. .
Deutsch
Deutschland
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14.56 EUR, größter Preis: 21.21 EUR, Mittelwert: 16.64 EUR
Slowenischer Eishockeyclub
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Slowenischer Eishockeyclub - Taschenbuch

2011, ISBN: 1158819943, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

ID: 9781158819942

Internationaler Buchtitel. Verlag: General Books, Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=59gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / General], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: HK Jesenice, HDD Olimpija Ljubljana, HK Bled, HK Triglav, HDK Stavbar Maribor, HK Slavija Ljubljana. Auszug: Der HK Acroni Jesenice ist eine slowenische Eishockeymannschaft aus Jesenice, die zur Zeit an der österreichischen Erste Bank Eishockey Liga und der slowenischen Eishockeyliga teilnimmt. Der Verein wurde 1948 gegründet und ist 6-facher slowenischer Meister und mit 23 Titeln Rekordmeister der ehemaligen Jugoslawischen Liga. Die Dominanz des Vereins nahm im Jahr 1957 ihren Anfang, als das Team zum ersten Mal die jugoslawische Meisterschaft gewinnen konnte. In den folgenden fünfzehn Jahren blieben die Stahlstädter ungeschlagen. Erst im Jahr 1972 gab es mit dem Erzrivalen HDD Olimpija Ljubljana wieder einen anderen Meister. Diese Dominanz wurde erst knapp vor dem Zerfall Jugoslawiens durch den kroatischen Verein KHL MedveScak Zagreb gebrochen, der die letzten drei staatlichen Titel gewinnen konnte. In der slowenischen Liga musste sich der HK Jesenice zwar nach Anzahl der Meisterschaften dem HDD Olimpija Ljubljana geschlagen geben, dennoch blieben die beiden Teams gemeinsam das bestimmende Moment der Liga. Im internationalen Bewerb der Alpenliga blieb dem HK Jesenice zwar ein Titelgewinn verwehrt, in der nachfolgenden Interliga brachte es die Mannschaft aber auf drei Meisterschaften. Im April 2006 bewarb sich der Verein um eine Teilnahme an der Erste Bank Eishockey Liga ab der Saison 2006/07. Die endgültige Entscheidung wurde von der Präsidentenkonferenz am 7. Juli 2006 getroffen. Die Bedingungen über eine Teilnahme wurden aber bereits vorher großteils geklärt. So hat Jesenice die geforderten Bankgarantien hinterlegt, die Durchführungsbestimmungen der Liga akzeptiert und die Verbände von Slowenien und Österreich dem Wechsel zugestimmt. Das Hauptmotiv für den Wechsel in die EBEL ist die - am HK Jesenice gemessen - relativ schwache slowenische Liga, in der man seit ihrem Bestehen sechs Meister- und neun Vizemeistertitel erringen konnte. Nach dem Wechsel in die neue Liga verpasste die Mannschaft in ihrer ersten Saison nur knapp die Teilnahme an den Playoffs. Erst im letzten Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: HK Jesenice, HDD Olimpija Ljubljana, HK Bled, HK Triglav, HDK Stavbar Maribor, HK Slavija Ljubljana. Auszug: Der HK Acroni Jesenice ist eine slowenische Eishockeymannschaft aus Jesenice, die zur Zeit an der österreichischen Erste Bank Eishockey Liga und der slowenischen Eishockeyliga teilnimmt. Der Verein wurde 1948 gegründet und ist 6-facher slowenischer Meister und mit 23 Titeln Rekordmeister der ehemaligen Jugoslawischen Liga. Die Dominanz des Vereins nahm im Jahr 1957 ihren Anfang, als das Team zum ersten Mal die jugoslawische Meisterschaft gewinnen konnte. In den folgenden fünfzehn Jahren blieben die Stahlstädter ungeschlagen. Erst im Jahr 1972 gab es mit dem Erzrivalen HDD Olimpija Ljubljana wieder einen anderen Meister. Diese Dominanz wurde erst knapp vor dem Zerfall Jugoslawiens durch den kroatischen Verein KHL MedveScak Zagreb gebrochen, der die letzten drei staatlichen Titel gewinnen konnte. In der slowenischen Liga musste sich der HK Jesenice zwar nach Anzahl der Meisterschaften dem HDD Olimpija Ljubljana geschlagen geben, dennoch blieben die beiden Teams gemeinsam das bestimmende Moment der Liga. Im internationalen Bewerb der Alpenliga blieb dem HK Jesenice zwar ein Titelgewinn verwehrt, in der nachfolgenden Interliga brachte es die Mannschaft aber auf drei Meisterschaften. Im April 2006 bewarb sich der Verein um eine Teilnahme an der Erste Bank Eishockey Liga ab der Saison 2006/07. Die endgültige Entscheidung wurde von der Präsidentenkonferenz am 7. Juli 2006 getroffen. Die Bedingungen über eine Teilnahme wurden aber bereits vorher großteils geklärt. So hat Jesenice die geforderten Bankgarantien hinterlegt, die Durchführungsbestimmungen der Liga akzeptiert und die Verbände von Slowenien und Österreich dem Wechsel zugestimmt. Das Hauptmotiv für den Wechsel in die EBEL ist die - am HK Jesenice gemessen - relativ schwache slowenische Liga, in der man seit ihrem Bestehen sechs Meister- und neun Vizemeistertitel erringen konnte. Nach dem Wechsel in die neue Liga verpasste die Mannschaft in ihrer ersten Saison nur knapp die Teilnahme an den Playoffs. Erst im letzten

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Slowenischer Eishockeyclub - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Slowenischer Eishockeyclub - Taschenbuch

1948, ISBN: 9781158819942

[ED: Taschenbuch], [PU: General Books], Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: HK Jesenice, HDD Olimpija Ljubljana, HK Bled, HK Triglav, HDK Stavbar Maribor, HK Slavija Ljubljana. Auszug: Der HK Acroni Jesenice ist eine slowenische Eishockeymannschaft aus Jesenice, die zur Zeit an der österreichischen Erste Bank Eishockey Liga und der slowenischen Eishockeyliga teilnimmt. Der Verein wurde 1948 gegründet und ist 6-facher slowenischer Meister und mit 23 Titeln Rekordmeister der ehemaligen Jugoslawischen Liga. Die Dominanz des Vereins nahm im Jahr 1957 ihren Anfang, als das Team zum ersten Mal die jugoslawische Meisterschaft gewinnen konnte. In den folgenden fünfzehn Jahren blieben die Stahlstädter ungeschlagen. Erst im Jahr 1972 gab es mit dem Erzrivalen HDD Olimpija Ljubljana wieder einen anderen Meister. Diese Dominanz wurde erst knapp vor dem Zerfall Jugoslawiens durch den kroatischen Verein KHL MedveScak Zagreb gebrochen, der die letzten drei staatlichen Titel gewinnen konnte. In der slowenischen Liga musste sich der HK Jesenice zwar nach Anzahl der Meisterschaften dem HDD Olimpija Ljubljana geschlagen geben, dennoch blieben die beiden Teams gemeinsam das bestimmende Moment der Liga. Im internationalen Bewerb der Alpenliga blieb dem HK Jesenice zwar ein Titelgewinn verwehrt, in der nachfolgenden Interliga brachte es die Mannschaft aber auf drei Meisterschaften. Im April 2006 bewarb sich der Verein um eine Teilnahme an der Erste Bank Eishockey Liga ab der Saison 2006/07. Die endgültige Entscheidung wurde von der Präsidentenkonferenz am 7. Juli 2006 getroffen. Die Bedingungen über eine Teilnahme wurden aber bereits vorher großteils geklärt. So hat Jesenice die geforderten Bankgarantien hinterlegt, die Durchführungsbestimmungen der Liga akzeptiert und die Verbände von Slowenien und Österreich dem Wechsel zugestimmt. Das Hauptmotiv für den Wechsel in die EBEL ist die - am HK Jesenice gemessen - relativ schwache slowenische Liga, in der man seit ihrem Bestehen sechs Meister- und neun Vizemeistertitel erringen konnte. Nach dem Wechsel in die neue Liga verpasste die Mannschaft in ihrer ersten Saison nur knapp die Teilnahme an den Playoffs. Erst im letzten Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Slowenischer Eishockeyclub: Hk Jesenice, Hdd Olimpija Ljubljana, Hk Bled, Hk Triglav, Hdk Stavbar Maribor, Hk Slavija Ljubljana
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Slowenischer Eishockeyclub: Hk Jesenice, Hdd Olimpija Ljubljana, Hk Bled, Hk Triglav, Hdk Stavbar Maribor, Hk Slavija Ljubljana - neues Buch

ISBN: 1158819943

ID: 3309222167

[EAN: 9781158819942], Neubuch, Print on Demand.

Neues Buch Abebooks.de
ABC Books, Lowfield Heath, CRAWL, United Kingdom [9235530] [Rating: 4]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 4.35
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Slowenischer Eishockeyclub: Hk Jesenice, Hdd Olimpija Ljubljana, Hk Bled, Hk Triglav, Hdk Stavbar Maribor, Hk Slavija Ljubljana
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Slowenischer Eishockeyclub: Hk Jesenice, Hdd Olimpija Ljubljana, Hk Bled, Hk Triglav, Hdk Stavbar Maribor, Hk Slavija Ljubljana - neues Buch

ISBN: 1158819943

ID: 3308313655

[EAN: 9781158819942], Neubuch, Print on Demand.

Neues Buch Abebooks.de
AussieBookSeller, Artarmon, NSW, Australia [52402892] [Rating: 5]
NEW BOOK Versandkosten: EUR 19.76
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Slowenischer Eishockeyclub
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Slowenischer Eishockeyclub

ISBN-Nummer:

1158819943

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Nicht dargestellt. Kapitel: HK Jesenice, HDD Olimpija Ljubljana, HK Bled, HK Triglav, HDK Stavbar Maribor, HK Slavija Ljubljana. Auszug: Der HK Acroni Jesenice ist eine slowenische Eishockeymannschaft aus Jesenice, die zur Zeit an der österreichischen Erste Bank Eishockey Liga und der slowenischen Eishockeyliga teilnimmt. Der Verein wurde 1948 gegründet und ist 6-facher slowenischer Meister und mit 23 Titeln Rekordmeister der ehemaligen Jugoslawischen Liga. Die Dominanz des Vereins nahm im Jahr 1957 ihren Anfang, als das Team zum ersten Mal die jugoslawische Meisterschaft gewinnen konnte. In den folgenden fünfzehn Jahren blieben die Stahlstädter ungeschlagen. Erst im Jahr 1972 gab es mit dem Erzrivalen HDD Olimpija Ljubljana wieder einen anderen Meister. Diese Dominanz wurde erst knapp vor dem Zerfall Jugoslawiens durch den kroatischen Verein KHL MedveScak Zagreb gebrochen, der die letzten drei staatlichen Titel gewinnen konnte. In der slowenischen Liga musste sich der HK Jesenice zwar nach Anzahl der Meisterschaften dem HDD Olimpija Ljubljana geschlagen geben, dennoch blieben die beiden Teams gemeinsam das bestimmende Moment der Liga. Im internationalen Bewerb der Alpenliga blieb dem HK Jesenice zwar ein Titelgewinn verwehrt, in der nachfolgenden Interliga brachte es die Mannschaft aber auf drei Meisterschaften. Im April 2006 bewarb sich der Verein um eine Teilnahme an der Erste Bank Eishockey Liga ab der Saison 2006/07. Die endgültige Entscheidung wurde von der Präsidentenkonferenz am 7. Juli 2006 getroffen. Die Bedingungen über eine Teilnahme wurden aber bereits vorher großteils geklärt. So hat Jesenice die geforderten Bankgarantien hinterlegt, die Durchführungsbestimmungen der Liga akzeptiert und die Verbände von Slowenien und Österreich dem Wechsel zugestimmt. Das Hauptmotiv für den Wechsel in die EBEL ist die - am HK Jesenice gemessen - relativ schwache slowenische Liga, in der man seit ihrem Bestehen sechs Meister- und neun Vizemeistertitel erringen konnte. Nach dem Wechsel in die neue Liga verpasste die Mannschaft in ihrer ersten Saison nur knapp die Teilnahme an den Playoffs. Erst im letzten

Detailangaben zum Buch - Slowenischer Eishockeyclub


EAN (ISBN-13): 9781158819942
ISBN (ISBN-10): 1158819943
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
Herausgeber: General Books
32 Seiten
Gewicht: 0,059 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 21.03.2011 11:05:30
Buch zuletzt gefunden am 24.04.2012 16:54:26
ISBN/EAN: 1158819943

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-158-81994-3, 978-1-158-81994-2

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher