. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 15,99 €, größter Preis: 19,69 €, Mittelwert: 16,73 €
Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie - Andreas Streim
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Streim:

Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie - neues Buch

ISBN: 9783640856206

ID: b9099f1346fae92d56704fd3252a272c

Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie Studienarbeit aus dem Jahr 1993 im Fachbereich VWL - Industrieökonomik, Note: 2,3, Universität Trier, Veranstaltung: Ökonomie und Hochschule, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Leider fehlen einige Abbildungen in der Arbeit, weil die damals (computertechnische Steinzeit) ohne Scanner eingeklebt wurden. Die Quellen sind aber angegeben, so dass bei Bedarf die fehlenden Grafiken/Bilder aufzufinden sind. , Abstract: In der Diskussion über das Für und Wider von Industriepolitik stösst man sehr schnell auf das Beispiel "Weltmarkt für Verkehrsflugzeuge", konkret auf die Auseinandersetzung zwischen Boeing und Airbus.1 Offensichtlich handelt es sich um ein Musterbeispiel für einen Markt, auf dem industriepolitische Massnahmen des Staates notwendig sind. Daher bietet es sich an, auch gerade im Rahmen einer Seminararbeit, diesen ersten Eindruck zu überprüfen. Schwierig erweist sich dabei der Spagat zwischen rein beschreibender, quasi historischer Darstellung der Vorgänge und einer stärker theoretischen Betrachtung der Hintergründe. Diese Arbeit versucht, beide Seiten zu berücksichtigen, was jedoch zur Konsequenz hat, dass sie aus Platzgründen an einigen Stellen nur sehr grob und überblickshaft darstellen kann. Im Mittelpunkt stehen die Fragen: Was sind die Gründe, die diesen Markt zu einem Paradebeispiel für Industriepolitiker machen? Wie werden die industriepolitischen Massnahmen begründet und wie sehen sie aus? Wie ist der Erfolg der Industriepolitik im Falle Airbus Industrie zu bewerten? In einem ersten Kapitel wird zunächst ein knapper geschichtlicher Überblick über die Entwicklung des Weltmarktes für zivile Verkehrsflugzeuge gegeben. Dieser ist notwendig, da ohne die historischen Bedingungen und Entwicklungen, die zur Gründung von Airbus Industrie führten, nicht zu verstehen sind. In diesem Kapitel wird auch die Gründung von Airbus Industrie und deren Organisationsstruktur knapp dargestellt. Im darauffolgenden Kapitel wird der Weltmarkt für zivile Verkehrsflugzeuge näher betrachtet, sowohl auf der Nachfrager- als auch auf der Anbieterseite. Diese Ergebnisse führen dann zu einer stärker theoretischen Betrachtung der Marktform und ihren Folgen für den Wettbewerb auf diesem Markt. Abschliessend werden noch einmal die Besonderheiten dieses Marktes gegenüber anderen, "normal funktionierenden" Märkten dargestellt und damit übergeleitet zum vierten Kapitel. In diesem Kapitel werden die in der theoretischen Diskussion vorgebrachten Argumente zugunsten industriepolitischer Massnahmen des Staates vorgestellt und auf die Luftfahrtindustrie übertragen. Dabei werden die ausserökonomischen Argumente nur am Rande behandelt, im Mittelpunkt stehen die einzelnen ökonomisch begründeten Argumente. In einem abschliessenden fünften Kapitel werden anhand des Beispiels der Bundesrepublik Deutschland die industriepolitischen Massnahmen eines am Airbusprojekt beteiligten Landes dargestellt. [...] Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft / Volkswirtschaft 978-3-640-85620-6, GRIN

Neues Buch Buch.ch
Nr. 28724809 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Versandfertig innert 6 - 9 Tagen, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie - Andreas Streim
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Andreas Streim:

Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie - neues Buch

ISBN: 9783640856206

ID: 4f3f1edad2225226fe68a7f93f6d8d13

Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie Studienarbeit aus dem Jahr 1993 im Fachbereich VWL - Industrieökonomik, Note: 2,3, Universität Trier, Veranstaltung: Ökonomie und Hochschule, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Leider fehlen einige Abbildungen in der Arbeit, weil die damals (computertechnische Steinzeit) ohne Scanner eingeklebt wurden. Die Quellen sind aber angegeben, so dass bei Bedarf die fehlenden Grafiken/Bilder aufzufinden sind. , Abstract: In der Diskussion über das Für und Wider von Industriepolitik stößt man sehr schnell auf das Beispiel "Weltmarkt für Verkehrsflugzeuge", konkret auf die Auseinandersetzung zwischen Boeing und Airbus.1 Offensichtlich handelt es sich um ein Musterbeispiel für einen Markt, auf dem industriepolitische Maßnahmen des Staates notwendig sind. Daher bietet es sich an, auch gerade im Rahmen einer Seminararbeit, diesen ersten Eindruck zu überprüfen. Schwierig erweist sich dabei der Spagat zwischen rein beschreibender, quasi historischer Darstellung der Vorgänge und einer stärker theoretischen Betrachtung der Hintergründe. Diese Arbeit versucht, beide Seiten zu berücksichtigen, was jedoch zur Konsequenz hat, daß sie aus Platzgründen an einigen Stellen nur sehr grob und überblickshaft darstellen kann. Im Mittelpunkt stehen die Fragen: Was sind die Gründe, die diesen Markt zu einem Paradebeispiel für Industriepolitiker machen? Wie werden die industriepolitischen Maßnahmen begründet und wie sehen sie aus? Wie ist der Erfolg der Industriepolitik im Falle Airbus Industrie zu bewerten? In einem ersten Kapitel wird zunächst ein knapper geschichtlicher Überblick über die Entwicklung des Weltmarktes für zivile Verkehrsflugzeuge gegeben. Dieser ist notwendig, da ohne die historischen Bedingungen und Entwicklungen, die zur Gründung von Airbus Industrie führten, nicht zu verstehen sind. In diesem Kapitel wird auch die Gründung von Airbus Industrie und deren Organisationsstruktur knapp dargestellt. Im darauffolgenden Kapitel wird der Weltmarkt für zivile Verkehrsflugzeuge näher betrachtet, sowohl auf der Nachfrager- als auch auf der Anbieterseite. Diese Ergebnisse führen dann zu einer stärker theoretischen Betrachtung der Marktform und ihren Folgen für den Wettbewerb auf diesem Markt. Abschließend werden noch einmal die Besonderheiten dieses Marktes gegenüber anderen, "normal funktionierenden" Märkten dargestellt und damit übergeleitet zum vierten Kapitel. In diesem Kapitel werden die in der theoretischen Diskussion vorgebrachten Argumente zugunsten industriepolitischer Maßnahmen des Staates vorgestellt und auf die Luftfahrtindustrie übertragen. Dabei werden die außerökonomischen Argumente nur am Rande behandelt, im Mittelpunkt stehen die einzelnen ökonomisch begründeten Argumente. In einem abschließenden fünften Kapitel werden anhand des Beispiels der Bundesrepublik Deutschland die industriepolitischen Maßnahmen eines am Airbusprojekt beteiligten Landes dargestellt. [...] Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft / Volkswirtschaft 978-3-640-85620-6, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 28724809 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie - Andreas Streim
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Streim:
Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie - neues Buch

ISBN: 9783640856206

ID: 4f3f1edad2225226fe68a7f93f6d8d13

Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie Studienarbeit aus dem Jahr 1993 im Fachbereich VWL - Industrieökonomik, Note: 2,3, Universität Trier, Veranstaltung: Ökonomie und Hochschule, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Leider fehlen einige Abbildungen in der Arbeit, weil die damals (computertechnische Steinzeit) ohne Scanner eingeklebt wurden. Die Quellen sind aber angegeben, so dass bei Bedarf die fehlenden Grafiken/Bilder aufzufinden sind. , Abstract: In der Diskussion über das Für und Wider von Industriepolitik stößt man sehrschnell auf das Beispiel "Weltmarkt für Verkehrsflugzeuge", konkret auf dieAuseinandersetzung zwischen Boeing und Airbus.1 Offensichtlich handelt es sichum ein Musterbeispiel für einen Markt, auf dem industriepolitische Maßnahmendes Staates notwendig sind. Daher bietet es sich an, auch gerade im Rahmen einerSeminararbeit, diesen ersten Eindruck zu überprüfen. Schwierig erweist sich dabeider Spagat zwischen rein beschreibender, quasi historischer Darstellung derVorgänge und einer stärker theoretischen Betrachtung der Hintergründe. DieseArbeit versucht, beide Seiten zu berücksichtigen, was jedoch zur Konsequenz hat,daß sie aus Platzgründen an einigen Stellen nur sehr grob und überblickshaftdarstellen kann. Im Mittelpunkt stehen die Fragen:Was sind die Gründe, die diesen Markt zu einem Paradebeispiel fürIndustriepolitiker machen?Wie werden die industriepolitischen Maßnahmen begründet und wie sehen sieaus?Wie ist der Erfolg der Industriepolitik im Falle Airbus Industrie zu bewerten?In einem ersten Kapitel wird zunächst ein knapper geschichtlicher Überblick überdie Entwicklung des Weltmarktes für zivile Verkehrsflugzeuge gegeben. Dieser istnotwendig, da ohne die historischen Bedingungen und Entwicklungen, die zurGründung von Airbus Industrie führten, nicht zu verstehen sind. In diesem Kapitelwird auch die Gründung von Airbus Industrie und deren Organisationsstrukturknapp dargestellt.Im darauffolgenden Kapitel wird der Weltmarkt für zivile Verkehrsflugzeugenäher betrachtet, sowohl auf der Nachfrager- als auch auf der Anbieterseite. DieseErgebnisse führen dann zu einer stärker theoretischen Betrachtung der Marktformund ihren Folgen für den Wettbewerb auf diesem Markt. Abschließend werdennoch einmal die Besonderheiten dieses Marktes gegenüber anderen, "normalfunktionierenden" Märkten dargestellt und damit übergeleitet zum vierten Kapitel.In diesem Kapitel werden die in der theoretischen Diskussion vorgebrachtenArgumente zugunsten industriepolitischer Maßnahmen des Staates vorgestellt und auf die Luftfahrtindustrie übertragen. Dabei werden die außerökonomischenArgumente nur am Rande behandelt, im Mittelpunkt stehen die einzelnenökonomisch begründeten Argumente. In einem abschließenden fünften Kapitel werden anhand des Beispiels derBundesrepublik Deutschland die industriepolitischen Maßnahmen eines amAirbusprojekt beteiligten Landes dargestellt. [...] Bücher / Sachbücher / Business & Karriere / Wirtschaft / Volkswirtschaft 978-3-640-85620-6, GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Buch.de
Nr. 28724809 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie - Andreas Streim
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Streim:
Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie - neues Buch

ISBN: 9783640856206

ID: 116723369

Studienarbeit aus dem Jahr 1993 im Fachbereich VWL - Industrieökonomik, Note: 2,3, Universität Trier, Veranstaltung: Ökonomie und Hochschule, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Leider fehlen einige Abbildungen in der Arbeit, weil die damals (computertechnische Steinzeit) ohne Scanner eingeklebt wurden. Die Quellen sind aber angegeben, so dass bei Bedarf die fehlenden Grafiken/Bilder aufzufinden sind. , Abstract: In der Diskussion über das Für und Wider von Industriepolitik stößt man sehrschnell auf das Beispiel ´´Weltmarkt für Verkehrsflugzeuge´´, konkret auf dieAuseinandersetzung zwischen Boeing und Airbus.1 Offensichtlich handelt es sichum ein Musterbeispiel für einen Markt, auf dem industriepolitische Maßnahmendes Staates notwendig sind. Daher bietet es sich an, auch gerade im Rahmen einerSeminararbeit, diesen ersten Eindruck zu überprüfen. Schwierig erweist sich dabeider Spagat zwischen rein beschreibender, quasi historischer Darstellung derVorgänge und einer stärker theoretischen Betrachtung der Hintergründe. DieseArbeit versucht, beide Seiten zu berücksichtigen, was jedoch zur Konsequenz hat,daß sie aus Platzgründen an einigen Stellen nur sehr grob und überblickshaftdarstellen kann. Im Mittelpunkt stehen die Fragen:Was sind die Gründe, die diesen Markt zu einem Paradebeispiel fürIndustriepolitiker machen?Wie werden die industriepolitischen Maßnahmen begründet und wie sehen sieaus?Wie ist der Erfolg der Industriepolitik im Falle Airbus Industrie zu bewerten?In einem ersten Kapitel wird zunächst ein knapper geschichtlicher Überblick überdie Entwicklung des Weltmarktes für zivile Verkehrsflugzeuge gegeben. Dieser istnotwendig, da ohne die historischen Bedingungen und Entwicklungen, die zurGründung von Airbus Industrie führten, nicht zu verstehen sind. In diesem Kapitelwird auch die Gründung von Airbus Industrie und deren Organisationsstrukturknapp dargestellt.Im darauffolgenden Kapitel wird der Weltmarkt für zivile Verkehrsflugzeugenäher betrachtet, sowohl auf der Nachfrager- als auch auf der Anbieterseite. DieseErgebnisse führen dann zu einer stärker theoretischen Betrachtung der Marktformund ihren Folgen für den Wettbewerb auf diesem Markt. Abschließend werdennoch einmal die Besonderheiten dieses Marktes gegenüber anderen, ´´normalfunktionierenden´´ Märkten dargestellt und damit übergeleitet zum vierten Kapitel.In diesem Kapitel werden die in der theoretischen Diskussion vorgebrachtenArgumente zugunsten industriepolitischer Maßnahmen des Staates vorgestellt und auf die Luftfahrtindustrie übertragen. Dabei werden die außerökonomischenArgumente nur am Rande behandelt, im Mittelpunkt stehen die einzelnenökonomisch begründeten Argumente. In einem abschließenden fünften Kapitel werden anhand des Beispiels derBundesrepublik Deutschland die industriepolitischen Maßnahmen eines amAirbusprojekt beteiligten Landes dargestellt. [...] Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Business & Karriere>Wirtschaft>Volkswirtschaft, GRIN Verlag GmbH

Neues Buch Thalia.de
No. 28724809 Versandkosten:, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie - Andreas Streim
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andreas Streim:
Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie - neues Buch

ISBN: 9783640856206

ID: 116723369

Studienarbeit aus dem Jahr 1993 im Fachbereich VWL - Industrieökonomik, Note: 2,3, Universität Trier, Veranstaltung: Ökonomie und Hochschule, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Leider fehlen einige Abbildungen in der Arbeit, weil die damals (computertechnische Steinzeit) ohne Scanner eingeklebt wurden. Die Quellen sind aber angegeben, so dass bei Bedarf die fehlenden Grafiken/Bilder aufzufinden sind. , Abstract: In der Diskussion über das Für und Wider von Industriepolitik stößt man sehr schnell auf das Beispiel ´´Weltmarkt für Verkehrsflugzeuge´´, konkret auf die Auseinandersetzung zwischen Boeing und Airbus.1 Offensichtlich handelt es sich um ein Musterbeispiel für einen Markt, auf dem industriepolitische Maßnahmen des Staates notwendig sind. Daher bietet es sich an, auch gerade im Rahmen einer Seminararbeit, diesen ersten Eindruck zu überprüfen. Schwierig erweist sich dabei der Spagat zwischen rein beschreibender, quasi historischer Darstellung der Vorgänge und einer stärker theoretischen Betrachtung der Hintergründe. Diese Arbeit versucht, beide Seiten zu berücksichtigen, was jedoch zur Konsequenz hat, daß sie aus Platzgründen an einigen Stellen nur sehr grob und überblickshaft darstellen kann. Im Mittelpunkt stehen die Fragen: Was sind die Gründe, die diesen Markt zu einem Paradebeispiel für Industriepolitiker machen? Wie werden die industriepolitischen Maßnahmen begründet und wie sehen sie aus? Wie ist der Erfolg der Industriepolitik im Falle Airbus Industrie zu bewerten? In einem ersten Kapitel wird zunächst ein knapper geschichtlicher Überblick über die Entwicklung des Weltmarktes für zivile Verkehrsflugzeuge gegeben. Dieser ist notwendig, da ohne die historischen Bedingungen und Entwicklungen, die zur Gründung von Airbus Industrie führten, nicht zu verstehen sind. In diesem Kapitel wird auch die Gründung von Airbus Industrie und deren Organisationsstruktur knapp dargestellt. Im darauffolgenden Kapitel wird der Weltmarkt für zivile Verkehrsflugzeuge näher betrachtet, sowohl auf der Nachfrager- als auch auf der Anbieterseite. Diese Ergebnisse führen dann zu einer stärker theoretischen Betrachtung der Marktform und ihren Folgen für den Wettbewerb auf diesem Markt. Abschließend werden noch einmal die Besonderheiten dieses Marktes gegenüber anderen, ´´normal funktionierenden´´ Märkten dargestellt und damit übergeleitet zum vierten Kapitel. In diesem Kapitel werden die in der theoretischen Diskussion vorgebrachten Argumente zugunsten industriepolitischer Maßnahmen des Staates vorgestellt und auf die Luftfahrtindustrie übertragen. Dabei werden die außerökonomischen Argumente nur am Rande behandelt, im Mittelpunkt stehen die einzelnen ökonomisch begründeten Argumente. In einem abschließenden fünften Kapitel werden anhand des Beispiels der Bundesrepublik Deutschland die industriepolitischen Maßnahmen eines am Airbusprojekt beteiligten Landes dargestellt. [...] Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Business & Karriere>Wirtschaft, GRIN

Neues Buch Thalia.de
No. 28724809 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie
Autor:

Streim, Andreas

Titel:

Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie

ISBN-Nummer:

3640856201

Studienarbeit aus dem Jahr 1993 im Fachbereich VWL - Industrieökonomik, einseitig bedruckt, Note: 2,3, Universität Trier, Veranstaltung: Ökonomie und Hochschule, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Leider fehlen einige Abbildungen in der Arbeit, weil die damals (computertechnische Steinzeit) ohne Scanner eingeklebt wurden. Die Quellen sind aber angegeben, so dass bei Bedarf die fehlenden Grafiken/Bilder aufzufinden sind. , Abstract: In der Diskussion über das Für und Wider von Industriepolitik stößt man sehrschnell auf das Beispiel "Weltmarkt für Verkehrsflugzeuge", konkret auf dieAuseinandersetzung zwischen Boeing und Airbus.1 Offensichtlich handelt es sichum ein Musterbeispiel für einen Markt, auf dem industriepolitische Maßnahmendes Staates notwendig sind. Daher bietet es sich an, auch gerade im Rahmen einerSeminararbeit, diesen ersten Eindruck zu überprüfen. Schwierig erweist sich dabeider Spagat zwischen rein beschreibender, quasi historischer Darstellung derVorgänge und einer stärker theoretischen Betrachtung der Hintergründe. DieseArbeit versucht, beide Seiten zu berücksichtigen, was jedoch zur Konsequenz hat,daß sie aus Platzgründen an einigen Stellen nur sehr grob und überblickshaftdarstellen kann. Im Mittelpunkt stehen die Fragen:Was sind die Gründe, die diesen Markt zu einem Paradebeispiel fürIndustriepolitiker machen?Wie werden die industriepolitischen Maßnahmen begründet und wie sehen sieaus?Wie ist der Erfolg der Industriepolitik im Falle Airbus Industrie zu bewerten?In einem ersten Kapitel wird zunächst ein knapper geschichtlicher Überblick überdie Entwicklung des Weltmarktes für zivile Verkehrsflugzeuge gegeben. Dieser istnotwendig, da ohne die historischen Bedingungen und Entwicklungen, die zurGründung von Airbus Industrie führten, nicht zu verstehen sind. In diesem Kapitelwird auch die Gründung von Airbus Industrie und deren Organisationsstrukturknapp dargestellt.Im darauffolgenden Kapitel wird der Weltmarkt für zivile Verkehrsflugzeugenäher betrachtet, sowohl auf der Nachfrager- als auch auf der Anbieterseite. DieseErgebnisse führen dann zu einer stärker theoretischen Betrachtung der Marktformund ihren Folgen für den Wettbewerb auf diesem Markt. Abschließend werdennoch einmal die Besonderheiten dieses Marktes gegenüber anderen, "normalfunktionierenden" Märkten dargestellt und damit übergeleitet zum vierten Kapitel.In diesem Kapitel werden die in der theoretischen Diskussion vorgebrachtenArgumente zugunsten industriepolitischer Maßnahmen des Staates vorgestellt und auf die Luftfahrtindustrie übertragen. Dabei werden die außerökonomischenArgumente nur am Rande behandelt, im Mittelpunkt stehen die einzelnenökonomisch begründeten Argumente. In einem abschließenden fünften Kapitel werden anhand des Beispiels derBundesrepublik Deutschland die industriepolitischen Maßnahmen eines amAirbusprojekt beteiligten Landes dargestellt. [...]

Detailangaben zum Buch - Industriepolitik in Europa: Fallbeispiel Luftfahrzeugindustrie


EAN (ISBN-13): 9783640856206
ISBN (ISBN-10): 3640856201
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: GRIN Verlag
76 Seiten
Gewicht: 0,122 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 09.02.2012 10:07:47
Buch zuletzt gefunden am 11.07.2016 03:04:11
ISBN/EAN: 3640856201

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-85620-1, 978-3-640-85620-6

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher