. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14.95 EUR, größter Preis: 18.99 EUR, Mittelwert: 16.05 EUR
Sejm-Abgeordneter (Polen-Litauen)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Sejm-Abgeordneter (Polen-Litauen) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159324646, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159324643

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=68gr, [GR: 25610 - TB/Sprachwissenschaft/Allg. u. vergl. Sprachwiss.], [SW: - Language Arts & Disciplines / Translating & Interpreting], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Stanislaus II. August Poniatowski, Jan Potocki, Boguslaw Radziwill, Christoph Radziwill, Józef Wybicki, Fryderyk Józef Moszynski, Alois Friedrich von Brühl, Ignacy Wyssogota Zakrzewski, Józef Zajaczek, Stanislaw Kostka Potocki, Jerzy Dominik Lubomirski. Auszug: Stanislaus II. August, eigentlich Stanislaw August Poniatowski (* 17. Januar 1732 in Wolczyn, heute Weißrussland; + 12. Februar 1798 in Sankt Petersburg, Russisches Reich) war ab 1764, als König von Polen und Großfürst von Litauen, bis zu seiner Abdankung 1795, gewähltes Staatsoberhaupt von Polen-Litauen, aus dem Adelsgeschlecht der Poniatowskis. Er war der Sohn des polnischen Adeligen Stanislaus Poniatowski, eines langjährigen Vertrauten des Schwedenkönigs Karl XII., und der Prinzessin Konstantia Czartoryska. Er trat zuerst 1752 auf dem polnischen Reichstag als Abgeordneter auf. König August III. sandte ihn zur Kaiserin Elisabeth nach Petersburg, wo er die Großfürstin und spätere Kaiserin Katharina traf, deren Liebhaber er mehrere Jahre war. Nach Augusts Tod wurde Stanislaus - von russischer Seite aus massiv unterstützt - am 7. September 1764 zum König von Polen gewählt und am 25. November in Warschau gekrönt. Damit endete die Personalunion Sachsen-Polen. Er versuchte den in verschiedene Hochadelsfraktionen zerrissenen Staat zu reformieren. Seine Situation wurde durch konkurrierende Adelsparteien und eine starke russische Einflussnahme erschwert. Während des Sejms 1767/68 versuchte der Adel seine weitgehenden Freiheiten und Privilegien gegen außenpolitische Einflussnahme zu sichern. 1768 bildete sich mit der Konföderation von Bar ein Streitbund oppositioneller Adliger, der sich sowohl gegen den König als auch gegen die Einmischung Russlands in die inneren Angelegenheiten Polens richtete, jedoch langfristig nicht nur den staatlichen Niedergang des Landes beschleunigte, sondern zusätzlich die Anarchie durch den gleichzeitig ausbrechenden Hajdamakenaufstand vertiefte. Beides wurde in den Folgejahren von Russland militärisch niedergeschlagen. Politische Interessen der benachbarten Großmächte führten am 17. Februar und am 5. August 1772 zur Unterzeichnung von Verträgen zwischen Preußen, Österreich und Russland über die Erste Teilung Polens. Der Sejm und der König musste Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Stanislaus II. August Poniatowski, Jan Potocki, Boguslaw Radziwill, Christoph Radziwill, Józef Wybicki, Fryderyk Józef Moszynski, Alois Friedrich von Brühl, Ignacy Wyssogota Zakrzewski, Józef Zajaczek, Stanislaw Kostka Potocki, Jerzy Dominik Lubomirski. Auszug: Stanislaus II. August, eigentlich Stanislaw August Poniatowski (* 17. Januar 1732 in Wolczyn, heute Weißrussland; + 12. Februar 1798 in Sankt Petersburg, Russisches Reich) war ab 1764, als König von Polen und Großfürst von Litauen, bis zu seiner Abdankung 1795, gewähltes Staatsoberhaupt von Polen-Litauen, aus dem Adelsgeschlecht der Poniatowskis. Er war der Sohn des polnischen Adeligen Stanislaus Poniatowski, eines langjährigen Vertrauten des Schwedenkönigs Karl XII., und der Prinzessin Konstantia Czartoryska. Er trat zuerst 1752 auf dem polnischen Reichstag als Abgeordneter auf. König August III. sandte ihn zur Kaiserin Elisabeth nach Petersburg, wo er die Großfürstin und spätere Kaiserin Katharina traf, deren Liebhaber er mehrere Jahre war. Nach Augusts Tod wurde Stanislaus - von russischer Seite aus massiv unterstützt - am 7. September 1764 zum König von Polen gewählt und am 25. November in Warschau gekrönt. Damit endete die Personalunion Sachsen-Polen. Er versuchte den in verschiedene Hochadelsfraktionen zerrissenen Staat zu reformieren. Seine Situation wurde durch konkurrierende Adelsparteien und eine starke russische Einflussnahme erschwert. Während des Sejms 1767/68 versuchte der Adel seine weitgehenden Freiheiten und Privilegien gegen außenpolitische Einflussnahme zu sichern. 1768 bildete sich mit der Konföderation von Bar ein Streitbund oppositioneller Adliger, der sich sowohl gegen den König als auch gegen die Einmischung Russlands in die inneren Angelegenheiten Polens richtete, jedoch langfristig nicht nur den staatlichen Niedergang des Landes beschleunigte, sondern zusätzlich die Anarchie durch den gleichzeitig ausbrechenden Hajdamakenaufstand vertiefte. Beides wurde in den Folgejahren von Russland militärisch niedergeschlagen. Politische Interessen der benachbarten Großmächte führten am 17. Februar und am 5. August 1772 zur Unterzeichnung von Verträgen zwischen Preußen, Österreich und Russland über die Erste Teilung Polens. Der Sejm und der König musste

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sejm-Abgeordneter (Polen-Litauen) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Sejm-Abgeordneter (Polen-Litauen) - Taschenbuch

1798, ISBN: 9781159324643

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Stanislaus II. August Poniatowski, Jan Potocki, Boguslaw Radziwill, Christoph Radziwill, Józef Wybicki, Fryderyk Józef Moszynski, Alois Friedrich von Brühl, Ignacy Wyssogota Zakrzewski, Józef Zajaczek, Stanislaw Kostka Potocki, Jerzy Dominik Lubomirski. Auszug: Stanislaus II. August, eigentlich Stanislaw August Poniatowski (* 17. Januar 1732 in Wolczyn, heute Weißrussland; + 12. Februar 1798 in Sankt Petersburg, Russisches Reich) war ab 1764, als König von Polen und Großfürst von Litauen, bis zu seiner Abdankung 1795, gewähltes Staatsoberhaupt von Polen-Litauen, aus dem Adelsgeschlecht der Poniatowskis. Er war der Sohn des polnischen Adeligen Stanislaus Poniatowski, eines langjährigen Vertrauten des Schwedenkönigs Karl XII., und der Prinzessin Konstantia Czartoryska. Er trat zuerst 1752 auf dem polnischen Reichstag als Abgeordneter auf. König August III. sandte ihn zur Kaiserin Elisabeth nach Petersburg, wo er die Großfürstin und spätere Kaiserin Katharina traf, deren Liebhaber er mehrere Jahre war. Nach Augusts Tod wurde Stanislaus - von russischer Seite aus massiv unterstützt - am 7. September 1764 zum König von Polen gewählt und am 25. November in Warschau gekrönt. Damit endete die Personalunion Sachsen-Polen. Er versuchte den in verschiedene Hochadelsfraktionen zerrissenen Staat zu reformieren. Seine Situation wurde durch konkurrierende Adelsparteien und eine starke russische Einflussnahme erschwert. Während des Sejms 1767/68 versuchte der Adel seine weitgehenden Freiheiten und Privilegien gegen außenpolitische Einflussnahme zu sichern. 1768 bildete sich mit der Konföderation von Bar ein Streitbund oppositioneller Adliger, der sich sowohl gegen den König als auch gegen die Einmischung Russlands in die inneren Angelegenheiten Polens richtete, jedoch langfristig nicht nur den staatlichen Niedergang des Landes beschleunigte, sondern zusätzlich die Anarchie durch den gleichzeitig ausbrechenden Hajdamakenaufstand vertiefte. Beides wurde in den Folgejahren von Russland militärisch niedergeschlagen. Politische Interessen der benachbarten Großmächte führten am 17. Februar und am 5. August 1772 zur Unterzeichnung von Verträgen zwischen Preußen, Österreich und Russland über die Erste Teilung Polens. Der Sejm und der König musste Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sejm-Abgeordneter (Polen-Litauen) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Sejm-Abgeordneter (Polen-Litauen) - Taschenbuch

1798

ISBN: 9781159324643

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Stanislaus II. August Poniatowski, Jan Potocki, Boguslaw Radziwill, Christoph Radziwill, Józef Wybicki, Fryderyk Józef Moszynski, Alois Friedrich von Brühl, Ignacy Wyssogota Zakrzewski, Józef Zajaczek, Stanislaw Kostka Potocki, Jerzy Dominik Lubomirski. Auszug: Stanislaus II. August, eigentlich Stanislaw August Poniatowski (* 17. Januar 1732 in Wolczyn, heute Weißrussland + 12. Februar 1798 in Sankt Petersburg, Russisches Reich) war ab 1764, als König von Polen und Großfürst von Litauen, bis zu seiner Abdankung 1795, gewähltes Staatsoberhaupt von Polen-Litauen, aus dem Adelsgeschlecht der Poniatowskis. Er war der Sohn des polnischen Adeligen Stanislaus Poniatowski, eines langjährigen Vertrauten des Schwedenkönigs Karl XII., und der Prinzessin Konstantia Czartoryska. Er trat zuerst 1752 auf dem polnischen Reichstag als Abgeordneter auf. König August III. sandte ihn zur Kaiserin Elisabeth nach Petersburg, wo er die Großfürstin und spätere Kaiserin Katharina traf, deren Liebhaber er mehrere Jahre war. Nach Augusts Tod wurde Stanislaus - von russischer Seite aus massiv unterstützt - am 7. September 1764 zum König von Polen gewählt und am 25. November in Warschau gekrönt. Damit endete die Personalunion Sachsen-Polen. Er versuchte den in verschiedene Hochadelsfraktionen zerrissenen Staat zu reformieren. Seine Situation wurde durch konkurrierende Adelsparteien und eine starke russische Einflussnahme erschwert. Während des Sejms 1767/68 versuchte der Adel seine weitgehenden Freiheiten und Privilegien gegen außenpolitische Einflussnahme zu sichern. 1768 bildete sich mit der Konföderation von Bar ein Streitbund oppositioneller Adliger, der sich sowohl gegen den König als auch gegen die Einmischung Russlands in die inneren Angelegenheiten Polens richtete, jedoch langfristig nicht nur den staatlichen Niedergang des Landes beschleunigte, sondern zusätzlich die Anarchie durch den gleichzeitig ausbrechenden Hajdamakenaufstand vertiefte. Beides wurde in den Folgejahren von Russland militärisch niedergeschlagen. Politische Interessen der benachbarten Großmächte führten am 17. Februar und am 5. August 1772 zur Unterzeichnung von Verträgen zwischen Preußen, Österreich und Russland über die Erste Teilung Polens. Der Sejm und der König mussteVersandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sejm-Abgeordneter (Polen-Litauen) (Stanislaus II. August Poniatowski, Jan Potocki, Boguslaw Radziwill, Christoph Radziwill, Józef Wybicki, Fryderyk Józef Moszynski, Alois Friedrich von Brühl, Ignacy Wyssogota Zakrzewski, Józef Zajaczek, Stanislaw Kostka P
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sejm-Abgeordneter (Polen-Litauen) (Stanislaus II. August Poniatowski, Jan Potocki, Boguslaw Radziwill, Christoph Radziwill, Józef Wybicki, Fryderyk Józef Moszynski, Alois Friedrich von Brühl, Ignacy Wyssogota Zakrzewski, Józef Zajaczek, Stanislaw Kostka P - neues Buch

ISBN: 1159324646

ID: 9781159324643

EAN: 9781159324643, ISBN: 1159324646 [SW:Sprachwissenschaft ; Translating & Interpreting ; Sprachwissenschaft/Allg. u. vergl. Sprachwiss. ; Allg. u. vergl. Sprachwiss.], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

Neues Buch
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Sejm-Abgeordneter (Polen-Litauen)
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Sejm-Abgeordneter (Polen-Litauen)

ISBN-Nummer:

1159324646

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Nicht dargestellt. Kapitel: Stanislaus II. August Poniatowski, Jan Potocki, Boguslaw Radziwill, Christoph Radziwill, Józef Wybicki, Fryderyk Józef Moszynski, Alois Friedrich von Brühl, Ignacy Wyssogota Zakrzewski, Józef Zajaczek, Stanislaw Kostka Potocki, Jerzy Dominik Lubomirski. Auszug: Stanislaus II. August, eigentlich Stanislaw August Poniatowski (* 17. Januar 1732 in Wolczyn, heute Weißrussland; + 12. Februar 1798 in Sankt Petersburg, Russisches Reich) war ab 1764, als König von Polen und Großfürst von Litauen, bis zu seiner Abdankung 1795, gewähltes Staatsoberhaupt von Polen-Litauen, aus dem Adelsgeschlecht der Poniatowskis. Er war der Sohn des polnischen Adeligen Stanislaus Poniatowski, eines langjährigen Vertrauten des Schwedenkönigs Karl XII., und der Prinzessin Konstantia Czartoryska. Er trat zuerst 1752 auf dem polnischen Reichstag als Abgeordneter auf. König August III. sandte ihn zur Kaiserin Elisabeth nach Petersburg, wo er die Großfürstin und spätere Kaiserin Katharina traf, deren Liebhaber er mehrere Jahre war. Nach Augusts Tod wurde Stanislaus - von russischer Seite aus massiv unterstützt - am 7. September 1764 zum König von Polen gewählt und am 25. November in Warschau gekrönt. Damit endete die Personalunion Sachsen-Polen. Er versuchte den in verschiedene Hochadelsfraktionen zerrissenen Staat zu reformieren. Seine Situation wurde durch konkurrierende Adelsparteien und eine starke russische Einflussnahme erschwert. Während des Sejms 1767/68 versuchte der Adel seine weitgehenden Freiheiten und Privilegien gegen außenpolitische Einflussnahme zu sichern. 1768 bildete sich mit der Konföderation von Bar ein Streitbund oppositioneller Adliger, der sich sowohl gegen den König als auch gegen die Einmischung Russlands in die inneren Angelegenheiten Polens richtete, jedoch langfristig nicht nur den staatlichen Niedergang des Landes beschleunigte, sondern zusätzlich die Anarchie durch den gleichzeitig ausbrechenden Hajdamakenaufstand vertiefte. Beides wurde in den Folgejahren von Russland militärisch niedergeschlagen. Politische Interessen der benachbarten Großmächte führten am 17. Februar und am 5. August 1772 zur Unterzeichnung von Verträgen zwischen Preußen, Österreich und Russland über die Erste Teilung Polens. Der Sejm und der König musste

Detailangaben zum Buch - Sejm-Abgeordneter (Polen-Litauen)


EAN (ISBN-13): 9781159324643
ISBN (ISBN-10): 1159324646
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,068 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 12.03.2011 18:27:25
Buch zuletzt gefunden am 22.03.2012 02:57:46
ISBN/EAN: 1159324646

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-32464-6, 978-1-159-32464-3

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher