. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 13.68 EUR, größter Preis: 13.95 EUR, Mittelwert: 13.82 EUR
Malawier
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Malawier - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159151954, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159151959

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 24 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=50gr, [GR: 25590 - TB/Geschichte/Sonstiges], [SW: - History / Africa / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Hastings Kamuzu Banda, William Kamkwamba, Donald Kachamba, James Chiona, Etta Banda, Malia, Isaac Chikwekwere Lamba. Auszug: Hastings Kamuzu Banda (* 1896 oder Februar 1898 oder 1906 nahe Kasungu, damals Njassaland; + 25. November 1997 in Südafrika) war Unabhängigkeitsführer, Präsident und später faktisch Diktator Malawis. Den Vornamen Kamuzu nahm er erst als Präsident an. Als Hastings Banda wurde er als Presbyterianer aufgezogen, lebte lange Zeit im Vereinigten Königreich und bekam in Schottland eine Ausbildung zum Arzt. Bei seiner Rückkehr in das damalige Nyasaland konnte er seine Muttersprache ChiNyanja nicht mehr flüssig sprechen und war auf einen Dolmetscher angewiesen. Er trat gegen die Central African Federation an, die 1963 aufgelöst wurde, und führte das Land unter dem Namen Malawi zur Unabhängigkeit. Am 1. Februar 1963 wurde er Premierminister, 1966 dann rief er die Republik aus und wurde zu ihrem Präsidenten. 1971 erklärte er sich zum Präsidenten auf Lebenszeit. Bandas aus dem presbyterianischen Schottland mitgebrachte konservative Haltung war u. a. dafür verantwortlich, dass er die Kamazu-Akademie begründete, eine Schule nach dem Vorbild von Eton, in der malawische Kinder von ausländischen Lehrern in Latein und Altgriechisch unterrichtet wurden. Das malawische Fernsehen ließ er erst in den frühen 1990er Jahren zu. Auch in Kleinigkeiten zeigte sich diese Einstellung, so etwa darin, dass er in Malawi noch den in Großbritannien als Münzbezeichnung bereits abgekommenen Florin (2 sh) als Scheidemünze prägen ließ. Er nutzte seine Macht als Präsident auch, um eine Kleiderordnung für alle Bürger Malawis einzuführen, was viele ausländische Besucher verwirrte. Beispielsweise war es Frauen nicht erlaubt, ihre Schenkel zu entblößen und Hosen waren verboten. Bei Männern waren lange Haare ein Zeichen von ablehnender Haltung und demnach ebenfalls untersagt. Grenzbeamte oder Polizisten konnten sie dazu zwingen, sich die Haare schneiden zu lassen. In den frühen 80er Jahren zog er einigen Spott auf sich, als er den Song Cecilia von Simon and Garfunkel verbot. Dies geschah zu einer Zeit, als die Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Hastings Kamuzu Banda, William Kamkwamba, Donald Kachamba, James Chiona, Etta Banda, Malia, Isaac Chikwekwere Lamba. Auszug: Hastings Kamuzu Banda (* 1896 oder Februar 1898 oder 1906 nahe Kasungu, damals Njassaland; + 25. November 1997 in Südafrika) war Unabhängigkeitsführer, Präsident und später faktisch Diktator Malawis. Den Vornamen Kamuzu nahm er erst als Präsident an. Als Hastings Banda wurde er als Presbyterianer aufgezogen, lebte lange Zeit im Vereinigten Königreich und bekam in Schottland eine Ausbildung zum Arzt. Bei seiner Rückkehr in das damalige Nyasaland konnte er seine Muttersprache ChiNyanja nicht mehr flüssig sprechen und war auf einen Dolmetscher angewiesen. Er trat gegen die Central African Federation an, die 1963 aufgelöst wurde, und führte das Land unter dem Namen Malawi zur Unabhängigkeit. Am 1. Februar 1963 wurde er Premierminister, 1966 dann rief er die Republik aus und wurde zu ihrem Präsidenten. 1971 erklärte er sich zum Präsidenten auf Lebenszeit. Bandas aus dem presbyterianischen Schottland mitgebrachte konservative Haltung war u. a. dafür verantwortlich, dass er die Kamazu-Akademie begründete, eine Schule nach dem Vorbild von Eton, in der malawische Kinder von ausländischen Lehrern in Latein und Altgriechisch unterrichtet wurden. Das malawische Fernsehen ließ er erst in den frühen 1990er Jahren zu. Auch in Kleinigkeiten zeigte sich diese Einstellung, so etwa darin, dass er in Malawi noch den in Großbritannien als Münzbezeichnung bereits abgekommenen Florin (2 sh) als Scheidemünze prägen ließ. Er nutzte seine Macht als Präsident auch, um eine Kleiderordnung für alle Bürger Malawis einzuführen, was viele ausländische Besucher verwirrte. Beispielsweise war es Frauen nicht erlaubt, ihre Schenkel zu entblößen und Hosen waren verboten. Bei Männern waren lange Haare ein Zeichen von ablehnender Haltung und demnach ebenfalls untersagt. Grenzbeamte oder Polizisten konnten sie dazu zwingen, sich die Haare schneiden zu lassen. In den frühen 80er Jahren zog er einigen Spott auf sich, als er den Song Cecilia von Simon and Garfunkel verbot. Dies geschah zu einer Zeit, als die

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Malawier - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Malawier - Taschenbuch

1896, ISBN: 9781159151959

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Hastings Kamuzu Banda, William Kamkwamba, Donald Kachamba, James Chiona, Etta Banda, Malia, Isaac Chikwekwere Lamba. Auszug: Hastings Kamuzu Banda (* 1896 oder Februar 1898 oder 1906 nahe Kasungu, damals Njassaland; + 25. November 1997 in Südafrika) war Unabhängigkeitsführer, Präsident und später faktisch Diktator Malawis. Den Vornamen Kamuzu nahm er erst als Präsident an. Als Hastings Banda wurde er als Presbyterianer aufgezogen, lebte lange Zeit im Vereinigten Königreich und bekam in Schottland eine Ausbildung zum Arzt. Bei seiner Rückkehr in das damalige Nyasaland konnte er seine Muttersprache ChiNyanja nicht mehr flüssig sprechen und war auf einen Dolmetscher angewiesen. Er trat gegen die Central African Federation an, die 1963 aufgelöst wurde, und führte das Land unter dem Namen Malawi zur Unabhängigkeit. Am 1. Februar 1963 wurde er Premierminister, 1966 dann rief er die Republik aus und wurde zu ihrem Präsidenten. 1971 erklärte er sich zum Präsidenten auf Lebenszeit. Bandas aus dem presbyterianischen Schottland mitgebrachte konservative Haltung war u. a. dafür verantwortlich, dass er die Kamazu-Akademie begründete, eine Schule nach dem Vorbild von Eton, in der malawische Kinder von ausländischen Lehrern in Latein und Altgriechisch unterrichtet wurden. Das malawische Fernsehen ließ er erst in den frühen 1990er Jahren zu. Auch in Kleinigkeiten zeigte sich diese Einstellung, so etwa darin, dass er in Malawi noch den in Großbritannien als Münzbezeichnung bereits abgekommenen Florin (2 sh) als Scheidemünze prägen ließ. Er nutzte seine Macht als Präsident auch, um eine Kleiderordnung für alle Bürger Malawis einzuführen, was viele ausländische Besucher verwirrte. Beispielsweise war es Frauen nicht erlaubt, ihre Schenkel zu entblößen und Hosen waren verboten. Bei Männern waren lange Haare ein Zeichen von ablehnender Haltung und demnach ebenfalls untersagt. Grenzbeamte oder Polizisten konnten sie dazu zwingen, sich die Haare schneiden zu lassen. In den frühen 80er Jahren zog er einigen Spott auf sich, als er den Song Cecilia von Simon and Garfunkel verbot. Dies geschah zu einer Zeit, als die Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Malawier
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Malawier

ISBN-Nummer:

1159151954

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Nicht dargestellt. Kapitel: Hastings Kamuzu Banda, William Kamkwamba, Donald Kachamba, James Chiona, Etta Banda, Malia, Isaac Chikwekwere Lamba. Auszug: Hastings Kamuzu Banda (* 1896 oder Februar 1898 oder 1906 nahe Kasungu, damals Njassaland; + 25. November 1997 in Südafrika) war Unabhängigkeitsführer, Präsident und später faktisch Diktator Malawis. Den Vornamen Kamuzu nahm er erst als Präsident an. Als Hastings Banda wurde er als Presbyterianer aufgezogen, lebte lange Zeit im Vereinigten Königreich und bekam in Schottland eine Ausbildung zum Arzt. Bei seiner Rückkehr in das damalige Nyasaland konnte er seine Muttersprache ChiNyanja nicht mehr flüssig sprechen und war auf einen Dolmetscher angewiesen. Er trat gegen die Central African Federation an, die 1963 aufgelöst wurde, und führte das Land unter dem Namen Malawi zur Unabhängigkeit. Am 1. Februar 1963 wurde er Premierminister, 1966 dann rief er die Republik aus und wurde zu ihrem Präsidenten. 1971 erklärte er sich zum Präsidenten auf Lebenszeit. Bandas aus dem presbyterianischen Schottland mitgebrachte konservative Haltung war u. a. dafür verantwortlich, dass er die Kamazu-Akademie begründete, eine Schule nach dem Vorbild von Eton, in der malawische Kinder von ausländischen Lehrern in Latein und Altgriechisch unterrichtet wurden. Das malawische Fernsehen ließ er erst in den frühen 1990er Jahren zu. Auch in Kleinigkeiten zeigte sich diese Einstellung, so etwa darin, dass er in Malawi noch den in Großbritannien als Münzbezeichnung bereits abgekommenen Florin (2 sh) als Scheidemünze prägen ließ. Er nutzte seine Macht als Präsident auch, um eine Kleiderordnung für alle Bürger Malawis einzuführen, was viele ausländische Besucher verwirrte. Beispielsweise war es Frauen nicht erlaubt, ihre Schenkel zu entblößen und Hosen waren verboten. Bei Männern waren lange Haare ein Zeichen von ablehnender Haltung und demnach ebenfalls untersagt. Grenzbeamte oder Polizisten konnten sie dazu zwingen, sich die Haare schneiden zu lassen. In den frühen 80er Jahren zog er einigen Spott auf sich, als er den Song Cecilia von Simon and Garfunkel verbot. Dies geschah zu einer Zeit, als die

Detailangaben zum Buch - Malawier


EAN (ISBN-13): 9781159151959
ISBN (ISBN-10): 1159151954
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
24 Seiten
Gewicht: 0,050 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 15.06.2011 14:15:36
Buch zuletzt gefunden am 24.08.2012 06:10:21
ISBN/EAN: 1159151954

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-15195-4, 978-1-159-15195-9

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher