. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14.95 EUR, größter Preis: 15.15 EUR, Mittelwert: 15 EUR
Wirtschaft in Island
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Wirtschaft in Island - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159351465, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159351465

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 27780 - TB/Internationales und ausländ. Recht], [SW: - Law / Constitutional], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Isländische Krone, Wirtschaft Islands, Geothermale Energie in Island, Tourismus in Island, OMX Iceland 15, ÁTVR. Auszug: Die Isländische Krone (isländisch króna, Mehrzahl krónur, Abkürzung: ISK) ist die Währung Islands. Ebenso wie die Währung anderer nordeuropäischer Staaten stammt der Begriff von der Krone ab. Im Jahre 1918 wurde die Unabhängigkeit Islands von Dänemark beschlossen und die Isländische Krone eingeführt. Die Zentralbank verfügt seit dem Jahr 1961 über das alleinige Recht auf die Ausgabe von Banknoten. Island wurde auf einem Dänischen Piaster (eine Münze) im Jahre 1771 zum ersten mal erwähnt. Auf der Münze stehen die Namen Island, Grönland und Färöer. Das bedeutet nicht, dass Island zu diesem Zeitpunkt eine eigene Währung besitzt. Es unterstreicht, dass Island unter dem Einfluss der Dänischen Monarchie stand. Darum galt die dänische Krone als offizielles Zahlungsmittel Islands. Die Geschichte der isländischen Währung begann 1778, als es Island von Dänemark erlaubt wurde, die offizielle Dänische Währung mit isländischen Schriftzeichen zu versehen. Diese Währung konnte sich aber nicht durchsetzen. Im Laufe der Zeit kam es in Island zu inflationären Entwicklungen. Diese Entwicklung veranlasste Dänemark zu Handlungen, da diese Währung im Außenhandel keine Akzeptanz fand. Es gab einen radikalen Wandel in Dänemarks Finanzsystem. Im Jahre 1873 gründete Schweden, Norwegen und Dänemark die Skandinavische Währungsunion. Die heutige isländische Krone wurde mit der Auflösung der Skandinavischen Währungsunion während des Ersten Weltkrieges eingeführt, nachdem Island im Jahre 1918 die Souveränität von Dänemark verlangte. Seit 1961 besitzt die Isländische Zentralbank das alleinige Recht auf die Ausgabe von Banknoten in Island. Das Recht für die Ausgabe von Münzen besitzt sie seit 1967. Nach einer Währungsreform am 1. Januar 1981 wurde die Krone um den Faktor 100 aufgewertet. Das bedeutet das 100 "alte Kronen" in eine "neue Krone" getauscht wurde. Begründet durch den technologischen Wandel hat sich die Nutzung von Electronic Banking, Zahlungen mit EC oder Kredit Karte immer mehr etablie Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Isländische Krone, Wirtschaft Islands, Geothermale Energie in Island, Tourismus in Island, OMX Iceland 15, ÁTVR. Auszug: Die Isländische Krone (isländisch króna, Mehrzahl krónur, Abkürzung: ISK) ist die Währung Islands. Ebenso wie die Währung anderer nordeuropäischer Staaten stammt der Begriff von der Krone ab. Im Jahre 1918 wurde die Unabhängigkeit Islands von Dänemark beschlossen und die Isländische Krone eingeführt. Die Zentralbank verfügt seit dem Jahr 1961 über das alleinige Recht auf die Ausgabe von Banknoten. Island wurde auf einem Dänischen Piaster (eine Münze) im Jahre 1771 zum ersten mal erwähnt. Auf der Münze stehen die Namen Island, Grönland und Färöer. Das bedeutet nicht, dass Island zu diesem Zeitpunkt eine eigene Währung besitzt. Es unterstreicht, dass Island unter dem Einfluss der Dänischen Monarchie stand. Darum galt die dänische Krone als offizielles Zahlungsmittel Islands. Die Geschichte der isländischen Währung begann 1778, als es Island von Dänemark erlaubt wurde, die offizielle Dänische Währung mit isländischen Schriftzeichen zu versehen. Diese Währung konnte sich aber nicht durchsetzen. Im Laufe der Zeit kam es in Island zu inflationären Entwicklungen. Diese Entwicklung veranlasste Dänemark zu Handlungen, da diese Währung im Außenhandel keine Akzeptanz fand. Es gab einen radikalen Wandel in Dänemarks Finanzsystem. Im Jahre 1873 gründete Schweden, Norwegen und Dänemark die Skandinavische Währungsunion. Die heutige isländische Krone wurde mit der Auflösung der Skandinavischen Währungsunion während des Ersten Weltkrieges eingeführt, nachdem Island im Jahre 1918 die Souveränität von Dänemark verlangte. Seit 1961 besitzt die Isländische Zentralbank das alleinige Recht auf die Ausgabe von Banknoten in Island. Das Recht für die Ausgabe von Münzen besitzt sie seit 1967. Nach einer Währungsreform am 1. Januar 1981 wurde die Krone um den Faktor 100 aufgewertet. Das bedeutet das 100 "alte Kronen" in eine "neue Krone" getauscht wurde. Begründet durch den technologischen Wandel hat sich die Nutzung von Electronic Banking, Zahlungen mit EC oder Kredit Karte immer mehr etablie

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wirtschaft in Island - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Wirtschaft in Island - Taschenbuch

1981, ISBN: 9781159351465

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Isländische Krone, Wirtschaft Islands, Geothermale Energie in Island, Tourismus in Island, OMX Iceland 15, ÁTVR. Auszug: Die Isländische Krone (isländisch króna, Mehrzahl krónur, Abkürzung: ISK) ist die Währung Islands. Ebenso wie die Währung anderer nordeuropäischer Staaten stammt der Begriff von der Krone ab. Im Jahre 1918 wurde die Unabhängigkeit Islands von Dänemark beschlossen und die Isländische Krone eingeführt. Die Zentralbank verfügt seit dem Jahr 1961 über das alleinige Recht auf die Ausgabe von Banknoten. Island wurde auf einem Dänischen Piaster (eine Münze) im Jahre 1771 zum ersten mal erwähnt. Auf der Münze stehen die Namen Island, Grönland und Färöer. Das bedeutet nicht, dass Island zu diesem Zeitpunkt eine eigene Währung besitzt. Es unterstreicht, dass Island unter dem Einfluss der Dänischen Monarchie stand. Darum galt die dänische Krone als offizielles Zahlungsmittel Islands. Die Geschichte der isländischen Währung begann 1778, als es Island von Dänemark erlaubt wurde, die offizielle Dänische Währung mit isländischen Schriftzeichen zu versehen. Diese Währung konnte sich aber nicht durchsetzen. Im Laufe der Zeit kam es in Island zu inflationären Entwicklungen. Diese Entwicklung veranlasste Dänemark zu Handlungen, da diese Währung im Außenhandel keine Akzeptanz fand. Es gab einen radikalen Wandel in Dänemarks Finanzsystem. Im Jahre 1873 gründete Schweden, Norwegen und Dänemark die Skandinavische Währungsunion. Die heutige isländische Krone wurde mit der Auflösung der Skandinavischen Währungsunion während des Ersten Weltkrieges eingeführt, nachdem Island im Jahre 1918 die Souveränität von Dänemark verlangte. Seit 1961 besitzt die Isländische Zentralbank das alleinige Recht auf die Ausgabe von Banknoten in Island. Das Recht für die Ausgabe von Münzen besitzt sie seit 1967. Nach einer Währungsreform am 1. Januar 1981 wurde die Krone um den Faktor 100 aufgewertet. Das bedeutet das 100 "alte Kronen" in eine "neue Krone" getauscht wurde. Begründet durch den technologischen Wandel hat sich die Nutzung von Electronic Banking, Zahlungen mit EC oder Kredit Karte immer mehr etablieVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wirtschaft in Island - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Wirtschaft in Island - Taschenbuch

1981

ISBN: 9781159351465

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Isländische Krone, Wirtschaft Islands, Geothermale Energie in Island, Tourismus in Island, OMX Iceland 15, ÁTVR. Auszug: Die Isländische Krone (isländisch króna, Mehrzahl krónur, Abkürzung: ISK) ist die Währung Islands. Ebenso wie die Währung anderer nordeuropäischer Staaten stammt der Begriff von der Krone ab. Im Jahre 1918 wurde die Unabhängigkeit Islands von Dänemark beschlossen und die Isländische Krone eingeführt. Die Zentralbank verfügt seit dem Jahr 1961 über das alleinige Recht auf die Ausgabe von Banknoten. Island wurde auf einem Dänischen Piaster (eine Münze) im Jahre 1771 zum ersten mal erwähnt. Auf der Münze stehen die Namen Island, Grönland und Färöer. Das bedeutet nicht, dass Island zu diesem Zeitpunkt eine eigene Währung besitzt. Es unterstreicht, dass Island unter dem Einfluss der Dänischen Monarchie stand. Darum galt die dänische Krone als offizielles Zahlungsmittel Islands. Die Geschichte der isländischen Währung begann 1778, als es Island von Dänemark erlaubt wurde, die offizielle Dänische Währung mit isländischen Schriftzeichen zu versehen. Diese Währung konnte sich aber nicht durchsetzen. Im Laufe der Zeit kam es in Island zu inflationären Entwicklungen. Diese Entwicklung veranlasste Dänemark zu Handlungen, da diese Währung im Außenhandel keine Akzeptanz fand. Es gab einen radikalen Wandel in Dänemarks Finanzsystem. Im Jahre 1873 gründete Schweden, Norwegen und Dänemark die Skandinavische Währungsunion. Die heutige isländische Krone wurde mit der Auflösung der Skandinavischen Währungsunion während des Ersten Weltkrieges eingeführt, nachdem Island im Jahre 1918 die Souveränität von Dänemark verlangte. Seit 1961 besitzt die Isländische Zentralbank das alleinige Recht auf die Ausgabe von Banknoten in Island. Das Recht für die Ausgabe von Münzen besitzt sie seit 1967. Nach einer Währungsreform am 1. Januar 1981 wurde die Krone um den Faktor 100 aufgewertet. Das bedeutet das 100 "alte Kronen" in eine "neue Krone" getauscht wurde. Begründet durch den technologischen Wandel hat sich die Nutzung von Electronic Banking, Zahlungen mit EC oder Kredit Karte immer mehr etablieVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Wirtschaft in Island - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Wirtschaft in Island - Taschenbuch

1981, ISBN: 9781159351465

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Isländische Krone, Wirtschaft Islands, Geothermale Energie in Island, Tourismus in Island, OMX Iceland 15, ÁTVR. Auszug: Die Isländische Krone (isländisch króna, Mehrzahl krónur, Abkürzung: ISK) ist die Währung Islands. Ebenso wie die Währung anderer nordeuropäischer Staaten stammt der Begriff von der Krone ab. Im Jahre 1918 wurde die Unabhängigkeit Islands von Dänemark beschlossen und die Isländische Krone eingeführt. Die Zentralbank verfügt seit dem Jahr 1961 über das alleinige Recht auf die Ausgabe von Banknoten. Island wurde auf einem Dänischen Piaster (eine Münze) im Jahre 1771 zum ersten mal erwähnt. Auf der Münze stehen die Namen Island, Grönland und Färöer. Das bedeutet nicht, dass Island zu diesem Zeitpunkt eine eigene Währung besitzt. Es unterstreicht, dass Island unter dem Einfluss der Dänischen Monarchie stand. Darum galt die dänische Krone als offizielles Zahlungsmittel Islands. Die Geschichte der isländischen Währung begann 1778, als es Island von Dänemark erlaubt wurde, die offizielle Dänische Währung mit isländischen Schriftzeichen zu versehen. Diese Währung konnte sich aber nicht durchsetzen. Im Laufe der Zeit kam es in Island zu inflationären Entwicklungen. Diese Entwicklung veranlasste Dänemark zu Handlungen, da diese Währung im Außenhandel keine Akzeptanz fand. Es gab einen radikalen Wandel in Dänemarks Finanzsystem. Im Jahre 1873 gründete Schweden, Norwegen und Dänemark die Skandinavische Währungsunion. Die heutige isländische Krone wurde mit der Auflösung der Skandinavischen Währungsunion während des Ersten Weltkrieges eingeführt, nachdem Island im Jahre 1918 die Souveränität von Dänemark verlangte. Seit 1961 besitzt die Isländische Zentralbank das alleinige Recht auf die Ausgabe von Banknoten in Island. Das Recht für die Ausgabe von Münzen besitzt sie seit 1967. Nach einer Währungsreform am 1. Januar 1981 wurde die Krone um den Faktor 100 aufgewertet. Das bedeutet das 100 "alte Kronen" in eine "neue Krone" getauscht wurde. Begründet durch den technologischen Wandel hat sich die Nutzung von Electronic Banking, Zahlungen mit EC oder Kredit Karte immer mehr etablieVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Wirtschaft in Island
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Wirtschaft in Island

ISBN-Nummer:

1159351465

Quelle: Wikipedia. Seiten: 34. Nicht dargestellt. Kapitel: Isländische Krone, Wirtschaft Islands, Geothermale Energie in Island, Tourismus in Island, OMX Iceland 15, ÁTVR. Auszug: Die Isländische Krone (isländisch króna, Mehrzahl krónur, Abkürzung: ISK) ist die Währung Islands. Ebenso wie die Währung anderer nordeuropäischer Staaten stammt der Begriff von der Krone ab. Im Jahre 1918 wurde die Unabhängigkeit Islands von Dänemark beschlossen und die Isländische Krone eingeführt. Die Zentralbank verfügt seit dem Jahr 1961 über das alleinige Recht auf die Ausgabe von Banknoten. Island wurde auf einem Dänischen Piaster (eine Münze) im Jahre 1771 zum ersten mal erwähnt. Auf der Münze stehen die Namen Island, Grönland und Färöer. Das bedeutet nicht, dass Island zu diesem Zeitpunkt eine eigene Währung besitzt. Es unterstreicht, dass Island unter dem Einfluss der Dänischen Monarchie stand. Darum galt die dänische Krone als offizielles Zahlungsmittel Islands. Die Geschichte der isländischen Währung begann 1778, als es Island von Dänemark erlaubt wurde, die offizielle Dänische Währung mit isländischen Schriftzeichen zu versehen. Diese Währung konnte sich aber nicht durchsetzen. Im Laufe der Zeit kam es in Island zu inflationären Entwicklungen. Diese Entwicklung veranlasste Dänemark zu Handlungen, da diese Währung im Außenhandel keine Akzeptanz fand. Es gab einen radikalen Wandel in Dänemarks Finanzsystem. Im Jahre 1873 gründete Schweden, Norwegen und Dänemark die Skandinavische Währungsunion. Die heutige isländische Krone wurde mit der Auflösung der Skandinavischen Währungsunion während des Ersten Weltkrieges eingeführt, nachdem Island im Jahre 1918 die Souveränität von Dänemark verlangte. Seit 1961 besitzt die Isländische Zentralbank das alleinige Recht auf die Ausgabe von Banknoten in Island. Das Recht für die Ausgabe von Münzen besitzt sie seit 1967. Nach einer Währungsreform am 1. Januar 1981 wurde die Krone um den Faktor 100 aufgewertet. Das bedeutet das 100 "alte Kronen" in eine "neue Krone" getauscht wurde. Begründet durch den technologischen Wandel hat sich die Nutzung von Electronic Banking, Zahlungen mit EC oder Kredit Karte immer mehr etablie

Detailangaben zum Buch - Wirtschaft in Island


EAN (ISBN-13): 9781159351465
ISBN (ISBN-10): 1159351465
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 16.04.2011 14:37:52
Buch zuletzt gefunden am 17.08.2012 00:37:33
ISBN/EAN: 1159351465

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-35146-5, 978-1-159-35146-5

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher