. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13.96 EUR, größter Preis: 21.66 EUR, Mittelwert: 15.52 EUR
Wie frei ist unser Handeln? - Hanna Kuroczik
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hanna Kuroczik:

Wie frei ist unser Handeln? - Taschenbuch

2008, ISBN: 363893618X

ID: 16748501221

[EAN: 9783638936187], Neubuch, [PU: GRIN Verlag Gmbh Apr 2008], This item is printed on demand - Print on Demand Titel. Neuware - Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,0, Universität Duisburg-Essen (Soziologie), Veranstaltung: Propädeutikum, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der französische Soziologe Pierre Bourdieu hat die Existenz von Handlungsfreiheit untersucht und festgestellt, dass wir uns im Laufe unserer Sozialisation unbewusst Strategien aneignen, die unser Handeln in bestimmte Bahnen lenken. Diese Strategien werden seiner Meinung nach sowohl von internen, personenbezogenen, als aber auch von externen gesellschaftsstrukturellen Faktoren bestimmt. Es lassen sich wiederholt auftretende Muster in der Bewältigung erkennen, die zeigen, dass unsere Entscheidungen weniger situationsabhängig sind, als wir oft denken. Aus der Perspektive des Soziologen sollten wird hinterfragt, inwieweit unsere Handlungen durch Umstände erzeugt werden, die wir nicht beeinflussen können und wie viel Entscheidungsgewalt uns wirklich bleibt. In dieser Arbeit werde ich darauf eingehen was genau Bourdieu unter diesen inneren und äußeren Faktoren der Beeinflussung versteht und in welcher Weise sie sich auf unser alltägliches Handeln auswirken. Zunächst werde ich die Begriffe Habitus, soziales Feld und Kapital erklären, die für das Verständnis von Bourdieus Theorie der sozialen Praxis von besonderer Bedeutung sind. Danach gehe ich näher auf ihre Funktion in Handlungsprozessen ein. Hierbei wird zu untersuchen sein, innerhalb welcher Grenzen Entscheidungen für uns überhaupt frei wählbar sind und anhand von welchen Motivationsaspekten wir Handlungen ausüben. Der französische Soziologe Pierre Bourdieu geht in seiner Theorie der sozialen Praxis davon aus, dass Handlungen sowohl durch interne als auch durch externe Bedingungen beeinflusst werden. Um zu verstehen, wie die einzelnen Faktoren auf unsere Entscheidungen einwirken, müssen zunächst einige zentrale Begriffe des Soziologen geklärt werden. Im Habitus sieht Bourdieu ein System von Dispositionen, das unbewusst alle sozialen Praktiken erzeugt und ordnet. Zu diesen Dispositionen gehören Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsstrategien, die dem Akteur helfen, die soziale Welt aufzunehmen, anhand von Alltagstheorien, ethischen Normen und ästhetischen Maßstäben zu interpretieren und adäquate Praktiken zu erzeugen. Unter ihm sind also zum Beispiel Charaktereigenschaften, Neigungen, Gewohnheiten oder der individuelle Geschmack einer Person zu verstehen. Der Habitus funktioniert wie ein Instinkt und ist im Körper der Akteure verankert, was bedeutet, dass auch Körpereigenschaften wie Bewegung oder Sprache durch ihn bedingt werden. 16 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Einbeck, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 9.63
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wie frei ist unser Handeln? - Hanna Kuroczik
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Hanna Kuroczik:

Wie frei ist unser Handeln? - neues Buch

2006, ISBN: 9783638936187

ID: bf0cf561f4cfe54afafe5de95e275e9b

Eine Analyse auf der Grundlage von Pierre Bourdieus Habitustheorie Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,0, Universität Duisburg-Essen (Soziologie), Veranstaltung: Propädeutikum, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der französische Soziologe Pierre Bourdieu hat die Existenz von Handlungsfreiheit untersucht und festgestellt, dass wir uns im Laufe unserer Sozialisation unbewusst Strategien aneignen, die unser Handeln in bestimmte Bahnen lenken. Diese Strategien werden seiner Meinung nach sowohl von internen, personenbezogenen, als aber auch von externen gesellschaftsstrukturellen Faktoren bestimmt. Es lassen sich wiederholt auftretende Muster in der Bewältigung erkennen, die zeigen, dass unsere Entscheidungen weniger situationsabhängig sind, als wir oft denken. Aus der Perspektive des Soziologen sollten wird hinterfragt, inwieweit unsere Handlungen durch Umstände erzeugt werden, die wir nicht beeinflussen können und wie viel Entscheidungsgewalt uns wirklich bleibt. In dieser Arbeit werde ich darauf eingehen was genau Bourdieu unter diesen inneren und äußeren Faktoren der Beeinflussung versteht und in welcher Weise sie sich auf unser alltägliches Handeln auswirken. Zunächst werde ich die Begriffe Habitus, soziales Feld und Kapital erklären, die für das Verständnis von Bourdieus Theorie der sozialen Praxis von besonderer Bedeutung sind. Danach gehe ich näher auf ihre Funktion in Handlungsprozessen ein. Hierbei wird zu untersuchen sein, innerhalb welcher Grenzen Entscheidungen für uns überhaupt frei wählbar sind und anhand von welchen Motivationsaspekten wir Handlungen ausüben. Der französische Soziologe Pierre Bourdieu geht in seiner Theorie der sozialen Praxis davon aus, dass Handlungen sowohl durch interne als auch durch externe Bedingungen beeinflusst werden. Um zu verstehen, wie die einzelnen Faktoren auf unsere Entscheidungen einwirken, müssen zunächst einige zentrale Begriffe des Soziologen geklärt werden. Im Habitus sieht Bourdieu ein System von Dispositionen, das unbewusst alle sozialen Praktiken erzeugt und ordnet. Zu diesen Dispositionen gehören Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsstrategien, die dem Akteur helfen, die soziale Welt aufzunehmen, anhand von Alltagstheorien, ethischen Normen und ästhetischen Maßstäben zu interpretieren und adäquate Praktiken zu erzeugen. Unter ihm sind also zum Beispiel Charaktereigenschaften, Neigungen, Gewohnheiten oder der individuelle Geschmack einer Person zu verstehen. Der Habitus funktioniert wie ein Instinkt und ist im Körper der Akteure verankert, was bedeutet, dass auch Körpereigenschaften wie Bewegung oder Sprache durch ihn bedingt werden. Bücher / Fachbücher / Sozialwissenschaft / Theorie & Philosophie 978-3-638-93618-7, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 15494176 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wie frei ist unser Handeln? - Kuroczik, Hanna
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kuroczik, Hanna:
Wie frei ist unser Handeln? - Taschenbuch

2006

ISBN: 9783638936187

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag GmbH], Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,0, Universität Duisburg-Essen (Soziologie), Veranstaltung: Propädeutikum, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der französische Soziologe Pierre Bourdieu hat die Existenz von Handlungsfreiheit untersucht und festgestellt, dass wir uns im Laufe unserer Sozialisation unbewusst Strategien aneignen, die unser Handeln in bestimmte Bahnen lenken. Diese Strategien werden seiner Meinung nach sowohl von internen, personenbezogenen, als aber auch von externen gesellschaftsstrukturellen Faktoren bestimmt. Es lassen sich wiederholt auftretende Muster in der Bewältigung erkennen, die zeigen, dass unsere Entscheidungen weniger situationsabhängig sind, als wir oft denken. Aus der Perspektive des Soziologen sollten wird hinterfragt, inwieweit unsere Handlungen durch Umstände erzeugt werden, die wir nicht beeinflussen können und wie viel Entscheidungsgewalt uns wirklich bleibt. In dieser Arbeit werde ich darauf eingehen was genau Bourdieu unter diesen inneren und äußeren Faktoren der Beeinflussung versteht und in welcher Weise sie sich auf unser alltägliches Handeln auswirken. Zunächst werde ich die Begriffe Habitus, soziales Feld und Kapital erklären, die für das Verständnis von Bourdieus Theorie der sozialen Praxis von besonderer Bedeutung sind. Danach gehe ich näher auf ihre Funktion in Handlungsprozessen ein. Hierbei wird zu untersuchen sein, innerhalb welcher Grenzen Entscheidungen für uns überhaupt frei wählbar sind und anhand von welchen Motivationsaspekten wir Handlungen ausüben. Der französische Soziologe Pierre Bourdieu geht in seiner Theorie der sozialen Praxis davon aus, dass Handlungen sowohl durch interne als auch durch externe Bedingungen beeinflusst werden. Um zu verstehen, wie die einzelnen Faktoren auf unsere Entscheidungen einwirken, müssen zunächst einige zentrale Begriffe des Soziologen geklärt werden. Im Habitus sieht Bourdieu ein System von Dispositionen, das unbewusst alle sozialen Praktiken erzeugt und ordnet. Zu diesen Dispositionen gehören Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsstrategien, die dem Akteur helfen, die soziale Welt aufzunehmen, anhand von Alltagstheorien, ethischen Normen und ästhetischen Maßstäben zu interpretieren und adäquate Praktiken zu erzeugen. Unter ihm sind also zum Beispiel Charaktereigenschaften, Neigungen, Gewohnheiten oder der individuelle Geschmack einer Person zu verstehen. Der Habitus funktioniert wie ein Instinkt und ist im Körper der Akteure verankert, was bedeutet, dass auch Körpereigenschaften wie Bewegung oder Sprache durch ihn bedingt werden. Versandfertig in 3-5 Tagen, Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wie frei ist unser Handeln? - Kuroczik, Hanna
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Kuroczik, Hanna:
Wie frei ist unser Handeln? - Taschenbuch

2006, ISBN: 9783638936187

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,0, Universität Duisburg-Essen (Soziologie), Veranstaltung: Propädeutikum, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der französische Soziologe Pierre Bourdieu hat die Existenz von Handlungsfreiheit untersucht und festgestellt, dass wir uns im Laufe unserer Sozialisation unbewusst Strategien aneignen, die unser Handeln in bestimmte Bahnen lenken. Diese Strategien werden seiner Meinung nach sowohl von internen, personenbezogenen, als aber auch von externen gesellschaftsstrukturellen Faktoren bestimmt. Es lassen sich wiederholt auftretende Muster in der Bewältigung erkennen, die zeigen, dass unsere Entscheidungen weniger situationsabhängig sind, als wir oft denken.Aus der Perspektive des Soziologen sollten wird hinterfragt, inwieweit unsere Handlungen durch Umstände erzeugt werden, die wir nicht beeinflussen können und wie viel Entscheidungsgewalt uns wirklich bleibt. In dieser Arbeit werde ich darauf eingehen was genau Bourdieu unter diesen inneren und äußeren Faktoren der Beeinflussung versteht und in welcher Weise sie sich auf unser alltägliches Handeln auswirken. Zunächst werde ich die Begriffe Habitus, soziales Feld und Kapital erklären, die für das Verständnis von Bourdieus Theorie der sozialen Praxis von besonderer Bedeutung sind. Danach gehe ich näher auf ihre Funktion in Handlungsprozessen ein. Hierbei wird zu untersuchen sein, innerhalb welcher Grenzen Entscheidungen für uns überhaupt frei wählbar sind und anhand von welchen Motivationsaspekten wir Handlungen ausüben.Der französische Soziologe Pierre Bourdieu geht in seiner Theorie der sozialen Praxis davon aus, dass Handlungen sowohl durch interne als auch durch externe Bedingungen beeinflusst werden. Um zu verstehen, wie die einzelnen Faktoren auf unsere Entscheidungen einwirken, müssen zunächst einige zentrale Begriffe des Soziologen geklärt werden.Im Habitus sieht Bourdieu ein System von Dispositionen, das unbewusst alle sozialen Praktiken erzeugt und ordnet. Zu diesen Dispositionen gehören Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsstrategien, die dem Akteur helfen, die soziale Welt aufzunehmen, anhand von Alltagstheorien, ethischen Normen und ästhetischen Maßstäben zu interpretieren und adäquate Praktiken zu erzeugen. Unter ihm sind also zum Beispiel Charaktereigenschaften, Neigungen, Gewohnheiten oder der individuelle Geschmack einer Person zu verstehen. Der Habitus funktioniert wie ein Instinkt und ist im Körper der Akteure verankert, was bedeutet, dass auch Körpereigenschaften wie Bewegung oder Sprache durch ihn bedingt werden.Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wie Frei Ist Unser Handeln? - Hanna Kuroczik
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hanna Kuroczik:
Wie Frei Ist Unser Handeln? - Taschenbuch

2006, ISBN: 9783638936187

ID: 585676266

Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 28 pages. Dimensions: 8.4in. x 5.8in. x 0.3in.Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1, 0, Universitt Duisburg-Essen (Soziologie), Veranstaltung: Propdeutikum, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der franzsische Soziologe Pierre Bourdieu hat die Existenz von Handlungsfreiheit untersucht und festgestellt, dass wir uns im Laufe unserer Sozialisation unbewusst Strategien aneignen, die unser Handeln in bestimmte Bahnen lenken. Diese Strategien werden seiner Meinung nach sowohl von internen, personenbezogenen, als aber auch von externen gesellschaftsstrukturellen Faktoren bestimmt. Es lassen sich wiederholt auftretende Muster in der Bewltigung erkennen, die zeigen, dass unsere Entscheidungen weniger situationsabhngig sind, als wir oft denken. Aus der Perspektive des Soziologen sollten wird hinterfragt, inwieweit unsere Handlungen durch Umstnde erzeugt werden, die wir nicht beeinflussen knnen und wie viel Entscheidungsgewalt uns wirklich bleibt. In dieser Arbeit werde ich darauf eingehen was genau Bourdieu unter diesen inneren und ueren Faktoren der Beeinflussung versteht und in welcher Weise sie sich auf unser alltgliches Handeln auswirken. Zunchst werde ich die Begriffe Habitus, soziales Feld und Kapital erklren, die fr das Verstndnis von Bourdieus Theorie der sozialen Praxis von besonderer Bedeutung sind. Danach gehe ich nher auf ihre Funktion in Handlungsprozessen ein. Hierbei wird zu untersuchen sein, innerhalb welcher Grenzen Entscheidungen fr uns berhaupt frei whlbar sind und anhand von welchen Motivationsaspekten wir Handlungen ausben. Der franzsische Soziologe Pierre Bourdieu geht in seiner Theorie der sozialen Praxis davon aus, dass Handlungen sowohl durch interne als auch durch externe Bedingungen beeinflusst werden. Um zu verstehen, wie die einzelnen Faktoren auf unsere Entscheidungen einwirken, mssen zunchst einige zentrale Begriffe des Soziologen geklrt werden. Im Habitus sieht Bourdieu ein Sys This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.80
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Wie frei ist unser Handeln?
Autor:

Kuroczik, Hanna

Titel:

Wie frei ist unser Handeln?

ISBN-Nummer:

363893618X

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Klassiker, Grundlagen und Theorierichtungen, einseitig bedruckt, Note: 1,0, Universität Duisburg-Essen (Soziologie), Veranstaltung: Propädeutikum, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der französische Soziologe Pierre Bourdieu hat die Existenz von Handlungsfreiheit untersucht und festgestellt, dass wir uns im Laufe unserer Sozialisation unbewusst Strategien aneignen, die unser Handeln in bestimmte Bahnen lenken. Diese Strategien werden seiner Meinung nach sowohl von internen, personenbezogenen, als aber auch von externen gesellschaftsstrukturellen Faktoren bestimmt. Es lassen sich wiederholt auftretende Muster in der Bewältigung erkennen, die zeigen, dass unsere Entscheidungen weniger situationsabhängig sind, als wir oft denken. Aus der Perspektive des Soziologen sollten wird hinterfragt, inwieweit unsere Handlungen durch Umstände erzeugt werden, die wir nicht beeinflussen können und wie viel Entscheidungsgewalt uns wirklich bleibt. In dieser Arbeit werde ich darauf eingehen was genau Bourdieu unter diesen inneren und äußeren Faktoren der Beeinflussung versteht und in welcher Weise sie sich auf unser alltägliches Handeln auswirken. Zunächst werde ich die Begriffe Habitus, soziales Feld und Kapital erklären, die für das Verständnis von Bourdieus Theorie der sozialen Praxis von besonderer Bedeutung sind. Danach gehe ich näher auf ihre Funktion in Handlungsprozessen ein. Hierbei wird zu untersuchen sein, innerhalb welcher Grenzen Entscheidungen für uns überhaupt frei wählbar sind und anhand von welchen Motivationsaspekten wir Handlungen ausüben. Der französische Soziologe Pierre Bourdieu geht in seiner Theorie der sozialen Praxis davon aus, dass Handlungen sowohl durch interne als auch durch externe Bedingungen beeinflusst werden. Um zu verstehen, wie die einzelnen Faktoren auf unsere Entscheidungen einwirken, müssen zunächst einige zentrale Begriffe des Soziologen geklärt werden. Im Habitus sieht Bourdieu ein System von Dispositionen, das unbewusst alle sozialen Praktiken erzeugt und ordnet. Zu diesen Dispositionen gehören Wahrnehmungs-, Denk- und Handlungsstrategien, die dem Akteur helfen, die soziale Welt aufzunehmen, anhand von Alltagstheorien, ethischen Normen und ästhetischen Maßstäben zu interpretieren und adäquate Praktiken zu erzeugen. Unter ihm sind also zum Beispiel Charaktereigenschaften, Neigungen, Gewohnheiten oder der individuelle Geschmack einer Person zu verstehen. Der Habitus funktioniert wie ein Instinkt und ist im Körper der Akteure verankert, was bedeutet, dass auch Körpereigenschaften wie Bewegung oder Sprache durch ihn bedingt werden.

Detailangaben zum Buch - Wie frei ist unser Handeln?


EAN (ISBN-13): 9783638936187
ISBN (ISBN-10): 363893618X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2008
Herausgeber: GRIN Verlag
28 Seiten
Gewicht: 0,055 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 30.04.2008 06:43:20
Buch zuletzt gefunden am 22.08.2016 23:59:58
ISBN/EAN: 363893618X

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-93618-X, 978-3-638-93618-7

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher