. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 11.47 EUR, größter Preis: 18.80 EUR, Mittelwert: 14.95 EUR
Reichsregierung (Deutsches Kaiserreich)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Reichsregierung (Deutsches Kaiserreich) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159289611, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159289614

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Reichsregierung, Kabinett Hertling, Kabinett Bismarck, Kabinett Baden, Kabinett Bethmann Hollweg, Kabinett Hohenlohe-Schillingsfürst, Kabinett Bülow, Kabinett Michaelis, Kabinett Caprivi. Auszug: Als Reichsregierung wird die staatsleitende Funktion oder ein staatsleitendes Organ des Deutschen Reiches von 1871 bis 1945 bezeichnet. An der Spitze stand der Reichskanzler. Bis 1919 hießen die Ministerien "Ämter" und wurden nicht von einem Minister, sondern von einem Staatssekretär geleitet. Im Deutschen Kaiserreich von 1871 gab es keine Minister und offiziell auch keine Reichsregierung. Der preußische Ministerpräsident Otto von Bismarck hatte bei der Verfassung darauf geachtet, dass die Exekutive letztlich beim preußischen König liegt. Sitzungssaal des Kabinetts in der (Alten) Reichskanzlei, um 1900.Höchstes Organ war der Bundesrat als Organ der verbündeten Regierungen, der meist fürstlichen Regierungen der Bundesstaaten. Vorsitzender des Bundesrates war der preußische König mit dem Titel Deutscher Kaiser. Dieser setzte den Reichskanzler als Chef der Reichsverwaltung ein. Sie war bewusst spärlich besetzt, um den Reichskanzler von der preußischen Verwaltung abhängig zu machen. Zudem war der Reichskanzler fast immer preußischer Ministerpräsident und preußischer Außenminister in einer Person. Auch wenn Bismarck die Bezeichnung Reichsregierung im amtlichen Sprachgebrauch verboten hatte, so verwendete man Ausdrücke wie Kaiserliche Regierung gegenüber dem Ausland. 1913 sagte Vizekanzler Clemens von Delbrück im Reichstag, die Reichsregierung gäbe es bereits der Sache, wenn auch nicht der Form nach. Gängiger Ausdruck für die Exekutive war Reichsleitung. Dieser Ausdruck findet sich auch heute noch als Staatsleitung in der deutschen Politikwissenschaft. Die obersten Reichsbehörden hießen Ämter. Ihre Chefs hießen Staatssekretäre und waren dem Reichskanzler gegenüber verantwortlich. Sie strebten danach, ihr Ressort eigenständig zu leiten und kamen damit gegen Ende des Kaiserreiches recht weit. Das Personal für diese Behörden verdreifachte sich zwischen 1876 und 1914. In letzterem Jahr gab es in der obersten Reichsverwaltung: 1900 bis 1910 machte der Reichskanzler sich vom Ka Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Reichsregierung, Kabinett Hertling, Kabinett Bismarck, Kabinett Baden, Kabinett Bethmann Hollweg, Kabinett Hohenlohe-Schillingsfürst, Kabinett Bülow, Kabinett Michaelis, Kabinett Caprivi. Auszug: Als Reichsregierung wird die staatsleitende Funktion oder ein staatsleitendes Organ des Deutschen Reiches von 1871 bis 1945 bezeichnet. An der Spitze stand der Reichskanzler. Bis 1919 hießen die Ministerien "Ämter" und wurden nicht von einem Minister, sondern von einem Staatssekretär geleitet. Im Deutschen Kaiserreich von 1871 gab es keine Minister und offiziell auch keine Reichsregierung. Der preußische Ministerpräsident Otto von Bismarck hatte bei der Verfassung darauf geachtet, dass die Exekutive letztlich beim preußischen König liegt. Sitzungssaal des Kabinetts in der (Alten) Reichskanzlei, um 1900.Höchstes Organ war der Bundesrat als Organ der verbündeten Regierungen, der meist fürstlichen Regierungen der Bundesstaaten. Vorsitzender des Bundesrates war der preußische König mit dem Titel Deutscher Kaiser. Dieser setzte den Reichskanzler als Chef der Reichsverwaltung ein. Sie war bewusst spärlich besetzt, um den Reichskanzler von der preußischen Verwaltung abhängig zu machen. Zudem war der Reichskanzler fast immer preußischer Ministerpräsident und preußischer Außenminister in einer Person. Auch wenn Bismarck die Bezeichnung Reichsregierung im amtlichen Sprachgebrauch verboten hatte, so verwendete man Ausdrücke wie Kaiserliche Regierung gegenüber dem Ausland. 1913 sagte Vizekanzler Clemens von Delbrück im Reichstag, die Reichsregierung gäbe es bereits der Sache, wenn auch nicht der Form nach. Gängiger Ausdruck für die Exekutive war Reichsleitung. Dieser Ausdruck findet sich auch heute noch als Staatsleitung in der deutschen Politikwissenschaft. Die obersten Reichsbehörden hießen Ämter. Ihre Chefs hießen Staatssekretäre und waren dem Reichskanzler gegenüber verantwortlich. Sie strebten danach, ihr Ressort eigenständig zu leiten und kamen damit gegen Ende des Kaiserreiches recht weit. Das Personal für diese Behörden verdreifachte sich zwischen 1876 und 1914. In letzterem Jahr gab es in der obersten Reichsverwaltung: 1900 bis 1910 machte der Reichskanzler sich vom Ka

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Reichsregierung (Deutsches Kaiserreich) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Reichsregierung (Deutsches Kaiserreich) - Taschenbuch

1945, ISBN: 9781159289614

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Reichsregierung, Kabinett Hertling, Kabinett Bismarck, Kabinett Baden, Kabinett Bethmann Hollweg, Kabinett Hohenlohe-Schillingsfürst, Kabinett Bülow, Kabinett Michaelis, Kabinett Caprivi. Auszug: Als Reichsregierung wird die staatsleitende Funktion oder ein staatsleitendes Organ des Deutschen Reiches von 1871 bis 1945 bezeichnet. An der Spitze stand der Reichskanzler. Bis 1919 hießen die Ministerien "Ämter" und wurden nicht von einem Minister, sondern von einem Staatssekretär geleitet. Im Deutschen Kaiserreich von 1871 gab es keine Minister und offiziell auch keine Reichsregierung. Der preußische Ministerpräsident Otto von Bismarck hatte bei der Verfassung darauf geachtet, dass die Exekutive letztlich beim preußischen König liegt. Sitzungssaal des Kabinetts in der (Alten) Reichskanzlei, um 1900.Höchstes Organ war der Bundesrat als Organ der verbündeten Regierungen, der meist fürstlichen Regierungen der Bundesstaaten. Vorsitzender des Bundesrates war der preußische König mit dem Titel Deutscher Kaiser. Dieser setzte den Reichskanzler als Chef der Reichsverwaltung ein. Sie war bewusst spärlich besetzt, um den Reichskanzler von der preußischen Verwaltung abhängig zu machen. Zudem war der Reichskanzler fast immer preußischer Ministerpräsident und preußischer Außenminister in einer Person. Auch wenn Bismarck die Bezeichnung Reichsregierung im amtlichen Sprachgebrauch verboten hatte, so verwendete man Ausdrücke wie Kaiserliche Regierung gegenüber dem Ausland. 1913 sagte Vizekanzler Clemens von Delbrück im Reichstag, die Reichsregierung gäbe es bereits der Sache, wenn auch nicht der Form nach. Gängiger Ausdruck für die Exekutive war Reichsleitung. Dieser Ausdruck findet sich auch heute noch als Staatsleitung in der deutschen Politikwissenschaft. Die obersten Reichsbehörden hießen Ämter. Ihre Chefs hießen Staatssekretäre und waren dem Reichskanzler gegenüber verantwortlich. Sie strebten danach, ihr Ressort eigenständig zu leiten und kamen damit gegen Ende des Kaiserreiches recht weit. Das Personal für diese Behörden verdreifachte sich zwischen 1876 und 1914. In letzterem Jahr gab es in der obersten Reichsverwaltung: 1900 bis 1910 machte der Reichskanzler sich vom KaVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Reichsregierung (Deutsches Kaiserreich) (Reichsregierung, Kabinett Hertling, Kabinett Bismarck, Kabinett Baden, Kabinett Bethmann Hollweg, Kabinett Hohenlohe-Schillingsfürst, Kabinett Bülow, Kabinett Michaelis, Kabinett Caprivi)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Reichsregierung (Deutsches Kaiserreich) (Reichsregierung, Kabinett Hertling, Kabinett Bismarck, Kabinett Baden, Kabinett Bethmann Hollweg, Kabinett Hohenlohe-Schillingsfürst, Kabinett Bülow, Kabinett Michaelis, Kabinett Caprivi) - neues Buch

ISBN: 1159289611

ID: 9781159289614

EAN: 9781159289614, ISBN: 1159289611 [SW:Geschichte ; General ; Europe ; Europe / General], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

Neues Buch
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Reichsregierung (Deutsches Kaiserreich) - Bucher Gruppe
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Bucher Gruppe:
Reichsregierung (Deutsches Kaiserreich) - Taschenbuch

2010, ISBN: 9781159289614

ID: 16743144

Reichsregierung, Kabinett Hertling, Kabinett Bismarck, Kabinett Baden, Kabinett Bethmann Hollweg, Softcover, Buch, [PU: Books LLC]

Neues Buch Lehmanns.de
Versandkosten:Versand in 10 - 20 TagenNicht kurzfristig lieferbar, versandkostenfrei in der BRD (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Reichsregierung (Deutsches Kaiserreich)
Autor:

Bucher Gruppe

Titel:

Reichsregierung (Deutsches Kaiserreich)

ISBN-Nummer:

1159289611

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: Reichsregierung, Kabinett Hertling, Kabinett Bismarck, Kabinett Baden, Kabinett Bethmann Hollweg, Kabinett Hohenlohe-Schillingsfürst, Kabinett Bülow, Kabinett Michaelis, Kabinett Caprivi. Auszug: Als Reichsregierung wird die staatsleitende Funktion oder ein staatsleitendes Organ des Deutschen Reiches von 1871 bis 1945 bezeichnet. An der Spitze stand der Reichskanzler. Bis 1919 hießen die Ministerien "Ämter" und wurden nicht von einem Minister, sondern von einem Staatssekretär geleitet. Im Deutschen Kaiserreich von 1871 gab es keine Minister und offiziell auch keine Reichsregierung. Der preußische Ministerpräsident Otto von Bismarck hatte bei der Verfassung darauf geachtet, dass die Exekutive letztlich beim preußischen König liegt. Sitzungssaal des Kabinetts in der (Alten) Reichskanzlei, um 1900.Höchstes Organ war der Bundesrat als Organ der verbündeten Regierungen, der meist fürstlichen Regierungen der Bundesstaaten. Vorsitzender des Bundesrates war der preußische König mit dem Titel Deutscher Kaiser. Dieser setzte den Reichskanzler als Chef der Reichsverwaltung ein. Sie war bewusst spärlich besetzt, um den Reichskanzler von der preußischen Verwaltung abhängig zu machen. Zudem war der Reichskanzler fast immer preußischer Ministerpräsident und preußischer Außenminister in einer Person. Auch wenn Bismarck die Bezeichnung Reichsregierung im amtlichen Sprachgebrauch verboten hatte, so verwendete man Ausdrücke wie Kaiserliche Regierung gegenüber dem Ausland. 1913 sagte Vizekanzler Clemens von Delbrück im Reichstag, die Reichsregierung gäbe es bereits der Sache, wenn auch nicht der Form nach. Gängiger Ausdruck für die Exekutive war Reichsleitung. Dieser Ausdruck findet sich auch heute noch als Staatsleitung in der deutschen Politikwissenschaft. Die obersten Reichsbehörden hießen Ämter. Ihre Chefs hießen Staatssekretäre und waren dem Reichskanzler gegenüber verantwortlich. Sie strebten danach, ihr Ressort eigenständig zu leiten und kamen damit gegen Ende des Kaiserreiches recht weit. Das Personal für diese Behörden verdreifachte sich zwischen 1876 und 1914. In letzterem Jahr gab es in der obersten Reichsverwaltung: 1900 bis 1910 machte der Reichskanzler sich vom Ka

Detailangaben zum Buch - Reichsregierung (Deutsches Kaiserreich)


EAN (ISBN-13): 9781159289614
ISBN (ISBN-10): 1159289611
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 12.07.2011 12:14:37
Buch zuletzt gefunden am 11.06.2012 21:20:20
ISBN/EAN: 1159289611

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-28961-1, 978-1-159-28961-4

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher