. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13,99 €, größter Preis: 18,05 €, Mittelwert: 15,50 €
Sklavenaufstande in Der Spaten Romischen Republik - Cornelius Hantscher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Cornelius Hantscher:

Sklavenaufstande in Der Spaten Romischen Republik - neues Buch

2013, ISBN: 9783638771801

ID: 9783638771801

Sklavenaufstande in Der Spaten Romischen Republik: Paperback: Grin Verlag: 9783638771801: 01 Dec 2013: Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 1,7, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Späte Römische Republik - Die catalinarische Verschwörung, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sklavenaufstände. Da klingt gleich ein Name im Ohr! Spartakus: Der heldenhafte Gladiato. Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 1,7, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Späte Römische Republik - Die catalinarische Verschwörung, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sklavenaufstände. Da klingt gleich ein Name im Ohr! Spartakus: Der heldenhafte Gladiator, der seine Mannen in die Freiheit führen wollte, die Mythenfigur des Kommunismus im frühen 20. Jahrhundert oder für Historiker die tragische Figur des letzten groBen antiken Sklavenaufstandes im Jahre 71 v. Chr. In der vorliegenden Arbeit möchte ich mich nicht nur mit der Figur des Spartakus beschäftigen, sondern will einen Überblick geben, der die groBen Sklavenaufstände der späten römischen Republik umfasst. Der Zeitraum, den ich dabei betrachte, ist kurz gehalten. Denn die wirklich bedeutenden Erhebungen der Sklaven ereigneten sich alle in einer relativ begrenzten Epoche von 141-71 v. Chr. Ich werde dabei insbesondere auf die Aufstandsbewegungen auf Sizilien unter Eunus (141-132 v. Chr.) und Salvius (104-101 v. Chr.) eingehen und dem Spartakuskrieg (74-71. v. Chr.) Beachtung schenken. Andere kleinere Erhebungen im selben Zeitraum werde ich hierbei auBer Acht lassen, sowie auch den groBen Aufstand des Aristonikos gegen Rom 133 v. Chr, der seine illegitimen Ansprüche auf das Pergamenische Reich mit Hilfe von Sklaven und Unterprivilegierten durchsetzten wollte. Auch werde ich nicht näher auf die Bedeutung und Herkunft der Sklaverei eingehen und welchen Stellenwert sie als Institution in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft der späten Antike besaB.1 Ziel meiner Untersuchung ist es, herauszufinden, ob Catilina im Zuge seiner Verschwörung aus dem Jahre 63 v. Chr. auch Sklaven für seine Zwecke einsetzte und damit einen erneuten Sklavenaufstand auslöste. Zahlreiche Quellen findet man zu den einzelnen Sklavenaufständen bei Polybios, Livius, Diodor, Sallust u.a, . Ancient History: To C 500 Ce, , , , Sklavenaufstande in Der Spaten Romischen Republik, Cornelius Hantscher, 9783638771801, Grin Verlag, , , , ,, [PU: Grin-Verlag, München ]

Neues Buch Wordery.com
MPN: , SKU 9783638771801 Versandkosten:Preise variieren je nach Lieferland., zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sklavenaufstände in der späten römischen Republik - Cornelius Hantscher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Cornelius Hantscher:

Sklavenaufstände in der späten römischen Republik - neues Buch

2007, ISBN: 9783638771801

ID: 198020127

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 1,7, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Späte Römische Republik - Die catalinarische Verschwörung, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sklavenaufstände. Da klingt gleich ein Name im Ohr! Spartakus: Der heldenhafte Gladiator, der seine Mannen in die Freiheit führen wollte, die Mythenfigur des Kommunismus im frühen 20. Jahrhundert oder für Historiker die tragische Figur des letzten grossen antiken Sklavenaufstandes im Jahre 71 v. Chr.. In der vorliegenden Arbeit möchte ich mich nicht nur mit der Figur des Spartakus beschäftigen, sondern will einen Überblick geben, der die grossen Sklavenaufstände der späten römischen Republik umfasst. Der Zeitraum, den ich dabei betrachte, ist kurz gehalten. Denn die wirklich bedeutenden Erhebungen der Sklaven ereigneten sich alle in einer relativ begrenzten Epoche von 141-71 v. Chr. Ich werde dabei insbesondere auf die Aufstandsbewegungen auf Sizilien unter Eunus (141-132 v. Chr.) und Salvius (104-101 v. Chr.) eingehen und dem Spartakuskrieg (74-71. v. Chr.) Beachtung schenken. Andere kleinere Erhebungen im selben Zeitraum werde ich hierbei ausser Acht lassen, sowie auch den grossen Aufstand des Aristonikos gegen Rom 133 v. Chr., der seine illegitimen Ansprüche auf das Pergamenische Reich mit Hilfe von Sklaven und Unterprivilegierten durchsetzten wollte. Auch werde ich nicht näher auf die Bedeutung und Herkunft der Sklaverei eingehen und welchen Stellenwert sie als Institution in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft der späten Antike besass.1 Ziel meiner Untersuchung ist es, herauszufinden, ob Catilina im Zuge seiner Verschwörung aus dem Jahre 63 v. Chr. auch Sklaven für seine Zwecke einsetzte und damit einen erneuten Sklavenaufstand auslöste. Zahlreiche Quellen findet man zu den einzelnen Sklavenaufständen bei Polybios, Livius, D Die Catilinarische Verschwörung als ein weiterer Aufstand der Sklaven? Bücher > Sachbücher > Politik & Geschichte > Nach Epochen > Vor- & Frühgeschichte Geheftet 19.11.2007 Buch (dtsch.), GRIN, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 15133302 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sklavenaufstände in der späten römischen Republik - Cornelius Hantscher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Cornelius Hantscher:
Sklavenaufstände in der späten römischen Republik - neues Buch

2004

ISBN: 9783638771801

ID: 755c9c2ad3935e24e68ec5200e8c8257

Die Catilinarische Verschwörung als ein weiterer Aufstand der Sklaven? Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 1,7, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Späte Römische Republik - Die catalinarische Verschwörung, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sklavenaufstände. Da klingt gleich ein Name im Ohr! Spartakus: Der heldenhafte Gladiator, der seine Mannen in die Freiheit führen wollte, die Mythenfigur des Kommunismus im frühen 20. Jahrhundert oder für Historiker die tragische Figur des letzten großen antiken Sklavenaufstandes im Jahre 71 v. Chr.. In der vorliegenden Arbeit möchte ich mich nicht nur mit der Figur des Spartakus beschäftigen, sondern will einen Überblick geben, der die großen Sklavenaufstände der späten römischen Republik umfasst. Der Zeitraum, den ich dabei betrachte, ist kurz gehalten. Denn die wirklich bedeutenden Erhebungen der Sklaven ereigneten sich alle in einer relativ begrenzten Epoche von 141-71 v. Chr. Ich werde dabei insbesondere auf die Aufstandsbewegungen auf Sizilien unter Eunus (141-132 v. Chr.) und Salvius (104-101 v. Chr.) eingehen und dem Spartakuskrieg (74-71. v. Chr.) Beachtung schenken. Andere kleinere Erhebungen im selben Zeitraum werde ich hierbei außer Acht lassen, sowie auch den großen Aufstand des Aristonikos gegen Rom 133 v. Chr., der seine illegitimen Ansprüche auf das Pergamenische Reich mit Hilfe von Sklaven und Unterprivilegierten durchsetzten wollte. Auch werde ich nicht näher auf die Bedeutung und Herkunft der Sklaverei eingehen und welchen Stellenwert sie als Institution in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft der späten Antike besaß.1 Ziel meiner Untersuchung ist es, herauszufinden, ob Catilina im Zuge seiner Verschwörung aus dem Jahre 63 v. Chr. auch Sklaven für seine Zwecke einsetzte und damit einen erneuten Sklavenaufstand auslöste. Zahlreiche Quellen findet man zu den einzelnen Sklavenaufständen bei Polybios, Livius, D Bücher / Sachbücher / Politik & Geschichte / Nach Epochen / Vor- & Frühgeschichte 978-3-638-77180-1, GRIN

Neues Buch Buch.de
Nr. 15133302 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sklavenaufstände in der späten römischen Republik - Cornelius Hantscher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Cornelius Hantscher:
Sklavenaufstände in der späten römischen Republik - neues Buch

2004, ISBN: 9783638771801

ID: 116415298

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 1,7, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Späte Römische Republik - Die catalinarische Verschwörung, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sklavenaufstände. Da klingt gleich ein Name im Ohr! Spartakus: Der heldenhafte Gladiator, der seine Mannen in die Freiheit führen wollte, die Mythenfigur des Kommunismus im frühen 20. Jahrhundert oder für Historiker die tragische Figur des letzten großen antiken Sklavenaufstandes im Jahre 71 v. Chr.. In der vorliegenden Arbeit möchte ich mich nicht nur mit der Figur des Spartakus beschäftigen, sondern will einen Überblick geben, der die großen Sklavenaufstände der späten römischen Republik umfasst. Der Zeitraum, den ich dabei betrachte, ist kurz gehalten. Denn die wirklich bedeutenden Erhebungen der Sklaven ereigneten sich alle in einer relativ begrenzten Epoche von 141-71 v. Chr. Ich werde dabei insbesondere auf die Aufstandsbewegungen auf Sizilien unter Eunus (141-132 v. Chr.) und Salvius (104-101 v. Chr.) eingehen und dem Spartakuskrieg (74-71. v. Chr.) Beachtung schenken. Andere kleinere Erhebungen im selben Zeitraum werde ich hierbei außer Acht lassen, sowie auch den großen Aufstand des Aristonikos gegen Rom 133 v. Chr., der seine illegitimen Ansprüche auf das Pergamenische Reich mit Hilfe von Sklaven und Unterprivilegierten durchsetzten wollte. Auch werde ich nicht näher auf die Bedeutung und Herkunft der Sklaverei eingehen und welchen Stellenwert sie als Institution in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft der späten Antike besaß.1 Ziel meiner Untersuchung ist es, herauszufinden, ob Catilina im Zuge seiner Verschwörung aus dem Jahre 63 v. Chr. auch Sklaven für seine Zwecke einsetzte und damit einen erneuten Sklavenaufstand auslöste. Zahlreiche Quellen findet man zu den einzelnen Sklavenaufständen bei Polybios, Livius, D Die Catilinarische Verschwörung als ein weiterer Aufstand der Sklaven? Buch (dtsch.) Bücher>Sachbücher>Politik & Geschichte>Nach Epochen>Vor- & Frühgeschichte, GRIN

Neues Buch Thalia.de
No. 15133302 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sklavenaufstände in der späten römischen Republik - Hantscher, Cornelius
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Hantscher, Cornelius:
Sklavenaufstände in der späten römischen Republik - Taschenbuch

2004, ISBN: 9783638771801

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 1,7, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Späte Römische Republik - Die catalinarische Verschwörung, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sklavenaufstände. Da klingt gleich ein Name im Ohr! Spartakus: Der heldenhafte Gladiator, der seine Mannen in die Freiheit führen wollte, die Mythenfigur des Kommunismus im frühen 20. Jahrhundert oder für Historiker die tragische Figur des letzten großen antiken Sklavenaufstandes im Jahre 71 v. Chr.. In der vorliegenden Arbeit möchte ich mich nicht nur mit der Figur des Spartakus beschäftigen, sondern will einen Überblick geben, der die großen Sklavenaufstände der späten römischen Republik umfasst. Der Zeitraum, den ich dabei betrachte, ist kurz gehalten. Denn die wirklich bedeutenden Erhebungen der Sklaven ereigneten sich alle in einer relativ begrenzten Epoche von 141-71 v. Chr. Ich werde dabei insbesondere auf die Aufstandsbewegungen auf Sizilien unter Eunus (141-132 v. Chr.) und Salvius (104-101 v. Chr.) eingehen und dem Spartakuskrieg (74-71. v. Chr.) Beachtung schenken. Andere kleinere Erhebungen im selben Zeitraum werde ich hierbei außer Acht lassen, sowie auch den großen Aufstand des Aristonikos gegen Rom 133 v. Chr., der seine illegitimen Ansprüche auf das Pergamenische Reich mit Hilfe von Sklaven und Unterprivilegierten durchsetzten wollte. Auch werde ich nicht näher auf die Bedeutung und Herkunft der Sklaverei eingehen und welchen Stellenwert sie als Institution in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft der späten Antike besaß.1 Ziel meiner Untersuchung ist es, herauszufinden, ob Catilina im Zuge seiner Verschwörung aus dem Jahre 63 v. Chr. auch Sklaven für seine Zwecke einsetzte und damit einen erneuten Sklavenaufstand auslöste. Zahlreiche Quellen findet man zu den einzelnen Sklavenaufständen bei Polybios, Livius, D Versandfertig in 3-5 Tagen, Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Sklavenaufstände in der späten römischen Republik
Autor:

Hantscher, Cornelius

Titel:

Sklavenaufstände in der späten römischen Republik

ISBN-Nummer:

3638771806

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte - Frühgeschichte, Antike, einseitig bedruckt, Note: 1,7, Universität Potsdam (Historisches Institut), Veranstaltung: Späte Römische Republik - Die catalinarische Verschwörung, 10 Eintragungen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sklavenaufstände. Da klingt gleich ein Name im Ohr! Spartakus: Der heldenhafte Gladiator, der seine Mannen in die Freiheit führen wollte, die Mythenfigur des Kommunismus im frühen 20. Jahrhundert oder für Historiker die tragische Figur des letzten großen antiken Sklavenaufstandes im Jahre 71 v. Chr.. In der vorliegenden Arbeit möchte ich mich nicht nur mit der Figur des Spartakus beschäftigen, sondern will einen Überblick geben, der die großen Sklavenaufstände der späten römischen Republik umfasst. Der Zeitraum, den ich dabei betrachte, ist kurz gehalten. Denn die wirklich bedeutenden Erhebungen der Sklaven ereigneten sich alle in einer relativ begrenzten Epoche von 141-71 v. Chr. Ich werde dabei insbesondere auf die Aufstandsbewegungen auf Sizilien unter Eunus (141-132 v. Chr.) und Salvius (104-101 v. Chr.) eingehen und dem Spartakuskrieg (74-71. v. Chr.) Beachtung schenken. Andere kleinere Erhebungen im selben Zeitraum werde ich hierbei außer Acht lassen, sowie auch den großen Aufstand des Aristonikos gegen Rom 133 v. Chr., der seine illegitimen Ansprüche auf das Pergamenische Reich mit Hilfe von Sklaven und Unterprivilegierten durchsetzten wollte. Auch werde ich nicht näher auf die Bedeutung und Herkunft der Sklaverei eingehen und welchen Stellenwert sie als Institution in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft der späten Antike besaß.1 Ziel meiner Untersuchung ist es, herauszufinden, ob Catilina im Zuge seiner Verschwörung aus dem Jahre 63 v. Chr. auch Sklaven für seine Zwecke einsetzte und damit einen erneuten Sklavenaufstand auslöste. Zahlreiche Quellen findet man zu den einzelnen Sklavenaufständen bei Polybios, Livius, Diodor, Sallust u.a., wobei ich mich bei dieser Proseminararbeit eher auf Monographien und Zeitschriften beschränke. Ich werde versuchen, dem Thema, das schon häufig Forschungsgegenstand war, eine neue Sichtweise zu geben, indem ich die Struktur der Sklavenaufstände2 auf die Catilinarische Verschwörung anwende und herausstelle, inwieweit die Ereignisse des Jahres 63 v. Chr. der Sichtweise Recht geben, die besagt, dass Sklaven sehr wohl in Etrurien revoltierten und der Verschwörung damit beiseite standen, aber wohl am Ende eher als eine Randerscheinung gedeutet werden können. [1 CANCIK, Hubert (Hrsg.): Enzyklopädie der Antike; 2 VOGT, Joseph: Struktur der antiken Sklavenkriege, in: Akad. d. Wiss. u.d. Literatur. Abhandlungen d. geistes- u. sozialwiss. Kl., Mainz 1957]

Detailangaben zum Buch - Sklavenaufstände in der späten römischen Republik


EAN (ISBN-13): 9783638771801
ISBN (ISBN-10): 3638771806
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: GRIN Verlag
40 Seiten
Gewicht: 0,072 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 22.11.2007 23:03:46
Buch zuletzt gefunden am 17.01.2017 22:00:24
ISBN/EAN: 3638771806

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-77180-6, 978-3-638-77180-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher