved Hendrie B bezeichnet wurden. Als die NGR 1910 mit anderen Bahnen zur South AfricanRailways (SAR) vereinigt wurden, wurden die 44 nicht umgebauten Lokomotiven der ersten Lieferung als Klasse 1 mit den Nummern 1245-1288 eingeordnet und die 21 Lokomotiven der zweiten Lieferung als Klasse 1A mit den Nummern 1289-1309. Die letzten Lokomotiven wurden nach knapp 70 Dienstjahren Anfang bis Mitte der 1970er Jahre ausgemustert. Mindestens zwei Lokomotiven (Nr. 1276 und 1277) sind erhalten geblieben. Die Lokomotiven hatten im Gegensatz zu den 2'D-Klassen 7 und 8 der Cape Government Railway (CGR) einen voluminösen Belpaire-Kessel mit einem breiten, über den Kuppelrädern angeordneten Stehkessel. Weil der Kessel dennoch relativ niedrig angeordnet war, war der Rost deswegen fast auf der Höhe der Langesselunterseite. Damit die Flammen die Kesselrohre nicht direkt erreichen konnten, war vor dem Rost der eine Wand aus Schamottsteinen angeordnet, wodurch auch eine Art Verbrennungskammer entstand. Bei den 1910 gelieferten M

Detailangaben zum Buch - Dampflokomotive Achsfolge 2d


EAN (ISBN-13): 9781158790999
ISBN (ISBN-10): 1158790996
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 19.10.2010 14:30:32
Buch zuletzt gefunden am 03.10.2012 04:06:38
ISBN/EAN: 9781158790999

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-79099-6, 978-1-158-79099-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher