. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12,99 €, größter Preis: 48,38 €, Mittelwert: 31,10 €
Kontinuität oder Neubeginn? Die Entwicklung der Presse in Deutschland zwischen 1945-1949 - Michael Ludwig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Ludwig:

Kontinuität oder Neubeginn? Die Entwicklung der Presse in Deutschland zwischen 1945-1949 - neues Buch

2008, ISBN: 9783640176137

ID: 8b912bdb07d3a6f4aaf476994aade721

Eine vergleichende Betrachtung der Entwicklung in den vier Besatzungszonen Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V.), Veranstaltung: Deutschland unter alliierter Besatzung 1945 - 1949, 47 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Politik der vier Besatzungsmächte hat im deutschen Mediensystem einschneidende Veränderungen hervorgerufen, die noch heute gültig sind - zumindest die von den Amerikaner, Briten und Franzosen ingeführten. Doch zeigt die Forschung der letzten Jahrzehnte über die Nachkriegspresse in Deutschland nicht nur Neuerungen, sondern auch Altbewährtes. Ob Neubeginn, Fortbestand oder Veränderung des Bestehenden, die Klärung der Frage ist das Ziel dieser Arbeit. Was passierte mit dem Journalismus und der Presse in Deutschland im Zeitraum zwischen 1945 und 1949? Als Stunde Null wird der Zeitpunkt der Kapitulation Deutschlands bezeichnet. Der Begriff soll die enorme Reichweite der Veränderungen veranschaulichen, die Deutschland auf staatlicher, militärischer, gesellschaftlicher und sozialer Ebene erwarteten. Für den Bereich Journalismus und Medien hat Harald Hurwitz, ein ehemaliger amerikanischer Presseoffizier und Wissenschaftler, den Begriff Stunde Null vor über 30 Jahren eingeführt (vgl. Hurwitz, 1972). Die Bezeichnung ist noch immer aktuell, wie Norbert Freis Buch zeigt (vgl. Frei, 1999). Jedoch sei bereits an dieser Stelle die Frage erlaubt, ob eine solche Stunde Null, die begrifflich einen absoluten Neuanfang impliziert, im deutschen Journalismus überhaupt existierte? Die Politik der vier Besatzungsmächte hat im deutschen Mediensystem einschneidende Veränderungen hervorgerufen, die noch heute gültig sind - zumindest die von den Amerikaner, Briten und Franzosen ingeführten. Doch zeigt die Forschung der letzten Jahrzehnte über die Nachkriegspresse in Deutschland nicht nur Neuerungen, sondern auch Altbewährtes. Kurt Koszyk spricht daher von einer Mischung aus "Kontinuität" und "Neubeginn" (vgl. Koszyk, 1986), bei Günter Kieslich heißt es "Tradition" und "Neubeginn" (vgl. Kieslich, 1963). Ob Neubeginn, Fortbestand oder Veränderung des Bestehenden, die Klärung der Frage ist das Ziel dieser Arbeit. Was passierte mit dem Journalismus und der Presse in Deutschland im Zeitraum zwischen 1945 und 1949. Welche Entwicklung hat er durch-laufen? Klar ist, vom Himmel ist er nicht gefallen und die Alliierten haben ihn auch nicht gebracht, denn er begann seine Entwicklung in Deutschland bereits mit Erscheinen der ersten Wochenzeitung Aviso am 15. Januar 1609 in Wolfenbüttel (Wilke, 2002a:463f). Für ein Verständnis der Vorgänge zwischen 1945-1949 ist daher eine Analyse der Bedingungen in Deutschland und der Vorstellungen der Alliierten vor 1945 notwendig. Bücher / Sachbücher / Politik & Geschichte / Deutsche Politik 978-3-640-17613-7, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 16018148 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kontinuität oder Neubeginn? Die Entwicklung der Presse in Deutschland zwischen 1945-1949 - Michael Ludwig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Michael Ludwig:

Kontinuität oder Neubeginn? Die Entwicklung der Presse in Deutschland zwischen 1945-1949 - Taschenbuch

2008, ISBN: 3640176138

ID: 9727992915

[EAN: 9783640176137], Neubuch, [PU: GRIN Verlag Sep 2008], This item is printed on demand - Print on Demand Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V.), Veranstaltung: Deutschland unter alliierter Besatzung 1945 - 1949, 47 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Politik der vier Besatzungsmächte hat im deutschen Mediensystem einschneidende Veränderungen hervorgerufen, die noch heute gültig sind zumindest die von den Amerikaner, Briten und Franzosen ingeführten. Doch zeigt die Forschung der letzten Jahrzehnte über die Nachkriegspresse in Deutschland nicht nur Neuerungen, sondern auch Altbewährtes. Ob Neubeginn, Fortbestand oder Veränderung des Bestehenden, die Klärung der Frage ist das Ziel dieser Arbeit. Was passierte mit dem Journalismus und der Presse in Deutschland im Zeitraum zwischen 1945 und 1949 Als Stunde Null wird der Zeitpunkt der Kapitulation Deutschlands bezeichnet. Der Begriff soll die enorme Reichweite der Veränderungen veranschaulichen, die Deutschland auf staatlicher, militärischer, gesellschaftlicher und sozialer Ebene erwarteten. Für den Bereich Journalismus und Medien hat Harald Hurwitz, ein ehemaliger amerikanischer Presseoffizier und Wissenschaftler, den Begriff Stunde Null vor über 30 Jahren eingeführt (vgl. Hurwitz, 1972). Die Bezeichnung ist noch immer aktuell, wie Norbert Freis Buch zeigt (vgl. Frei, 1999). Jedoch sei bereits an dieser Stelle die Frage erlaubt, ob eine solche Stunde Null, die begrifflich einen absoluten Neuanfang impliziert, im deutschen Journalismus überhaupt existierte Die Politik der vier Besatzungsmächte hat im deutschen Mediensystem einschneidende Veränderungen hervorgerufen, die noch heute gültig sind zumindest die von den Amerikaner, Briten und Franzosen ingeführten. Doch zeigt die Forschung der letzten Jahrzehnte über die Nachkriegspresse in Deutschland nicht nur Neuerungen, sondern auch Altbewährtes. Kurt Koszyk spricht daher von einer Mischung aus Kontinuität und Neubeginn (vgl. Koszyk, 1986), bei Günter Kieslich heißt es Tradition und Neubeginn (vgl. Kieslich, 1963). Ob Neubeginn, Fortbestand oder Veränderung des Bestehenden, die Klärung der Frage ist das Ziel dieser Arbeit. Was passierte mit dem Journalismus und der Presse in Deutschland im Zeitraum zwischen 1945 und 1949. Welche Entwicklung hat er durch-laufen Klar ist, vom Himmel ist er nicht gefallen und die Alliierten haben ihn auch nicht gebracht, denn er begann seine Entwicklung in Deutschland bereits mit Erscheinen der ersten Wochenzeitung Aviso am 15. Januar 1609 in Wolfenbüttel (Wilke, 2002a:463f). Für ein Verständnis der Vorgänge zwischen 1945-1949 ist daher eine Analyse der Bedingungen in Deutschland und der Vorstellungen der Alliierten vor 1945 notwendig. 44 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kontinuitat Oder Neubeginn? Die Entwicklung Der Presse in Deutschland Zwischen 1945-1949 - Michael Ludwig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Ludwig:
Kontinuitat Oder Neubeginn? Die Entwicklung Der Presse in Deutschland Zwischen 1945-1949 - Taschenbuch

2008

ISBN: 3640176138

ID: 13031107216

[EAN: 9783640176137], Neubuch, [PU: Grin Verlag], MICHAEL LUDWIG,WORLD, Paperback. 46 pages. Dimensions: 8.2in. x 5.8in. x 0.4in.Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lnder - Neueste Geschichte, Europische Einigung, Note: 1, 0, Technische Universitt Dresden (Hannah-Arendt-Institut fr Totalitarismusforschung e. V. ), Veranstaltung: Deutschland unter alliierter Besatzung 1945 - 1949, 47 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Politik der vier Besatzungsmchte hat im deutschen Mediensystem einschneidende Vernderungen hervorgerufen, die noch heute gltig sind - zumindest die von den Amerikaner, Briten und Franzosen ingefhrten. Doch zeigt die Forschung der letzten Jahrzehnte ber die Nachkriegspresse in Deutschland nicht nur Neuerungen, sondern auch Altbewhrtes. Ob Neubeginn, Fortbestand oder Vernderung des Bestehenden, die Klrung der Frage ist das Ziel dieser Arbeit. Was passierte mit dem Journalismus und der Presse in Deutschland im Zeitraum zwischen 1945 und 1949 Als Stunde Null wird der Zeitpunkt der Kapitulation Deutschlands bezeichnet. Der Begriff soll die enorme Reichweite der Vernderungen veranschaulichen, die Deutschland auf staatlicher, militrischer, gesellschaftlicher und sozialer Ebene erwarteten. Fr den Bereich Journalismus und Medien hat Harald Hurwitz, ein ehemaliger amerikanischer Presseoffizier und Wissenschaftler, den Begriff Stunde Null vor ber 30 Jahren eingefhrt (vgl. Hurwitz, 1972). Die Bezeichnung ist noch immer aktuell, wie Norbert Freis Buch zeigt (vgl. Frei, 1999). Jedoch sei bereits an dieser Stelle die Frage erlaubt, ob eine solche Stunde Null, die begrifflich einen absoluten Neuanfang impliziert, im deutschen Journalismus berhaupt existierte Die Politik der vier Besatzungsmchte hat im deutschen Mediensystem einschneidende Vernderungen hervorgerufen, die noch heute gltig sind - zumindest die von den Amerikaner, Briten und Franzosen ingefhrten. Doch zeigt die Forschung der letzten Jahrzehnte ber die Nachkriegspresse in Deutschland nicht nur Neuerungen, sondern auch Altbewhrtes. Kurt Koszyk spr This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN.

Neues Buch Abebooks.de
BuySomeBooks, Las Vegas, NV, U.S.A. [52360437] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 11.63
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kontinuitat Oder Neubeginn? Die Entwicklung Der Presse in Deutschland Zwischen 1945-1949 - Michael Ludwig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Ludwig:
Kontinuitat Oder Neubeginn? Die Entwicklung Der Presse in Deutschland Zwischen 1945-1949 - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783640176137

ID: 755229615

Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 46 pages. Dimensions: 8.2in. x 5.8in. x 0.4in.Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lnder - Neueste Geschichte, Europische Einigung, Note: 1, 0, Technische Universitt Dresden (Hannah-Arendt-Institut fr Totalitarismusforschung e. V. ), Veranstaltung: Deutschland unter alliierter Besatzung 1945 - 1949, 47 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Politik der vier Besatzungsmchte hat im deutschen Mediensystem einschneidende Vernderungen hervorgerufen, die noch heute gltig sind - zumindest die von den Amerikaner, Briten und Franzosen ingefhrten. Doch zeigt die Forschung der letzten Jahrzehnte ber die Nachkriegspresse in Deutschland nicht nur Neuerungen, sondern auch Altbewhrtes. Ob Neubeginn, Fortbestand oder Vernderung des Bestehenden, die Klrung der Frage ist das Ziel dieser Arbeit. Was passierte mit dem Journalismus und der Presse in Deutschland im Zeitraum zwischen 1945 und 1949 Als Stunde Null wird der Zeitpunkt der Kapitulation Deutschlands bezeichnet. Der Begriff soll die enorme Reichweite der Vernderungen veranschaulichen, die Deutschland auf staatlicher, militrischer, gesellschaftlicher und sozialer Ebene erwarteten. Fr den Bereich Journalismus und Medien hat Harald Hurwitz, ein ehemaliger amerikanischer Presseoffizier und Wissenschaftler, den Begriff Stunde Null vor ber 30 Jahren eingefhrt (vgl. Hurwitz, 1972). Die Bezeichnung ist noch immer aktuell, wie Norbert Freis Buch zeigt (vgl. Frei, 1999). Jedoch sei bereits an dieser Stelle die Frage erlaubt, ob eine solche Stunde Null, die begrifflich einen absoluten Neuanfang impliziert, im deutschen Journalismus berhaupt existierte Die Politik der vier Besatzungsmchte hat im deutschen Mediensystem einschneidende Vernderungen hervorgerufen, die noch heute gltig sind - zumindest die von den Amerikaner, Briten und Franzosen ingefhrten. Doch zeigt die Forschung der letzten Jahrzehnte ber die Nachkriegspresse in Deutschland nicht nur Neuerungen, sondern auch Altbewhrtes. Kurt Koszyk spr This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.74
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Kontinuitat Oder Neubeginn? Die Entwicklung Der Presse in Deutschland Zwischen 1945-1949 (Paperback) - Michael Ludwig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Michael Ludwig:
Kontinuitat Oder Neubeginn? Die Entwicklung Der Presse in Deutschland Zwischen 1945-1949 (Paperback) - Taschenbuch

2013, ISBN: 3640176138

ID: 19529937677

[EAN: 9783640176137], Neubuch, [PU: GRIN Verlag, United States], Language: German . Brand New Book ***** Print on Demand *****.Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Neueste Geschichte, Europaische Einigung, Note: 1,0, Technische Universitat Dresden (Hannah-Arendt-Institut fur Totalitarismusforschung e.V.), Veranstaltung: Deutschland unter alliierter Besatzung 1945 - 1949, 47 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Politik der vier Besatzungsmachte hat im deutschen Mediensystem einschneidende Veranderungen hervorgerufen, die noch heute gultig sind - zumindest die von den Amerikaner, Briten und Franzosen ingefuhrten. Doch zeigt die Forschung der letzten Jahrzehnte uber die Nachkriegspresse in Deutschland nicht nur Neuerungen, sondern auch Altbewahrtes. Ob Neubeginn, Fortbestand oder Veranderung des Bestehenden, die Klarung der Frage ist das Ziel dieser Arbeit. Was passierte mit dem Journalismus und der Presse in Deutschland im Zeitraum zwischen 1945 und 1949? Als Stunde Null wird der Zeitpunkt der Kapitulation Deutschlands bezeichnet. Der Begriff soll die enorme Reichweite der Veranderungen veranschaulichen, die Deutschland auf staatlicher, militarischer, gesellschaftlicher und sozialer Ebene erwarteten. Fur den Bereich Journalismus und Medien hat Harald Hurwitz, ein ehemaliger amerikanischer Presseoffizier und Wissenschaftler, den Begriff Stunde Null vor uber 30 Jahren eingefuhrt (vgl. Hurwitz, 1972). Die Bezeichnung ist noch immer aktuell, wie Norbert Freis Buch zeigt (vgl. Frei, 1999). Jedoch sei bereits an dieser Stelle die Frage erlaubt, ob eine solche Stunde Null, die begrifflich einen absoluten Neuanfang impliziert, im deutschen Journalismus uberhaupt existierte? Die Politik der vier Besatzungsmachte hat im deutschen Mediensystem einschneidende Veranderungen hervorgerufen, die noch heute gultig sind - zumindest die von den Amerikaner, Briten und Franzosen ingefuhrten. Doch zeigt die Forschung der letzten Jahrzehnte uber die Nachkriegspresse in Deutschland nicht nur Neuerungen, sondern auch Altbewahrtes. Kurt Koszyk spr

Neues Buch Abebooks.de
The Book Depository EURO, London, United Kingdom [60485773] [Rating: 4 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 3.34
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Kontinuität oder Neubeginn? Die Entwicklung der Presse in Deutschland zwischen 1945-1949
Autor:

Ludwig, Michael

Titel:

Kontinuität oder Neubeginn? Die Entwicklung der Presse in Deutschland zwischen 1945-1949

ISBN-Nummer:

3640176138

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, einseitig bedruckt, Note: 1,0, Technische Universität Dresden (Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung e.V.), Veranstaltung: Deutschland unter alliierter Besatzung 1945 - 1949, 47 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Politik der vier Besatzungsmächte hat im deutschen Mediensystem einschneidende Veränderungen hervorgerufen, die noch heute gültig sind - zumindest die von den Amerikaner, Briten und Franzosen ingeführten. Doch zeigt die Forschung der letzten Jahrzehnte über die Nachkriegspresse in Deutschland nicht nur Neuerungen, sondern auch Altbewährtes. Ob Neubeginn, Fortbestand oder Veränderung des Bestehenden, die Klärung der Frage ist das Ziel dieser Arbeit. Was passierte mit dem Journalismus und der Presse in Deutschland im Zeitraum zwischen 1945 und 1949? Als Stunde Null wird der Zeitpunkt der Kapitulation Deutschlands bezeichnet. Der Begriff soll die enorme Reichweite der Veränderungen veranschaulichen, die Deutschland auf staatlicher, militärischer, gesellschaftlicher und sozialer Ebene erwarteten. Für den Bereich Journalismus und Medien hat Harald Hurwitz, ein ehemaliger amerikanischer Presseoffizier und Wissenschaftler, den Begriff Stunde Null vor über 30 Jahren eingeführt (vgl. Hurwitz, 1972). Die Bezeichnung ist noch immer aktuell, wie Norbert Freis Buch zeigt (vgl. Frei, 1999). Jedoch sei bereits an dieser Stelle die Frage erlaubt, ob eine solche Stunde Null, die begrifflich einen absoluten Neuanfang impliziert, im deutschen Journalismus überhaupt existierte? Die Politik der vier Besatzungsmächte hat im deutschen Mediensystem einschneidende Veränderungen hervorgerufen, die noch heute gültig sind - zumindest die von den Amerikaner, Briten und Franzosen ingeführten. Doch zeigt die Forschung der letzten Jahrzehnte über die Nachkriegspresse in Deutschland nicht nur Neuerungen, sondern auch Altbewährtes. Kurt Koszyk spricht daher von einer Mischung aus "Kontinuität" und "Neubeginn" (vgl. Koszyk, 1986), bei Günter Kieslich heißt es "Tradition" und "Neubeginn" (vgl. Kieslich, 1963). Ob Neubeginn, Fortbestand oder Veränderung des Bestehenden, die Klärung der Frage ist das Ziel dieser Arbeit. Was passierte mit dem Journalismus und der Presse in Deutschland im Zeitraum zwischen 1945 und 1949. Welche Entwicklung hat er durch-laufen? Klar ist, vom Himmel ist er nicht gefallen und die Alliierten haben ihn auch nicht gebracht, denn er begann seine Entwicklung in Deutschland bereits mit Erscheinen der ersten Wochenzeitung Aviso am 15. Januar 1609 in Wolfenbüttel (Wilke, 2002a:463f). Für ein Verständnis der Vorgänge zwischen 1945-1949 ist daher eine Analyse der Bedingungen in Deutschland und der Vorstellungen der Alliierten vor 1945 notwendig.

Detailangaben zum Buch - Kontinuität oder Neubeginn? Die Entwicklung der Presse in Deutschland zwischen 1945-1949


EAN (ISBN-13): 9783640176137
ISBN (ISBN-10): 3640176138
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: GRIN Verlag
88 Seiten
Gewicht: 0,136 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 18.07.2008 07:52:22
Buch zuletzt gefunden am 19.10.2016 19:40:41
ISBN/EAN: 3640176138

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-640-17613-8, 978-3-640-17613-7

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher