. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14.99 EUR, größter Preis: 23.84 EUR, Mittelwert: 19.18 EUR
Die RAF-Prozesse Mitte der 1970er Jahre und die Weiterentwicklung der Terrorismusszene - Stefan Andresen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stefan Andresen:

Die RAF-Prozesse Mitte der 1970er Jahre und die Weiterentwicklung der Terrorismusszene - neues Buch

ISBN: 9783638758451

ID: 8e40759524c930c5b03cf39492f52198

Die RAF-Prozesse Mitte der 1970er Jahre und die Weiterentwicklung der Terrorismusszene Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, Note: 1,0, Universität Flensburg (Institut für Geschichte und ihre Didaktik), Veranstaltung: Die terroristische Herausforderung der 1970er Jahre und deren Rezeption, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: überarb. Juli 03 , Abstract: Eine Terrorwelle erschütterte im Mai 1972 die Bundesrepublik Deutschland. Innerhalb von knapp zwei Wochen explodierten elf Bomben. Die RAF, also die so genannte Baader-Meinhof-Gruppe, bekannte sich zu diesen Aktionen, die als Antwort auf die amerikanische Vorgehensweise im Vietnamkrieg gelten sollten. Nach intensiver Fahndung wurden die führenden Köpfe der RAF gefasst. Etwa fünf Jahre später fand man sie tot in ihren Zellen. Sie hatten Selbstmord begangen. Die Frage ist nun: Was war in diesen fünf Jahren passiert? Wie ging es mit der RAF weiter? Bedeutete die Verhaftung das Ende der RAF? Wie ging man mit den Inhaftierten um, die in den vergangenen Wochen zum gefährlichsten Staatsfeind wurden? Wie sah der Prozess gegen die Terroristen aus? War nach der Verhaftung bzw. nach der Verurteilung "endlich Ruhe" in Deutschland? Kapitulierten Baader, Meinhof und die anderen Inhaftierten, oder kämpften sie - in welcher Art auch immer - im Gefängnis weiter? Wie gingen Anhänger der RAF mit der Situation um? Gab es Aktionen zur Befreiung der Inhaftierten? Wenn ja, was waren das für Aktionen und mit welchem Zweck wurden sie durchgeführt? Und wie ging die Bundesregierung mit eventuellen Befreiungsversuchen um? Warum begingen Baader und die anderen Selbstmord? Um diesen Katalog von Fragen zu beantworten und zu analysieren, beschreibe ich zunächst die Ereignisse im Mai 1972 bis hin zur Verhaftung der Baader-Meinhof-Gruppe. Anschliessend erläutere ich die Bedingungen, unter denen die RAF-Mitglieder inhaftiert waren, und die Versuche, mit denen Baader und die anderen versuchten, sich diesen Haftbedingungen zu widersetzen. Dann werde ich mich mit dem Prozess gegen die Baader-Meinhof-Gruppe befassen. In diesem Zusammenhang werden auch die Verteidigungsstrategien der Anwälte und die Haltung des Staates zu diesem Prozess erläutert. Danach untersuche ich die Bildung der so genannten "Zweiten RAF-Generation" und analysiere deren Aktivitäten zur Gefangenenbefreiung. Im vorletzten Kapitel geht es um die Selbstmorde der inhaftierten Köpfe der RAF im Jahre 1977. Hierbei gilt mein besonderes Augenmerk der Untersuchung, ob es sich tatsächlich um Selbstmorde handelte oder ob es Fremdeinwirkungen gab. Im letzten Kapitel werde ich die Ergebnisse zusammenfassend darstellen und untersuchen, ob und inwieweit die RAF innerhalb dieser fünf Jahre ideologische Veränderungen erlebte. Bücher / Fachbücher / Geschichtswissenschaft / 20. Jahrhundert 978-3-638-75845-1, GRIN

Neues Buch Buch.ch
Nr. 14957201 Versandkosten:Bei Bestellungen innerhalb der Schweiz berechnen wir Fr. 3.50 Portokosten, Bestellungen ab EUR Fr. 75.00 sind frei. Die voraussichtliche Versanddauer liegt bei 1 bis 2 Werktagen., Versandfertig innert 6 - 9 Tagen, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die RAF-Prozesse Mitte der 1970er Jahre und die Weiterentwicklung der Terrorismusszene - Stefan Andresen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Stefan Andresen:

Die RAF-Prozesse Mitte der 1970er Jahre und die Weiterentwicklung der Terrorismusszene - neues Buch

ISBN: 9783638758451

ID: 116388919

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, Note: 1,0, Universität Flensburg (Institut für Geschichte und ihre Didaktik), Veranstaltung: Die terroristische Herausforderung der 1970er Jahre und deren Rezeption, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: überarb. Juli 03 , Abstract: Eine Terrorwelle erschütterte im Mai 1972 die Bundesrepublik Deutschland. Innerhalb von knapp zwei Wochen explodierten elf Bomben. Die RAF, also die so genannte Baader-Meinhof-Gruppe, bekannte sich zu diesen Aktionen, die als Antwort auf die amerikanische Vorgehensweise im Vietnamkrieg gelten sollten. Nach intensiver Fahndung wurden die führenden Köpfe der RAF gefasst. Etwa fünf Jahre später fand man sie tot in ihren Zellen. Sie hatten Selbstmord begangen. Die Frage ist nun: Was war in diesen fünf Jahren passiert? Wie ging es mit der RAF weiter? Bedeutete die Verhaftung das Ende der RAF? Wie ging man mit den Inhaftierten um, die in den vergangenen Wochen zum gefährlichsten Staatsfeind wurden? Wie sah der Prozess gegen die Terroristen aus? War nach der Verhaftung bzw. nach der Verurteilung ´´endlich Ruhe´´ in Deutschland? Kapitulierten Baader, Meinhof und die anderen Inhaftierten, oder kämpften sie - in welcher Art auch immer - im Gefängnis weiter? Wie gingen Anhänger der RAF mit der Situation um? Gab es Aktionen zur Befreiung der Inhaftierten? Wenn ja, was waren das für Aktionen und mit welchem Zweck wurden sie durchgeführt? Und wie ging die Bundesregierung mit eventuellen Befreiungsversuchen um? Warum begingen Baader und die anderen Selbstmord? Um diesen Katalog von Fragen zu beantworten und zu analysieren, beschreibe ich zunächst die Ereignisse im Mai 1972 bis hin zur Verhaftung der Baader-Meinhof-Gruppe. Anschließend erläutere ich die Bedingungen, unter denen die RAF-Mitglieder inhaftiert waren, und die Versuche, mit denen Baader und die anderen versuchten, sich diesen Haftbedingungen zu widersetzen. Dann werde ich mich mit dem Prozess gegen die Baader-Meinhof-Gruppe befassen. In diesem Zusammenhang werden auch die Verteidigungsstrategien der Anwälte und die Haltung des Staates zu diesem Prozess erläutert. Danach untersuche ich die Bildung der so genannten ´´Zweiten RAF-Generation´´ und analysiere deren Aktivitäten zur Gefangenenbefreiung. Im vorletzten Kapitel geht es um die Selbstmorde der inhaftierten Köpfe der RAF im Jahre 1977. Hierbei gilt mein besonderes Augenmerk der Untersuchung, ob es sich tatsächlich um Selbstmorde handelte oder ob es Fremdeinwirkungen gab. Im letzten Kapitel werde ich die Ergebnisse zusammenfassend darstellen und untersuchen, ob und inwieweit die RAF innerhalb dieser fünf Jahre ideologische Veränderungen erlebte. Die RAF-Prozesse Mitte der 1970er Jahre und die Weiterentwicklung der Terrorismusszene Buch (dtsch.) Bücher>Fachbücher>Geschichtswissenschaft>20. Jahrhundert, GRIN

Neues Buch Thalia.de
No. 14957201 Versandkosten:, Versandfertig in 2 - 3 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die RAF-Prozesse Mitte der 1970er Jahre und die Weiterentwicklung der Terrorismusszene - Andresen, Stefan
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Andresen, Stefan:
Die RAF-Prozesse Mitte der 1970er Jahre und die Weiterentwicklung der Terrorismusszene - Taschenbuch

ISBN: 9783638758451

[ED: Softcover], [PU: GRIN Verlag], Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, Note: 1,0, Universität Flensburg (Institut für Geschichte und ihre Didaktik), Veranstaltung: Die terroristische Herausforderung der 1970er Jahre und deren Rezeption, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: überarb. Juli 03 , Abstract: Eine Terrorwelle erschütterte im Mai 1972 die Bundesrepublik Deutschland. Innerhalb von knapp zwei Wochen explodierten elf Bomben. Die RAF, also die so genannte Baader-Meinhof-Gruppe, bekannte sich zu diesen Aktionen, die als Antwort auf die amerikanische Vorgehensweise im Vietnamkrieg gelten sollten. Nach intensiver Fahndung wurden die führenden Köpfe der RAF gefasst. Etwa fünf Jahre später fand man sie tot in ihren Zellen. Sie hatten Selbstmord begangen. Die Frage ist nun: Was war in diesen fünf Jahren passiert?Wie ging es mit der RAF weiter? Bedeutete die Verhaftung das Ende der RAF? Wie ging man mit den Inhaftierten um, die in den vergangenen Wochen zum gefährlichsten Staatsfeind wurden? Wie sah der Prozess gegen die Terroristen aus? War nach der Verhaftung bzw. nach der Verurteilung endlich Ruhe in Deutschland? Kapitulierten Baader, Meinhof und die anderen Inhaftierten, oder kämpften sie in welcher Art auch immer im Gefängnis weiter? Wie gingen Anhänger der RAF mit der Situation um? Gab es Aktionen zur Befreiung der Inhaftierten? Wenn ja, was waren das für Aktionen und mit welchem Zweck wurden sie durchgeführt? Und wie ging die Bundesregierung mit eventuellen Befreiungsversuchen um? Warum begingen Baader und die anderen Selbstmord? Um diesen Katalog von Fragen zu beantworten und zu analysieren, beschreibe ich zunächst die Ereignisse im Mai 1972 bis hin zur Verhaftung der Baader-Meinhof-Gruppe. Anschließend erläutere ich die Bedingungen, unter denen die RAF-Mitglieder inhaftiert waren, und die Versuche, mit denen Baader und die anderen versuchten, sich diesen Haftbedingungen zu widersetzen. Dann werde ich mich mit dem Prozess gegen die Baader-Meinhof-Gruppe befassen. In diesem Zusammenhang werden auch die Verteidigungsstrategien der Anwälte und die Haltung des Staates zu diesem Prozess erläutert. Danach untersuche ich die Bildung der so genannten Zweiten RAF-Generation und analysiere deren Aktivitäten zur Gefangenenbefreiung. Im vorletzten Kapitel geht es um die Selbstmorde der inhaftierten Köpfe der RAF im Jahre 1977. Hierbei gilt mein besonderes Augenmerk der Untersuchung, ob es sich tatsächlich um Selbstmorde handelte oder ob es Fremdeinwirkungen gab. Im letzten Kapitel werde ich die Ergebnisse zusammenfassend darstellen und untersuchen, ob und inwieweit die RAF innerhalb dieser fünf Jahre ideologische Veränderungen erlebte.Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00], Neuware, gewerbliches Angebot

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die RAF-Prozesse Mitte Der 1970er Jahre Und Die Weiterentwicklung Der Terrorismusszene - Stefan Andresen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stefan Andresen:
Die RAF-Prozesse Mitte Der 1970er Jahre Und Die Weiterentwicklung Der Terrorismusszene - Taschenbuch

1970, ISBN: 9783638758451

ID: 294050401

Hamburg: Konkret, 1972. Paperback, 30 cm, 111 pp. Mit einem Beitrag Wahres über Ulrike von Renate Riemeck und einer Vorbemerkung von Klaus Reiner Röhl sowie einemn Personen- und Sachregsiter. Bovenzijde rug iets los. Cond.: goed / good. ISBN: 3920586107. ., Konkret, 1972, Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 28 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.5in. x 0.6in.Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lnder - Neueste Geschichte, Europische Einigung, Note: 1, 0, Universitt Flensburg (Institut fr Geschichte und ihre Didaktik), Veranstaltung: Die terroristische Herausforderung der 1970er Jahre und deren Rezeption, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: berarb. Juli 03 , Abstract: Eine Terrorwelle erschtterte im Mai 1972 die Bundesrepublik Deutschland. Innerhalb von knapp zwei Wochen explodierten elf Bomben. Die RAF, also die so genannte Baader-Meinhof-Gruppe, bekannte sich zu diesen Aktionen, die als Antwort auf die amerikanische Vorgehensweise im Vietnamkrieg gelten sollten. Nach intensiver Fahndung wurden die fhrenden Kpfe der RAF gefasst. Etwa fnf Jahre spter fand man sie tot in ihren Zellen. Sie hatten Selbstmord begangen. Die Frage ist nun: Was war in diesen fnf Jahren passiert Wie ging es mit der RAF weiter Bedeutete die Verhaftung das Ende der RAF Wie ging man mit den Inhaftierten um, die in den vergangenen Wochen zum gefhrlichsten Staatsfeind wurden Wie sah der Prozess gegen die Terroristen aus War nach der Verhaftung bzw. nach der Verurteilung endlich Ruhe in Deutschland Kapitulierten Baader, Meinhof und die anderen Inhaftierten, oder kmpften sie - in welcher Art auch immer - im Gefngnis weiter Wie gingen Anhnger der RAF mit der Situation um Gab es Aktionen zur Befreiung der Inhaftierten Wenn ja, was waren das fr Aktionen und mit welchem Zweck wurden sie durchgefhrt Und wie ging die Bundesregierung mit eventuellen Befreiungsversuchen um Warum begingen Baader und die anderen Selbstmord Um diesen Katalog von Fragen zu beantworten und zu analysieren, beschreibe ich zunchst die Ereignisse im Mai 1972 bis hin zur Verhaftung der Baader-Meinhof-Gruppe. Anschlieend erlutere ich die Bedingungen, unter denen die RAF-Mitglieder inhaftiert waren, und die Versuche, mit denen Baader und die anderen versuchten, sich diesen Haftbedingungen zu widersetzen. Dann werde ich This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
Bij tij en ontij, BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.62
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Die RAF-Prozesse Mitte Der 1970er Jahre Und Die Weiterentwicklung Der Terrorismusszene - Stefan Andresen
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Stefan Andresen:
Die RAF-Prozesse Mitte Der 1970er Jahre Und Die Weiterentwicklung Der Terrorismusszene - Taschenbuch

1970, ISBN: 9783638758451

ID: 585733387

Grin Verlag. Paperback. New. Paperback. 28 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.5in. x 0.6in.Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lnder - Neueste Geschichte, Europische Einigung, Note: 1, 0, Universitt Flensburg (Institut fr Geschichte und ihre Didaktik), Veranstaltung: Die terroristische Herausforderung der 1970er Jahre und deren Rezeption, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: berarb. Juli 03 , Abstract: Eine Terrorwelle erschtterte im Mai 1972 die Bundesrepublik Deutschland. Innerhalb von knapp zwei Wochen explodierten elf Bomben. Die RAF, also die so genannte Baader-Meinhof-Gruppe, bekannte sich zu diesen Aktionen, die als Antwort auf die amerikanische Vorgehensweise im Vietnamkrieg gelten sollten. Nach intensiver Fahndung wurden die fhrenden Kpfe der RAF gefasst. Etwa fnf Jahre spter fand man sie tot in ihren Zellen. Sie hatten Selbstmord begangen. Die Frage ist nun: Was war in diesen fnf Jahren passiert Wie ging es mit der RAF weiter Bedeutete die Verhaftung das Ende der RAF Wie ging man mit den Inhaftierten um, die in den vergangenen Wochen zum gefhrlichsten Staatsfeind wurden Wie sah der Prozess gegen die Terroristen aus War nach der Verhaftung bzw. nach der Verurteilung endlich Ruhe in Deutschland Kapitulierten Baader, Meinhof und die anderen Inhaftierten, oder kmpften sie - in welcher Art auch immer - im Gefngnis weiter Wie gingen Anhnger der RAF mit der Situation um Gab es Aktionen zur Befreiung der Inhaftierten Wenn ja, was waren das fr Aktionen und mit welchem Zweck wurden sie durchgefhrt Und wie ging die Bundesregierung mit eventuellen Befreiungsversuchen um Warum begingen Baader und die anderen Selbstmord Um diesen Katalog von Fragen zu beantworten und zu analysieren, beschreibe ich zunchst die Ereignisse im Mai 1972 bis hin zur Verhaftung der Baader-Meinhof-Gruppe. Anschlieend erlutere ich die Bedingungen, unter denen die RAF-Mitglieder inhaftiert waren, und die Versuche, mit denen Baader und die anderen versuchten, sich diesen Haftbedingungen zu widersetzen. Dann werde ich This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN., Grin Verlag

gebrauchtes bzw. antiquarisches Buch Biblio.com
BuySomeBooks
Versandkosten: EUR 10.67
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Die RAF-Prozesse Mitte der 1970er Jahre und die Weiterentwicklung der Terrorismusszene
Autor:

Andresen, Stefan

Titel:

Die RAF-Prozesse Mitte der 1970er Jahre und die Weiterentwicklung der Terrorismusszene

ISBN-Nummer:

3638758451

Hauptseminararbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, Note: 1,0, Universität Flensburg (Institut für Geschichte und ihre Didaktik), Veranstaltung: Die terroristische Herausforderung der 1970er Jahre und deren Rezeption, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: überarb. Juli 03 , Abstract: Eine Terrorwelle erschütterte im Mai 1972 die Bundesrepublik Deutschland. Innerhalb von knapp zwei Wochen explodierten elf Bomben. Die RAF, also die so genannte Baader-Meinhof-Gruppe, bekannte sich zu diesen Aktionen, die als Antwort auf die amerikanische Vorgehensweise im Vietnamkrieg gelten sollten. Nach intensiver Fahndung wurden die führenden Köpfe der RAF gefasst. Etwa fünf Jahre später fand man sie tot in ihren Zellen. Sie hatten Selbstmord begangen. Die Frage ist nun: Was war in diesen fünf Jahren passiert? Wie ging es mit der RAF weiter? Bedeutete die Verhaftung das Ende der RAF? Wie ging man mit den Inhaftierten um, die in den vergangenen Wochen zum gefährlichsten Staatsfeind wurden? Wie sah der Prozess gegen die Terroristen aus? War nach der Verhaftung bzw. nach der Verurteilung "endlich Ruhe" in Deutschland? Kapitulierten Baader, Meinhof und die anderen Inhaftierten, oder kämpften sie - in welcher Art auch immer - im Gefängnis weiter? Wie gingen Anhänger der RAF mit der Situation um? Gab es Aktionen zur Befreiung der Inhaftierten? Wenn ja, was waren das für Aktionen und mit welchem Zweck wurden sie durchgeführt? Und wie ging die Bundesregierung mit eventuellen Befreiungsversuchen um? Warum begingen Baader und die anderen Selbstmord? Um diesen Katalog von Fragen zu beantworten und zu analysieren, beschreibe ich zunächst die Ereignisse im Mai 1972 bis hin zur Verhaftung der Baader-Meinhof-Gruppe. Anschließend erläutere ich die Bedingungen, unter denen die RAF-Mitglieder inhaftiert waren, und die Versuche, mit denen Baader und die anderen versuchten, sich diesen Haftbedingungen zu widersetzen. Dann werde ich mich mit dem Prozess gegen die Baader-Meinhof-Gruppe befassen. In diesem Zusammenhang werden auch die Verteidigungsstrategien der Anwälte und die Haltung des Staates zu diesem Prozess erläutert. Danach untersuche ich die Bildung der so genannten "Zweiten RAF-Generation" und analysiere deren Aktivitäten zur Gefangenenbefreiung. Im vorletzten Kapitel geht es um die Selbstmorde der inhaftierten Köpfe der RAF im Jahre 1977. Hierbei gilt mein besonderes Augenmerk der Untersuchung, ob es sich tatsächlich um Selbstmorde handelte oder ob es Fremdeinwirkungen gab. Im letzten Kapitel werde ich die Ergebnisse zusammenfassend darstellen und untersuchen, ob und inwieweit die RAF innerhalb dieser fünf Jahre ideologische Veränderungen erlebte.

Detailangaben zum Buch - Die RAF-Prozesse Mitte der 1970er Jahre und die Weiterentwicklung der Terrorismusszene


EAN (ISBN-13): 9783638758451
ISBN (ISBN-10): 3638758451
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2007
Herausgeber: GRIN Verlag
28 Seiten
Gewicht: 0,055 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 27.10.2007 16:13:20
Buch zuletzt gefunden am 05.10.2016 03:03:51
ISBN/EAN: 3638758451

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-638-75845-1, 978-3-638-75845-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher