. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 39.00 EUR, größter Preis: 48.62 EUR, Mittelwert: 40.92 EUR
Der Streit um den Sergeanten Grischa - Arnold Zweig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Arnold Zweig:

Der Streit um den Sergeanten Grischa - gebunden oder broschiert

ISBN: 9783351034023

ID: 9783351034023

Berliner Ausgabe Die Berliner Ausgabe: Herausgegeben von der Humboldt-Universität zu Berlin und der Akademie der Künste, Berlin. Wissenschaftliche Leitung: Frank Hörnigk und Julia Bernhard Arnold Zweigs bekanntester Roman liegt erstmals in einer textkritischen Ausgabe vor. Fast achtzig Jahre nach der Erstausgabe ist seine Wirkung ungebrochen dank der `parabolischen Ausdruckskraft einer Romanfabel, die man, ohne zu übertreiben, meisterhaft nennen darf`. (Marcel Reich-Ranicki) Grischa, der unscheinbare, gutmütige Russe mit der leidenschaftlichen Seele wird zum Anlaß dafür, daß Disziplin und Menschlichkeit kollidieren. Im März 1917 war er aus einem Kriegsgefangenenlager in Litauen geflohen. Er wollte nach Hause, ostwärts, zu seinem Kind, das er noch nicht kennt. Als eine Streife ihn gefangennimmt, folgt er dem Rat der Partisanin Babka. Ahnungslos gibt er sich als der verstorbene Überläufer Bjuschew aus. Er wird der Spionage verdächtigt und zum Tode verurteilt. Von nun an wird sein Schicksal zu einem juristischen Fall, zu einer Frage der Kompetenzen. Textgrundlage der Edition bietet die Erstausgabe von 1928. Sie löste ein großes positives Echo aus. Als Zweig 1933 Deutschland verlassen mußte, war eine Auflagenhöhe von 300000 Exemplaren erreicht und der Roman in alle wichtigen europäischen Sprachen übersetzt. Der ausführliche Kommentar zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte schließt die differenzierte Analyse der persönlichen Situation des Autors mit ein, der seine eigene Weltkriegserfahrung von 1914/18 als Epochenbild in einem begrenzten Erzählrahmen aufscheinen läßt. Moderner Klassiker Die erste textkritische Ausgabe Lieferbar: Das Beil von Wandsbek (ISBN 3-351-03408-3) Bilanz der deutschen Judenheit 1933 (ISBN 3-351-03423-7) Caliban oder Politik und Leidenschaft (ISBN 3-351-03421-0) De Vriendt kehrt heim (ISBN 3-351-03404-0) Dialektik der Alpen (ISBN 3-351-03424-5) Erziehung vor Verdun (ISBN 3-351-03405-9) Freundschaft mit Freud (ISBN 3-351-03425-3) Junge Frau von 1914 (ISBN 3-351-03403-2) Die Novellen um Claudia (ISBN 3-351-03401-6) Einsetzung eines Königs (ISBN 3-351-03406-7) Der Streit um den Sergeanten Grischa: Die Berliner Ausgabe: Herausgegeben von der Humboldt-Universität zu Berlin und der Akademie der Künste, Berlin. Wissenschaftliche Leitung: Frank Hörnigk und Julia Bernhard Arnold Zweigs bekanntester Roman liegt erstmals in einer textkritischen Ausgabe vor. Fast achtzig Jahre nach der Erstausgabe ist seine Wirkung ungebrochen dank der `parabolischen Ausdruckskraft einer Romanfabel, die man, ohne zu übertreiben, meisterhaft nennen darf`. (Marcel Reich-Ranicki) Grischa, der unscheinbare, gutmütige Russe mit der leidenschaftlichen Seele wird zum Anlaß dafür, daß Disziplin und Menschlichkeit kollidieren. Im März 1917 war er aus einem Kriegsgefangenenlager in Litauen geflohen. Er wollte nach Hause, ostwärts, zu seinem Kind, das er noch nicht kennt. Als eine Streife ihn gefangennimmt, folgt er dem Rat der Partisanin Babka. Ahnungslos gibt er sich als der verstorbene Überläufer Bjuschew aus. Er wird der Spionage verdächtigt und zum Tode verurteilt. Von nun an wird sein Schicksal zu einem juristischen Fall, zu einer Frage der Kompetenzen. Textgrundlage der Edition bietet die Erstausgabe von 1928. Sie löste ein großes positives Echo aus. Als Zweig 1933 Deutschland verlassen mußte, war eine Auflagenhöhe von 300000 Exemplaren erreicht und der Roman in alle wichtigen europäischen Sprachen übersetzt. Der ausführliche Kommentar zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte schließt die differenzierte Analyse der persönlichen Situation des Autors mit ein, der seine eigene Weltkriegserfahrung von 1914/18 als Epochenbild in einem begrenzten Erzählrahmen aufscheinen läßt. Moderner Klassiker Die erste textkritische Ausgabe Lieferbar: Das Beil von Wandsbek (ISBN 3-351-03408-3) Bilanz der deutschen Judenheit 1933 (ISBN 3-351-03423-7) Caliban oder Politik und Leidenschaft (ISBN 3-351-03421-0) De Vriendt kehrt heim (ISBN 3-351-03404-0) Dialektik der Alpen (ISBN 3-351-03424-5) Erziehung vor Verdun (ISBN 3-351-03405-9) Freundschaft mit Freud (ISBN 3-351-03425-3) Junge Frau von 1914 (ISBN 3-351-03403-2) Die Novellen um Claudia (ISBN 3-351-03401-6) Einsetzung eines Königs (ISBN 3-351-03406-7) Deutsche Belletristik / Roman, Erzählung, Aufbau Verlag Gmbh

Neues Buch Rheinberg-Buch.de
Buch, Deutsch, Neuware Versandkosten:Ab 20¤ Versandkostenfrei in Deutschland, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Streit um den Sergeanten Grischa - Arnold Zweig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Arnold Zweig:

Der Streit um den Sergeanten Grischa - neues Buch

2006, ISBN: 9783351034023

ID: 690851608

Die Berliner Ausgabe: Herausgegeben von der Humboldt-Universität zu Berlin und der Akademie der Künste, Berlin. Wissenschaftliche Leitung: Frank Hörnigk und Julia Bernhard Arnold Zweigs bekanntester Roman liegt erstmals in einer textkritischen Ausgabe vor. Fast achtzig Jahre nach der Erstausgabe ist seine Wirkung ungebrochen dank der ´´parabolischen Ausdruckskraft einer Romanfabel, die man, ohne zu übertreiben, meisterhaft nennen darf´´. (Marcel Reich-Ranicki) Grischa, der unscheinbare, gutmütige Russe mit der leidenschaftlichen Seele wird zum Anlass dafür, dass Disziplin und Menschlichkeit kollidieren. Im März 1917 war er aus einem Kriegsgefangenenlager in Litauen geflohen. Er wollte nach Hause, ostwärts, zu seinem Kind, das er noch nicht kennt. Als eine Streife ihn gefangennimmt, folgt er dem Rat der Partisanin Babka. Ahnungslos gibt er sich als der verstorbene Überläufer Bjuschew aus. Er wird der Spionage verdächtigt und zum Tode verurteilt. Von nun an wird sein Schicksal zu einem juristischen Fall, zu einer Frage der Kompetenzen. Textgrundlage der Edition bietet die Erstausgabe von 1928. Sie löste ein grosses positives Echo aus. Als Zweig 1933 Deutschland verlassen musste, war eine Auflagenhöhe von 300000 Exemplaren erreicht und der Roman in alle wichtigen europäischen Sprachen übersetzt. Der ausführliche Kommentar zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte schliesst die differenzierte Analyse der persönlichen Situation des Autors mit ein, der seine eigene Weltkriegserfahrung von 1914/18 als Epochenbild in einem begrenzten Erzählrahmen aufscheinen lässt. Moderner Klassiker Die erste textkritische Ausgabe Lieferbar: Das Beil von Wandsbek (ISBN 3-351-03408-3) Bilanz der deutschen Judenheit 1933 (ISBN 3-351-03423-7) Caliban oder Politik und Leidenschaft (ISBN 3-351-03421-0) De Vriendt kehrt heim (ISBN 3-351-03404-0) Dialektik der Alpen (ISBN 3-351-03424-5) Erziehung vor Verdun (ISBN 3-351-03405-9) Freundschaft mit Freud (ISBN 3-351-03425-3) Junge Frau von 1914 (ISBN 3-351-03403-2) Die Novellen um Claudia (ISBN 3-351-03401-6) Einsetzung eines Königs (ISBN 3-351-03406-7) Arnold Zweigs bekanntester Roman liegt erstmals in einer textkritischen Ausgabe vor. Fast achtzig Jahre nach der Erstausgabe ist seine Wirkung ungebrochen dank der´´parabolischen Ausdruckskraft einer Romanfabel, die man, ohne zu übertreiben, meisterhaft nennen darf´´. (Marcel Reich-Ranicki) Grischa, der unscheinbare, gutmütige Russe mit der leidenschaftlichen Seele wird zum Anlass dafür, dass Disziplin und Menschlichkeit kollidieren. Im März 1917 war er aus einem Kriegsgefangenenlager in Litau Bücher > Romane & Erzählungen > Nach Ländern & Kontinenten > Europa > Deutschland gebundene Ausgabe 21.06.2006, Aufbau, .200

Neues Buch Buch.ch
No. 11378056 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Streit um den Sergeanten Grischa - Arnold Zweig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Arnold Zweig:
Der Streit um den Sergeanten Grischa - neues Buch

ISBN: 9783351034023

ID: c79c1dce60171f6f00bb0ab819386f67

Arnold Zweigs bekanntester Roman liegt erstmals in einer textkritischen Ausgabe vor. Fast achtzig Jahre nach der Erstausgabe ist seine Wirkung ungebrochen dank der"parabolischen Ausdruckskraft einer Romanfabel, die man, ohne zu übertreiben, meisterhaft nennen darf". (Marcel Reich-Ranicki) Grischa, der unscheinbare, gutmütige Russe mit der leidenschaftlichen Seele wird zum Anlaß dafür, daß Disziplin und Menschlichkeit kollidieren. Im März 1917 war er aus einem Kriegsgefangenenlager in Litau Die Berliner Ausgabe: Herausgegeben von der Humboldt-Universität zu Berlin und der Akademie der Künste, Berlin. Wissenschaftliche Leitung: Frank Hörnigk und Julia Bernhard Arnold Zweigs bekanntester Roman liegt erstmals in einer textkritischen Ausgabe vor. Fast achtzig Jahre nach der Erstausgabe ist seine Wirkung ungebrochen dank der "parabolischen Ausdruckskraft einer Romanfabel, die man, ohne zu übertreiben, meisterhaft nennen darf". (Marcel Reich-Ranicki) Grischa, der unscheinbare, gutmütige Russe mit der leidenschaftlichen Seele wird zum Anlaß dafür, daß Disziplin und Menschlichkeit kollidieren. Im März 1917 war er aus einem Kriegsgefangenenlager in Litauen geflohen. Er wollte nach Hause, ostwärts, zu seinem Kind, das er noch nicht kennt. Als eine Streife ihn gefangennimmt, folgt er dem Rat der Partisanin Babka. Ahnungslos gibt er sich als der verstorbene Überläufer Bjuschew aus. Er wird der Spionage verdächtigt und zum Tode verurteilt. Von nun an wird sein Schicksal zu einem juristischen Fall, zu einer Frage der Kompetenzen. Textgrundlage der Edition bietet die Erstausgabe von 1928. Sie löste ein großes positives Echo aus. Als Zweig 1933 Deutschland verlassen mußte, war eine Auflagenhöhe von 300000 Exemplaren erreicht und der Roman in alle wichtigen europäischen Sprachen übersetzt. Der ausführliche Kommentar zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte schließt die differenzierte Analyse der persönlichen Situation des Autors mit ein, der seine eigene Weltkriegserfahrung von 1914/18 als Epochenbild in einem begrenzten Erzählrahmen aufscheinen läßt. Moderner Klassiker Die erste textkritische Ausgabe Lieferbar: Das Beil von Wandsbek (ISBN 3-351-03408-3) Bilanz der deutschen Judenheit 1933 (ISBN 3-351-03423-7) Caliban oder Politik und Leidenschaft (ISBN 3-351-03421-0) De Vriendt kehrt heim (ISBN 3-351-03404-0) Dialektik der Alpen (ISBN 3-351-03424-5) Erziehung vor Verdun (ISBN 3-351-03405-9) Freundschaft mit Freud (ISBN 3-351-03425-3) Junge Frau von 1914 (ISBN 3-351-03403-2) Die Novellen um Claudia (ISBN 3-351-03401-6) Einsetzung eines Königs (ISBN 3-351-03406-7) Bücher / Romane & Erzählungen / Nach Ländern & Kontinenten / Europa / Deutschland 978-3-351-03402-3, Aufbau

Neues Buch Buch.de
Nr. 11378056 Versandkosten:Bücher und alle Bestellungen die ein Buch enthalten sind versandkostenfrei, sonstige Bestellungen innerhalb Deutschland EUR 3,-, ab EUR 20,- kostenlos, Bürobedarf EUR 4,50, kostenlos ab EUR 45,-, Sofort lieferbar, DE. (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Streit um den Sergeanten Grischa - Arnold Zweig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Arnold Zweig:
Der Streit um den Sergeanten Grischa - neues Buch

ISBN: 9783351034023

ID: 116314516

Die Berliner Ausgabe: Herausgegeben von der Humboldt-Universität zu Berlin und der Akademie der Künste, Berlin. Wissenschaftliche Leitung: Frank Hörnigk und Julia Bernhard Arnold Zweigs bekanntester Roman liegt erstmals in einer textkritischen Ausgabe vor. Fast achtzig Jahre nach der Erstausgabe ist seine Wirkung ungebrochen dank der ´´parabolischen Ausdruckskraft einer Romanfabel, die man, ohne zu übertreiben, meisterhaft nennen darf´´. (Marcel Reich-Ranicki) Grischa, der unscheinbare, gutmütige Russe mit der leidenschaftlichen Seele wird zum Anlaß dafür, daß Disziplin und Menschlichkeit kollidieren. Im März 1917 war er aus einem Kriegsgefangenenlager in Litauen geflohen. Er wollte nach Hause, ostwärts, zu seinem Kind, das er noch nicht kennt. Als eine Streife ihn gefangennimmt, folgt er dem Rat der Partisanin Babka. Ahnungslos gibt er sich als der verstorbene Überläufer Bjuschew aus. Er wird der Spionage verdächtigt und zum Tode verurteilt. Von nun an wird sein Schicksal zu einem juristischen Fall, zu einer Frage der Kompetenzen. Textgrundlage der Edition bietet die Erstausgabe von 1928. Sie löste ein großes positives Echo aus. Als Zweig 1933 Deutschland verlassen mußte, war eine Auflagenhöhe von 300000 Exemplaren erreicht und der Roman in alle wichtigen europäischen Sprachen übersetzt. Der ausführliche Kommentar zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte schließt die differenzierte Analyse der persönlichen Situation des Autors mit ein, der seine eigene Weltkriegserfahrung von 1914/18 als Epochenbild in einem begrenzten Erzählrahmen aufscheinen läßt. Moderner Klassiker Die erste textkritische Ausgabe Lieferbar: Das Beil von Wandsbek (ISBN 3-351-03408-3) Bilanz der deutschen Judenheit 1933 (ISBN 3-351-03423-7) Caliban oder Politik und Leidenschaft (ISBN 3-351-03421-0) De Vriendt kehrt heim (ISBN 3-351-03404-0) Dialektik der Alpen (ISBN 3-351-03424-5) Erziehung vor Verdun (ISBN 3-351-03405-9) Freundschaft mit Freud (ISBN 3-351-03425-3) Junge Frau von 1914 (ISBN 3-351-03403-2) Die Novellen um Claudia (ISBN 3-351-03401-6) Einsetzung eines Königs (ISBN 3-351-03406-7) Arnold Zweigs bekanntester Roman liegt erstmals in einer textkritischen Ausgabe vor. Fast achtzig Jahre nach der Erstausgabe ist seine Wirkung ungebrochen dank der´´parabolischen Ausdruckskraft einer Romanfabel, die man, ohne zu übertreiben, meisterhaft nennen darf´´. (Marcel Reich-Ranicki) Grischa, der unscheinbare, gutmütige Russe mit der leidenschaftlichen Seele wird zum Anlaß dafür, daß Disziplin und Menschlichkeit kollidieren. Im März 1917 war er aus einem Kriegsgefangenenlager in Litau Buch (dtsch.) Bücher>Romane & Erzählungen>Nach Ländern & Kontinenten>Europa>Deutschland, Aufbau

Neues Buch Thalia.de
No. 11378056 Versandkosten:, Versandfertig in 5 - 7 Tagen, DE (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Der Streit um den Sergeanten Grischa - Arnold Zweig
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Arnold Zweig:
Der Streit um den Sergeanten Grischa - Erstausgabe

2006, ISBN: 9783351034023

Gebundene Ausgabe, ID: 7143374

Roman. Berliner Ausgabe, Band I/2, [ED: 1], Hardcover, Buch, [PU: Aufbau Verlag]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:sofort lieferbar, , Versandkostenfrei innerhalb der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Der Streit um den Sergeanten Grischa
Autor:

Zweig, Arnold

Titel:

Der Streit um den Sergeanten Grischa

ISBN-Nummer:

3351034024

Arnold Zweigs bekanntester Roman liegt erstmals in einer textkritischen Ausgabe vor. Fast achtzig Jahre nach der Erstausgabe ist seine Wirkung ungebrochen dank der "parabolischen Ausdruckskraft einer Romanfabel, die man, ohne zu übertreiben, meisterhaft nennen darf". (Marcel Reich-Ranicki) Grischa, der unscheinbare, gutmütige Russe mit der leidenschaftlichen Seele wird zum Anlaß dafür, daß Disziplin und Menschlichkeit kollidieren. Im März 1917 war er aus einem Kriegsgefangenenlager in Litauen geflohen. Er wollte nach Hause, ostwärts, zu seinem Kind, das er noch nicht kennt. Als eine Streife ihn gefangennimmt, folgt er dem Rat der Partisanin Babka. Ahnungslos gibt er sich als der verstorbene Überläufer Bjuschew aus. Er wird der Spionage verdächtigt und zum Tode verurteilt. Von nun an wird sein Schicksal zu einem juristischen Fall, zu einer Frage der Kompetenzen. Textgrundlage der Edition bietet die Erstausgabe von 1928. Sie löste ein großes positives Echo aus. Als Zweig 1933 Deutschland verlassen mußte, war eine Auflagenhöhe von 300000 Exemplaren erreicht und der Roman in alle wichtigen europäischen Sprachen übersetzt. Der ausführliche Kommentar zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte schließt die differenzierte Analyse der persönlichen Situation des Autors mit ein, der seine eigene Weltkriegserfahrung von 1914/18 als Epochenbild in einem begrenzten Erzählrahmen aufscheinen läßt.

Detailangaben zum Buch - Der Streit um den Sergeanten Grischa


EAN (ISBN-13): 9783351034023
ISBN (ISBN-10): 3351034024
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2006
Herausgeber: Aufbau Verlag GmbH
539 Seiten
Gewicht: 0,567 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 04.06.2007 00:39:58
Buch zuletzt gefunden am 23.11.2016 17:09:03
ISBN/EAN: 3351034024

ISBN - alternative Schreibweisen:
3-351-03402-4, 978-3-351-03402-3

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher