. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 40.30 EUR, größter Preis: 70.70 EUR, Mittelwert: 52.85 EUR
Marketingaktivitäten zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 - Martin Liebetrau
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Martin Liebetrau:

Marketingaktivitäten zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 - Taschenbuch

2007, ISBN: 3836654784

ID: 9814590445

[EAN: 9783836654784], Neubuch, [PU: Diplomica Verlag Nov 2007], FUSSBALL / INTERNATIONAL, EM, WM; WIRTSCHAFT, RECHT; ABSATZ MARKETING; VERMARKTUNG, This item is printed on demand - Print on Demand Neuware - Im Jahr 2006 war Deutschland Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft. Schätzungen im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft prognostizierten allein für das WM-Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Costa Rica rund 1,5 Milliarden Fernsehzuschauer weltweit. Bis zum WM-Ende am 09.07.2006 sollten nach Angaben des Fernsehrechteinhabers Infront rund 32,5 Milliarden Menschen die insgesamt 64 WM-Spiele vor dem Bildschirm verfolgen. Diese Zahlen verdeutlichen, dass die Fußball-Weltmeisterschaft im Bereich des Sports weltweit die größte Einzelsportveranstaltung darstellt und damit als eine der attraktivsten Marketingplattformen gilt. Viele Unternehmen wollten vor und während der WM die Attraktivität dieser Veranstaltung nutzen und im Umfeld der Fußball-WM mit ihren Marketingaktivitäten den Konsumenten erreichen. Mit jedem Tag, den es näher auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 zuging, steigerte sich die Anzahl der Werbebotschaften in Bezug auf das Ereignis. Mediacom hatte in einer Studie für Coca-Cola Ende Oktober 2005 über 47 verschiedene WM-Botschaften in den Medien (Print, Fernsehen, Außenwerbung und Funk) ausgemacht. Im Zeitverlauf Ende März waren es schon über 400 WM-Botschaften und kurz vor der WM sollten es nach Prognose der Mediacom über 600 sein, welche in oben genannten Medien dem Konsumenten präsentiert werden. Bei der Masse an Webebotschaften wird es nicht jedes Unternehmen geschafft haben die Aufmerksamkeit des Konsumenten, der die Flut an Werbeinformationen nicht verarbeiten kann, zu erreichen. Ziel der nachfolgenden Arbeit soll es sein die Unternehmen zu kategorisieren, die hinter diesen Werbebotschaften stehen. Dabei stehen prinzipiell die Unternehmen, die Rechte von der FIFA bekommen haben mit der FIFA WM 2006 zu werben (Sponsoren), den Unternehmen gegenüber, die es nicht geschafft haben diese Rechte zu erhaltenn (Ambusher). Sponsoren hatten somit eine andere Voraussetzung mit der WM zu werben als Ambusher, welche insbesondere das Problem hatten die Restriktionen der FIFA zum Schutz ihrer Sponsoren bei der Wahl ihrer Marketingstrategien zu berücksichtigen. Insofern wird es spannend sein vergleichend zu analysieren, wie diese beiden Gruppen ihre unterschiedlichen Ausgangsbedingungen genutzt haben, um ihre Marketingbotschaften an den Konsumenten zu bringen. Dabei werden die benutzten Marketinginstrumente der beiden Gruppen an ausgewählten Beispielen aus den Bereichen Außenwerbung und Print betrachtet. Außerdem werden, um die Marketingaktivitäten von Ambushern und Sponsoren zu bewerten, aufbauend auf den Erkenntnissen des Eventreports 2004 und gestützt durch die Langzeitstudie zur Fußball WM 2006 von Voeth sowie der Studie von Nufer Positiv- und Negativbeispiele herausgestellt. Damit kann diese Arbeit als Orientierungshilfe für Unternehmen bei der Planung von Marketingaktivitäten in Hinblick auf zukünftige sportliche Großereignisse wie beispielsweise der 2008 anstehenden Fußball Europameisterschaft dienen. 200 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Marketingaktivitäten zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 - Liebetrau, Martin
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Liebetrau, Martin:

Marketingaktivitäten zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 - Taschenbuch

2006, ISBN: 9783836654784

[ED: Softcover], [PU: Diplomica Verlag], Im Jahr 2006 war Deutschland Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft. Schätzungen im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft prognostizierten allein für das WM-Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Costa Rica rund 1,5 Milliarden Fernsehzuschauer weltweit. Bis zum WM-Ende am 09.07.2006 sollten nach Angaben des Fernsehrechteinhabers Infront rund 32,5 Milliarden Menschen die insgesamt 64 WM-Spiele vor dem Bildschirm verfolgen. Diese Zahlen verdeutlichen, dass die Fußball-Weltmeisterschaft im Bereich des Sports weltweit die größte Einzelsportveranstaltung darstellt und damit als eine der attraktivsten Marketingplattformen gilt. Viele Unternehmen wollten vor und während der WM die Attraktivität dieser Veranstaltung nutzen und im Umfeld der Fußball-WM mit ihren Marketingaktivitäten den Konsumenten erreichen. Mit jedem Tag, den es näher auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 zuging, steigerte sich die Anzahl der Werbebotschaften in Bezug auf das Ereignis. Mediacom hatte in einer Studie für Coca-Cola Ende Oktober 2005 über 47 verschiedene WM-Botschaften in den Medien (Print, Fernsehen, Außenwerbung und Funk) ausgemacht. Im Zeitverlauf Ende März waren es schon über 400 WM-Botschaften und kurz vor der WM sollten es nach Prognose der Mediacom über 600 sein, welche in oben genannten Medien dem Konsumenten präsentiert werden. Bei der Masse an Webebotschaften wird es nicht jedes Unternehmen geschafft haben die Aufmerksamkeit des Konsumenten, der die Flut an Werbeinformationen nicht verarbeiten kann, zu erreichen. Ziel der nachfolgenden Arbeit soll es sein die Unternehmen zu kategorisieren, die hinter diesen Werbebotschaften stehen. Dabei stehen prinzipiell die Unternehmen, die Rechte von der FIFA bekommen haben mit der FIFA WM 2006 zu werben (Sponsoren), den Unternehmen gegenüber, die es nicht geschafft haben diese Rechte zu erhaltenn (Ambusher). Sponsoren hatten somit eine andere Voraussetzung mit der WM zu werben als Ambusher, welche insbesondere das Problem hatten die Restriktionen der FIFA zum Schutz ihrer Sponsoren bei der Wahl ihrer Marketingstrategien zu berücksichtigen. Insofern wird es spannend sein vergleichend zu analysieren, wie diese beiden Gruppen ihre unterschiedlichen Ausgangsbedingungen genutzt haben, um ihre Marketingbotschaften an den Konsumenten zu bringen. Dabei werden die benutzten Marketinginstrumente der beiden Gruppen an ausgewählten Beispielen aus den Bereichen Außenwerbung und Print betrachtet. Außerdem werden, um die Marketingaktivitäten von Ambushern und Sponsoren zu bewerten, aufbauend auf den Erkenntnissen des Eventreports 2004 und gestützt durch die Langzeitstudie zur Fußball WM 2006 von Voeth sowie der Studie von Nufer Positiv- und Negativbeispiele herausgestellt. Damit kann diese Arbeit als Orientierungshilfe für Unternehmen bei der Planung von Marketingaktivitäten in Hinblick auf zukünftige sportliche Großereignisse wie beispielsweise der 2008 anstehenden Fußball Europameisterschaft dienen. Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Marketingaktivitten zur Fuball-Weltmeisterschaft 2006 - Liebetrau, Martin
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Liebetrau, Martin:
Marketingaktivitten zur Fuball-Weltmeisterschaft 2006 - neues Buch

2006

ISBN: 9783836654784

ID: 660275

Hauptbeschreibung Im Jahr 2006 war Deutschland Gastgeber der Fuball-Weltmeisterschaft. Schtzungen im Vorfeld der Fuball-Weltmeisterschaft prognostizierten allein fr das WM-Erffnungsspiel zwischen Deutschland und Costa Rica rund 1,5 Milliarden Fernsehzuschauer weltweit. Bis zum WM-Ende am 09.07.2006 sollten nach Angaben des Fernsehrechteinhabers Infront rund 32,5 Milliarden Menschen die insgesamt 64 WM-Spiele vor dem Bildschirm verfolgen. Diese Zahlen verdeutlichen, dass die Fuball-Weltmeisterschaft im Bereich des Sports weltweit die grte Einzelsportveranstaltung darstellt und damit als eine der attraktivsten Marketingplattformen gilt. Viele Unternehmen wollten vor und whrend der WM die Attraktivitt dieser Veranstaltung nutzen und im Umfeld der Fuball-WM mit ihren Marketingaktivitten den Konsumenten erreichen. Mit jedem Tag, den es nher auf die Fuball-Weltmeisterschaft 2006 zuging, steigerte sich die Anzahl der Werbebotschaften in Bezug auf das Ereignis. Mediacom hatte in einer Studie fr Coca-Cola Ende Oktober 2005 ber 47 verschiedene WM-Botschaften in den Medien (Print, Fernsehen, Auenwerbung und Funk) ausgemacht. Im Zeitverlauf Ende Mrz waren es schon ber 400 WM-Botschaften und kurz vor der WM sollten es nach Prognose der Mediacom ber 600 sein, welche in oben genannten Medien dem Konsumenten prsentiert werden. Bei der Masse an Webebotschaften wird es nicht jedes Unternehmen geschafft haben die Aufmerksamkeit des Konsumenten, der die Flut an Werbeinformationen nicht verarbeiten kann, zu erreichen. Ziel der nachfolgenden Arbeit soll es sein die Unternehmen zu kategorisieren, die hinter diesen Werbebotschaften stehen. Dabei stehen prinzipiell die Unternehmen, die Rechte von der FIFA bekommen haben mit der FIFA WM 2006 zu werben (Sponsoren), den Unternehmen gegenber, die es nicht geschafft haben diese Rechte zu erhaltenn (Ambusher). Sponsoren hatten somit eine andere Voraussetzung mit der WM zu werben als Ambusher, welche insbesondere das Problem hatten die Restriktionen der FIFA zum Schutz ihrer Sponsoren bei der Wahl ihrer Marketingstrategien zu bercksichtigen. Insofern wird es spannend sein vergleichend zu analysieren, wie diese beiden Gruppen ihre unterschiedlichen Ausgangsbedingungen genutzt haben, um ihre Marketingbotschaften an den Konsumenten zu bringen. Dabei werden die benutzten Marketinginstrumente der beiden Gruppen an ausgewhlten Beispielen aus den Bereichen Auenwerbung und Print betrachtet. Auerdem werden, um die Marketingaktivitten von Ambushern und Sponsoren zu bewerten, aufbauend auf den Erkenntnissen des Eventreports 2004 und gesttzt durch die Langzeitstudie zur Fuball WM 2006 von Voeth sowie der Studie von Nufer Positiv- und Negativbeispiele herausgestellt. Damit kann diese Arbeit als Orientierungshilfe fr Unternehmen bei der Planung von Marketingaktivitten in Hinblick auf zuknftige sportliche Groereignisse wie beispielsweise der 2008 anstehenden Fuball Europameisterschaft dienen.   Biographische Informationen Ma ebook General eBook, Diplomica Verlag

Neues Buch Ebooks.com
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Marketingaktivit Ten Zur Fu Ball-Weltmeisterschaft 2006 - Martin Liebetrau
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Martin Liebetrau:
Marketingaktivit Ten Zur Fu Ball-Weltmeisterschaft 2006 - neues Buch

2006, ISBN: 9783836654784

ID: 9783836654784

Marketingaktivit Ten Zur Fu Ball-Weltmeisterschaft 2006: Paperback: Diplomica Verlag Gmbh: 9783836654784: 01 Nov 2007: Im Jahr 2006 war Deutschland Gastgeber der FuBball-Weltmeisterschaft. Schätzungen im Vorfeld der FuBball-Weltmeisterschaft prognostizierten allein für das WM-Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Costa Rica rund 1,5 Milliarden Fernsehzuschauer weltweit. Bis zum WM-Ende am 09.07.2006 sollten nach Angaben des Fernsehrechteinhabers Infront rund 32,5 Milliarden Mens. Im Jahr 2006 war Deutschland Gastgeber der FuBball-Weltmeisterschaft. Schätzungen im Vorfeld der FuBball-Weltmeisterschaft prognostizierten allein für das WM-Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Costa Rica rund 1,5 Milliarden Fernsehzuschauer weltweit. Bis zum WM-Ende am 09.07.2006 sollten nach Angaben des Fernsehrechteinhabers Infront rund 32,5 Milliarden Menschen die insgesamt 64 WM-Spiele vor dem Bildschirm verfolgen. Diese Zahlen verdeutlichen, dass die FuBball-Weltmeisterschaft im Bereich des Sports weltweit die gröBte Einzelsportveranstaltung darstellt und damit als eine der attraktivsten Marketingplattformen gilt. Viele Unternehmen wollten vor und während der WM die Attraktivität dieser Veranstaltung nutzen und im Umfeld der FuBball-WM mit ihren Marketingaktivitäten den Konsumenten erreichen. Mit jedem Tag, den es näher auf die FuBball-Weltmeisterschaft 2006 zuging, steigerte sich die Anzahl der Werbebotschaften in Bezug auf das Ereignis. Mediacom hatte in einer Studie für Coca-Cola Ende Oktober 2005 über 47 verschiedene WM-Botschaften in den Medien (Print, Fernsehen, AuBenwerbung und Funk) ausgemacht. Im Zeitverlauf Ende März waren es schon über 400 WM-Botschaften und kurz vor der WM sollten es nach Prognose der Mediacom über 600 sein, welche in oben genannten Medien dem Konsumenten präsentiert werden. Bei der Masse an Webebotschaften wird es nicht jedes Unternehmen geschafft haben die Aufmerksamkeit des Konsumenten, der die Flut an Werbeinformationen nicht verarbeiten kann, zu erreichen. Ziel der nachfolgenden Arbeit soll es sein die Unternehmen zu kategorisieren, die hinter diesen Werbebotschaften stehen. Dabei stehen prinzipiell die Unternehmen, die Rechte von der FIFA bekommen haben mit der FIFA WM 2006 zu werben (Sponsoren), den Unternehmen gegenüber, die es nicht geschafft haben diese Rechte zu erhaltenn (Ambusher). Sponsoren hatten somit eine andere Voraussetzung mit der WM zu werben als Ambusher, welche insbesondere da. Sales & Marketing, , , , Marketingaktivit Ten Zur Fu Ball-Weltmeisterschaft 2006, Martin Liebetrau, 9783836654784, Diplomica Verlag Gmbh, , , , ,

Neues Buch Wordery.com
MPN: , SKU 9783836654784 Versandkosten:Preise variieren je nach Lieferland., zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Marketingaktivit Ten Zur Fu Ball-Weltmeisterschaft 2006 - Martin Liebetrau
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Martin Liebetrau:
Marketingaktivit Ten Zur Fu Ball-Weltmeisterschaft 2006 - Taschenbuch

2006, ISBN: 9783836654784

ID: 580461503

Diplomica Verlag Gmbh. Paperback. New. Paperback. 200 pages. Dimensions: 10.6in. x 7.4in. x 0.6in.Im Jahr 2006 war Deutschland Gastgeber der Fuball-Weltmeisterschaft. Schtzungen im Vorfeld der Fuball-Weltmeisterschaft prognostizierten allein fr das WM-Erffnungsspiel zwischen Deutschland und Costa Rica rund 1, 5 Milliarden Fernsehzuschauer weltweit. Bis zum WM-Ende am 09. 07. 2006 sollten nach Angaben des Fernsehrechteinhabers Infront rund 32, 5 Milliarden Menschen die insgesamt 64 WM-Spiele vor dem Bildschirm verfolgen. Diese Zahlen verdeutlichen, dass die Fuball-Weltmeisterschaft im Bereich des Sports weltweit die grte Einzelsportveranstaltung darstellt und damit als eine der attraktivsten Marketingplattformen gilt. Viele Unternehmen wollten vor und whrend der WM die Attraktivitt dieser Veranstaltung nutzen und im Umfeld der Fuball-WM mit ihren Marketingaktivitten den Konsumenten erreichen. Mit jedem Tag, den es nher auf die Fuball-Weltmeisterschaft 2006 zuging, steigerte sich die Anzahl der Werbebotschaften in Bezug auf das Ereignis. Mediacom hatte in einer Studie fr Coca-Cola Ende Oktober 2005 ber 47 verschiedene WM-Botschaften in den Medien (Print, Fernsehen, Auenwerbung und Funk) ausgemacht. Im Zeitverlauf Ende Mrz waren es schon ber 400 WM-Botschaften und kurz vor der WM sollten es nach Prognose der Mediacom ber 600 sein, welche in oben genannten Medien dem Konsumenten prsentiert werden. Bei der Masse an Webebotschaften wird es nicht jedes Unternehmen geschafft haben die Aufmerksamkeit des Konsumenten, der die Flut an Werbeinformationen nicht verarbeiten kann, zu erreichen. Ziel der nachfolgenden Arbeit soll es sein die Unternehmen zu kategorisieren, die hinter diesen Werbebotschaften stehen. Dabei stehen prinzipiell die Unternehmen, die Rechte von der FIFA bekommen haben mit der FIFA WM 2006 zu werben (Sponsoren), den Unternehmen gegenber, die es nicht geschafft haben diese Rechte zu erhaltenn (Ambusher). Sponsoren hatten somit eine andere Voraussetzung mit der WM zu werben als Ambusher, welche insbesondere das Problem hatten die Restr This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Diplomica Verlag Gmbh

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.98
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Marketingaktivitäten zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006
Autor:

Liebetrau, Martin

Titel:

Marketingaktivitäten zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006

ISBN-Nummer:

3836654784

Im Jahr 2006 war Deutschland Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft. Schätzungen im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft prognostizierten allein für das WM-Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Costa Rica rund 1,5 Milliarden Fernsehzuschauer weltweit. Bis zum WM-Ende am 09.07.2006 sollten nach Angaben des Fernsehrechteinhabers Infront rund 32,5 Milliarden Menschen die insgesamt 64 WM-Spiele vor dem Bildschirm verfolgen. Diese Zahlen verdeutlichen, dass die Fußball-Weltmeisterschaft im Bereich des Sports weltweit die größte Einzelsportveranstaltung darstellt und damit als eine der attraktivsten Marketingplattformen gilt. Viele Unternehmen wollten vor und während der WM die Attraktivität dieser Veranstaltung nutzen und im Umfeld der Fußball-WM mit ihren Marketingaktivitäten den Konsumenten erreichen. Mit jedem Tag, den es näher auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 zuging, steigerte sich die Anzahl der Werbebotschaften in Bezug auf das Ereignis. Mediacom hatte in einer Studie für Coca-Cola Ende Oktober 2005 über 47 verschiedene WM-Botschaften in den Medien (Print, Fernsehen, Außenwerbung und Funk) ausgemacht. Im Zeitverlauf Ende März waren es schon über 400 WM-Botschaften und kurz vor der WM sollten es nach Prognose der Mediacom über 600 sein, welche in oben genannten Medien dem Konsumenten präsentiert werden. Bei der Masse an Webebotschaften wird es nicht jedes Unternehmen geschafft haben die Aufmerksamkeit des Konsumenten, der die Flut an Werbeinformationen nicht verarbeiten kann, zu erreichen. Ziel der nachfolgenden Arbeit soll es sein die Unternehmen zu kategorisieren, die hinter diesen Werbebotschaften stehen. Dabei stehen prinzipiell die Unternehmen, die Rechte von der FIFA bekommen haben mit der FIFA WM 2006 zu werben (Sponsoren), den Unternehmen gegenüber, die es nicht geschafft haben diese Rechte zu erhaltenn (Ambusher). Sponsoren hatten somit eine andere Voraussetzung mit der WM zu werben als Ambusher, welche insbesondere das Problem hatten die Restriktionen der FIFA zum Schutz ihrer Sponsoren bei der Wahl ihrer Marketingstrategien zu berücksichtigen. Insofern wird es spannend sein vergleichend zu analysieren, wie diese beiden Gruppen ihre unterschiedlichen Ausgangsbedingungen genutzt haben, um ihre Marketingbotschaften an den Konsumenten zu bringen. Dabei werden die benutzten Marketinginstrumente der beiden Gruppen an ausgewählten Beispielen aus den Bereichen Außenwerbung und Print betrachtet. Außerdem werden, um die Marketingaktivitäten von Ambushern und Sponsoren zu bewerten, aufbauend auf den Erkenntnissen des Eventreports 2004 und gestützt durch die Langzeitstudie zur Fußball WM 2006 von Voeth sowie der Studie von Nufer Positiv- und Negativbeispiele herausgestellt. Damit kann diese Arbeit als Orientierungshilfe für Unternehmen bei der Planung von Marketingaktivitäten in Hinblick auf zukünftige sportliche Großereignisse wie beispielsweise der 2008 anstehenden Fußball Europameisterschaft dienen.

Detailangaben zum Buch - Marketingaktivitäten zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006


EAN (ISBN-13): 9783836654784
ISBN (ISBN-10): 3836654784
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: Diplomica Verlag
200 Seiten
Gewicht: 0,488 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 11.11.2007 10:48:53
Buch zuletzt gefunden am 05.12.2016 00:19:29
ISBN/EAN: 3836654784

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8366-5478-4, 978-3-8366-5478-4

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher