. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 18.00 EUR, größter Preis: 51.26 EUR, Mittelwert: 25.46 EUR
Ursula Diepgen-Margára - Heinrich Dreidoppel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Heinrich Dreidoppel:

Ursula Diepgen-Margára - Taschenbuch

ISBN: 9783837024760

ID: 9783837024760

Eine deutsche Journalistin in Griechenland Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln. Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft. Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet. Ursula Diepgen-Margára: Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln. Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft. Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet., Books On Demand

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ursula Diepgen-Margára
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Ursula Diepgen-Margára - Taschenbuch

ISBN: 9783837024760

ID: 9783837024760

Eine deutsche Journalistin in Griechenland Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln. Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft. Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet. Ursula Diepgen-Margára: Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln. Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft. Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet., Books On Demand

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Taschenbuch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ursula Diepgen-Marg Ra (German Edition) - Heinrich Dreidoppel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Heinrich Dreidoppel:
Ursula Diepgen-Marg Ra (German Edition) - Taschenbuch

ISBN: 3837024768

Paperback, [EAN: 9783837024760], Books On Demand, Books On Demand, Book, [PU: Books On Demand], Books On Demand, Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln. Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft. Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet., 16260301, Foreign Language Fiction, 17, Literature & Fiction, 1000, Subjects, 283155, Books, 10129, Contemporary, 17, Literature & Fiction, 1000, Subjects, 283155, Books

Neues Buch Amazon.com
Serendipity UnLtd
Producto nuevo Versandkosten:Usually ships in 1-2 business days, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ursula Diepgen-Margára - Dreidoppel, Heinrich
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Dreidoppel, Heinrich:
Ursula Diepgen-Margára - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783837024760

[ED: Softcover], [PU: Books On Demand], Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln.Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft.Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet.2008. 272 S. 210 mmSofort lieferbar, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Ursula Diepgen-Margára: Eine deutsche Journalistin in Griechenland - Heinrich Dreidoppel
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Heinrich Dreidoppel:
Ursula Diepgen-Margára: Eine deutsche Journalistin in Griechenland - Taschenbuch

ISBN: 3837024768

[SR: 2385970], Taschenbuch, [EAN: 9783837024760], Books on Demand, Books on Demand, Book, [PU: Books on Demand], Books on Demand, 419914031, Gegenwartsliteratur, 117, Belletristik, 541686, Kategorien, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
colibris-usa
Producto nuevo Versandkosten:Dentro de Europa, Suiza y Liechtenstein (de ser posible). Versandfertig in 1 - 2 Werktagen (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Ursula Diepgen-Margára
Autor:

Dreidoppel, Heinrich

Titel:

Ursula Diepgen-Margára

ISBN-Nummer:

3837024768

Ursula Diepgen wird 1927 als siebtes Kind einer katholisch-bürgerlichen Großfamilie in Köln geboren. Ihre Schulzeit fällt in die Nazidiktatur. 1945 besucht sie die von amerikanischen Presseoffizieren in Aachen gegründete Erste deutsche Journalistenschule. Nach ihren ersten Berufserfahrungen in Bad Nauheim baut sie mit einem jungen Kollegen das Düsseldorfer Landesbüro der deutsch-amerikanischen Nachrichtenagentur DENA auf, die 1949 mit dem deutsch-britischen Pressedienst dpd zur dpa fusioniert. Seit 1956 arbeitet Ursula Diepgen als dpa-Auslandskorrespondentin in Athen. 1957 heiratet sie den griechischen Journalisten Wassílis Margáras, der während des Zweiten Weltkrieges Instruktor der Kommunistischen Partei Griechenlands war und in den Bergen Partisanenzeitungen redigierte. Im Bürgerkrieg wurde er verhaftet und war seit 1945 acht Jahre in Gefängnissen und auf Verbannungsinseln. Das Journalistenehepaar nimmt engagierten Anteil an der bewegten Geschichte Griechenlands, von den Anfängen der Reformbemühungen seit Ende der 50er Jahre über die Militärdiktatur bis hin zur Erneuerung der Demokratie unter Karamanlís und Andréas Papandréou. Ihre Wohnung in Athen und ihr Sommerhaus in Sounion werden zu geselligen Zentren für ihre zahlreiche deutsche und griechische Verwandtschaft. Eine mutige Frau mit Augenmaß in schwieriger Zeit, so wurde Ursula Diepgen-Margára von dpa-Chefredakteur Hans Benirschke charakterisiert. Für ihre Verdienste um die Pressefreiheit in Griechenland während der Militärdiktatur erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Ihre Biographie in der Form eines anekdotenreichen, um Recherchefunde ergänzten Interviews ist sowohl ein Beitrag zur Geschichte des Journalismus in Nachkriegsdeutschland als auch in Griechenland. Es ist auch ein sehr persönliches Dokument zur Zeit- und Familiengeschichte, das viele Einblicke in die Alltagskultur Griechenlands bietet.

Detailangaben zum Buch - Ursula Diepgen-Margára


EAN (ISBN-13): 9783837024760
ISBN (ISBN-10): 3837024768
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: Books on Demand GmbH
272 Seiten
Gewicht: 0,397 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 24.06.2008 00:48:26
Buch zuletzt gefunden am 13.05.2016 13:26:11
ISBN/EAN: 3837024768

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8370-2476-8, 978-3-8370-2476-0

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher