. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 9.89 EUR, größter Preis: 12.80 EUR, Mittelwert: 12.22 EUR
Die H. ist Jüdin!: Aus dem Leben von Aumunder Juden nach 1933
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Die H. ist Jüdin!: Aus dem Leben von Aumunder Juden nach 1933 - gebrauchtes Buch

ISBN: 9783938275580

ID: be901b6dfbf9759d5ebb50a25cdeee43

Marie Huntemann, jüdische Christin der Bremer Evangelischen Gemeinde Aumund/Fähr, geht am 20. Juli 1942 in die Weser - wenige Tage vor ihrem Abtransport ins Ghetto Theresienstadt. Von ihrem und dem Schicksal anderer jüdischer Mitbürger in Aumund nach 1933 berichtet Ingbert Lindemann. Diskriminierung, Ausgegrenztheit und Unterdrückung, Vereinsamung durch Wegschauen und Isolierung der Nachbarn, Ängste vor der Bedrohung des braunen Mobs sowie die Einschränkung des Lebens durch behördliche Auflagen kenn Marie Huntemann, jüdische Christin der Bremer Evangelischen Gemeinde Aumund/Fähr, geht am 20. Juli 1942 in die Weser - wenige Tage vor ihrem Abtransport ins Ghetto Theresienstadt. Von ihrem und dem Schicksal anderer jüdischer Mitbürger in Aumund nach 1933 berichtet Ingbert Lindemann. Diskriminierung, Ausgegrenztheit und Unterdrückung, Vereinsamung durch Wegschauen und Isolierung der Nachbarn, Ängste vor der Bedrohung des braunen Mobs sowie die Einschränkung des Lebens durch behördliche Auflagen kennzeichnen die Furcht vor den Drangsalierungen des Alltags. Auch die Kirchen versagen und schweigen. Nach dem Ende der Nazi-Herrschaft will niemand darüber sprechen. Die Täter, wenn überhaupt verurteilt, kommen bald wieder frei, von der Presse später in Nachrufen als verdiente Persönlichkeiten gewürdigt. Gegen solche Geschichtsklitterung thematisiert das Buch, was lange verschwiegen und verdrängt war, und bringt, so Hans Koschnick, auch manches ans Licht, was der eine oder andere gerne im Unklaren gelassen hätte ... Ein eindrücklicher Appell für ein ,Nie wieder!'

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Medimops.de
Nr. M03938275588 Versandkosten:, 3, DE. (EUR 1.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die H. ist Jüdin!
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Ingbert Lindemann:

Die H. ist Jüdin!" - neues Buch

ISBN: 9783938275580

[ED: Buch], [PU: Donat Verlag, Bremen], Neuware - Marie Huntemann, jüdische Christin der Bremer Evangelischen Gemeinde Aumund/Fähr, geht am 20. Juli 1942 in die Weser - wenige Tage vor ihrem Abtransport ins Ghetto Theresienstadt. Von ihrem und dem Schicksal anderer jüdischer Mitbürger in Aumund nach 1933 berichtet Ingbert Lindemann. Diskriminierung, Ausgegrenztheit und Unterdrückung, Vereinsamung durch Wegschauen und Isolierung der Nachbarn, Ängste vor der Bedrohung des braunen Mobs sowie die Einschränkung des Lebens durch behördliche Auflagen kennzeichnen die Furcht vor den Drangsalierungen des Alltags. Auch die Kirchen versagen und schweigen. Nach dem Ende der Nazi-Herrschaft will niemand darüber sprechen. Die Täter, wenn überhaupt verurteilt, kommen bald wieder frei, von der Presse später in Nachrufen als verdiente Persönlichkeiten gewürdigt. Gegen solche Geschichtsklitterung thematisiert das Buch, 'was lange verschwiegen und verdrängt war, und bringt', so Hans Koschnick, 'auch manches ans Licht, was der eine oder andere gerne im Unklaren gelassen hätte ... Ein eindrücklicher Appell für ein ,Nie wieder!'' -, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 228x127x10 mm, [GW: 263g]

Neues Buch Booklooker.de
Sparbuchladen
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die H. ist Jüdin!
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ingbert Lindemann:
Die H. ist Jüdin!" - neues Buch

ISBN: 9783938275580

[ED: Buch], [PU: Donat Verlag, Bremen], Neuware - Marie Huntemann, jüdische Christin der Bremer Evangelischen Gemeinde Aumund/Fähr, geht am 20. Juli 1942 in die Weser - wenige Tage vor ihrem Abtransport ins Ghetto Theresienstadt. Von ihrem und dem Schicksal anderer jüdischer Mitbürger in Aumund nach 1933 berichtet Ingbert Lindemann. Diskriminierung, Ausgegrenztheit und Unterdrückung, Vereinsamung durch Wegschauen und Isolierung der Nachbarn, Ängste vor der Bedrohung des braunen Mobs sowie die Einschränkung des Lebens durch behördliche Auflagen kennzeichnen die Furcht vor den Drangsalierungen des Alltags. Auch die Kirchen versagen und schweigen. Nach dem Ende der Nazi-Herrschaft will niemand darüber sprechen. Die Täter, wenn überhaupt verurteilt, kommen bald wieder frei, von der Presse später in Nachrufen als verdiente Persönlichkeiten gewürdigt. Gegen solche Geschichtsklitterung thematisiert das Buch, 'was lange verschwiegen und verdrängt war, und bringt', so Hans Koschnick, 'auch manches ans Licht, was der eine oder andere gerne im Unklaren gelassen hätte ... Ein eindrücklicher Appell für ein ,Nie wieder!'' -, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 228x127x10 mm, [GW: 263g]

Neues Buch Booklooker.de
Rhein-Team Lörrach
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die H. ist Jüdin!
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ingbert Lindemann:
Die H. ist Jüdin!" - neues Buch

ISBN: 9783938275580

[ED: Buch], [PU: Donat Verlag, Bremen], Neuware - Marie Huntemann, jüdische Christin der Bremer Evangelischen Gemeinde Aumund/Fähr, geht am 20. Juli 1942 in die Weser - wenige Tage vor ihrem Abtransport ins Ghetto Theresienstadt. Von ihrem und dem Schicksal anderer jüdischer Mitbürger in Aumund nach 1933 berichtet Ingbert Lindemann. Diskriminierung, Ausgegrenztheit und Unterdrückung, Vereinsamung durch Wegschauen und Isolierung der Nachbarn, Ängste vor der Bedrohung des braunen Mobs sowie die Einschränkung des Lebens durch behördliche Auflagen kennzeichnen die Furcht vor den Drangsalierungen des Alltags. Auch die Kirchen versagen und schweigen. Nach dem Ende der Nazi-Herrschaft will niemand darüber sprechen. Die Täter, wenn überhaupt verurteilt, kommen bald wieder frei, von der Presse später in Nachrufen als verdiente Persönlichkeiten gewürdigt. Gegen solche Geschichtsklitterung thematisiert das Buch, 'was lange verschwiegen und verdrängt war, und bringt', so Hans Koschnick, 'auch manches ans Licht, was der eine oder andere gerne im Unklaren gelassen hätte ... Ein eindrücklicher Appell für ein ,Nie wieder!'', [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, 228x127x10 mm, [GW: 263g]

Neues Buch Booklooker.de
Mein Buchshop
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die H. ist Jüdin!
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ingbert Lindemann:
Die H. ist Jüdin!" - neues Buch

ISBN: 9783938275580

[ED: Buch], [PU: Donat Verlag, Bremen], Neuware - Marie Huntemann, jüdische Christin der Bremer Evangelischen Gemeinde Aumund/Fähr, geht am 20. Juli 1942 in die Weser - wenige Tage vor ihrem Abtransport ins Ghetto Theresienstadt. Von ihrem und dem Schicksal anderer jüdischer Mitbürger in Aumund nach 1933 berichtet Ingbert Lindemann. Diskriminierung, Ausgegrenztheit und Unterdrückung, Vereinsamung durch Wegschauen und Isolierung der Nachbarn, Ängste vor der Bedrohung des braunen Mobs sowie die Einschränkung des Lebens durch behördliche Auflagen kennzeichnen die Furcht vor den Drangsalierungen des Alltags. Auch die Kirchen versagen und schweigen. Nach dem Ende der Nazi-Herrschaft will niemand darüber sprechen. Die Täter, wenn überhaupt verurteilt, kommen bald wieder frei, von der Presse später in Nachrufen als verdiente Persönlichkeiten gewürdigt. Gegen solche Geschichtsklitterung thematisiert das Buch, 'was lange verschwiegen und verdrängt war, und bringt', so Hans Koschnick, 'auch manches ans Licht, was der eine oder andere gerne im Unklaren gelassen hätte ... Ein eindrücklicher Appell für ein ,Nie wieder!'', [SC: 1.00], Neuware, gewerbliches Angebot, FixedPrice, [GW: 263g]

Neues Buch Booklooker.de
Buchhandlung Kühn GmbH
Versandkosten:Versand nach Deutschland (EUR 1.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
"Die H. ist Jüdin!"
Autor:

Lindemann, Ingbert

Titel:

"Die H. ist Jüdin!"

ISBN-Nummer:

3938275588

Marie Huntemann, jüdische Christin der Bremer Evangelischen Gemeinde Aumund/Fähr, geht am 20. Juli 1942 in die Weser - wenige Tage vor ihrem Abtransport ins Ghetto Theresienstadt. Von ihrem und dem Schicksal anderer jüdischer Mitbürger in Aumund nach 1933 berichtet Ingbert Lindemann. Diskriminierung, Ausgegrenztheit und Unterdrückung, Vereinsamung durch Wegschauen und Isolierung der Nachbarn, Ängste vor der Bedrohung des braunen Mobs sowie die Einschränkung des Lebens durch behördliche Auflagen kennzeichnen die Furcht vor den Drangsalierungen des Alltags. Auch die Kirchen versagen und schweigen. Nach dem Ende der Nazi-Herrschaft will niemand darüber sprechen. Die Täter, wenn überhaupt verurteilt, kommen bald wieder frei, von der Presse später in Nachrufen als verdiente Persönlichkeiten gewürdigt. Gegen solche Geschichtsklitterung thematisiert das Buch, "was lange verschwiegen und verdrängt war, und bringt", so Hans Koschnick, "auch manches ans Licht, was der eine oder andere gerne im Unklaren gelassen hätte ... Ein eindrücklicher Appell für ein ,Nie wieder!'"

Detailangaben zum Buch - "Die H. ist Jüdin!"


EAN (ISBN-13): 9783938275580
ISBN (ISBN-10): 3938275588
Gebundene Ausgabe
Erscheinungsjahr: 2009
Herausgeber: Donat Verlag, Bremen
116 Seiten
Gewicht: 0,263 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 22.05.2009 03:06:02
Buch zuletzt gefunden am 30.10.2016 21:46:26
ISBN/EAN: 3938275588

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-938275-58-8, 978-3-938275-58-0

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher