. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 49.80 EUR, größter Preis: 60.05 EUR, Mittelwert: 53.87 EUR
Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold - Violetta Stolz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Violetta Stolz:

Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold - neues Buch

9, ISBN: 9783826043703

ID: 691034519

Die lange unbeachtet gebliebene geschichtsphilosophische Dimension in Reinholds Systemdenken steht im Zentrum der vorliegenden Arbeit. Unter der bewegten Oberfl äche des Reinholdschen Denkens das spätestens 1786 einsetzende konstante Bemühen um die Realisierung eines integrativen, sich zwischen den Polen Grundsatzphilosophie und Aufklärung aufspannenden, systemphilosophischen Grossprojekts erkennbar werden zu lassen, ist das Anliegen der Arbeit. Die Briefe über die Kantische Philosophie von 1790 sind ein Schlüsseltext, der erstmals eine philosophische Konzeption der Einheit von Philosophie und Praxis vorlegt. In dem Prinzip der Einheit von System und Geschichte werden die zunächst isoliert verfolgten Ziele der Popularisierung - in den 1786 im Teutschen Merkur erschienenen acht Briefen - und Systematisierung - im Versuch einer neuen Theorie des menschlichen Vorstellungsvermögens von 1789 - des kritischen Denkens zusammengefügt und auf einen anthropologisierten und historisierten Begriff des höchsten Gutes bezogen. Reinhold entwirft hier eine Theorie der Aufklärung, die zugleich eine Metatheorie der ursprünglichen Merkur-Briefe ist. Die Rekonstruktion des kantischen Ansatzes zu einer Geschichtsphilosophie, insbesondere in der Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht von 1784 zeigt, dass Reinhold keinesfalls ein blosser Popularisator kritischen Gedankenguts ist, streng genommen zu keinem Zeitpunkt als Kantianer bezeichnet werden kann. Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold Bücher > Fachbücher > Philosophie > Epochen > Idealismus Geheftet 09.2010, Königshausen & Neumann, 09.2010

Neues Buch Buch.ch
No. 22425862 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold - Violetta Stolz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Violetta Stolz:

Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold - neues Buch

10, ISBN: 9783826043703

ID: 691034519

Die lange unbeachtet gebliebene geschichtsphilosophische Dimension in Reinholds Systemdenken steht im Zentrum der vorliegenden Arbeit. Unter der bewegten Oberfl äche des Reinholdschen Denkens das spätestens 1786 einsetzende konstante Bemühen um die Realisierung eines integrativen, sich zwischen den Polen Grundsatzphilosophie und Aufklärung aufspannenden, systemphilosophischen Grossprojekts erkennbar werden zu lassen, ist das Anliegen der Arbeit. Die Briefe über die Kantische Philosophie von 1790 sind ein Schlüsseltext, der erstmals eine philosophische Konzeption der Einheit von Philosophie und Praxis vorlegt. In dem Prinzip der Einheit von System und Geschichte werden die zunächst isoliert verfolgten Ziele der Popularisierung - in den 1786 im Teutschen Merkur erschienenen acht Briefen - und Systematisierung - im Versuch einer neuen Theorie des menschlichen Vorstellungsvermögens von 1789 - des kritischen Denkens zusammengefügt und auf einen anthropologisierten und historisierten Begriff des höchsten Gutes bezogen. Reinhold entwirft hier eine Theorie der Aufklärung, die zugleich eine Metatheorie der ursprünglichen Merkur-Briefe ist. Die Rekonstruktion des kantischen Ansatzes zu einer Geschichtsphilosophie, insbesondere in der Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht von 1784 zeigt, dass Reinhold keinesfalls ein blosser Popularisator kritischen Gedankenguts ist, streng genommen zu keinem Zeitpunkt als Kantianer bezeichnet werden kann. Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold Bücher > Fachbücher > Philosophie > Epochen > Idealismus Geheftet 10.2010, Königshausen & Neumann, 10.2010

Neues Buch Buch.ch
No. 22425862 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold - Violetta Stolz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Violetta Stolz:
Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold - neues Buch

ISBN: 9783826043703

ID: 0cd7b550e43453e2515f7bda4c271d4a

Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold Die lange unbeachtet gebliebene geschichtsphilosophische Dimension in Reinholds Systemdenken steht im Zentrum der vorliegenden Arbeit. Unter der bewegten Oberfl äche des Reinholdschen Denkens das spätestens 1786 einsetzende konstante Bemühen um die Realisierung eines integrativen, sich zwischen den Polen Grundsatzphilosophie und Aufklärung aufspannenden, systemphilosophischen Großprojekts erkennbar werden zu lassen, ist das Anliegen der Arbeit. Die Briefe über die Kantische Philosophie von 1790 sind ein Schlüsseltext, der erstmals eine philosophische Konzeption der Einheit von Philosophie und Praxis vorlegt. In dem Prinzip der Einheit von System und Geschichte werden die zunächst isoliert verfolgten Ziele der Popularisierung - in den 1786 im Teutschen Merkur erschienenen acht Briefen - und Systematisierung - im Versuch einer neuen Theorie des menschlichen Vorstellungsvermögens von 1789 - des kritischen Denkens zusammengefügt und auf einen anthropologisierten und historisierten Begriff des höchsten Gutes bezogen. Reinhold entwirft hier eine Theorie der Aufklärung, die zugleich eine Metatheorie der ursprünglichen Merkur-Briefe ist. Die Rekonstruktion des kantischen Ansatzes zu einer Geschichtsphilosophie, insbesondere in der Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht von 1784 zeigt, daß Reinhold keinesfalls ein bloßer Popularisator kritischen Gedankenguts ist, streng genommen zu keinem Zeitpunkt als Kantianer bezeichnet werden kann. Bücher / Fachbücher / Philosophie / Epochen / Idealismus 978-3-8260-4370-3, Königshausen & Neumann

Neues Buch Buch.de
Nr. 22425862 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold - Violetta Stolz
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Violetta Stolz:
Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold - neues Buch

ISBN: 9783826043703

ID: 116641419

Die lange unbeachtet gebliebene geschichtsphilosophische Dimension in Reinholds Systemdenken steht im Zentrum der vorliegenden Arbeit. Unter der bewegten Oberfl äche des Reinholdschen Denkens das spätestens 1786 einsetzende konstante Bemühen um die Realisierung eines integrativen, sich zwischen den Polen Grundsatzphilosophie und Aufklärung aufspannenden, systemphilosophischen Großprojekts erkennbar werden zu lassen, ist das Anliegen der Arbeit. Die Briefe über die Kantische Philosophie von 1790 sind ein Schlüsseltext, der erstmals eine philosophische Konzeption der Einheit von Philosophie und Praxis vorlegt. In dem Prinzip der Einheit von System und Geschichte werden die zunächst isoliert verfolgten Ziele der Popularisierung - in den 1786 im Teutschen Merkur erschienenen acht Briefen - und Systematisierung - im Versuch einer neuen Theorie des menschlichen Vorstellungsvermögens von 1789 - des kritischen Denkens zusammengefügt und auf einen anthropologisierten und historisierten Begriff des höchsten Gutes bezogen. Reinhold entwirft hier eine Theorie der Aufklärung, die zugleich eine Metatheorie der ursprünglichen Merkur-Briefe ist. Die Rekonstruktion des kantischen Ansatzes zu einer Geschichtsphilosophie, insbesondere in der Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht von 1784 zeigt, daß Reinhold keinesfalls ein bloßer Popularisator kritischen Gedankenguts ist, streng genommen zu keinem Zeitpunkt als Kantianer bezeichnet werden kann. Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Philosophie>Epochen>Idealismus, Königshausen & Neumann

Neues Buch Thalia.de
No. 22425862 Versandkosten:, Sofort lieferbar, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold - Stolz, Violetta
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stolz, Violetta:
Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold - neues Buch

2010, ISBN: 9783826043703

[ED: Heft], [PU: Königshausen u. Neumann], [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot, [GW: 620g]

Neues Buch Booklooker.de
verschiedene Anbieter
Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold
Autor:

Stolz, Violetta

Titel:

Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold

ISBN-Nummer:

3826043707

Die lange unbeachtet gebliebene geschichtsphilosophische Dimension in Reinholds Systemdenken steht im Zentrum der vorliegenden Arbeit. Unter der bewegten Oberfl äche des Reinholdschen Denkens das spätestens 1786 einsetzende konstante Bemühen um die Realisierung eines integrativen, sich zwischen den Polen Grundsatzphilosophie und Aufklärung aufspannenden, systemphilosophischen Großprojekts erkennbar werden zu lassen, ist das Anliegen der Arbeit. Die Briefe über die Kantische Philosophie von 1790 sind ein Schlüsseltext, der erstmals eine philosophische Konzeption der Einheit von Philosophie und Praxis vorlegt. In dem Prinzip der Einheit von System und Geschichte werden die zunächst isoliert verfolgten Ziele der Popularisierung - in den 1786 im Teutschen Merkur erschienenen acht Briefen - und Systematisierung - im Versuch einer neuen Theorie des menschlichen Vorstellungsvermögens von 1789 - des kritischen Denkens zusammengefügt und auf einen anthropologisierten und historisierten Begriff des höchsten Gutes bezogen. Reinhold entwirft hier eine Theorie der Aufklärung, die zugleich eine Metatheorie der ursprünglichen Merkur-Briefe ist. Die Rekonstruktion des kantischen Ansatzes zu einer Geschichtsphilosophie, insbesondere in der Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht von 1784 zeigt, daß Reinhold keinesfalls ein bloßer Popularisator kritischen Gedankenguts ist, streng genommen zu keinem Zeitpunkt als Kantianer bezeichnet werden kann.

Detailangaben zum Buch - Geschichtsphilosophie bei Kant und Reinhold


EAN (ISBN-13): 9783826043703
ISBN (ISBN-10): 3826043707
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2010
Herausgeber: Königshausen & Neumann
336 Seiten
Gewicht: 0,515 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 20.07.2010 17:14:07
Buch zuletzt gefunden am 07.11.2016 17:05:37
ISBN/EAN: 3826043707

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-8260-4370-7, 978-3-8260-4370-3

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher