. .
Deutsch
Deutschland
Ähnliche Bücher
Weitere, andere Bücher, die diesem Buch sehr ähnlich sein könnten:
Suchtools
Anmelden

Anmelden mit Facebook:

Registrieren
Passwort vergessen?


Such-Historie
Merkliste
Links zu eurobuch.com

Dieses Buch teilen auf…
..?
Buchtipps
Aktuelles
Tipp von eurobuch.com
FILTER
- 0 Ergebnisse
Kleinster Preis: 14.86 EUR, größter Preis: 14.95 EUR, Mittelwert: 14.93 EUR
Programmiersprache Tcl
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Programmiersprache Tcl - Taschenbuch

2011, ISBN: 115600523X, Lieferbar binnen 4-6 Wochen Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD

Gebundene Ausgabe, ID: 9781156005231

Internationaler Buchtitel. Paperback, 32 Seiten, L=228mm, B=154mm, H=2mm, Gew.=86gr, [GR: 25500 - TB/Geschichte], [SW: - History / Europe / Eastern], Kartoniert/Broschiert, Klappentext: Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Tcl, Tk, STOOOP, John Ousterhout, Coccinella, Eggdrop, Java Command Language, Tcllib. Auszug: Tcl (Aussprache engl. tickle oder auch als Abkürzung für Tool command language) ist eine Open Source-Skriptsprache. Tcl wurde ursprünglich ab 1988 von John Ousterhout an der University of California, Berkeley als Makrosprache für ein experimentelles CAD-System entwickelt. Aus dieser Zeit stammt das Konzept, den Tcl-Interpreter als Library in z. B. ein C-Programm einzubinden, was auch noch heute möglich ist. Die Wahlsprüche von Tcl lauten: "radically simple", also "radikal einfach", was sich insbesondere auf die Syntax der Sprache bezieht und "everything is a string", "Alles ist Text", was sich auf den Umgang mit Befehlen und Daten in Tcl bezieht. Diese Syntax folgt der polnischen Notation. Die einzigen wirklich reservierten Wörter sind die geschweiften Klammern zur Festlegung von Blöcken, die eckigen Klammern zur Evaluation von Ausdrücken, die Anführungszeichen zur Abgrenzung von Strings, der Backslash und das Zeilenende. Alle anderen Bestandteile der Sprache können umdefiniert werden. Zwischen eingebauten und von Programmen oder Tcl-Libraries hinzugefügten Funktionen besteht kein Unterschied. Zur Einbindung externer Bibliotheken besitzt Tcl ein eigenes Paketsystem, das diese auch bei Bedarf automatisch nachladen kann. Weiterhin ist es möglich, Tcl-Programme um in C oder einer anderen kompilierten Sprache geschriebene Bibliotheken zu erweitern; hierfür existiert in Form der TclStubs eine standardisierte Schnittstelle. Außerdem können mithilfe der CriTcl-Erweiterung zeitkritische Programmteile in C-Quellcode innerhalb des Tcl-Quellcodes notiert werden. Diese werden automatisch kompiliert und eingebunden. Tcl-Programme können sich sehr einfach zur Laufzeit selbst modifizieren. Da es ohne weiteres möglich ist, eigene Kontrollstrukturen in reinem Tcl zu implementieren, ist es möglich, verschiedene Programmierparadigmen direkt in Tcl umzusetzen, zum Beispiel funktionale oder objektorientierte Programmierung. Außerdem kann durch die Selbstmodifizierbarkeit Code aus Konfig Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Tcl, Tk, STOOOP, John Ousterhout, Coccinella, Eggdrop, Java Command Language, Tcllib. Auszug: Tcl (Aussprache engl. tickle oder auch als Abkürzung für Tool command language) ist eine Open Source-Skriptsprache. Tcl wurde ursprünglich ab 1988 von John Ousterhout an der University of California, Berkeley als Makrosprache für ein experimentelles CAD-System entwickelt. Aus dieser Zeit stammt das Konzept, den Tcl-Interpreter als Library in z. B. ein C-Programm einzubinden, was auch noch heute möglich ist. Die Wahlsprüche von Tcl lauten: "radically simple", also "radikal einfach", was sich insbesondere auf die Syntax der Sprache bezieht und "everything is a string", "Alles ist Text", was sich auf den Umgang mit Befehlen und Daten in Tcl bezieht. Diese Syntax folgt der polnischen Notation. Die einzigen wirklich reservierten Wörter sind die geschweiften Klammern zur Festlegung von Blöcken, die eckigen Klammern zur Evaluation von Ausdrücken, die Anführungszeichen zur Abgrenzung von Strings, der Backslash und das Zeilenende. Alle anderen Bestandteile der Sprache können umdefiniert werden. Zwischen eingebauten und von Programmen oder Tcl-Libraries hinzugefügten Funktionen besteht kein Unterschied. Zur Einbindung externer Bibliotheken besitzt Tcl ein eigenes Paketsystem, das diese auch bei Bedarf automatisch nachladen kann. Weiterhin ist es möglich, Tcl-Programme um in C oder einer anderen kompilierten Sprache geschriebene Bibliotheken zu erweitern; hierfür existiert in Form der TclStubs eine standardisierte Schnittstelle. Außerdem können mithilfe der CriTcl-Erweiterung zeitkritische Programmteile in C-Quellcode innerhalb des Tcl-Quellcodes notiert werden. Diese werden automatisch kompiliert und eingebunden. Tcl-Programme können sich sehr einfach zur Laufzeit selbst modifizieren. Da es ohne weiteres möglich ist, eigene Kontrollstrukturen in reinem Tcl zu implementieren, ist es möglich, verschiedene Programmierparadigmen direkt in Tcl umzusetzen, zum Beispiel funktionale oder objektorientierte Programmierung. Außerdem kann durch die Selbstmodifizierbarkeit Code aus Konfig

Neues Buch DEU
Buchgeier.com
Lieferbar binnen 4-6 Wochen (Besorgungstitel) Versandkosten:Versandkostenfrei innerhalb der BRD
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Programmiersprache Tcl - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)

Herausgeber: Group, Bücher:

Programmiersprache Tcl - Taschenbuch

1988, ISBN: 9781156005231

Gebundene Ausgabe

[ED: Taschenbuch], Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Tcl, Tk, STOOOP, John Ousterhout, Coccinella, Eggdrop, Java Command Language, Tcllib. Auszug: Tcl (Aussprache engl. tickle oder auch als Abkürzung für Tool command language) ist eine Open Source-Skriptsprache. Tcl wurde ursprünglich ab 1988 von John Ousterhout an der University of California, Berkeley als Makrosprache für ein experimentelles CAD-System entwickelt. Aus dieser Zeit stammt das Konzept, den Tcl-Interpreter als Library in z. B. ein C-Programm einzubinden, was auch noch heute möglich ist. Die Wahlsprüche von Tcl lauten: "radically simple", also "radikal einfach", was sich insbesondere auf die Syntax der Sprache bezieht und "everything is a string", "Alles ist Text", was sich auf den Umgang mit Befehlen und Daten in Tcl bezieht. Diese Syntax folgt der polnischen Notation. Die einzigen wirklich reservierten Wörter sind die geschweiften Klammern zur Festlegung von Blöcken, die eckigen Klammern zur Evaluation von Ausdrücken, die Anführungszeichen zur Abgrenzung von Strings, der Backslash und das Zeilenende. Alle anderen Bestandteile der Sprache können umdefiniert werden. Zwischen eingebauten und von Programmen oder Tcl-Libraries hinzugefügten Funktionen besteht kein Unterschied. Zur Einbindung externer Bibliotheken besitzt Tcl ein eigenes Paketsystem, das diese auch bei Bedarf automatisch nachladen kann. Weiterhin ist es möglich, Tcl-Programme um in C oder einer anderen kompilierten Sprache geschriebene Bibliotheken zu erweitern; hierfür existiert in Form der TclStubs eine standardisierte Schnittstelle. Außerdem können mithilfe der CriTcl-Erweiterung zeitkritische Programmteile in C-Quellcode innerhalb des Tcl-Quellcodes notiert werden. Diese werden automatisch kompiliert und eingebunden. Tcl-Programme können sich sehr einfach zur Laufzeit selbst modifizieren. Da es ohne weiteres möglich ist, eigene Kontrollstrukturen in reinem Tcl zu implementieren, ist es möglich, verschiedene Programmierparadigmen direkt in Tcl umzusetzen, zum Beispiel funktionale oder objektorientierte Programmierung. Außerdem kann durch die Selbstmodifizierbarkeit Code aus Konfig Versandfertig in 6-10 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Programmiersprache Tcl - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Programmiersprache Tcl - Taschenbuch

ISBN: 9781156005231

[ED: Taschenbuch], Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.
Programmiersprache Tcl - Herausgeber: Group, Bücher
Vergriffenes Buch, derzeit bei uns nicht verfügbar.
(*)
Herausgeber: Group, Bücher:
Programmiersprache Tcl - Taschenbuch

ISBN: 9781156005231

[ED: Taschenbuch], Versandfertig in 3-5 Tagen, [SC: 0.00]

Neues Buch Booklooker.de
buecher.de GmbH & Co. KG
Versandkosten:Versandkostenfrei, Versand nach Deutschland (EUR 0.00)
Details...
(*) Derzeit vergriffen bedeutet, dass dieser Titel momentan auf keiner der angeschlossenen Plattform verfügbar ist.

< zum Suchergebnis...
Details zum Buch
Programmiersprache Tcl
Autor:

Herausgeber: Group, Bücher

Titel:

Programmiersprache Tcl

ISBN-Nummer:

115600523X

Quelle: Wikipedia. Seiten: 32. Nicht dargestellt. Kapitel: Tcl, Tk, STOOOP, John Ousterhout, Coccinella, Eggdrop, Java Command Language, Tcllib. Auszug: Tcl (Aussprache engl. tickle oder auch als Abkürzung für Tool command language) ist eine Open Source-Skriptsprache. Tcl wurde ursprünglich ab 1988 von John Ousterhout an der University of California, Berkeley als Makrosprache für ein experimentelles CAD-System entwickelt. Aus dieser Zeit stammt das Konzept, den Tcl-Interpreter als Library in z. B. ein C-Programm einzubinden, was auch noch heute möglich ist. Die Wahlsprüche von Tcl lauten: "radically simple", also "radikal einfach", was sich insbesondere auf die Syntax der Sprache bezieht und "everything is a string", "Alles ist Text", was sich auf den Umgang mit Befehlen und Daten in Tcl bezieht. Diese Syntax folgt der polnischen Notation. Die einzigen wirklich reservierten Wörter sind die geschweiften Klammern zur Festlegung von Blöcken, die eckigen Klammern zur Evaluation von Ausdrücken, die Anführungszeichen zur Abgrenzung von Strings, der Backslash und das Zeilenende. Alle anderen Bestandteile der Sprache können umdefiniert werden. Zwischen eingebauten und von Programmen oder Tcl-Libraries hinzugefügten Funktionen besteht kein Unterschied. Zur Einbindung externer Bibliotheken besitzt Tcl ein eigenes Paketsystem, das diese auch bei Bedarf automatisch nachladen kann. Weiterhin ist es möglich, Tcl-Programme um in C oder einer anderen kompilierten Sprache geschriebene Bibliotheken zu erweitern; hierfür existiert in Form der TclStubs eine standardisierte Schnittstelle. Außerdem können mithilfe der CriTcl-Erweiterung zeitkritische Programmteile in C-Quellcode innerhalb des Tcl-Quellcodes notiert werden. Diese werden automatisch kompiliert und eingebunden. Tcl-Programme können sich sehr einfach zur Laufzeit selbst modifizieren. Da es ohne weiteres möglich ist, eigene Kontrollstrukturen in reinem Tcl zu implementieren, ist es möglich, verschiedene Programmierparadigmen direkt in Tcl umzusetzen, zum Beispiel funktionale oder objektorientierte Programmierung. Außerdem kann durch die Selbstmodifizierbarkeit Code aus Konfig

Detailangaben zum Buch - Programmiersprache Tcl


EAN (ISBN-13): 9781156005231
ISBN (ISBN-10): 115600523X
Gebundene Ausgabe
Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2011
32 Seiten
Gewicht: 0,086 kg
Sprache: ger/Deutsch

Buch in der Datenbank seit 30.06.2011 17:10:52
Buch zuletzt gefunden am 28.01.2012 18:36:18
ISBN/EAN: 115600523X

ISBN - alternative Schreibweisen:
1-156-00523-X, 978-1-156-00523-1

< zum Suchergebnis...
< zum Archiv...
Benachbarte Bücher