. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 12.80 EUR, größter Preis: 18.33 EUR, Mittelwert: 15.09 EUR
Rechtsquelle (Litauen)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Rechtsquelle (Litauen) - Taschenbuch

2011, ISBN: 115928511X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159285111

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 27780 - TB/Internationales und ausländ. Recht], [SW: - Law / Administrative Law & Regulatory Practice], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Litauische Matrikel, Litauische Verfassung, Zivilgesetzbuch, Litauisches Statut, Strafgesetzbuch, Arbeitsgesetzbuch, Strafprozessgesetzbuch, Zivilprozessgesetzbuch, Jugendschutzgesetz. Auszug: Die Litauische Matrikel ist das in Kopialbüchern überlieferte historische Archiv der Staatsdokumente des Großfürstentums Litauen. Sie ist die wichtigste historische Quelle für die altlitauische Geschichte und daher unter anderem für Historiker Litauens, Weißrusslands, der Ukraine, Polens und Russlands von größtem Wert. Matrikeln heißen verschiedene Arten von Serien aktenmäßiger Einträge (z.B. die Studierendenbücher der Universitäten oder Personenstandsakten der Gemeinden). Die deutsche Bezeichnung geht auf lat. matricula, "Stammrolle", zurück. Dagegen wird in Ost- und Mitteleuropa für ähnliche Textsorten seit jeher der gleichbedeutende lat. Gräzismus metrica verwendet. Daher heißt die Litauische Matrikel im Osten korrekt lit. Lietuvos Metrika, poln. Metryka Litewska, weissr. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿, uk. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿. Es kommt jeweils auch die Pluralform vor. Diese Bezeichnungen wurden oft, entgegen dem deutschen historischen und aktenkundlichen Sprachgebrauch, als "Litauische Metrik" übersetzt. Historisch war auch die Bezeichnung Akten des Großfürstentums Litauen üblich, lat. Acta Magni Ducatus Lithuaniae. Die Matrikel umfasst verschiedene Dokumente (Privilegien, Sejmprotokolle, Rechtsakte wie Gerichtsentscheidungen, Korrespondenz, Dokumente über die Rechnungslegung), die für das Großfürstentum von Belang waren, und alle Dokumente die von litauischen Großfürsten (seit der Personalunion 1386 persönlich identisch mit dem polnischen König, seit der Lubliner Realunion 1569 auch als Amt an die polnische Königswürde gekoppelt) ausgestellt oder an sie gesendet wurden. Die Matrikel wurde von der eigenständigen litauischen Oberbehörde, d.h. vom Großkanzlers des Großfürstentums Litauen, geführt. In der Krone Polen entstand parallel seit 1447 die von Großkronkanzler und Unterkronkanzler geführte Polnische Kronmatrikel. Die ersten Eintragungen der Litauischen Matrikel stammen aus dem Jahr 1440, die letzten von 1795, als die polnisch-litauische Adelsrepublik ihre Unabhängigkeit d Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Litauische Matrikel, Litauische Verfassung, Zivilgesetzbuch, Litauisches Statut, Strafgesetzbuch, Arbeitsgesetzbuch, Strafprozessgesetzbuch, Zivilprozessgesetzbuch, Jugendschutzgesetz. Auszug: Die Litauische Matrikel ist das in Kopialbüchern überlieferte historische Archiv der Staatsdokumente des Großfürstentums Litauen. Sie ist die wichtigste historische Quelle für die altlitauische Geschichte und daher unter anderem für Historiker Litauens, Weißrusslands, der Ukraine, Polens und Russlands von größtem Wert. Matrikeln heißen verschiedene Arten von Serien aktenmäßiger Einträge (z.B. die Studierendenbücher der Universitäten oder Personenstandsakten der Gemeinden). Die deutsche Bezeichnung geht auf lat. matricula, "Stammrolle", zurück. Dagegen wird in Ost- und Mitteleuropa für ähnliche Textsorten seit jeher der gleichbedeutende lat. Gräzismus metrica verwendet. Daher heißt die Litauische Matrikel im Osten korrekt lit. Lietuvos Metrika, poln. Metryka Litewska, weissr. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿, uk. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿. Es kommt jeweils auch die Pluralform vor. Diese Bezeichnungen wurden oft, entgegen dem deutschen historischen und aktenkundlichen Sprachgebrauch, als "Litauische Metrik" übersetzt. Historisch war auch die Bezeichnung Akten des Großfürstentums Litauen üblich, lat. Acta Magni Ducatus Lithuaniae. Die Matrikel umfasst verschiedene Dokumente (Privilegien, Sejmprotokolle, Rechtsakte wie Gerichtsentscheidungen, Korrespondenz, Dokumente über die Rechnungslegung), die für das Großfürstentum von Belang waren, und alle Dokumente die von litauischen Großfürsten (seit der Personalunion 1386 persönlich identisch mit dem polnischen König, seit der Lubliner Realunion 1569 auch als Amt an die polnische Königswürde gekoppelt) ausgestellt oder an sie gesendet wurden. Die Matrikel wurde von der eigenständigen litauischen Oberbehörde, d.h. vom Großkanzlers des Großfürstentums Litauen, geführt. In der Krone Polen entstand parallel seit 1447 die von Großkronkanzler und Unterkronkanzler geführte Polnische Kronmatrikel. Die ersten Eintragungen der Litauischen Matrikel stammen aus dem Jahr 1440, die letzten von 1795, als die polnisch-litauische Adelsrepublik ihre Unabhängigkeit d

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Rechtsquelle (Litauen) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Rechtsquelle (Litauen) - Taschenbuch

1386, ISBN: 9781159285111

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Litauische Matrikel, Litauische Verfassung, Zivilgesetzbuch, Litauisches Statut, Strafgesetzbuch, Arbeitsgesetzbuch, Strafprozessgesetzbuch, Zivilprozessgesetzbuch, Jugendschutzgesetz. Auszug: Die Litauische Matrikel ist das in Kopialbüchern überlieferte historische Archiv der Staatsdokumente des Großfürstentums Litauen. Sie ist die wichtigste historische Quelle für die altlitauische Geschichte und daher unter anderem für Historiker Litauens, Weißrusslands, der Ukraine, Polens und Russlands von größtem Wert. Matrikeln heißen verschiedene Arten von Serien aktenmäßiger Einträge (z.B. die Studierendenbücher der Universitäten oder Personenstandsakten der Gemeinden). Die deutsche Bezeichnung geht auf lat. matricula, "Stammrolle", zurück. Dagegen wird in Ost- und Mitteleuropa für ähnliche Textsorten seit jeher der gleichbedeutende lat. Gräzismus metrica verwendet. Daher heißt die Litauische Matrikel im Osten korrekt lit. Lietuvos Metrika, poln. Metryka Litewska, weissr. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿, uk. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿. Es kommt jeweils auch die Pluralform vor. Diese Bezeichnungen wurden oft, entgegen dem deutschen historischen und aktenkundlichen Sprachgebrauch, als "Litauische Metrik" übersetzt. Historisch war auch die Bezeichnung Akten des Großfürstentums Litauen üblich, lat. Acta Magni Ducatus Lithuaniae. Die Matrikel umfasst verschiedene Dokumente (Privilegien, Sejmprotokolle, Rechtsakte wie Gerichtsentscheidungen, Korrespondenz, Dokumente über die Rechnungslegung), die für das Großfürstentum von Belang waren, und alle Dokumente die von litauischen Großfürsten (seit der Personalunion 1386 persönlich identisch mit dem polnischen König, seit der Lubliner Realunion 1569 auch als Amt an die polnische Königswürde gekoppelt) ausgestellt oder an sie gesendet wurden. Die Matrikel wurde von der eigenständigen litauischen Oberbehörde, d.h. vom Großkanzlers des Großfürstentums Litauen, geführt. In der Krone Polen entstand parallel seit 1447 die von Großkronkanzler und Unterkronkanzler geführte Polnische Kronmatrikel. Die ersten Eintragungen der Litauischen Matrikel stammen aus dem Jahr 1440, die letzten von 1795, als die polnisch-litauische Adelsrepublik ihre Unabhängigkeit d Versandzeit unbekannt

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:zzgl. Versand, zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Rechtsquelle (Litauen): Litauische Matrikel, Litauische Verfassung, Zivilgesetzbuch, Litauisches Statut, Strafgesetzbuch, Arbeitsgesetzbuch
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Rechtsquelle (Litauen): Litauische Matrikel, Litauische Verfassung, Zivilgesetzbuch, Litauisches Statut, Strafgesetzbuch, Arbeitsgesetzbuch - Taschenbuch

ISBN: 115928511X

Taschenbuch, [EAN: 9781159285111], Books Llc, Deutsch, Deutsch, Deutsch, Books Llc, Book, Books Llc, Books Llc, 178548031, General AAS, 572682, Recht, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 178296031, General AAS, 288100, Fachbücher, 541686, Kategorien, 186606, Bücher, 492559011, Taschenbuch, 492557011, Format (binding_browse-bin), 362683011, Refinements, 186606, Bücher, 616963011, Condition (condition-type), 616965011, Neu, 616967011, Gebraucht, 362683011, Refinements, 186606, Bücher, 182014031, Normale Größe, 182013031, Font Size (format_browse-bin), 362683011, Refinements, 186606, Bücher

Neues Buch Amazon.de
aha-buch [Rating: 4.8]
Neuware, alle Preise inkl. gesetzlicher USt. - Freundlicher und effizienter Kundendiens Versandkosten:Innerhalb EU, Schweiz und Liechtenstein (soferne Lieferung möglich) (EUR 3.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Rechtsquelle (Litauen) (Litauische Matrikel, Litauische Verfassung, Zivilgesetzbuch, Litauisches Statut, Strafgesetzbuch, Arbeitsgesetzbuch, Strafprozessgesetzbuch, Zivilprozessgesetzbuch, Jugendschutzgesetz)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Rechtsquelle (Litauen) (Litauische Matrikel, Litauische Verfassung, Zivilgesetzbuch, Litauisches Statut, Strafgesetzbuch, Arbeitsgesetzbuch, Strafprozessgesetzbuch, Zivilprozessgesetzbuch, Jugendschutzgesetz) - neues Buch

ISBN: 115928511X

ID: 9781159285111

EAN: 9781159285111, ISBN: 115928511X [SW:Administrative Law & Regulatory Practice ; Internationales und ausländ. Recht], [VD:20110200], Buch (dtsch.)

Neues Buch
buch.ch
Versandfertig innert 6 - 9 Tagen. Versandkostenfrei innerhalb der Schweiz und Lichtenstein Versandkosten:Versandkosten innerhalb der BRD (EUR 15.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Rechtsquelle (Litauen): Litauische Matrikel, Litauische Verfassung, Zivilgesetzbuch, Litauisches Statut, Strafgesetzbuch, Arbeitsgesetzbuch
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Rechtsquelle (Litauen): Litauische Matrikel, Litauische Verfassung, Zivilgesetzbuch, Litauisches Statut, Strafgesetzbuch, Arbeitsgesetzbuch

ISBN-Nummer:

115928511X

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Litauische Matrikel, Litauische Verfassung, Zivilgesetzbuch, Litauisches Statut, Strafgesetzbuch, Arbeitsgesetzbuch, Strafprozessgesetzbuch, Zivilprozessgesetzbuch, Jugendschutzgesetz. Auszug: Die Litauische Matrikel ist das in Kopialbüchern überlieferte historische Archiv der Staatsdokumente des Großfürstentums Litauen. Sie ist die wichtigste historische Quelle für die altlitauische Geschichte und daher unter anderem für Historiker Litauens, Weißrusslands, der Ukraine, Polens und Russlands von größtem Wert. Matrikeln heißen verschiedene Arten von Serien aktenmäßiger Einträge (z.B. die Studierendenbücher der Universitäten oder Personenstandsakten der Gemeinden). Die deutsche Bezeichnung geht auf lat. matricula, "Stammrolle", zurück. Dagegen wird in Ost- und Mitteleuropa für ähnliche Textsorten seit jeher der gleichbedeutende lat. Gräzismus metrica verwendet. Daher heißt die Litauische Matrikel im Osten korrekt lit. Lietuvos Metrika, poln. Metryka Litewska, weissr. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿, uk. ¿¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿. Es kommt jeweils auch die Pluralform vor. Diese Bezeichnungen wurden oft, entgegen dem deutschen historischen und aktenkundlichen Sprachgebrauch, als "Litauische Metrik" übersetzt. Historisch war auch die Bezeichnung Akten des Großfürstentums Litauen üblich, lat. Acta Magni Ducatus Lithuaniae. Die Matrikel umfasst verschiedene Dokumente (Privilegien, Sejmprotokolle, Rechtsakte wie Gerichtsentscheidungen, Korrespondenz, Dokumente über die Rechnungslegung), die für das Großfürstentum von Belang waren, und alle Dokumente die von litauischen Großfürsten (seit der Personalunion 1386 persönlich identisch mit dem polnischen König, seit der Lubliner Realunion 1569 auch als Amt an die polnische Königswürde gekoppelt) ausgestellt oder an sie gesendet wurden. Die Matrikel wurde von der eigenständigen litauischen Oberbehörde, d.h. vom Großkanzlers des Großfürstentums Litauen, geführt. In der Krone Polen entstand parallel seit 1447 die von Großkronkanzler und Unterkronkanzler geführte Polnische Kronmatrikel. Die ersten Eintragungen der Litauischen Matrikel stammen aus dem Jahr 1440, die letzten von 1795, als die polnisch-litauische Adelsrepublik ihre Unabhängigkeit d

Detailangaben zum Buch - Rechtsquelle (Litauen): Litauische Matrikel, Litauische Verfassung, Zivilgesetzbuch, Litauisches Statut, Strafgesetzbuch, Arbeitsgesetzbuch


EAN (ISBN-13): 9781159285111
ISBN (ISBN-10): 115928511X
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 04.09.2010 20:06:03
Buch zuletzt gefunden am 12.02.2012 19:31:01
ISBN/EAN: 115928511X

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-28511-X, 978-1-159-28511-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher