. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 7.99 EUR, größter Preis: 25.45 EUR, Mittelwert: 14.28 EUR
Arbeitsrecht - Arbeitspflicht - Behrends, Walter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Behrends, Walter:

Arbeitsrecht - Arbeitspflicht - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783638936873

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 2,3, Alice-Salomon Hochschule Berlin , 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der europäischen Geschichte erklärte sich die Bedeutung von Arbeit stets von selbst. Arbeitslosigkeit stellte bis ins sich industrialisierende 18. Jahrhundert hinein kein dringendes Problem dar Sinn und Zweck von Arbeit dienten so selbstverständlich dem Überleben, dass ihre Notwendigkeit nicht in Frage gestellt ward die Selbstverwirklichung des Einzelnen vorindustrieller Zeit erschöpfte sich wohl meist in der Ausübung einer Tätigkeit, in welche man hineinwuchs und die ein Leben lang ausgeübt wurde. Alle diese Bedingungen haben sich während der Industrialisierung geändert und damit wurde auch der Begriff der Arbeit selbst erst antastbar, diskutabel. Heute herrschen konträrste Ansichten darüber, was Arbeit bedeute oder bedeuten könnte in Bezug auf den Menschen. Das Spektrum reicht von dem Standpunkt, dass Maschinen unsere Arbeit nahezu vollständig übernehmen könnten und für uns das Zeitalter der Arbeit vorüber sei, bis zu dem Standpunkt, Vollbeschäftigung um jeden Preis. Auf der psychologischen Ebene spannt sich ein Feld von: "Ich arbeite, um nach der Arbeit leben zu können" bis: "Ich lebe, um zu arbeiten". Auf der Internetseite der Zukunftsinitiative Die Gesellschafter sind endlose Diskussionen um dieses Thema zu lesen (http://diegesellschafter.de/diskussion/forum/thread.php?fid=2&nid=86036&tpn=38, 19.11.2007). Es wird hier nicht möglich sein, diese widersprüchlichen Ansichten in eine bestimmte Richtung hin aufzulösen, doch ich möchte hinterfragen, welche Konsequenzen Sozialpolitik und Gesetzgebung aus dieser undurchsichtigen Lage ziehen. Diese Undurchsichtigkeit ist meiner Ansicht nach nicht per sé ein Problem, solange jeder Einzelne sich innerhalb dieser Spektren frei verhalten kann, allerdings existieren Bürgerrechte, die staatlich durchzusetzen sind sowie Bürgerpflichten, die beide dieses Spektrum verzerren. Hier gilt es kritischen Blicks hinzusehen. In einem ersten Schritt werde ich die momentan gegebene Gesetzeslage versuchen zu umreißen, um eventuelle Verpflichtungen der einen oder anderen Seite transparent zu machen. Im zweiten Schritt möchte ich versuchen diese Rechtslage in ihren gesellschaftlichen Zusammenhang zu stellen und zu interpretieren. Zu Gunsten des Leseflusses werde ich lediglich die männlichen Formen der Personenbeschreibung verwenden, meine jedoch stets alle Menschen in gleicher Weise. Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Arbeitsrecht - Arbeitspflicht - Behrends, Walter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Behrends, Walter:

Arbeitsrecht - Arbeitspflicht - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783638936873

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 2,3, Alice-Salomon Hochschule Berlin , 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der europäischen Geschichte erklärte sich die Bedeutung von Arbeit stets von selbst. Arbeitslosigkeit stellte bis ins sich industrialisierende 18. Jahrhundert hinein kein dringendes Problem dar Sinn und Zweck von Arbeit dienten so selbstverständlich dem Überleben, dass ihre Notwendigkeit nicht in Frage gestellt ward die Selbstverwirklichung des Einzelnen vorindustrieller Zeit erschöpfte sich wohl meist in der Ausübung einer Tätigkeit, in welche man hineinwuchs und die ein Leben lang ausgeübt wurde. Alle diese Bedingungen haben sich während der Industrialisierung geändert und damit wurde auch der Begriff der Arbeit selbst erst antastbar, diskutabel. Heute herrschen konträrste Ansichten darüber, was Arbeit bedeute oder bedeuten könnte in Bezug auf den Menschen. Das Spektrum reicht von dem Standpunkt, dass Maschinen unsere Arbeit nahezu vollständig übernehmen könnten und für uns das Zeitalter der Arbeit vorüber sei, bis zu dem Standpunkt, Vollbeschäftigung um jeden Preis. Auf der psychologischen Ebene spannt sich ein Feld von: "Ich arbeite, um nach der Arbeit leben zu können" bis: "Ich lebe, um zu arbeiten". Auf der Internetseite der Zukunftsinitiative Die Gesellschafter sind endlose Diskussionen um dieses Thema zu lesen (http://diegesellschafter.de/diskussion/forum/thread.php?fid=2&nid=86036&tpn=38, 19.11.2007). Es wird hier nicht möglich sein, diese widersprüchlichen Ansichten in eine bestimmte Richtung hin aufzulösen, doch ich möchte hinterfragen, welche Konsequenzen Sozialpolitik und Gesetzgebung aus dieser undurchsichtigen Lage ziehen. Diese Undurchsichtigkeit ist meiner Ansicht nach nicht per sé ein Problem, solange jeder Einzelne sich innerhalb dieser Spektren frei verhalten kann, allerdings existieren Bürgerrechte, die staatlich durchzusetzen sind sowie Bürgerpflichten, die beide dieses Spektrum verzerren. Hier gilt es kritischen Blicks hinzusehen. In einem ersten Schritt werde ich die momentan gegebene Gesetzeslage versuchen zu umreißen, um eventuelle Verpflichtungen der einen oder anderen Seite transparent zu machen. Im zweiten Schritt möchte ich versuchen diese Rechtslage in ihren gesellschaftlichen Zusammenhang zu stellen und zu interpretieren. Zu Gunsten des Leseflusses werde ich lediglich die männlichen Formen der Personenbeschreibung verwenden, meine jedoch stets alle Menschen in gleicher Weise.Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Arbeitsrecht - Arbeitspflicht - Bastian Hillebrand
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bastian Hillebrand:
Arbeitsrecht - Arbeitspflicht - Taschenbuch

2008

ISBN: 3638936872

ID: 10517005652

[EAN: 9783638936873], Neubuch, [PU: GRIN Verlag], BASTIAN HILLEBRAND,WALTER BEHRENDS, Paperback. 28 pages. Dimensions: 8.5in. x 5.5in. x 0.1in.Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 2, 3, Alice-Salomon Hochschule Berlin , 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der europischen Geschichte erklrte sich die Bedeutung von Arbeit stets von selbst. Arbeitslosigkeit stellte bis ins sich industrialisierende 18. Jahrhundert hinein kein dringendes Problem dar; Sinn und Zweck von Arbeit dienten so selbstverstndlich dem berleben, dass ihre Notwendigkeit nicht in Frage gestellt ward; die Selbstverwirklichung des Einzelnen vorindustrieller Zeit erschpfte sich wohl meist in der Ausbung einer Ttigkeit, in welche man hineinwuchs und die ein Leben lang ausgebt wurde. Alle diese Bedingungen haben sich whrend der Industrialisierung gendert und damit wurde auch der Begriff der Arbeit selbst erst antastbar, diskutabel. Heute herrschen kontrrste Ansichten darber, was Arbeit bedeute oder bedeuten knnte in Bezug auf den Menschen. Das Spektrum reicht von dem Standpunkt, dass Maschinen unsere Arbeit nahezu vollstndig bernehmen knnten und fr uns das Zeitalter der Arbeit vorber sei, bis zu dem Standpunkt, Vollbeschftigung um jeden Preis. Auf der psychologischen Ebene spannt sich ein Feld von: Ich arbeite, um nach der Arbeit leben zu knnen bis: Ich lebe, um zu arbeiten. Auf der Internetseite der Zukunftsinitiative Die Gesellschafter sind endlose Diskussionen um dieses Thema zu lesen (http: diegesellschafter. dediskussionforumthread. phpfid2 and nid86036 and tpn38, 19. 11. 2007). Es wird hier nicht mglich sein, diese widersprchlichen Ansichten in eine bestimmte Richtung hin aufzulsen, doch ich mchte hinterfragen, welche Konsequenzen Sozialpolitik und Gesetzgebung aus dieser undurchsichtigen Lage ziehen. Diese Undurchsichtigkeit ist meiner Ansicht nach nicht per s ein Problem, solange jeder Einzelne sich innerhalb dieser Spektren frei verhalten kann, allerdings existieren Brgerrechte, die staatlich durchzuset This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN.

Neues Buch Abebooks.de
BuySomeBooks, Las Vegas, NV, U.S.A. [52360437] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 11.88
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Arbeitsrecht - Arbeitspflicht - Bastian Hillebrand
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bastian Hillebrand:
Arbeitsrecht - Arbeitspflicht - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783638936873

ID: 583683281

Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 28 pages. Dimensions: 8.5in. x 5.5in. x 0.1in.Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 2, 3, Alice-Salomon Hochschule Berlin , 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der europischen Geschichte erklrte sich die Bedeutung von Arbeit stets von selbst. Arbeitslosigkeit stellte bis ins sich industrialisierende 18. Jahrhundert hinein kein dringendes Problem dar; Sinn und Zweck von Arbeit dienten so selbstverstndlich dem berleben, dass ihre Notwendigkeit nicht in Frage gestellt ward; die Selbstverwirklichung des Einzelnen vorindustrieller Zeit erschpfte sich wohl meist in der Ausbung einer Ttigkeit, in welche man hineinwuchs und die ein Leben lang ausgebt wurde. Alle diese Bedingungen haben sich whrend der Industrialisierung gendert und damit wurde auch der Begriff der Arbeit selbst erst antastbar, diskutabel. Heute herrschen kontrrste Ansichten darber, was Arbeit bedeute oder bedeuten knnte in Bezug auf den Menschen. Das Spektrum reicht von dem Standpunkt, dass Maschinen unsere Arbeit nahezu vollstndig bernehmen knnten und fr uns das Zeitalter der Arbeit vorber sei, bis zu dem Standpunkt, Vollbeschftigung um jeden Preis. Auf der psychologischen Ebene spannt sich ein Feld von: Ich arbeite, um nach der Arbeit leben zu knnen bis: Ich lebe, um zu arbeiten. Auf der Internetseite der Zukunftsinitiative Die Gesellschafter sind endlose Diskussionen um dieses Thema zu lesen (http: diegesellschafter. dediskussionforumthread. phpfid2 and nid86036 and tpn38, 19. 11. 2007). Es wird hier nicht mglich sein, diese widersprchlichen Ansichten in eine bestimmte Richtung hin aufzulsen, doch ich mchte hinterfragen, welche Konsequenzen Sozialpolitik und Gesetzgebung aus dieser undurchsichtigen Lage ziehen. Diese Undurchsichtigkeit ist meiner Ansicht nach nicht per s ein Problem, solange jeder Einzelne sich innerhalb dieser Spektren frei verhalten kann, allerdings existieren Brgerrechte, die staatlich durchzuset This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.96
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Arbeitsrecht - Arbeitspflicht - Behrends, Walter
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Behrends, Walter:
Arbeitsrecht - Arbeitspflicht - Taschenbuch

2008, ISBN: 9783638936873

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 2,3, Alice-Salomon Hochschule Berlin , 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der europäischen Geschichte erklärte sich die Bedeutung von Arbeit stets von selbst. Arbeitslosigkeit stellte bis ins sich industrialisierende 18. Jahrhundert hinein kein dringendes Problem dar Sinn und Zweck von Arbeit dienten so selbstverständlich dem Überleben, dass ihre Notwendigkeit nicht in Frage gestellt ward die Selbstverwirklichung des Einzelnen vorindustrieller Zeit erschöpfte sich wohl meist in der Ausübung einer Tätigkeit, in welche man hineinwuchs und die ein Leben lang ausgeübt wurde. Alle diese Bedingungen haben sich während der Industrialisierung geändert und damit wurde auch der Begriff der Arbeit selbst erst antastbar, diskutabel. Heute herrschen konträrste Ansichten darüber, was Arbeit bedeute oder bedeuten könnte in Bezug auf den Menschen. Das Spektrum reicht von dem Standpunkt, dass Maschinen unsere Arbeit nahezu vollständig übernehmen könnten und für uns das Zeitalter der Arbeit vorüber sei, bis zu dem Standpunkt, Vollbeschäftigung um jeden Preis. Auf der psychologischen Ebene spannt sich ein Feld von: "Ich arbeite, um nach der Arbeit leben zu können" bis: "Ich lebe, um zu arbeiten". Auf der Internetseite der Zukunftsinitiative Die Gesellschafter sind endlose Diskussionen um dieses Thema zu lesen (http://diegesellschafter.de/diskussion/forum/thread.php?fid=2&nid=86036&tpn=38, 19.11.2007). Es wird hier nicht möglich sein, diese widersprüchlichen Ansichten in eine bestimmte Richtung hin aufzulösen, doch ich möchte hinterfragen, welche Konsequenzen Sozialpolitik und Gesetzgebung aus dieser undurchsichtigen Lage ziehen. Diese Undurchsichtigkeit ist meiner Ansicht nach nicht per sé ein Problem, solange jeder Einzelne sich innerhalb dieser Spektren frei verhalten kann, Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Arbeitsrecht - Arbeitspflicht
Autor:

Hillebrand, Bastian

Titel:

Arbeitsrecht - Arbeitspflicht

ISBN-Nummer:

3638936872

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, einseitig bedruckt, Note: 2,3, Alice-Salomon-Fachhochschule Berlin , 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der europäischen Geschichte erklärte sich die Bedeutung von Arbeit stets von selbst. Arbeitslosigkeit stellte bis ins sich industrialisierende 18. Jahrhundert hinein kein dringendes Problem dar; Sinn und Zweck von Arbeit dienten so selbstverständlich dem Überleben, dass ihre Notwendigkeit nicht in Frage gestellt ward; die Selbstverwirklichung des Einzelnen vorindustrieller Zeit erschöpfte sich wohl meist in der Ausübung einer Tätigkeit, in welche man hineinwuchs und die ein Leben lang ausgeübt wurde. Alle diese Bedingungen haben sich während der Industrialisierung geändert und damit wurde auch der Begriff der Arbeit selbst erst antastbar, diskutabel. Heute herrschen konträrste Ansichten darüber, was Arbeit bedeute oder bedeuten könnte in Bezug auf den Menschen. Das Spektrum reicht von dem Standpunkt, dass Maschinen unsere Arbeit nahezu vollständig übernehmen könnten und für uns das Zeitalter der Arbeit vorüber sei, bis zu dem Standpunkt, Vollbeschäftigung um jeden Preis. Auf der psychologischen Ebene spannt sich ein Feld von: "Ich arbeite, um nach der Arbeit leben zu können" bis: "Ich lebe, um zu arbeiten". Auf der Internetseite der Zukunftsinitiative Die Gesellschafter sind endlose Diskussionen um dieses Thema zu lesen (http://diegesellschafter.de/diskussion/forum/thread.php?fid=2&nid=86036&tpn=38, 19.11.2007). Es wird hier nicht möglich sein, diese widersprüchlichen Ansichten in eine bestimmte Richtung hin aufzulösen, doch ich möchte hinterfragen, welche Konsequenzen Sozialpolitik und Gesetzgebung aus dieser undurchsichtigen Lage ziehen. Diese Undurchsichtigkeit ist meiner Ansicht nach nicht per sé ein Problem, solange jeder Einzelne sich innerhalb dieser Spektren frei verhalten kann, allerdings existieren Bürgerrechte, die staatlich durchzusetzen sind sowie Bürgerpflichten, die beide dieses Spektrum verzerren. Hier gilt es kritischen Blicks hinzusehen. In einem ersten Schritt werde ich die momentan gegebene Gesetzeslage versuchen zu umreißen, um eventuelle Verpflichtungen der einen oder anderen Seite transparent zu machen. Im zweiten Schritt möchte ich versuchen diese Rechtslage in ihren gesellschaftlichen Zusammenhang zu stellen und zu interpretieren. Zu Gunsten des Leseflusses werde ich lediglich die männlichen Formen der Personenbeschreibung verwenden, meine jedoch stets alle Menschen in gleicher Weise.

Detailangaben zum Buch - Arbeitsrecht - Arbeitspflicht


EAN (ISBN-13): 9783638936873
ISBN (ISBN-10): 3638936872
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: GRIN Verlag
28 Seiten
Gewicht: 0,055 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 31.05.2008 20:23:15
Buch zuletzt gefunden am 04.11.2016 22:29:02
ISBN/EAN: 3638936872

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-93687-2, 978-3-638-93687-3

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher