. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14.27 EUR, größter Preis: 14.95 EUR, Mittelwert: 14.72 EUR
Historische Legislative (Frankreich)
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Historische Legislative (Frankreich) - Taschenbuch

2011, ISBN: 1159049483, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781159049485

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=59gr, [GR: 24100 - TB/Nachschlagewerke], [SW: - Reference / Bibliographies & Indexes], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Konstituante, Generalstände, Rat der Fünfhundert, Gesetzgebende Nationalversammlung, Abgeordnetenkammer. Auszug: Als Konstituante (frz. Assemblée nationale constituante, "verfassunggebende Nationalversammlung") wird jene französische Nationalversammlung bezeichnet, die vom 9. Juli 1789 bis zum 2. September 1791 mit dem Ziel tagte, Frankreich eine erste Verfassung zu geben. Im Zuge einer vorläufigen Konsolidierungsphase der Französischen Revolution führte die Konstituante tiefgreifende Reformen durch und legte schließlich die sogenannte Verfassung von 1791 vor, mit der Frankreich in eine konstitutionelle Monarchie umgewandelt wurde. Der Konstituante folgte die Gesetzgebende Nationalversammlung (frz. Assemblée nationale législative), der keine Mitglieder der Konstituanten angehören durften. Le serment du Jeu de Paume (dt. "Der Ballhausschwur"). Kupferstich von Pierre-Gabriel Berthault nach einer Zeichnung von Jean-Louis Prieur (1789). Die Abgeordneten schwören, nicht eher auseinanderzugehen, als bis sie Frankreich eine Verfassung gegeben haben.In den Jahrzehnten vor Ausbruch der Revolution hatte sich die Finanzkrise des absolutistischen Frankreich immer weiter verschärft. Zur Abwendung des Staatsbankrotts ließ der französische König Ludwig XVI. zum 5. Mai 1789 die Generalstände einberufen. In der Debatte, ob nach Ständen oder nach Köpfen abgestimmt werden sollte, kam es zum Bruch zwischen den Vertretern des Dritten Standes und denen des Adels und des Klerus. Anderthalb Monate nach dem Zusammentreten der Generalstände begann die politische Revolution, als sich die Abgeordneten des Dritten Standes auf Vorschlag des Abbé Sieyès am 17. Juni 1789 zur Nationalversammlung (frz. Assemblée nationale) erklären. Drei Tage später folgte der berühmte Ballhausschwur, mit dem die Abgeordneten sich verpflichteten, nicht eher auseinanderzugehen, als bis sie Frankreich eine Verfassung gegeben hätten. Am 23. Juni schließlich widersetzte sich der Dritte Stand unter Führung des Comte de Mirabeau dem Befehl Ludwigs XVI., wieder nach Ständen und nicht gemeinsam zu tagen. Damit hatte die absolute Monar Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Konstituante, Generalstände, Rat der Fünfhundert, Gesetzgebende Nationalversammlung, Abgeordnetenkammer. Auszug: Als Konstituante (frz. Assemblée nationale constituante, "verfassunggebende Nationalversammlung") wird jene französische Nationalversammlung bezeichnet, die vom 9. Juli 1789 bis zum 2. September 1791 mit dem Ziel tagte, Frankreich eine erste Verfassung zu geben. Im Zuge einer vorläufigen Konsolidierungsphase der Französischen Revolution führte die Konstituante tiefgreifende Reformen durch und legte schließlich die sogenannte Verfassung von 1791 vor, mit der Frankreich in eine konstitutionelle Monarchie umgewandelt wurde. Der Konstituante folgte die Gesetzgebende Nationalversammlung (frz. Assemblée nationale législative), der keine Mitglieder der Konstituanten angehören durften. Le serment du Jeu de Paume (dt. "Der Ballhausschwur"). Kupferstich von Pierre-Gabriel Berthault nach einer Zeichnung von Jean-Louis Prieur (1789). Die Abgeordneten schwören, nicht eher auseinanderzugehen, als bis sie Frankreich eine Verfassung gegeben haben.In den Jahrzehnten vor Ausbruch der Revolution hatte sich die Finanzkrise des absolutistischen Frankreich immer weiter verschärft. Zur Abwendung des Staatsbankrotts ließ der französische König Ludwig XVI. zum 5. Mai 1789 die Generalstände einberufen. In der Debatte, ob nach Ständen oder nach Köpfen abgestimmt werden sollte, kam es zum Bruch zwischen den Vertretern des Dritten Standes und denen des Adels und des Klerus. Anderthalb Monate nach dem Zusammentreten der Generalstände begann die politische Revolution, als sich die Abgeordneten des Dritten Standes auf Vorschlag des Abbé Sieyès am 17. Juni 1789 zur Nationalversammlung (frz. Assemblée nationale) erklären. Drei Tage später folgte der berühmte Ballhausschwur, mit dem die Abgeordneten sich verpflichteten, nicht eher auseinanderzugehen, als bis sie Frankreich eine Verfassung gegeben hätten. Am 23. Juni schließlich widersetzte sich der Dritte Stand unter Führung des Comte de Mirabeau dem Befehl Ludwigs XVI., wieder nach Ständen und nicht gemeinsam zu tagen. Damit hatte die absolute Monar

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Historische Legislative (Frankreich) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Historische Legislative (Frankreich) - Taschenbuch

1789, ISBN: 9781159049485

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Konstituante, Generalstände, Rat der Fünfhundert, Gesetzgebende Nationalversammlung, Abgeordnetenkammer. Auszug: Als Konstituante (frz. Assemblée nationale constituante, "verfassunggebende Nationalversammlung") wird jene französische Nationalversammlung bezeichnet, die vom 9. Juli 1789 bis zum 2. September 1791 mit dem Ziel tagte, Frankreich eine erste Verfassung zu geben. Im Zuge einer vorläufigen Konsolidierungsphase der Französischen Revolution führte die Konstituante tiefgreifende Reformen durch und legte schließlich die sogenannte Verfassung von 1791 vor, mit der Frankreich in eine konstitutionelle Monarchie umgewandelt wurde. Der Konstituante folgte die Gesetzgebende Nationalversammlung (frz. Assemblée nationale législative), der keine Mitglieder der Konstituanten angehören durften. Le serment du Jeu de Paume (dt. "Der Ballhausschwur"). Kupferstich von Pierre-Gabriel Berthault nach einer Zeichnung von Jean-Louis Prieur (1789). Die Abgeordneten schwören, nicht eher auseinanderzugehen, als bis sie Frankreich eine Verfassung gegeben haben.In den Jahrzehnten vor Ausbruch der Revolution hatte sich die Finanzkrise des absolutistischen Frankreich immer weiter verschärft. Zur Abwendung des Staatsbankrotts ließ der französische König Ludwig XVI. zum 5. Mai 1789 die Generalstände einberufen. In der Debatte, ob nach Ständen oder nach Köpfen abgestimmt werden sollte, kam es zum Bruch zwischen den Vertretern des Dritten Standes und denen des Adels und des Klerus. Anderthalb Monate nach dem Zusammentreten der Generalstände begann die politische Revolution, als sich die Abgeordneten des Dritten Standes auf Vorschlag des Abbé Sieyès am 17. Juni 1789 zur Nationalversammlung (frz. Assemblée nationale) erklären. Drei Tage später folgte der berühmte Ballhausschwur, mit dem die Abgeordneten sich verpflichteten, nicht eher auseinanderzugehen, als bis sie Frankreich eine Verfassung gegeben hätten. Am 23. Juni schließlich widersetzte sich der Dritte Stand unter Führung des Comte de Mirabeau dem Befehl Ludwigs XVI., wieder nach Ständen und nicht gemeinsam zu tagen. Damit hatte die absolute Monar Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Historische Legislative (Frankreich) - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Historische Legislative (Frankreich) - Taschenbuch

1791

ISBN: 9781159049485

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Konstituante, Generalstände, Rat der Fünfhundert, Gesetzgebende Nationalversammlung, Abgeordnetenkammer. Auszug: Als Konstituante (frz. Assemblée nationale constituante, "verfassunggebende Nationalversammlung") wird jene französische Nationalversammlung bezeichnet, die vom 9. Juli 1789 bis zum 2. September 1791 mit dem Ziel tagte, Frankreich eine erste Verfassung zu geben. Im Zuge einer vorläufigen Konsolidierungsphase der Französischen Revolution führte die Konstituante tiefgreifende Reformen durch und legte schließlich die sogenannte Verfassung von 1791 vor, mit der Frankreich in eine konstitutionelle Monarchie umgewandelt wurde. Der Konstituante folgte die Gesetzgebende Nationalversammlung (frz. Assemblée nationale législative), der keine Mitglieder der Konstituanten angehören durften. Le serment du Jeu de Paume (dt. "Der Ballhausschwur"). Kupferstich von Pierre-Gabriel Berthault nach einer Zeichnung von Jean-Louis Prieur (1789). Die Abgeordneten schwören, nicht eher auseinanderzugehen, als bis sie Frankreich eine Verfassung gegeben haben.In den Jahrzehnten vor Ausbruch der Revolution hatte sich die Finanzkrise des absolutistischen Frankreich immer weiter verschärft. Zur Abwendung des Staatsbankrotts ließ der französische König Ludwig XVI. zum 5. Mai 1789 die Generalstände einberufen. In der Debatte, ob nach Ständen oder nach Köpfen abgestimmt werden sollte, kam es zum Bruch zwischen den Vertretern des Dritten Standes und denen des Adels und des Klerus. Anderthalb Monate nach dem Zusammentreten der Generalstände begann die politische Revolution, als sich die Abgeordneten des Dritten Standes auf Vorschlag des Abbé Sieyès am 17. Juni 1789 zur Nationalversammlung (frz. Assemblée nationale) erklären. Drei Tage später folgte der berühmte Ballhausschwur, mit dem die Abgeordneten sich verpflichteten, nicht eher auseinanderzugehen, als bis sie Frankreich eine Verfassung gegeben hätten. Am 23. Juni schließlich widersetzte sich der Dritte Stand unter Führung des Comte de Mirabeau dem Befehl Ludwigs XVI., wieder nach Ständen und nicht gemeinsam zu tagen. Damit hatte die absolute MonarVersandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Historische Legislative (Frankreich)
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Historische Legislative (Frankreich)

ISBN-Nummer:

1159049483

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Nicht dargestellt. Kapitel: Konstituante, Generalstände, Rat der Fünfhundert, Gesetzgebende Nationalversammlung, Abgeordnetenkammer. Auszug: Als Konstituante (frz. Assemblée nationale constituante, "verfassunggebende Nationalversammlung") wird jene französische Nationalversammlung bezeichnet, die vom 9. Juli 1789 bis zum 2. September 1791 mit dem Ziel tagte, Frankreich eine erste Verfassung zu geben. Im Zuge einer vorläufigen Konsolidierungsphase der Französischen Revolution führte die Konstituante tiefgreifende Reformen durch und legte schließlich die sogenannte Verfassung von 1791 vor, mit der Frankreich in eine konstitutionelle Monarchie umgewandelt wurde. Der Konstituante folgte die Gesetzgebende Nationalversammlung (frz. Assemblée nationale législative), der keine Mitglieder der Konstituanten angehören durften. Le serment du Jeu de Paume (dt. "Der Ballhausschwur"). Kupferstich von Pierre-Gabriel Berthault nach einer Zeichnung von Jean-Louis Prieur (1789). Die Abgeordneten schwören, nicht eher auseinanderzugehen, als bis sie Frankreich eine Verfassung gegeben haben.In den Jahrzehnten vor Ausbruch der Revolution hatte sich die Finanzkrise des absolutistischen Frankreich immer weiter verschärft. Zur Abwendung des Staatsbankrotts ließ der französische König Ludwig XVI. zum 5. Mai 1789 die Generalstände einberufen. In der Debatte, ob nach Ständen oder nach Köpfen abgestimmt werden sollte, kam es zum Bruch zwischen den Vertretern des Dritten Standes und denen des Adels und des Klerus. Anderthalb Monate nach dem Zusammentreten der Generalstände begann die politische Revolution, als sich die Abgeordneten des Dritten Standes auf Vorschlag des Abbé Sieyès am 17. Juni 1789 zur Nationalversammlung (frz. Assemblée nationale) erklären. Drei Tage später folgte der berühmte Ballhausschwur, mit dem die Abgeordneten sich verpflichteten, nicht eher auseinanderzugehen, als bis sie Frankreich eine Verfassung gegeben hätten. Am 23. Juni schließlich widersetzte sich der Dritte Stand unter Führung des Comte de Mirabeau dem Befehl Ludwigs XVI., wieder nach Ständen und nicht gemeinsam zu tagen. Damit hatte die absolute Monar

Detailangaben zum Buch - Historische Legislative (Frankreich)


EAN (ISBN-13): 9781159049485
ISBN (ISBN-10): 1159049483
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 30.06.2011 21:30:50
Buch zuletzt gefunden am 30.09.2012 07:27:01
ISBN/EAN: 1159049483

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-159-04948-3, 978-1-159-04948-5

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher