. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 11.32 EUR, größter Preis: 13.97 EUR, Mittelwert: 12.94 EUR
Sport in Louisiana
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Sport in Louisiana - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158831943, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158831944

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 28 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=1mm, Gew.=54gr, [GR: 24540 - TB/Länderküchen], [SW: - Cooking / Regional & Ethnic / American / Southern States], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Baton Rouge Kingfish, Lake Charles Ice Pirates, Monroe Moccasins, Louisiana IceGators, New Orleans Brass, Tiger Stadium, Alexandria Warthogs, Bossier-Shreveport Mudbugs. Auszug: Die Baton Rouge Kingfish waren eine US-amerikanische Eishockeymannschaft aus Baton Rouge, Louisiana. Das Team spielte von 1996 bis 2003 in der East Coast Hockey League. Die Erie Panthers aus der East Coast Hockey League wurden 1996 nach Baton Rouge, Louisiana, umgesiedelt und in Baton Rouge Kingfish umbenannt. Nach einer Abstimmung unter den Fans wurde der Name Kingfish in Anlehnung an den frühreren Gouverneur von Louisiana Huey Pierce Long gewählt, dessen Spitzname The Kingfish war. Ihre erfolgreichste Spielzeit absolvierte die Mannschaft in der Saison 1998/99, in der sie nach dem sechsten Platz der Southwest Division in der regulären Saison in den Playoffs um den Kelly Cup zunächst die Augusta Lynx schlugen, ehe sie erst in der zweiten Runde den Pee Dee Pride unterlagen. Anschließend kamen die Kingfish nie mehr über die erste Playoff-Runde hinaus. Eine große Rivalität bestand zu den in unmittelbarer Umgebung beheimateten Louisiana IceGators, an deren sportlichen Erfolg und deren Beliebtheit man jedoch nie herankam. Deshalb wurde das Franchise von seinen Besitzern für die Saison 2003/04 aus dem Spielbetrieb zurückgezogen. Nach einem Jahr der Inaktivität siedelten sie das Team schließlich in das kanadische Victoria, die Hauptstadt von British Columbia, um, wo es seither unter dem Namen Victoria Salmon Kings am Spielbetrieb der ECHL teilnimmt. Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten Spiele: 393 Cam BrownTore: 104 Bryan RichardsonAssists: 158 Cam BrownPunkte: 261 Cam BrownStrafminuten: 1004 Cam Brown Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Baton Rouge Kingfish, Lake Charles Ice Pirates, Monroe Moccasins, Louisiana IceGators, New Orleans Brass, Tiger Stadium, Alexandria Warthogs, Bossier-Shreveport Mudbugs. Auszug: Die Baton Rouge Kingfish waren eine US-amerikanische Eishockeymannschaft aus Baton Rouge, Louisiana. Das Team spielte von 1996 bis 2003 in der East Coast Hockey League. Die Erie Panthers aus der East Coast Hockey League wurden 1996 nach Baton Rouge, Louisiana, umgesiedelt und in Baton Rouge Kingfish umbenannt. Nach einer Abstimmung unter den Fans wurde der Name Kingfish in Anlehnung an den frühreren Gouverneur von Louisiana Huey Pierce Long gewählt, dessen Spitzname The Kingfish war. Ihre erfolgreichste Spielzeit absolvierte die Mannschaft in der Saison 1998/99, in der sie nach dem sechsten Platz der Southwest Division in der regulären Saison in den Playoffs um den Kelly Cup zunächst die Augusta Lynx schlugen, ehe sie erst in der zweiten Runde den Pee Dee Pride unterlagen. Anschließend kamen die Kingfish nie mehr über die erste Playoff-Runde hinaus. Eine große Rivalität bestand zu den in unmittelbarer Umgebung beheimateten Louisiana IceGators, an deren sportlichen Erfolg und deren Beliebtheit man jedoch nie herankam. Deshalb wurde das Franchise von seinen Besitzern für die Saison 2003/04 aus dem Spielbetrieb zurückgezogen. Nach einem Jahr der Inaktivität siedelten sie das Team schließlich in das kanadische Victoria, die Hauptstadt von British Columbia, um, wo es seither unter dem Namen Victoria Salmon Kings am Spielbetrieb der ECHL teilnimmt. Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten Spiele: 393 Cam BrownTore: 104 Bryan RichardsonAssists: 158 Cam BrownPunkte: 261 Cam BrownStrafminuten: 1004 Cam Brown

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sport in Louisiana - Quelle
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Quelle:

Sport in Louisiana - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158831943

ID: 9395668152

[EAN: 9781158831944], Neubuch, [PU: General Books Aug 2011], COOKING / REGIONAL & ETHNIC AMERICAN SOUTHERN STATES, This item is printed on demand - Print on Demand Titel. - Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Sport (New Orleans), Sportstätte in Louisiana, Sportveranstaltung in Louisiana, New Orleans Hornets, New Orleans Saints, Mardi Gras Marathon, NBA All-Star Game 2008, New Orleans Buccaneers, Louisiana Superdome, Baton Rouge Kingfish, Super Bowl XXIV, Louisiana IceGators, Super Bowl XXXI, Bossier-Shreveport Mudbugs, Lake Charles Ice Pirates, Cajundome, Monroe Moccasins, New Orleans Arena, New Orleans Brass, Alexandria Warthogs, Tiger Stadium, Super Bowl XV, Super Bowl IX, Super Bowl IV, Super Bowl XII, Tulane Stadium, Super Bowl VI, CenturyTel Center, Super Bowl XLVII, US Open 1969. Auszug: Die New Orleans Hornets (dt. New Orleans Hornissen) sind eine Mannschaft der amerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Seine Heimspiele trägt das Team in der New Orleans Arena in New Orleans, Louisiana aus. Zuvor hatte bis 1979 das NBA-Team New Orleans Jazz (heute: Utah Jazz) in New Orleans gespielt. Die Hornets spielten von 1988 bis 2002 in Charlotte, North Carolina. Dort wurde 2004 ein neues NBA-Team, die Charlotte Bobcats, zugelassen. Aus diesem Grund wechselten die Hornets 2004 von der Eastern Conference in die Western Conference der NBA, wo sie in der Southwest Division spielen. Durch die von Hurrikan Katrina verursachte Überflutung von New Orleans waren die Hornets gezwungen, in der Saison 2005/06 in eine andere Stadt auszuweichen. 35 Heimspiele sowie der Trainingsbetrieb fanden daher in Oklahoma City statt. Der offizielle Name des Teams in dieser Saison lautete New Orleans/Oklahoma City Hornets. Zu Beginn der Saison 2007/08 kehrten die Hornets nach New Orleans zurück, wo sie dann wieder alle 41 Heimspiele in der New Orleans Arena austrugen. Das 57. NBA All-Star Game fand am 17. Februar 2008 ebenfalls in New Orleans statt. Als die NBA in den späten 1980er Jahren die Liga erweitern wollte, wollte George Shinn, ein Unternehmer aus Kannapolis, North Carolina, ein NBA-Team nach Charlotte bringen. Shinn's Trumpf war das Charlotte Coliseum, eine sich im Bau befundene, hochmoderne Arena in Charlotte, die rund 24.000 Zuschauer fassen konnte. Nach Jahren der Arbeit um die Franchise an Land zu ziehen, wurde Shinn am 5. April 1987 das Expansion-Team anerkannt, das später den Namen 'Hornets' bekam. Der Name war vom heftigen Widerstand der Stadt gegen die britische Besatzung während des Unabhängigkeitskriegs abgeleitet, der den britischen Kommandeur veranlasste, die Stadt als 'ein wahres Hornissennest' zu bezeichnen. Das Team erhielt eine Menge Aufmerksamkeit, als es blaugrün und lila als seine Teamfarben wählte und löste damit in den 1990er Jahren eine Modebewegung im Spor 24 pp. Deutsch

Neues Buch Abebooks.de
AHA-BUCH GmbH, Kreiensen, NDS, Germany [51283250] [Rating: 5 (von 5)]
NEW BOOK Versandkosten:Versandkostenfrei (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Sport In Louisiana
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Sport In Louisiana - neues Buch

2007

ISBN: 9781158831944

ID: 9781158831944

Kapitel: Baton Rouge Kingfish, Lake Charles Ice Pirates, Monroe Moccasins, Louisiana Icegators, New Orleans Brass, Tiger Stadium, Alexandria Warthogs, Bossier-Shreveport Mudbugs. Aus Wikipedia. Nicht dargestellt. Auszug: The Bossier-Shreveport Mudbugs are a professional ice hockey team which plays in the Bossier City-Shreveport metropolitan area of Louisiana. They are a member of the Central Hockey League. They play their home games at CenturyTel Center. From 1997-2001 the Kapitel: Baton Rouge Kingfish, Lake Charles Ice Pirates, Monroe Moccasins, Louisiana Icegators, New Orleans Brass, Tiger Stadium, Alexandria Warthogs, Bossier-Shreveport Mudbugs. Aus Wikipedia. Nicht dargestellt. Auszug: The Bossier-Shreveport Mudbugs are a professional ice hockey team which plays in the Bossier City-Shreveport metropolitan area of Louisiana. They are a member of the Central Hockey League. They play their home games at CenturyTel Center. From 1997-2001 the Bossier-Shreveport Mudbugs were in the Western Professional Hockey League. Since 2001 the Bossier-Shreveport Mudbugs have been playing in the Central Hockey League. From 1997 until 2000 they were known as the Shreveport Mudbugs. From 2000 until current they have been known as the Bossier-Shreveport Mudbugs. The name change reflected the team's move from the Hirsch Coliseum in Shreveport to the CenturyTel Center in Bossier City. One of the few successful sports teams to ever grace the Bossier-Shreveport area, the Mudbugs found success early. Right from the beginning, the Mudbugs seemed to use a defensive style of hockey that crushed teams. Now coached by former Mudbug player Scott Muscutt and owned by Tommy and Leslie Scott, the team has increased attendance each year and hosted the All-Star festivities for the Central Hockey League in 2007. In their first four seasons, the Mudbugs saw their most success. After the sweep suffered by the Fort Worth Brahmas in the 2nd round of their opening season, the Mudbugs went on to win the President's Cup Championships three straight years in the WPHL. Since the merger of the WPHL and CHL, the Mudbugs have found their way back to the Ray Miron President's Cup Finals twice (2004, 2006). The Mudbugs remain, however, the only team in history of the WPHL and CHL to ever win the Cup three straight years. The Mudbugs maintain heated rivalries with the Texas Brahmas, Laredo Bucks, Mississippi RiverKings, and Colorado Eagles. Books, , Sport-In-Louisiana~~B-Cher-Gruppe, , , , , , , , , , General Books LLC

Neues Buch Barnesandnoble.com
MPN: , SKU 9781158831944 Versandkosten:zzgl. Versandkosten
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Sport in Louisiana
Autor:

Quelle

Titel:

Sport in Louisiana

ISBN-Nummer:

1158831943

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Nicht dargestellt. Kapitel: Baton Rouge Kingfish, Lake Charles Ice Pirates, Monroe Moccasins, Louisiana IceGators, New Orleans Brass, Tiger Stadium, Alexandria Warthogs, Bossier-Shreveport Mudbugs. Auszug: Die Baton Rouge Kingfish waren eine US-amerikanische Eishockeymannschaft aus Baton Rouge, Louisiana. Das Team spielte von 1996 bis 2003 in der East Coast Hockey League. Die Erie Panthers aus der East Coast Hockey League wurden 1996 nach Baton Rouge, Louisiana, umgesiedelt und in Baton Rouge Kingfish umbenannt. Nach einer Abstimmung unter den Fans wurde der Name Kingfish in Anlehnung an den frühreren Gouverneur von Louisiana Huey Pierce Long gewählt, dessen Spitzname The Kingfish war. Ihre erfolgreichste Spielzeit absolvierte die Mannschaft in der Saison 1998/99, in der sie nach dem sechsten Platz der Southwest Division in der regulären Saison in den Playoffs um den Kelly Cup zunächst die Augusta Lynx schlugen, ehe sie erst in der zweiten Runde den Pee Dee Pride unterlagen. Anschließend kamen die Kingfish nie mehr über die erste Playoff-Runde hinaus. Eine große Rivalität bestand zu den in unmittelbarer Umgebung beheimateten Louisiana IceGators, an deren sportlichen Erfolg und deren Beliebtheit man jedoch nie herankam. Deshalb wurde das Franchise von seinen Besitzern für die Saison 2003/04 aus dem Spielbetrieb zurückgezogen. Nach einem Jahr der Inaktivität siedelten sie das Team schließlich in das kanadische Victoria, die Hauptstadt von British Columbia, um, wo es seither unter dem Namen Victoria Salmon Kings am Spielbetrieb der ECHL teilnimmt. Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten Spiele: 393 Cam BrownTore: 104 Bryan RichardsonAssists: 158 Cam BrownPunkte: 261 Cam BrownStrafminuten: 1004 Cam Brown

Detailangaben zum Buch - Sport in Louisiana


EAN (ISBN-13): 9781158831944
ISBN (ISBN-10): 1158831943
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
28 Seiten
Gewicht: 0,054 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 13.06.2012 15:44:18
Buch zuletzt gefunden am 21.01.2015 17:52:08
ISBN/EAN: 1158831943

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-83194-3, 978-1-158-83194-4

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher