. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14.95 EUR, größter Preis: 15.01 EUR, Mittelwert: 14.97 EUR
Fès
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Fès - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158991738, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158991730

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 36 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=64gr, [GR: 25850 - TB/Architektur], [SW: - Architecture / History / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Idrisiden, Universität Al-Qarawiyyin, WTA Fès, Maghreb Fez, Mellah, Flughafen Fes-Saiss, Fès-Stadion. Auszug: Fès oder Fez (arabisch ¿¿) ist die drittgrößte Stadt Marokkos mit 946.815 Einwohnern (Volkszählung 2004). Sie ist die älteste der vier Königstädte des Landes (Fès, Marrakesch, Meknès, Rabat) und galt nach der Begründung der Qarawiyin-Universität als geistiges Zentrum der Region. Der Name soll auf Fas (Fès), "Hacke" auf Arabisch, den Fund oder die Benutzung dieses Gerätes bei der Stadtgründung hindeuten. Die Stadt "Medinat Fas" wurde durch Idris I. im Jahre 789 am Platz des heutigen Viertels der Andalusier gegründet. 809 gründete Idris II. "al-Aliya" am anderen (linken) Ufer des Wadi Fes. Al Aliya entwickelte sich rasch zu einer richtigen Stadt mit Moschee, Palast und Kisariya (Markthalle). Die lebenswichtigen Wasserquellen um Fès, die schon früh berühmt und besungen wurden, waren bestimmt ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Standortes für die zukünftige Metropole. Die weitere Entwicklung der Stadt ist zwei Einwanderungswellen zu verdanken: Ab 817-818 lassen sich 8.000 andalusische, von den Umayyaden von Córdoba aus Spanien vertriebene Familien in der Stadt nieder. Kurz danach kommen 2.000 verbannte Familien aus Kairouan (Tunesien) hinzu, die sich im gegenüberliegenden Stadtteil ansiedeln. Die Neuankömmlinge bringen sowohl großes technisches und handwerkliches Können als auch Erfahrung mit Städten und städtischem Leben mit und tragen wesentlich dazu bei, dass sich Fès zum kulturellen Zentrum und zum religiösen Herzen Marokkos entwickelt. Die 859 von der reichen Kaufmannstochter Fatima el-Fihrya gegründete Universitätsmoschee "al-Qairawiyin" wird zu einem der wichtigsten Zentren der Geistlichkeit und der Kultur im Islam. Ihre Ausstrahlung hat über die Schulen des islamischen Spanien bis nach Europa Auswirkungen. Auch der arabische Geschichtsschreiber Ibn Khaldoun lehrte hier. Die günstige Lage von Fès an der Kreuzung wichtiger Handelswege inmitten einer großzügigen natürlichen Region mit wichtigen Rohstoffen für das Handwerk (Stein, Holz, Ton) spielte gewiss e Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Idrisiden, Universität Al-Qarawiyyin, WTA Fès, Maghreb Fez, Mellah, Flughafen Fes-Saiss, Fès-Stadion. Auszug: Fès oder Fez (arabisch ¿¿) ist die drittgrößte Stadt Marokkos mit 946.815 Einwohnern (Volkszählung 2004). Sie ist die älteste der vier Königstädte des Landes (Fès, Marrakesch, Meknès, Rabat) und galt nach der Begründung der Qarawiyin-Universität als geistiges Zentrum der Region. Der Name soll auf Fas (Fès), "Hacke" auf Arabisch, den Fund oder die Benutzung dieses Gerätes bei der Stadtgründung hindeuten. Die Stadt "Medinat Fas" wurde durch Idris I. im Jahre 789 am Platz des heutigen Viertels der Andalusier gegründet. 809 gründete Idris II. "al-Aliya" am anderen (linken) Ufer des Wadi Fes. Al Aliya entwickelte sich rasch zu einer richtigen Stadt mit Moschee, Palast und Kisariya (Markthalle). Die lebenswichtigen Wasserquellen um Fès, die schon früh berühmt und besungen wurden, waren bestimmt ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Standortes für die zukünftige Metropole. Die weitere Entwicklung der Stadt ist zwei Einwanderungswellen zu verdanken: Ab 817-818 lassen sich 8.000 andalusische, von den Umayyaden von Córdoba aus Spanien vertriebene Familien in der Stadt nieder. Kurz danach kommen 2.000 verbannte Familien aus Kairouan (Tunesien) hinzu, die sich im gegenüberliegenden Stadtteil ansiedeln. Die Neuankömmlinge bringen sowohl großes technisches und handwerkliches Können als auch Erfahrung mit Städten und städtischem Leben mit und tragen wesentlich dazu bei, dass sich Fès zum kulturellen Zentrum und zum religiösen Herzen Marokkos entwickelt. Die 859 von der reichen Kaufmannstochter Fatima el-Fihrya gegründete Universitätsmoschee "al-Qairawiyin" wird zu einem der wichtigsten Zentren der Geistlichkeit und der Kultur im Islam. Ihre Ausstrahlung hat über die Schulen des islamischen Spanien bis nach Europa Auswirkungen. Auch der arabische Geschichtsschreiber Ibn Khaldoun lehrte hier. Die günstige Lage von Fès an der Kreuzung wichtiger Handelswege inmitten einer großzügigen natürlichen Region mit wichtigen Rohstoffen für das Handwerk (Stein, Holz, Ton) spielte gewiss e

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Fès - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Fès - Taschenbuch

2004, ISBN: 9781158991730

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Idrisiden, Universität Al-Qarawiyyin, WTA Fès, Maghreb Fez, Mellah, Flughafen Fes-Saiss, Fès-Stadion. Auszug: Fès oder Fez (arabisch ¿¿) ist die drittgrößte Stadt Marokkos mit 946.815 Einwohnern (Volkszählung 2004). Sie ist die älteste der vier Königstädte des Landes (Fès, Marrakesch, Meknès, Rabat) und galt nach der Begründung der Qarawiyin-Universität als geistiges Zentrum der Region. Der Name soll auf Fas (Fès), "Hacke" auf Arabisch, den Fund oder die Benutzung dieses Gerätes bei der Stadtgründung hindeuten. Die Stadt "Medinat Fas" wurde durch Idris I. im Jahre 789 am Platz des heutigen Viertels der Andalusier gegründet. 809 gründete Idris II. "al-Aliya" am anderen (linken) Ufer des Wadi Fes. Al Aliya entwickelte sich rasch zu einer richtigen Stadt mit Moschee, Palast und Kisariya (Markthalle). Die lebenswichtigen Wasserquellen um Fès, die schon früh berühmt und besungen wurden, waren bestimmt ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Standortes für die zukünftige Metropole. Die weitere Entwicklung der Stadt ist zwei Einwanderungswellen zu verdanken: Ab 817-818 lassen sich 8.000 andalusische, von den Umayyaden von Córdoba aus Spanien vertriebene Familien in der Stadt nieder. Kurz danach kommen 2.000 verbannte Familien aus Kairouan (Tunesien) hinzu, die sich im gegenüberliegenden Stadtteil ansiedeln. Die Neuankömmlinge bringen sowohl großes technisches und handwerkliches Können als auch Erfahrung mit Städten und städtischem Leben mit und tragen wesentlich dazu bei, dass sich Fès zum kulturellen Zentrum und zum religiösen Herzen Marokkos entwickelt. Die 859 von der reichen Kaufmannstochter Fatima el-Fihrya gegründete Universitätsmoschee "al-Qairawiyin" wird zu einem der wichtigsten Zentren der Geistlichkeit und der Kultur im Islam. Ihre Ausstrahlung hat über die Schulen des islamischen Spanien bis nach Europa Auswirkungen. Auch der arabische Geschichtsschreiber Ibn Khaldoun lehrte hier. Die günstige Lage von Fès an der Kreuzung wichtiger Handelswege inmitten einer großzügigen natürlichen Region mit wichtigen Rohstoffen für das Handwerk (Stein, Holz, Ton) spielte gewiss e Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Fès - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Fès - Taschenbuch

2004

ISBN: 9781158991730

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Idrisiden, Universität Al-Qarawiyyin, WTA Fès, Maghreb Fez, Mellah, Flughafen Fes-Saiss, Fès-Stadion. Auszug: Fès oder Fez (arabisch ¿¿) ist die drittgrößte Stadt Marokkos mit 946.815 Einwohnern (Volkszählung 2004). Sie ist die älteste der vier Königstädte des Landes (Fès, Marrakesch, Meknès, Rabat) und galt nach der Begründung der Qarawiyin-Universität als geistiges Zentrum der Region. Der Name soll auf Fas (Fès), "Hacke" auf Arabisch, den Fund oder die Benutzung dieses Gerätes bei der Stadtgründung hindeuten. Die Stadt "Medinat Fas" wurde durch Idris I. im Jahre 789 am Platz des heutigen Viertels der Andalusier gegründet. 809 gründete Idris II. "al-Aliya" am anderen (linken) Ufer des Wadi Fes. Al Aliya entwickelte sich rasch zu einer richtigen Stadt mit Moschee, Palast und Kisariya (Markthalle). Die lebenswichtigen Wasserquellen um Fès, die schon früh berühmt und besungen wurden, waren bestimmt ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Standortes für die zukünftige Metropole. Die weitere Entwicklung der Stadt ist zwei Einwanderungswellen zu verdanken: Ab 817-818 lassen sich 8.000 andalusische, von den Umayyaden von Córdoba aus Spanien vertriebene Familien in der Stadt nieder. Kurz danach kommen 2.000 verbannte Familien aus Kairouan (Tunesien) hinzu, die sich im gegenüberliegenden Stadtteil ansiedeln. Die Neuankömmlinge bringen sowohl großes technisches und handwerkliches Können als auch Erfahrung mit Städten und städtischem Leben mit und tragen wesentlich dazu bei, dass sich Fès zum kulturellen Zentrum und zum religiösen Herzen Marokkos entwickelt. Die 859 von der reichen Kaufmannstochter Fatima el-Fihrya gegründete Universitätsmoschee "al-Qairawiyin" wird zu einem der wichtigsten Zentren der Geistlichkeit und der Kultur im Islam. Ihre Ausstrahlung hat über die Schulen des islamischen Spanien bis nach Europa Auswirkungen. Auch der arabische Geschichtsschreiber Ibn Khaldoun lehrte hier. Die günstige Lage von Fès an der Kreuzung wichtiger Handelswege inmitten einer großzügigen natürlichen Region mit wichtigen Rohstoffen für das Handwerk (Stein, Holz, Ton) spielte gewiss e Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Fès - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Fès - Taschenbuch

2004, ISBN: 9781158991730

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Idrisiden, Universität Al-Qarawiyyin, WTA Fès, Maghreb Fez, Mellah, Flughafen Fes-Saiss, Fès-Stadion. Auszug: Fès oder Fez (arabisch ¿¿) ist die drittgrößte Stadt Marokkos mit 946.815 Einwohnern (Volkszählung 2004). Sie ist die älteste der vier Königstädte des Landes (Fès, Marrakesch, Meknès, Rabat) und galt nach der Begründung der Qarawiyin-Universität als geistiges Zentrum der Region. Der Name soll auf Fas (Fès), "Hacke" auf Arabisch, den Fund oder die Benutzung dieses Gerätes bei der Stadtgründung hindeuten. Die Stadt "Medinat Fas" wurde durch Idris I. im Jahre 789 am Platz des heutigen Viertels der Andalusier gegründet. 809 gründete Idris II. "al-Aliya" am anderen (linken) Ufer des Wadi Fes. Al Aliya entwickelte sich rasch zu einer richtigen Stadt mit Moschee, Palast und Kisariya (Markthalle). Die lebenswichtigen Wasserquellen um Fès, die schon früh berühmt und besungen wurden, waren bestimmt ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Standortes für die zukünftige Metropole. Die weitere Entwicklung der Stadt ist zwei Einwanderungswellen zu verdanken: Ab 817-818 lassen sich 8.000 andalusische, von den Umayyaden von Córdoba aus Spanien vertriebene Familien in der Stadt nieder. Kurz danach kommen 2.000 verbannte Familien aus Kairouan (Tunesien) hinzu, die sich im gegenüberliegenden Stadtteil ansiedeln. Die Neuankömmlinge bringen sowohl großes technisches und handwerkliches Können als auch Erfahrung mit Städten und städtischem Leben mit und tragen wesentlich dazu bei, dass sich Fès zum kulturellen Zentrum und zum religiösen Herzen Marokkos entwickelt. Die 859 von der reichen Kaufmannstochter Fatima el-Fihrya gegründete Universitätsmoschee "al-Qairawiyin" wird zu einem der wichtigsten Zentren der Geistlichkeit und der Kultur im Islam. Ihre Ausstrahlung hat über die Schulen des islamischen Spanien bis nach Europa Auswirkungen. Auch der arabische Geschichtsschreiber Ibn Khaldoun lehrte hier. Die günstige Lage von Fès an der Kreuzung wichtiger Handelswege inmitten einer großzügigen natürlichen Region mit wichtigen Rohstoffen für das Handwerk (Stein, Holz, Ton) spielte gewiss e Versandzeit unbekannt, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Fès
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Fès

ISBN-Nummer:

1158991738

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Nicht dargestellt. Kapitel: Idrisiden, Universität Al-Qarawiyyin, WTA Fès, Maghreb Fez, Mellah, Flughafen Fes-Saiss, Fès-Stadion. Auszug: Fès oder Fez (arabisch ¿¿) ist die drittgrößte Stadt Marokkos mit 946.815 Einwohnern (Volkszählung 2004). Sie ist die älteste der vier Königstädte des Landes (Fès, Marrakesch, Meknès, Rabat) und galt nach der Begründung der Qarawiyin-Universität als geistiges Zentrum der Region. Der Name soll auf Fas (Fès), "Hacke" auf Arabisch, den Fund oder die Benutzung dieses Gerätes bei der Stadtgründung hindeuten. Die Stadt "Medinat Fas" wurde durch Idris I. im Jahre 789 am Platz des heutigen Viertels der Andalusier gegründet. 809 gründete Idris II. "al-Aliya" am anderen (linken) Ufer des Wadi Fes. Al Aliya entwickelte sich rasch zu einer richtigen Stadt mit Moschee, Palast und Kisariya (Markthalle). Die lebenswichtigen Wasserquellen um Fès, die schon früh berühmt und besungen wurden, waren bestimmt ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Standortes für die zukünftige Metropole. Die weitere Entwicklung der Stadt ist zwei Einwanderungswellen zu verdanken: Ab 817-818 lassen sich 8.000 andalusische, von den Umayyaden von Córdoba aus Spanien vertriebene Familien in der Stadt nieder. Kurz danach kommen 2.000 verbannte Familien aus Kairouan (Tunesien) hinzu, die sich im gegenüberliegenden Stadtteil ansiedeln. Die Neuankömmlinge bringen sowohl großes technisches und handwerkliches Können als auch Erfahrung mit Städten und städtischem Leben mit und tragen wesentlich dazu bei, dass sich Fès zum kulturellen Zentrum und zum religiösen Herzen Marokkos entwickelt. Die 859 von der reichen Kaufmannstochter Fatima el-Fihrya gegründete Universitätsmoschee "al-Qairawiyin" wird zu einem der wichtigsten Zentren der Geistlichkeit und der Kultur im Islam. Ihre Ausstrahlung hat über die Schulen des islamischen Spanien bis nach Europa Auswirkungen. Auch der arabische Geschichtsschreiber Ibn Khaldoun lehrte hier. Die günstige Lage von Fès an der Kreuzung wichtiger Handelswege inmitten einer großzügigen natürlichen Region mit wichtigen Rohstoffen für das Handwerk (Stein, Holz, Ton) spielte gewiss e

Detailangaben zum Buch - Fès


EAN (ISBN-13): 9781158991730
ISBN (ISBN-10): 1158991738
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
36 Seiten
Gewicht: 0,064 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 02.05.2011 21:01:16
Buch zuletzt gefunden am 09.10.2012 23:55:37
ISBN/EAN: 1158991738

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-99173-8, 978-1-158-99173-0

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher